Sonntag, 1. Mai 2016

Emi's World Literature List #4

Heute konnte ich ein weiteres Buch meiner Liste beenden, an dem ich ein wenig länger gelesen habe. Es war aber auch ein dicker Wälzer! Es handelt sich dabei um einen russischen Klassiker, nicht der erste, den ich gelesen habe - und auch nicht der letzte.

Von Fjodor Dostojewski sind gleich mehrere Titel auf meiner Liste gelandet, an dem kommt man eben nicht vorbei, allerdings sind es alles so dicke Schinken und das demotiviert mich so ein wenig... Aber den ersten habe ich nun gelesen, meine Nummer 4, "Schuld und Sühne", in neueren Übersetzungen unter dem Titel "Verbrechen und Strafe". Für mich klingt der erste Titel schöner, wahrscheinlich auch durch die Alliteration, aber gut, das ist ja nicht weiter wichtig.

Hierbei handelt es sich um einen Kriminalroman, was mir vorher nicht so klar war. Hätte aber auch keine Rolle gespielt. Leider, muss ich sagen, hatte ich ein paar Probleme mit diesem Buch. Mit den Namen hatte ich keine Probleme (dass das für viele ein Problem war, war etwas, was ich in vielen Rezensionen gelesen habe), aber bei vielen Dialogen dachte ich mir nur 'Was soll das? Warum sagt der das jetzt? Woher kommt das auf einmal?', etc. Daher artete die Lektüre ein wenig in Arbeit aus, aber zum Ende hin wurde es besser, spannender. Allerdings nicht das unmittelbare Ende, die letzten zwei Absätzen oder so, das fand ich wieder nicht so gut...

Ich werde die anderen Bücher von Dostojewski auch noch lesen, aber nicht in der näheren Zukunft, so viel kann ich sagen. Dennoch kann ich euch "Schuld und Sühne" empfehlen, es macht vielleicht ein wenig Mühe, ist aber doch eine gute Lektüre.

Keine Kommentare: