Mittwoch, 11. Mai 2016

Emi's World Literature List #37

Manchmal frage ich mich schon, warum ich mir das eigentlich antue. Manchmal ist es wirklich ein Kampf mit den Büchern meiner Liste. Natürlich habe ich dadurch jetzt schon so einige Bücher und/oder Autoren entdeckt, die ich sonst nicht (so bald?) gelesen hätte, aber ganz oft frage ich mich eben auch, warum ich meine Zeit mit diesem oder jenem Buch verschwendet habe und warum das eigentlich kanonisiert wurde. Hm.

Jedenfalls habe ich also so einige Stunden damit verbracht, mich durch die etwas über 1000 Seiten von "Leben und Ansichten von Tristram Shandy, Gentleman" von Laurence Sterne zu kämpfen. Das gilt als früher Experimentalroman und hat unglaubliche Längen! Keine Frage, es gibt immer wieder unglaublich komische Szenen, satirisch, zweideutig und so, bei denen ich einfach schmunzeln musste, aber alles in allem war es einfach nur anstrengend, dieses Buch zu lesen.

Es geht auch, anders als der Titel vermuten lässt, eigentlich weniger um das Leben des vermeintlichen Protagonisten, eher um das Leben, die Ansichten und Steckenpferde seines Vaters und seines Onkels. Da werden die Dialoge über Seiten ausgeführt, mit allerhand Unterbrechungen, Einschüben, Sprüngen, etc.

So beschreibt der Erzähler, also "Tristram Shandy" den Ablauf der ersten fünf Teile. Wie gesagt, Einschübe, Unterbrechungen, seitenlange Auslassungen von Nebensächlichkeiten und unwichtigen Details...

Ich finde es immer schwierig, von Büchern abzuraten. Gerade wenn es Klassiker sind und die Bücher seit Jahrzehnten oder Jahrhunderten gelesen und geliebt werden. Aber ehrlich gesagt, hat sich diese Lektüre für mich nicht wirklich gelohnt...

current Music: Laboum, Journey to Atlantis

Keine Kommentare: