Dienstag, 9. Februar 2016

Just angry. Why?!

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich mich im Dezember so über den neuen Fahrplan aufgeregt habe, weil dadurch über 2/3 der bisherigen S-Bahn-Verbindungen wegfallen? (Ansonsten hier nachzulesen.) Ja, bisher habe ich mich darüber in Schweigen gehüllt, man will sich ja auch nicht ständig aufregen. Mir ist nur aufgefallen, dass seitdem alle Züge (meiner Strecke), selbst die bisher recht pünktlich fahrenden S-Bahnen, noch öfter verspätet haben. (Irgendwie unlogisch, da doch weniger Bahnen fahren, fragt mich nicht, ich verstehe das nicht...)

Auch heute wieder. Lasst es mich so sagen: ich war ohnehin schon ziemlich gestresst und genervt und dann hatte der Zug Verspätung. Eine große Verspätung. Früher hätte ich da recht bequem die S-Bahn nehmen können, hätte weniger Wartezeiten gehabt und eine große Wahrscheinlichkeit, meine Anschlussbahn noch zu bekommen. Aber nein, die fährt ja nicht mehr. Und die nächste auch nicht. Ist doch toll. Steh dir irgendwo die Beine in den Bauch, wenn du eigentlich alle möglichen Pläne für den Tag hast, Dinge, die du dringend tun musst. Das ist überhaupt nicht ärgerlich.

Ja, dadurch habe ich heute mehr als eine Stunde verloren, die Heimreise, die sowieso schon immer lang genug dauert, nahm heute noch eine Stunde mehr in Anspruch. Mit meinen Plänen war es dann auch vorbei, das klappte dann alles nicht mehr. Ist doch toll, oder? Man sollte wirklich nicht planen, wenn man auf Züge angewiesen ist...

current Music: GFriend, Me Gustas Tu

Keine Kommentare: