Donnerstag, 3. September 2015

Emi's World Literature List #98

Unversehens konnte ich zwischenzeitlich habe ich noch ein weiteres Buch meiner Liste gelesen. Nämlich das "Kopfkissenbuch" oder "Makura no sôshi" der Hofdame Sei Shônagon, das irgendwo ums Jahr 1000 datierbar ist. Das heißt, sie lebte zur selben Zeit wie Murasaki Shikibu, die den "Genji" geschrieben hat und ja ebenfalls eine Hofdame war. Angeblich sollen die beiden sich ja gehasst haben, was ich echt lustig finde, aber gut, egal, das spielt ja keine Rolle.

"Es ist für mich interessant, zu denken, daß solche für mich interessante Beobachtungen für andere nicht interessant sein könnten."

Das "Makura no sôshi" ist kein Roman oder etwas dergleichen, es ist eher eine Art Tagebuch, in dem unzusammenhängende Erlebnisse, Gedanken, Aufzählungen etc. aufgeschrieben wurden. ("Kopfkissenbuch" deswegen, weil darin Gedanken festgehalten wurden, die man sonst nur seinem Kopfkissen anvertraute, das ist die Idee dahinter.) Daher ist dieses Werk sehr leicht zu lesen, es ist kurzweilig, interessant und äußerst amüsant.

Damit habe ich nun auch den fünften der fünf japanischen Titel auf meiner Liste gelesen, was mich natürlich sehr freut. Ich weiß gar nicht, welches Buch ich als nächstes lesen werde, weil ich gerade irgendwie die Titel auf der erweiterten Liste viel interessanter finde... Hm. Mal sehen. Ihr werdet es dann ja hier sehen.

Keine Kommentare: