Dienstag, 21. Juli 2015

Regardless.

Der Morgen war genau wie der gestrige: Schmerzen und noch mehr Schmerzen. Mich nur anzuziehen war unglaublich kompliziert und schmerzhaft. Arbeit war aber wieder gut, weitestgehend zumindest. Mit einer Kollegin machte ich mich an ein paar Umräumarbeiten, die stehen ständig an. Dabei fragten wir beide uns, weil wir das schon öfter zusammen gemacht haben, warum eigentlich immer wir das tun und unsere männlichen Kollegen sich immer drum drücken. (Die sind alle so Drückeberger, unschön!)

Mein Zug heimwärts kam zwar pünktlich, blieb dann aber ewig im Bahnhof stehen, warum auch immer, so dass ich mal wieder meine Anschlussbahn nicht bekam. Immer sehr erfreulich... .-. Morgen bleibe ich zu Hause und hoffe, dass ich mal ohne Schmerzen aufwachen werde. Irgendwie bezweifle ich das...

Keine Kommentare: