Montag, 2. Februar 2015

Snow. A lot of snow.

Schnee. Schnee. Schnee. Es schneit schon den ganzen Tag. Die ersten Schneeflocken bekam ich zu Gesicht (und auch ins Gesicht), als ich morgens die Zeitung reinholte. Und auch, als ich vorhin nach Hause kam, schneite es dicke Flocken auf mich herunter. Wenn ich nicht ständig mit dem Zug fahren müsste, fände ich das ja vielleicht auch schön. Aber so? Warten wir mal ab, wie die Züge so fahren werden.

Am Morgen jedenfalls blieb mein Zug irgendwo vor einem Bahnhof stehen, weil zu viel Betrieb war. Das dauerte eine Weile. Dadurch schaffte ich es nur sehr knapp, noch rechtzeitig zur Arbeit zu kommen. Arbeit war recht entspannt, vor allem wenn ich mir in Erinnerung rufe, wie furchtbar der Montag letzte Woche war...

Keine Kommentare: