Dienstag, 17. Februar 2015

Short Night. Routine.

Letzte Nacht habe ich ganze drei Stunden geschlafen. Den Rest der Zeit lag ich wach und quälte mich, weil ich nicht einschlafen konnte. Seltsamerweise war ich trotz der sehr kurzen Nacht (selbst für mich) am Morgen ziemlich fit, die Müdigkeit ereilte mich erst, als ich - Stunden später - schon wieder auf dem Heimweg war. Hoffentlich werde ich heute Nacht besser schlafen können, noch mal stehe ich so etwas nicht durch.

Meine S-Bahn, die ich im Winter vorziehe, weil sie zwar länger braucht, dafür aber früher fährt, was bedeutet, das man nicht so lange frierend warten muss, fiel heute leider aus. Aber glücklicherweise war der Zug dann pünktlich, so dass ich nicht vollkommen zum Eiszapfen wurde. Auf der Arbeit musste ich heute gleich mal die letzte Woche in der Schulung erworbenen (?) Fähigkeiten einsetzen, was am Anfang ein wenig dauerte, weil ich mich da ein wenig durchbeißen musste. Es ist eben ein Unterschied, ob man nur übt, mit dem Programm umzugehen oder ob man tatsächlich mit ihm arbeitet. Anfangs also langsam und mühsam, ging es bald schon recht routiniert zu, Routine-Sachen kann ich mir schnell aneignen.

Keine Kommentare: