Mittwoch, 28. Januar 2015

Stop talking. No one is listening anyway.

Ausnahmsweise hatte ich heute Morgen, es ist Mittwoch, mal keinen Tiefpunkt. Das lag aber, denke ich mal, vor allem daran, dass ich eine halbe Stunde länger schlafen konnte. Eine halbe Stunde klingt vielleicht erst mal nicht nach viel, aber ganz ehrlich, das kann so viel ausmachen.

Der Tiefpunkt kam dann in meinem letzten Seminar, das blieb so langweilig wie auch in den vergangenen Wochen, so dass ich mal wieder Schwierigkeiten hatte, mich zu konzentrieren. Am Ende überzog wie immer. Bei dem ist das dann meist so, dass er auf die Uhr schaut, sagt, dass die Stunde schon vorbei ist und trotzdem weiter redet. So auch heute. Und wie immer war es so, dass er das, was er meinte, noch unbedingt sagen zu müssen, genauso gut hätte weglassen können, weil es im Grunde genommen völlig bedeutungslos war. Außerdem hat ihm zu dem Zeitpunkt ohnehin schon niemand mehr zugehört. Anscheinend hat er aber noch immer nicht begriffen, dass Studenten ab dem Zeitpunkt, an dem sie ihre Sachen einpacken, nicht mehr zuhören, weil für sie die Stunde dann um ist und sie gehen wollen...

Keine Kommentare: