Montag, 5. Januar 2015

First working day. Feeling a little bit better.

Erster Arbeitstag in diesem Jahr. Als ich aufstehen musste, war es draußen so dunkel, als wäre es noch mitten in der Nacht. Der Rest der Familie hat heute frei, nur ich musste so früh aus den Federn und hinaus in die kalte Welt ziehen. Aber ehrlich gesagt war ich schon fast froh, heute den ganzen Tag weg zu sein. Die letzten Tage waren nicht schön, ich versank wieder in Depressionen. Die Arbeit, heute und morgen machen wir Inventur, also mal etwas anderes, mit meinen Kollegen, mit denen ich mich gut verstehe, hat da ziemlich aufmunternd gewirkt. Vor allem weil ich die ganze Zeit sehr eng mit Maren arbeitete, das war irgendwie von Anfang an klar. Es war zwar anstrengend, auf dem Heimweg krampften meine Füße und ich musste echt aufpassen, als ich auf den unendlich vielen Treppen unterwegs war. Dennoch. Dadurch geht es mir jetzt irgendwie besser. Und da es morgen vermutlich ähnlich sein wird wie heute, freue ich mich schon auf die Arbeit. Nur nicht auf das frühe Aufstehen. Und das Unterwegs sein.

Keine Kommentare: