Mittwoch, 31. Dezember 2014

Goodbye 2014!

Auf praktisch jedem Blog, die ich so lese, findet sich zurzeit ein Jahresrückblick. Keine Angst oder tut mir leid, je nach dem, ob ihr so etwas mögt oder nicht, aber bei mir wird es keinen geben. Mein Jahr war ja auch nicht sonderlich interessant, vor allem war es voller Schmerzen, daran will ich mich nicht wirklich erinnern...

Wie ihr vielleicht gesehen habt, gab es dieses Jahr jeden Tag einen Post von mir, 365 Tage, 365 Posts. Das wollte ich mal durchziehen, aber das war manchmal schon echt anstrengend, manchmal musste ich mir irgendwie die Zeit dafür stehlen.Nächstes Jahr wird es definitiv nicht mehr so viele Posts geben. Aber ich weiß jetzt, dass es - theoretisch - funktionieren kann, auch wenn es ein wenig Zeit und Mühe kostet.

Gut, gut. Das Jahr geht zu Ende und ich hoffe, euer nächstes Jahr wird schön. Für mich selbst wünsche ich mir vor allem Gesundheit, dass das nächste Jahr nicht wieder so voller Schmerzen sein wird. Leider kann ich das ja überhaupt nicht beeinflussen... Außerdem wünsche ich mir für mich selbst sehr viel Disziplin, ich bin ein Meister der Prokrastination, mit den ganzen ausstehenden Arbeiten, die ich zu schreiben habe, verträgt sich das nicht so gut, aber ich will sie alle nächstes Jahr schaffen!

Meine letzten Worte für dieses Jahr: einen schönen Abend noch, ich hoffe, ihr verbringt eine schöne Zeit mit Familie oder Freunden, je nach dem, wie ihr lieber feiert. Und einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Dienstag, 30. Dezember 2014

2014 in Books

Wie im letzten Jahr schon, will ich auch dieses Jahr kurz ein paar Worte über die Bücher verlieren, die ich im Jahr 2014 gelesen habe. Nach wie vor bin ich einfach zu faul, einen Buchblog zu erstellen, ein Blog nimmt schon viel Zeit in Anspruch und Rezensionen sind schwerer zu schreiben als das, was ich normalerweise so mache. Egal. Darum geht es jetzt nicht.

Dieses Jahr habe ich wesentlich weniger Bücher gelesen als letztes Jahr. Da waren es, ich erinnere nur mal kurz daran, 100 Bücher. Dieses Jahr, das muss ich dazu sagen, hatte ich allerdings auch wesentlich weniger Zeit zu lesen. Einige Referate, eine Klausur, aber vor allem die Hausarbeit, stahlen viel von meiner Zeit. Vor allem die Hausarbeit. Etwa zwei Monate, alles in allem, habe ich zwar viel gelesen, aber nur wissenschaftliche Bücher und Artikel für die Hausarbeit, die nicht dazu zählen. So, das wäre geklärt. Im Grunde genommen ist es ja auch ziemlich egal, wie viele Bücher ich lese oder nicht lese. Es waren insgesamt 72. Dafür waren da vier Bände von Diana Gabaldons Outlander-Reihe dabei, die jeweils über 1000 Seiten hatten, die zudem sehr kleingedruckt waren, das dickste mit 1300 Seiten. (Band 7 habe ich schon bei mir liegen, nur hatte ich bisher noch keine Zeit, es anzufangen.)

Mein Jahr fing mit Der Lavendelgarten von Lucinda Riley an und hörte mit Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes auf. Beides wirklich sehr schöne Bücher, beides im Übrigen jeweils Geburtstagsgeschenke. Ersteres letztes Jahr von Midori, meiner Tante, letzteres dieses Jahr von Mai, meiner Schwester.

Bücher, die mir sehr positiv in Erinnerung geblieben sind (Achtung: Auswahl!):
- die Erster Weltkrieg-Trilogie von Elisabeth Büchle, Himmel über fremdem Land, Sturmwolken am Horizont und Hoffnung eines neuen Tages (ich habe die Bücher förmlich verschlungen, die Geschichte nimmt einen unheimlich gefangen und man möchte nur noch wissen, wie es ausgeht)
- Die falsche Gouvernante von Jen Turano (unglaublich komisch! Ich habe herzhaft lachen können!)

Anders als letztes Jahr habe ich dieses Jahr kein Buch gelesen, dass ich unglaublich furchtbar finde, dass ich mich darüber ärgere, es gelesen zu haben. Zwei Bücher, die ich nicht unbedingt weiterempfehlen würde, werde ich dennoch nennen:
- Das Spiel des Engels von Carlos Ruiz Zafón
- Der Gott der kleinen Dinge von Arundhati Roy

So viel also zu den Büchern dieses Jahr. Insgesamt waren es 33932 Seiten! Leider hatte ich mir letztes Jahr nicht aufgeschrieben, wie viele Seiten die einzelnen Bücher hatten, so dass ich hier keinen Vergleich anstellen kann. Aber fast 34000 Seiten klingen doch nicht schlecht, oder? ;)

Montag, 29. Dezember 2014

Small but not invisible.

Copyright by Jan-Emi!!!

Sonntag, 28. Dezember 2014

One of the last days...

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139,5)

Ein schöner Sonntag mit Lesen, Musik hören, ein bisschen Zimmer aufräumen und Zeit mit Mai und Mara sowie Sonya, einer Cousine, verbringen, unterhalten und ganz viel Lachen. Familie ist wichtig. Das Jahr ist schon fast wieder um. Ich werde jetzt nicht besinnlich, ich nehme es nur zur Kenntnis. Morgen wird bei uns noch einmal ein Geburtstag gefeiert. Der Dezember ist immer vollgepackt mit Feiern. Ich wünsche euch ein paar schöne letzte Tage in diesem Jahr.

Samstag, 27. Dezember 2014

A lot of dark spots...

Weihnachten ist schon wieder vorbei. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit! Für mich wird es jetzt langsam Zeit, mich an mein Referat zu setzen, da soll ja etwas Vernünftiges herauskommen...

Copyright by Jan-Emi!!!

Freitag, 26. Dezember 2014

Another Nice Christmas Day.

Copyright by Jan-Emi!!!

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Christmas Tradition: Visiting my aunt

Der erste Weihnachtstag. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit mit euren Lieben. In den letzten Jahren waren wir stets am zweiten Weihnachtstag bei Midori, meiner Tante, eingeladen, da sie morgen aber arbeiten muss, wurde die Einladung dieses Jahr vorgezogen und wir, das heißt meine Schwestern, meine Mom und ich, waren schon heute da. Wie immer waren auch meine Großeltern und zwei Tanten eingeladen. Es ist wirklich ein Wunder, warum wir nicht schon alle, bei den ganzen Feiern mit ihren ganzen Festessen, durch die Welt kugeln. Eigentlich müssten wir alle fett sein, zum Glück ist das aber niemand. Und so treffen wir uns weiterhin ständig, feiern und essen viel zu viel leckeres Essen, dazu natürlich noch mehr Unterhaltungen. Schöner Tag.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Merry Christmas

Ich wünsche euch allen schöne und besinnliche Weihnachtstage und Zeit mit euren Familien und den Menschen, die ihr liebt. Wo ihr seid, wer ihr seid, wie ihr auch feiert, alles Gute und alles Liebe!

Mein Dad muss heute noch arbeiten, deswegen werden wir heute erst sehr spät feiern. Im Grunde genommen ist es ja auch egal, wann man feiert, solange man überhaupt feiern und Zeit mit seiner Familie verbringen kann. Euch also alles Gute!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Pain! Could just cry...

Schmerzen! Heute ist einfach kein guter Tag! Meine linke Hand ist praktisch gar nicht mehr funktionstüchtig, jede Bewegung schmerzt, wie soll man da eigentlich nicht wahnsinnig werden? Kaum ist ein Schmerz vorbei oder lässt nach, kommt der nächste, der etwa oder genau so schlimm ist, manchmal noch schlimmer, als der davor. Wie soll man sich so auf etwas freuen können? Zurzeit will ich eigentlich überhaupt nichts machen. Einfach meine Ruhe haben und mich möglichst nicht bewegen müssen.

Montag, 22. Dezember 2014

Red and green

Copyright by Jan-Emi!!!

Sonntag, 21. Dezember 2014

Christmas Celebration with Family.

Herr, deine Güte reicht, soweit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen. (Psalm 36,6)

Langer Tag, lauter Tag, aber schöner Tag. Schon heute fand unsere große Familienweihnachtsfeier statt, es ist eben nicht einfach mit so vielen Menschen. Wir sind nicht ganz glücklich darüber, weil das so lange vor Weihnachten ist, erst in drei Tagen ist Heilig Abend, aber wir können das auch nicht ändern. Es fühlte sich nicht unbedingt wie Weihnachten an, war aber dennoch sehr schön. Man muss die Feste eben feiern, wie sie fallen. Dafür werden wir an Heilig Abend im kleinen Kreis feiern. Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Sonntag und wünsche euch eine schöne Woche. Bald ist Weihnachten!

Samstag, 20. Dezember 2014

Dream of good days...

Copyright by Jan-Emi!!!

Freitag, 19. Dezember 2014

Christmas Preparations.

Die Weihnachtsvorbereitungen sind im vollen Gange. Meine sind inzwischen so gut wie erledigt, ziemlich früh dieses Jahr. Das heißt: mal kein Stress an letzten Tag vor Heilig Abend, bis dahin bin ich längst mit allem fertig, weil ich früh angefangen habe, immer ein wenig, dieses Jahr hatte ich überhaupt keinen Stress. So sollte es doch sein. Für kann Weihnachten kommen! ^__^ Auch wenn sich bei mir nach wie vor kein Weihnachtsgefühl eingestellt hat. Aber was nicht ist, kann ja noch werden... Etwas Zeit bleibt uns ja noch. Ich wünsche euch ein schönes Adventwochenende.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Last day for now ^__^

Nur noch heute so früh aufstehen, das war mein einziger Trost und meine einzige Motivation heute, nur so schaffte ich es, überhaupt irgendwie aus dem Bett zu kommen. Draußen fiel leichter Nieselregen, aber es war ziemlich warm, nach all den kalten Tagen. In der Uni angekommen, traf ich gleich Melanie, die ja letzte Woche nicht da gewesen war. Wir unterhielten uns über alles Mögliche, bis das Seminar anfing, kurz unterbrochen von einem Seniorenstudenten, der uns irgendein Buch andrehen wollte. Wir wollten das nicht haben, es dauerte, bis der das verstand und endlich wieder ging. Das Seminar selbst war interessant heute. Anschließend, wir machten früher Schluss, irgendwie waren alle schon ausgelaugt und müde, es war auch nur knapp die Hälfte da, ging ich noch zur Prof, weil ich nach den Ferien mit dem Referat dran bin (ich will nicht!) und sie noch fragen wollte, womit ich mich besonders beschäftigen muss, nachdem das geklärt war, ging's gleich weiter.

Maren war krank, schade, ich mag es wirklich sehr, mich mit ihr zu unterhalten. Dafür war Sandra da, so dass ich trotzdem jemanden zum Reden hatte. Das Kolloquium war dann auch sehr spärlich besucht, war aber trotzdem gut, ein schöner Abschluss vor den Ferien. Ja, für mich ist damit jetzt erst einmal Schluss, dank meines freien Freitags. Herrlich! Ich brauche diese Ferien wirklich so sehr; ich bin einfach nur erledigt...

Mittwoch, 17. Dezember 2014

It was okay. But: just one day left! ^__^

Ein weiterer Morgen, an dem ich nicht aus dem Bett wollte. Ein langer Mittwoch lag vor mir, wer will das schon? Natürlich quälte ich mich doch aus dem Bett und machte mich auf den Weg. Mein erstes Seminar war ganz okay, auch wenn ich heute nicht so ganz auf der Höhe war. (Wann bin ich das auch schon mal?) Immerhin traf ich ein paar Freunde. Das zweite Seminar war heute mal ganz anders als sonst, es wurden nämlich die komplette Zeit nur Referate gehalten. Das erste Referat war seltsam, aber irgendwie ganz unterhaltsam, so dass meine Konzentration mal bestehen blieb. Mein letztes Seminar,... ja. Der Dozent hat's einfach nicht drauf. Es war interessanter als sonst, aber ja. Egal. Die letzten drei Wochen ist dieses Seminar ja ausgefallen - und das war einfach nur herrlich! Natürlich nutzte der Typ die Gunst der Stunde, wann hat der auch sonst jemanden, der gezwungen ist, ihm zuzuhören?, und überzog um zehn Minuten. Ist bei ihm ja ziemlich normal. Ich war schon ziemlich genervt. Denn meine Bahn war natürlich weg und die nächste ließ lange auf sich warten. Letztendlich war das egal. Als ich nämlich auf den Bahnsteig kam, sah ich, dass mein Zug ohnehin ausgefallen war, also war es so ziemlich gleichgültig, wann ich kam oder nicht kam. Nur noch ein Tag!!! Nur noch morgen!

Dienstag, 16. Dezember 2014

A lot better than yesterday!

Auf der Arbeit war es heute zum Glück nicht ganz so stressig, mein Knöchel schmerzte heute auch nicht so unglaublich, morgens war es mein Knie, das mich humpeln ließ, irgendetwas ist leider immer. Kurz zusammengefasst: heute war ein wesentlich besserer Tag als gestern. Außerdem arbeitete Maren heute auch, so dass wir später zusammen eine Kaffeepause machen konnten, leckere Kekse aßen und uns unterhielten. So lässt es sich doch aushalten. Jetzt muss ich aber noch so einige Dinge erledigen. Weihnachten rückt immer näher und bringt diverse Dinge mit sich, die getan werden müssen. Außerdem habe ich die nächsten beiden Tage ja noch Uni, muss dafür noch so einige Seiten lesen. Euch also einen schönen Abend und ich stürze mich jetzt zurück in die Arbeit...

Montag, 15. Dezember 2014

One of the bad days._.

Letzte Woche vor den Ferien! Und da der heutige Tag auch schon geschafft ist, sind es für mich nur noch drei Tage. Ist das nicht herrlich?! ^__^ Der Morgen war dafür gar nicht herrlich! Mein linker Knöchel tat auf dem Weg zur Arbeit so weh, dass ich praktisch schon fast im Gehen einschlief, so langsam, wie ich nur humpeln konnte. Aber jeder einzelne Schritt tat so weh, dass ich in Tränen ausgebrochen wäre, wenn das helfen würde. Zum Glück wurde das im Laufe des Tages besser und auf dem Heimweg musste ich nur noch leicht humpeln, das war echt furchtbar.

Arbeit war heute auch sehr stressig, es kam so viel auf einmal, irgendwann hatte ich echt keine Lust mehr. Wenn alles schön ruhig verläuft und ich einfach meine Sachen machen kann, ist alles gut, dann bin ich auch ziemlich motiviert, wenn das aber so ist wie heute, dann will ich wirklich nur noch weg. Daher war ich heute auch echt froh, als ich endlich Feierabend hatte. Ich hoffe mal, morgen wird es besser sein...

Sonntag, 14. Dezember 2014

Birthday celebration

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn; er wird's wohl machen. (Psalm 37,5) 

Diese furchtbaren Kopfschmerzen von gestern waren heute zum Glück weg! Gestern lag ich ja den ganzen Tag im Bett und konnte gar nichts machen, heute war ich zum Glück so weit wieder fit. Schließlich war meine Familie heute da, um meinen Geburtstag mit mir zu feiern. War ein echt schöner Tag heute. Alexa war auch da, und da die ganzen Kiddies heute nicht da waren, hatten wir Zeit, uns zu unterhalten. Und nächste Woche sehen wir uns auch wieder. 

Noch eine Woche Uni, bis endlich die Weihnachtsferien anfangen. Arbeiten werde ich in den zwei Wochen auch nicht, Überstundenabbau. Herrlich! Ich freue mich schon. Ich muss nur noch diese Woche irgendwie überleben. Euch (und mir) eine schöne Woche!

Samstag, 13. Dezember 2014

Really bad headache. -_-

Kein guter Tag. Ich wachte schon mit heftigen Kopfschmerzen auf, die im Laufe des Tages immer schlimmer wurden, obwohl ich den ganzen Tag im Liegen verbracht habe, weil jede Bewegung schmerzt. Jetzt habe ich kurz meine Mails, etc. gecheckt und gehe ich auch gleich wieder zurück ins Bett. Es ist alles zu anstrengend heute. Morgen muss ich wieder fit sein, morgen feiere ich meinen Geburtstag...

Freitag, 12. Dezember 2014

Dreaming.

Copyright by Jan-Emi!!!

Donnerstag, 11. Dezember 2014

So so so happy!!! ^__^ A really good grade!

Pech mit den Zügen, Glück in der Uni. War heute wirklich ganz blöd mit den Bahnen, zurück vor allem, da verpasste ich meine Anschlussbahn um eine Minute - und zwar wirklich um eine Minute! Mein ganzes Glück für heute wurde wahrscheinlich durch etwas anderes aufgebraucht. Und dieses andere ist so gut, dass es mir, obwohl es echt richtig kalt war, als ich da so allein, im Dunkeln, frierend auf dem Bahnhof stand und wartete, relativ egal war, dass ich warten musste.

Ich begegnete meinem Prof. Das ist nicht ungewöhnlich, ich begegne ihm oft. Aber heute hatte er eine gute Nachricht für mich: er hat meine Hausarbeit jetzt korrigiert - und ich habe eine sehr gute Note dafür bekommen. Genauer gesagt: die beste Note, die man bekommen kann! Danach bekam ich das Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht ^__^, ich hätte Luftsprünge machen und die ganze Welt (mit einigen Ausnahmen) umarmen können. Zum Glück war Maren da, die sich mit mir freute.

Es gibt übrigens einen großen Unterschied darin, wie sich deine Freunde, die ebenfalls Studenten sind, mit dir freuen und wie deine Familie, von denen keiner studiert (hat), sich mit dir freut. In der Familie ist das nur so: ah ja, schön. Wirklich verstehen können die das nicht. Welche Arbeit, wieviel Stress und Mühe, wieviel Tränen und Wut vielleicht auch, darin stecken. Wie man gekämpft hat und wie unendlich erleichtert man dann ist und wie groß die Freude über diese gute Note ist. Eine Note, die auch in die Abschlussnote mit einfließt, was natürlich noch besser ist. - Ich grinse immer noch.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Bad morning, good afternoon.

Der Morgen war ganz blöd! Und ich war einfach sauer. Kein Kommentar! Der Nachmittag und frühe Abend war hingegen sehr schön, ich habe viel Zeit mit meinen Schwestern verbracht. Und viel mehr gibt es zu heute auch nicht zu sagen. Bzw. ich habe gerade keine Lust, noch mehr zu sagen. Schönen Abend euch noch und einen schönen Tag morgen.

Dienstag, 9. Dezember 2014

That's just me.

Trotz Schmerzen war auch heute wieder ein guter Tag. Es macht schon einen Unterschied, ob Züge pünktlich sind oder nicht. Wenn sie es sind, verschont es die Nerven - und man muss nicht so lange in der Kälte warten. Arbeit war heute auch sehr gut! Viel zu tun, was ich aber eigentlich immer gut finde, so vergeht die Zeit schneller und irgendwann schaut man erstaunt auf die Uhr und stellt fest, dass man nur noch eine Stunde arbeiten muss.

Maren war heute wieder da - so dass ich später einen kleinen Kaffeeklatsch mit ihr machen konnte, nachdem wir uns zwei Wochen nicht mehr gesehen haben. Das Gute bei Maren ist, dass sie einen so nimmt, wie man ist. Ihr ist egal, dass ich ein komplizierter, chaotischer Charakter bin. So etwas ist selten. Jedenfalls in meinem Bekanntenkreis. Bei ihr spiele ich kein Theater. Bei den meisten anderen, die ich kenne, schon.

Montag, 8. Dezember 2014

Downhill...

Die Woche hat gerade erst angefangen und ich bin schon wieder - oder immer noch - so erschöpft, wie ich es eigentlich schon seit Wochen durchgehend bin. Wie soll ich da noch den Rest der Woche schaffen? Das klingt vielleicht doof, aber ich merke, dass ich älter werde, Ende der Woche ist mein Geburtstag, wieder ein Jahr älter, dazu geht es mir gesundheitlich schlecht. Es gibt gute und schlechte Tage. Manchmal etwas dazwischen. Gute Tage werden immer seltener. Ich will nicht wieder Medikamente nehmen müssen, wie vor ein paar Wochen. Die milderten zwar meine Schmerzen, allerdings griffen sie auch mein Immunsystem an, mir ging es echt schlecht. Seitdem geht es eigentlich nur noch bergab.

Abgesehen von den Schmerzen war heute aber ein guter Tag. Keine Probleme bzw. lange Wartezeiten bei den Bahnen, Arbeit war auch gut. Außerdem habe ich ein interessantes Buch zu Ende gelesen, "Hourglass" von Myra McEntire, auch wenn die Personen in dem Buch ziemlich nervig (und natürlich alle so perfekt, ich hasse das!) waren. Bin mal gespannt, ob Maren morgen da ist.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Memories.

Der Herr der Heerscharen ist mit uns, der Gott Jakobs ist unsre feste Burg! (Psalm 46,11)

Copyright by Jan-Emi!!! - Bei diesen Temperaturen draußen wärmt einen die Erinnerung an den Frühling vielleicht ein wenig auf...

Samstag, 6. Dezember 2014

Holes...

Copyright by Jan-Emi!!!

Freitag, 5. Dezember 2014

In the old days...

Copyright by Jan-Emi!!!

Donnerstag, 4. Dezember 2014

A lot better than yesterday!

Mein Unitag an sich war heute dem gestrigen sehr ähnlich. Mit einem großen Unterschied: während die Züge gestern einfach nur blöd fuhren und ich Ewigkeiten damit verbringen musste, irgendwo in der Kälte zu warten, fuhren alle Bahnen heute mehr oder weniger pünktlich, aber jedenfalls alle so, dass ich die Anschlussbahn bekam, ohne zu lang irgendwo warten zu müssen. Herrlich! Da hat man doch gleich viel bessere Laune!

Es ist ja schön, so früh schon zu Hause zu sein, normalerweise würde ich jetzt noch im Kolloquium sitzen, andererseits ist das meine Lieblingsveranstaltung (und das nicht nur wegen des Kaffees :p), außerdem sehe ich, da es nun ausfiel, meine Freunde nicht, was ich schade finde...

Mittwoch, 3. Dezember 2014

On time? Never! I'm so mad!

Den Tag heute kann man echt vergessen, es sind mehrere Dinge passiert, über die ich mich einfach nur aufregen könnte. Stichwort Zug, zum Beispiel. Die Hinfahrt war ja schon fragwürdig. Die Heimfahrt... Der Zug hatte 15 Minuten Verspätung. Schon wieder! Wegen "Verzögerungen im Betriebsablauf". Komisch nur, dass alle anderen Züge pünktlich waren! Jedenfalls resultierte das darin, dass ich fast eine Stunde später zu Hause war, als ich hätte sein können, wenn die ihren Job mal vernünftig auf die Reihe bekommen würden! Und dann liest man in den Nachrichten, dass die schon wieder streiken wollen. (Ich weiß, ich werfe ein paar Dinge zusammen, aber ich bin einfach sauer!) Also, stundenlang in der Kälte warten, als hätte man nichts besseres zu tun. Ich hoffe, ich habe mir keine Erkältung geholt, das hätte mir gerade noch gefehlt. Pünktlichkeit scheint für viele ein Fremdwort zu sein!

Dienstag, 2. Dezember 2014

Just one normal day.

Obwohl ich schon immer früher ins Bett gehe, habe ich morgens so Schwieirgkeiten, aus dem Bett zu kommen, wenn auch mehr wegen der Kälte. Das hält man doch nicht aus. Okay, ich wiederhole mich. Der Tag heute war mehr oder weniger okay, Arbeit war gut, es war alles ziemlich ruhig. Maren war heute nicht da, so dass ich mich leider nicht mit ihr unterhalten konnte. Diese Woche sehe ich sie also gar nicht, Donnerstag fällt unser Kolloquium ja aus. Nach der Arbeit machte ich noch einige Besorgungen, jetzt habe ich noch ein paar mehr Weihnachtsgeschenke.

Da morgen nur eins meiner Seminare stattfindet und ich den Text für morgen gestern schon gelesen habe, brauche ich heute nichts mehr zu tun. Das heißt, ich kann gleich ruhigen Gewissens entspannen und mir einen Film ansehen oder so. Wenn ich auch noch nicht weiß, welchen. Auf Serien habe ich zurzeit irgendwie einfach keine Lust...

Montag, 1. Dezember 2014

No changes... Depressed.

Kalt. Müde. Es wäre so schön gewesen, wenn ich einfach im Bett bleiben könnte. Im Moment geht bei mir echt gar nichts mehr, das ist schon nicht mehr normal! Arbeit war allerdings heute ziemlich ruhig, irgendwie war ich dann doch recht motiviert. Weiß auch nicht, warum. Man muss das Gefühl dann einfach nur ausnutzen, unmotiviert arbeiten zu müssen, ist nämlich ziemlich anstrengend. Nach der Arbeit, schon auf dem Heimweg, traf ich Vika und wechselte noch ein paar Worte mit ihr, Mittwoch werden wir uns ja nicht sehen, weil das Seminar, das wir zusammen haben, da ausfällt. Zu Hause ein wenig Familienzeit, ehe ich mich wieder an die Arbeit machen musste. Ich muss so viel lesen...