Donnerstag, 11. Dezember 2014

So so so happy!!! ^__^ A really good grade!

Pech mit den Zügen, Glück in der Uni. War heute wirklich ganz blöd mit den Bahnen, zurück vor allem, da verpasste ich meine Anschlussbahn um eine Minute - und zwar wirklich um eine Minute! Mein ganzes Glück für heute wurde wahrscheinlich durch etwas anderes aufgebraucht. Und dieses andere ist so gut, dass es mir, obwohl es echt richtig kalt war, als ich da so allein, im Dunkeln, frierend auf dem Bahnhof stand und wartete, relativ egal war, dass ich warten musste.

Ich begegnete meinem Prof. Das ist nicht ungewöhnlich, ich begegne ihm oft. Aber heute hatte er eine gute Nachricht für mich: er hat meine Hausarbeit jetzt korrigiert - und ich habe eine sehr gute Note dafür bekommen. Genauer gesagt: die beste Note, die man bekommen kann! Danach bekam ich das Grinsen gar nicht mehr aus meinem Gesicht ^__^, ich hätte Luftsprünge machen und die ganze Welt (mit einigen Ausnahmen) umarmen können. Zum Glück war Maren da, die sich mit mir freute.

Es gibt übrigens einen großen Unterschied darin, wie sich deine Freunde, die ebenfalls Studenten sind, mit dir freuen und wie deine Familie, von denen keiner studiert (hat), sich mit dir freut. In der Familie ist das nur so: ah ja, schön. Wirklich verstehen können die das nicht. Welche Arbeit, wieviel Stress und Mühe, wieviel Tränen und Wut vielleicht auch, darin stecken. Wie man gekämpft hat und wie unendlich erleichtert man dann ist und wie groß die Freude über diese gute Note ist. Eine Note, die auch in die Abschlussnote mit einfließt, was natürlich noch besser ist. - Ich grinse immer noch.

Keine Kommentare: