Montag, 19. Mai 2014

Not my day either! -.-

Der Tag begann ja gar nicht mal so schlecht, abgesehen von meiner sich leider nicht erfüllenden Hoffnung, mein letztes Seminar könne doch ausfallen. Aber ansonsten war Uni zwar wie immer - langweilig -, aber es ging. Im ersten Seminar denke ich einfach von Woche zu Woche mehr, die Dozentin wäre besser Grundschullehrerin geworden, aber gut. Der Dozent im letzten Seminar machte, wie immer, Gruppenarbeit, "weil das ja immer so gut klappt". Ja, ne, ist klar, es hat einfach kein Mensch mehr Lust drauf! Kein Wunder, dass es jedes Mal weniger Studenten sind, als in der Woche zuvor. Heute habe ich auch echt mit dem Gedanken gespielt, nach dem ersten Seminar nach Hause zu gehen, weil es mir nicht so gut ging. Hätte ich das mal gemacht...

Der Weg nach Hause... Ja, das war nicht so cool. Als ich auf dem Bahnhof ankam, stand der Zug noch da, der gut eine Viertelstunde zuvor hätte abfahren müssen. Ich überlegte kurz und dachte dann, dass das keinen Sinn machen würde. Erstens dürfte der Zug mehr als überfüllt gewesen sein, denn immer mehr Leute stiegen ein. Außerdem machte er auch in den nächsten Minuten keine Anzeichen dafür, bald abfahren zu wollen. Tja, leider hatte der Zug danach auch Verspätung. Und angesichts des immer noch stehenden Zuges machte ich mir langsam Sorgen und entschloss mich, lieber die S-Bahn zu nehmen. Dann würde ich wenigstens überhaupt mal vom Fleck kommen. Die S-Bahn war natürlich hoffnungslos überfüllt. Und Verspätung hatte sie auch, so dass ich meine Anschlussbahn verpasste. Ganz knapp. Ich war gerade aus der Bahn gestiegen, da sah ich sie abfahren. -.- Hm! Ich war natürlich alles andere als begeistert! Kann man sich ja vielleicht vorstellen. Denn mir ging es nach wie vor nicht sonderlich gut und jetzt durfte ich auch noch warten...

Keine Kommentare: