Donnerstag, 5. September 2013

Thinking positive?

Jegliche Motivation, die ich gestern vielleicht noch hatte aufbringen können, war heute verschwunden. Routine-Arbeit. Und kein Ausweg in Sicht. Es gibt eine Menge Routine-Arbeit zu tun und ja, aufgrund der ganzen Sachen, über die ich mich die letzten zwei Tage ja schon aufgeregt habe, bleibt das Ganze an mir hängen. Yay. So macht Arbeit Freude. Aber ich will mich nicht schon wieder so aufregen. Ich hab den Tag heute irgendwie überstanden und wenn ich jeden Tag für sich selbst nehme, dann werde ich die anderen Tage auch überstehen. Irgendwie...

Krass, wie heiß es wieder geworden ist. Ich empfindlicher Mensch hatte natürlich prompt Kopfschmerzen und Schwindelattacken. So ist das eben bei mir. Und wenn nächste Woche der Winter wieder kommt (anzunehmen, oder?), dann passiert das Gleiche noch einmal. Nur vielleicht nicht ganz so schlimm. However. Genug gejammert. Wenigstens waren die Züge pünktlich. Ich habe einen Haufen schöner, spannender Bücher zu lesen, meine geliebten Schwestern, mit denen ich mich stundenlang unterhalten kann (was wir heute auch wieder gemacht haben),... Man sollte immer das Gute in Allem suchen, oder?

Kommentare:

Tamaro hat gesagt…

Ach komm,- durchhalten!
Da kommst Du durch. :)

Liebe Grüße, Tamaro

Jan-Emi hat gesagt…

Danke! :) Ich hoffe es! Im Moment habe ich ein bisschen das Gefühl unterzugehen... Aber wenn man unten ist, kann es nur noch bergab gehen, nicht wahr? :)

Liebe Grüße,
Emi