Samstag, 7. September 2013

[Review] L'appel de l'ange

Donnerstag Morgen. Emi sitzt im Zug, auf dem Weg zur Arbeit. Wie immer verbringe ich meine Zeit mit Lesen. Im Zug zu lesen ist die beste Beschäftigung, vor allem, wenn es ein spannendes Buch ist, vergeht die Zeit wie im Flug. So auch am Donnerstag. Und das Buch, das gar nicht so interessant gewirkt hatte, erweist sich schon nach der ersten Seite als unglaublich fesselnd. Als ich schließlich aussteigen muss, bin ich wirklich traurig. Die nächsten paar Stunden werde ich arbeiten müssen, dabei will ich einfach nur noch wissen, wie das Buch weiter- und ausgeht. Und ich freue mich schon unheimlich auf die Zugfahrt nach Hause.

Ich lese „Nachricht von dir“ von Guillaume Musso. Der in Amerika lebende französische Koch Jonathan und die in Frankreich lebende englische Floristin Madeline treffen sich zufällig auf einem Flughafen. Na ja, eigentlich stoßen sie aufeinander und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mit nicht gerade netten Worten zueinander trennen sich ihre Wege schnell wieder. Und erst, als beide wieder zu Hause sind (er in San Francisco, sie in Paris), stellen sie fest, dass sie ihre Handys vertauscht haben. Und so entspinnt sich eine Kommunikation zwischen den beiden... und keins ihrer Geheimnisse ist mehr sicher.
 

Auch die Rückfahrt ist viel zu schnell vorbei. Zu Hause angekommen, werfe ich mich auf mein Bett und lese weiter. Und so geht es den Abend, bis ich das Buch zu Ende gelesen habe. Eher konnte ich das Buch nicht weglegen.

Der Autor hat einen richtig guten Schreibstil und die Geschichte ist unglaublich spannend, sie zieht einen unheimlich in ihren Bann. Ständig passiert etwas, mit dem man nicht gerechnet hat. Ich liebe das Buch!

Mai, meine kleine Schwester, war erst skeptisch, als ich ihr das Buch empfohlen habe. Weil sie nichts anderes zu lesen hatte, hat sie es dann doch angefangen – und bald erging es ihr ähnlich wie mir. Sie war gefangen. Gestern Abend kam sie noch zu mir und meinte: „Ich will das Buch einfach nur weiterlesen, aber ich muss jetzt echt schlafen gehen.“ Und heute, da saß sie den ganzen Tag über dem Buch, bis sie es durch hatte. Spricht doch sehr für das Buch. Und ich werde mal nach weiteren Büchern von Guillaume Musso Ausschau halten und hoffe, dass seine anderen Büchern einen ähnlich guten, interessanten, aber doch unterhaltenden Stil haben (mit einer guten Geschichte). Ich würde es definitiv empfehlen!

Keine Kommentare: