Mittwoch, 7. August 2013

Just terrible at work today -__-

Morgens hatte ich überraschend gute Laune. Die verging bald schon wieder. Auf der Arbeit nämlich. Vorher (auf dem Bahnhof) hatte ich noch gefroren (wirklich!), aber nach einer Viertelstunde auf der Arbeit, in diesem Backofen von Raum, in dem wir während der Renovierungsarbeiten untergebracht sind, war es schon wieder unerträglich. Dabei war es zunächst nicht unbedingt heiß, sondern eher schwül und drückend. Unerträglich! Dazu kam noch die unendlich langweilige Routine-Arbeit, die ich heute zu tun hatte. Sonst ist im Moment einfach nichts da. Traurigerweise. Da kann einem die Lust wirklich vergehen. Aber irgendwann war die Zeit um, nach einer sich schier endlos anfühlenden Quälerei...

Und aus dem Federball wurde leider auch nichts. Aus einem sehr einfachen Grund. Es regnete so heftig, dass man überhaupt nicht rausgehen konnte. Schade! Ich hatte mich nach diesem furchtbaren Arbeitstag schon auf das Auspowern gefreut. Kann man nichts machen...

Keine Kommentare: