Dienstag, 16. Juli 2013

Last speech (in this semester) - finally!

Der zweite Tag des letzten Vorlesungswoche dieses Semesters zeigte sich zum Anfang hin freundlich. Es begann wie immer mit meiner Arbeit. Es war zum Glück sehr gechillt und ruhig. Zum Ende hin zwar langweilige Routine-Arbeit, aber ehe ich meine Motivation (komplett) verlor, war die Zeit zum Glück auch um. Uni. Tja, was soll ich sagen? Wir begannen mit unserem Vortrag. Wie immer war es so, dass ich, solange die anderen redeten, total gelassen war. Sobald ich aber dran war, war ich erst mal so nervös... Und dann verirrte ich mich auch noch irgendwie in meinen Stichpunkten, die ich irgendwie selbst nicht mehr verstand. Aber gut, dann war mein Part zum Glück auch zu Ende und ich wurde wieder total gelassen. Der Prof sagte dann noch was zu den Hausarbeiten. Ich habe noch immer nicht mal einen Hauch einer Idee, worüber ich schreiben könnte...-__- Nicht wirklich ideal!

Mein Zug zurück hatte 15 Minuten Verspätung. Ich hatte keine Lust, solange zu warten und nahm die S-Bahn. Die blieb leider aus unerfindlichen Gründen kurz vor meiner Station erst mal stehen. Und deswegen verpasste ich meine Anschlussbahn um zwei Sekunden. Wortwörtlich! Nerv! Musste natürlich noch mal sein. Aber egal. Ich regte mich nicht großartig auf und ging stattdessen in die Stadt und holte die Bücher ab, die ich am Freitag bestellt hatte. Hatte da eigentlich am Donnerstag tun wollen, weil ich da früher komme, aber wenn ich sowieso schon mal da war. Und so brauchte ich dann auch nicht eine gefühlte Ewigkeit zu warten.

Keine Kommentare: