Samstag, 20. April 2013

To live?!

Ein üblicher Samstag. Es ist doch unglaublich, wie sehr einen eine Woche Uni (/Schule/Arbeit) schlauchen kann, oder? Und es kommt mir mal wieder so vor, als würde ich in allem nur das Schlechte sehen. Letztendlich passieren ja auch immer wieder gute Dinge, aber der Mensch scheint so zu sein (oder bin nur ich es?), dass man sich an die schlimmen Dinge eher erinnert und eher über sie spricht. Ich bemühe mich immer, dankbar und geduldig zu sein, aber manchmal ist das echt schwer, vor allem wenn es dann so viele Niederschläge gibt... Ich denke, man muss sich immer wieder bewusst machen, sein Leben zu genießen! Aber das fällt mir schwer. Ich bin nicht wirklich ein Mensch, der gerne lebt... Ich bin so sehr meiner Angst verhaftet, dass ich darüber vergessen habe, wie man lebt. Ich wünsche euch allen ein schönes Leben! (Und mir auch.)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

guter post, spricht mir aus der seele. manchmal ist man halt einfach fertig mit allem. man soll einfach daran denken, dass auch andere zeiten kommen werden und vieles nur temporär ist. rückblickend ist es dann gar nicht so schlimm, wie man in der situation dachte. trotzdem ist es leichter gesagt als getan, auf diese weise zu denken.

grüße, mr anonym

Jan-Emi hat gesagt…

Danke! :) Du hast es ja auch noch mal ganz gut zusammengefasst! Auch wenn es mir für Dich leidtut, dass Du auch solche Erfahrungen machen musst. Ist nicht wirklich schön, oder? Alles Gute Dir!

Liebe Grüße,
Emi

Anonym hat gesagt…

Manches kann man sich eben nicht aussuchen... abwarten und versuchen nicht durchzudrehen. BTW: Dein Blog ist cool :D

Gruß, Anonym

Jan-Emi hat gesagt…

Das stimmt allerdings, leider. Da heißt es Zähne zusammen beißen und ja, nicht durchdrehen.

Und vielen Dank für Dein nettes Lob! Freut mich sehr! :)

Liebe Grüße,
Emi