Montag, 22. April 2013

Could be better

Nachdem ich gestern Abend (spät in der Nacht) schier an meiner Übersetzung verzweifelt bin, habe ich es aufgegeben und bin heute Morgen früher zur Uni gefahren. Habs da noch mal versucht. Bin tatsächlich auch weitergekommen. Außerdem war auch Clarissa, habe eigentlich erst seit diesem Semester mehr mit ihr zu tun, weil wir halt den selben Kurs haben und beide immer früher da sind, also unterhalten wir uns vorher immer noch, wieder früher da und sie hatte dieselben Probleme wie ich. (Wie auch der ganzen anderen Kursmitglieder, wie sich so nach und nach herausstellte.) Wir haben dann noch zusammen ein bisschen rumgerätselt, aber sind auch nicht viel weiter gekommen. Na ja. Wie sich dann herausstellte, war das auch nicht so schlimm.

Das Seminar danach war stinklangweilig, und die Dozentin ist irgendwie gruselig. Und wenn ich jetzt daran denke, dass ich bei ihr Hausarbeit schreiben muss... Da wird mir echt anders. -_-

Zum krönenden Abschluss hatte mein Zug zwanzig Minuten Verspätung. Ich stand also da und wartete. Aus den Augenwinkeln sah ich wieder diesen komischen Typen auf mich zukommen. :( Hab also gleich mal so getan, als wäre ich ganz in das Buch vertieft, das ich gerade las und als würde ich ihn gar nicht wahrnehmen. Hat funktioniert. Jedenfalls hat er mich nicht angelabert. Puh! Wenigstens das nicht! Ich werde darauf achten, in Zukunft immer dann, wenn ich da auf dem Bahnhof stehe, ein Buch in der Hand zu haben! Scheint eine wirklich gute Methode zu sein, um lästige Menschen fernzuhalten! :p

Keine Kommentare: