Montag, 7. Januar 2013

Four hours

Oh juhu, die neue Woche fängt super. Wie sagt man? Die Hoffnung stirbt zuletzt? Aber dafür ziemlich schmerzhaft... Ich war wie immer eine Stunde zu früh in der Uni. Ist halt so. Setzte mich also einfach in den Raum, der vorher zum Glück leer ist und las. Etwa eine halbe Stunde später begann der Raum dann sich langsam zu füllen. Auch normal. Etwa zehn Minuten vor Anfang des Seminars kam plötzlich ein Typ rein, meinte: "Das Seminar fällt aus!" Was? O_O Na toll! Ich meine, an sich ist es mir ja egal! Wenn ich nicht anschließend immer eine Freistunde hätte. So saß ich also vier Stunden einfach nur in der Gegend rum und hatte nicht wirklich etwas zu tun. Schöne Sache! :( Vier Stunden!!! Der Rest fiel natürlich nicht aus.

Abends, nach meiner letzten Veranstaltung, machte ich mich auf den Heimweg. Es passierte, was passieren musste. Der Zug hatte Verspätung! :( Ganz toll! Ich stand also jetzt auch noch ewig auf dem Bahnhof rum. Statt meinem Zug fuhren hundert verspätete umgeleitete Züge auf mein Gleis. Warum? Also warten, warten, warten. Ich war echt dankbar, dass meine Anschlussbahn ein paar Minuten wartete. Sonst hätte ich noch mal eine halbe Stunde warten müssen. Tolle Vorstellung!

Und die Übersetzung für morgen habe ich auch nicht. Der Text macht einfach keinen Sinn! Und die Hälfte der Vokabeln finde ich nicht im Wörterbuch. Und wenn ich mal abzähle, welchen Satz ich seeehr wahrscheinlich bekommen werde... ja genau. Den, der am wenigsten Sinn macht, bzw. wo ich die ganzen Bedeutungen der Vokabeln nicht gefunden habe. Ich fühle mich so verleitet, einfach nicht zu dem Übersetzungskurs zu gehen. Werde ich natürlich trotzdem tun. So bin ich.

Keine Kommentare: