Donnerstag, 31. Mai 2012

Life is just going on

Das Leben kann manchmal wirklich interessant sein... Oder eher unglaublich. Wie auch immer. Manchmal würde ich wirklich gern aus meiner Haut heraus und in das Leben von jemand anderen schlüpfen. Ist dann die Frage: Würde ich mein altes Leben zurück wollen? Andererseits, wenn ich das Leben einiger anderen Menschen von außen betrachte, bin ich froh, nicht in ihrer Haut zu stecken. Und wer weiß schon, was wirklich in einem Menschen los ist? Wenn man mich sieht, ich denke mal, man sieht mir nicht an, dass ich so viele Probleme habe... Ah. Es gibt schon schwierige Fragen!

Der Verrat... Der Mensch tut wirklich so, als sei nichts gewesen. Ist genauso, wie sonst auch immer. Ich weiß nicht, ob mein verändertes Verhalten dieser Person aufgefallen ist. Ich weiß auch nicht, ob es diese Person überhaupt interessiert. Ich bin wirklich enttäuscht! Keine Ahnung, was ich machen soll. Diese Person ist leider meiner Mom sehr ähnlich, sie lassen sich auf keine Diskussion ein. Sie sind der Meinung, dass ihre Meinung die richtige ist. Etwas anderes kommt ihnen gar nicht in den Sinn. Sinnlos, da etwas sagen zu wollen, was die Meinung ändern könnte, sie tun's schlichtweg nicht. Egal, was kommt! Ich mag solche Leute nicht. Es ist einfach so, sie haben keine wirklich Argumente, sondern gehen mehr nach dem Prinzip: „Ich sage es, also ist es so richtig!“ Ahhhh... Nothing helps. Vielleicht sollte man einfach aufgeben. Aber wie kann man so einen Verrat so einfach vergessen?

Mittwoch, 30. Mai 2012

What to do with your time

Ich bin jedes Jahr aufs Neue erstaunt, wenn ich das erste Mal mit Keiji Federball spiele, wie lange ich doch aushalte. Zugegeben, in diesem Jahr war es ziemlich spät... Da ich ja sonst sportlich gesehen nicht wirklich irgendwas tue (leider...), abgesehen von einigen Sprints über den ganzen Bahnhof, um meine Züge noch zu erreichen... Aber dennoch habe ich beim Federball spielen jedes Mal eine relativ große Ausdauer, woher auch immer. Und es ist nicht so, dass ich die ganze Zeit stehe, nein, ich laufe und springe rum und alles. Ich will ja nicht wissen, wie das aussieht... XD Tja, aber ich fürchte, morgen werde ich dann wieder einen heftigen Muskelkater im rechten Arm haben.

Auch heute habe ich wieder einen äußerst traurigen Film gesehen, wo wieder die Tränen flossen. „A Moment to Remember“, ein koreanischer Film und einfach nur schön. Abends, nach dem Federball spielen, habe ich dann noch die aktuelle Folge von „Game of Thrones“ geschaut. Jetzt darf ich natürlich wieder nichts dazu sagen, um niemanden zu spoilern. Aber ich freu mich schon auf die nächste Folge. Ist dann auch Staffelfinale. Eigentlich ist es doch wirklich gut, dass es die Sommerpause gibt. Dann läuft in meiner Lernphase vor der nächsten Klausurphase wenigstens nichts und ich bin nicht versucht, da Zeit zu investieren, die ich ins Lernen stecken sollte.

Dienstag, 29. Mai 2012

Something just for me

Ich kann nur immer wieder sagen: Ich hasse shoppen! Dieses stundenlange durch Geschäfte laufen und doch nichts Schönes finden (oder schöne Sachen, die deutlich dein Budget übersteigen...) Na ja, however, jedenfalls war ich also heute „shoppen“. Nicht wirklich, weil ich es wollte, sondern weil ich einige Dinge brauchte. Unter anderem eine leichte Sommerjacke, die ich nach laaangem Suchen auch gefunden habe. Außerdem bräuchte ich eigentlich noch Schuhe. Mein altes Problem mit Schuhen... Ich hatte genau im Kopf, was ich haben wollte. Und nichts ähnliches gefunden. Also war ich konsequent und habe keine gekauft. Was ich sonst noch bräuchte, habe ich auch nicht gefunden. Aber... ich habe eine Lederjacke gefunden. In letzter Zeit habe ich ein totales Faible für Lederjacken und diese war einfach nur genauso geschnitten, wie ich sie haben wollte... Eigentlich brauche ich sie ja nicht wirklich, aber sie hat mich so angelacht... Ich konnte nicht widerstehen!!! Man muss sich doch auch mal was gönnen, meint ihr nicht auch? … XD

Abends habe ich noch einen weiteren schönen, wenn auch traurigen Film gesehen. Den koreanischen Film „Daisy“. Und wieder vergoss ich meine Tränen. Wie gut, dass ich ohnehin in einer depressiven Stimmung bin, die letzten Tage. Da passt das doch wirklich gut... Aber der Film ist wirklich sehr sehenswert, wenn mir auch das Ende nicht unbedingt gefallen hat. Und einer der Schauspieler war wirklich süß, das ist natürlich immer noch ein schönes Extra zu einem guten Film... 

current Music: Kim Ah Joong, Ave Maria (I just love this song! It's so beautiful!)

Montag, 28. Mai 2012

Lots of tears

Just enjoying this day. Zum Glück war heute ein Feiertag, so dass man einfach zu Hause bleiben konnte und nichts tun musste. Nach der anstrengenden letzten Woche natürlich erst mal lange geschlafen. I really needed that! Inzwischen fühle ich mich wieder wie ein Mensch.


Unter anderem habe ich heute dann einige Filme geschaut, im Moment habe ich so eine Phase, alle möglichen japanischen, chinesischen und koreanischen Filme zu gucken. Einer davon hat mich wirklich tief berührt. „1 Litre of Tears“. Passend zum Titel habe ich auch einen Liter Tränen vergossen, der Film ist einfach nur traurig. Ich habe wirklich praktisch den ganzen Film durchgeheult, meine Augen sehen jetzt aus... Wenn man sich dann noch bewusst macht, dass der Film auf realen Begebenheiten basiert, wird das Ganze noch trauriger! Einer der schönsten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Wirklich sehr berührend. Ich glaube nicht, dass ich so stark wäre!

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

Sonntag, 27. Mai 2012

Family Day

Da einer meiner zahlreichen Cousins Geburtstag hatte, bei uns hat ständig jemand Geburtstag!, waren wir heute bei seiner Familie eingeladen. Die Kids waren mal wieder alle irgendwo am rumtoben, und wir saßen einfach nur langweilig rum und redeten über alles und nichts. Ganz viel natürlich über die Familie. Es ist wirklich immer wieder aufschlussreich, daneben zu sitzen und zuzuhören. Manche Dinge sind wirklich erstaunlich! Die Familie überrascht einen immer wieder!

Abends dann noch eine Laber- und v.a. Lachstunde mit Mom und Mai gehabt. So was ist wirklich immer sehr lustig, und sehr laut... Aber ist ja auch egal! Morgen ist Pfingstmontag und alle haben frei. Also kann man ja auch mal was später schlafen gehen, selbst meine braven Geschwister... Ich geh ja nie früh schlafen, ich schwarzes Schaf!

Ich wünsch euch einen schönen Feiertag morgen und werde mir jetzt noch einen interessanten Film anschauen, den ich per Zufall gefunden habe. Wann mein Bett mich wiedersieht... Wer weiß das schon? And who care's, anyway?

Samstag, 26. Mai 2012

Saturday and Uni? Really hate it!

Hab ich es nicht gesagt?! Gestern sagte ich, dass es heute doof wird. Das war irgendwie auch wirklich Programm für den heutigen Tag. Der Hauptgrund: Obwohl heute ja Samstag ist, musste ich zur Uni!!! :( Da kann der Tag ja nur doof werden! Mal wieder so eine obligatorische Sache, die nur Samstags stattfindet... Also erst mal heute Morgen früh aus dem Bett, obwohl ich eigentlich ja hätte ausschlafen können... Dann zur Uni. Ich war echt erstaunt, dass so viele Leute an einem Samstag rund um die Uni abhingen. Haben die nichts zu tun? Jedenfalls, die Veranstaltung fing um 11 Uhr an, ich war um 10:20 in dem Raum (das sind halt diese blöden Zugverbindungen! Ich bin immer viel zu früh da! Sonst wäre ich immer zu spät...). Als ich kam, war noch kein Mensch da. Ich setzt mich also hin und fing an, einen der Texte für mein Referat zu lesen. Wenn ich schon in der Uni bin, kann ich auch was sinnvolles tun. Ich saß so eine ganze Weile ganz alleine in diesem riesigen Raum... Erst um 10 vor 11 kamen so langsam die anderen. Insgesamt waren wir dann ungefähr 25, 30 Leute. Und ich kannte keinen einzigen davon... Und es war einfach sooo sinnlos! Es war ein Tutorium zum wissenschaftlichen Arbeiten. Von wegen Hausarbeit und so. Ätzend! Die haben einfach nichts neues erzählt, alles das, was ich mir schon hundert Mal von allen möglichen Seiten anhören musste. Und ich habe ja auch schon ne Hausarbeit geschrieben! Also ziemlich sinnlos das Ganze, aber es geht wieder um die Unterschrift, dass ich da war. Zweieinhalb Stunden ging das so. Wenigstens war die Tutorin lustig drauf.

Und dann wollte ich wieder nach Hause. Natürlich. Aber erst mal dauerte es ewig, bis eine Straßenbahn kam. Und dann, als ich auf den Bahnsteig kam, war das erste, was ich sah: 20 Minuten Verspätung! DANKE!!! :( Ich wär doch überhaupt nicht hier gewesen! Muss das wirklich sein??? Mann! Da war ich echt angepisst! Angeblich wegen einer Oberleitungsstörung oder so was, wobei natürlich kein andrer Zug Verspätung hatte. Und nachher im Zug entschuldigte sich einer der Zugmitarbeiter für die Verspätung und gab als Grund „Verzögerungen im Betriebsablauf“ an. Was denn jetzt? Wenn man sich schon was ausdenkt, dann sollte es wenigstens einheitlich sein! (Erste Regel beim Lügen *hust*...) Wie dem auch sei, jedenfalls war meine Anschlussbahn natürlich weg. Noch mehr Warten. Und das an einem Samstag!

Das heißt, als ich nach Hause kam, war schon wieder später Nachmittag. Einfach so ein Samstag irgendwie total verschwendet... Das tut einem doch wirklich weh. Und vor allem habe ich durch das ganze Uni-Zug-Bla voll das Freitagsgefühl. Ist heute wirklich Samstag?

current Music: Girl's Generation, Let It Rain (Mein neuester Ohrwurm! I love it!)

Freitag, 25. Mai 2012

Blog Birthday

Mein Blog wird 3!!! Happy Birthday!
Seit drei Jahren schreibe ich, mehr oder weniger regelmäßig über mich, mein Leben, meine Gedanken, meine Wünsche, Träume, etc. Tatsächlich kommt mir mein Blog oft wie ein Tagebuch vor. Ich glaube, ich würde platzen, wenn ich nicht einen Ort hätte, an dem ich alles aufschreiben könnte, was mich beschäftigt. Aber dass es schon drei Jahre sind... Wie schnell die Zeit vergeht! Man mag es kaum glauben!

Ja, mein Leben. Ist heute eigentlich genauso verlaufen, wie sonst auch immer... Was soll sich da auch groß ändern, wenn ich in der Uni bin? Mein erstes Seminar war heute auch total leer, wieder nur ne Handvoll Leute da. Dabei war es doch heute nicht mal so heiß, zumindest nicht so, wie gestern. Vielleicht haben sie auch einfach aufgegeben. Könnte ich verstehen, bei dem, was die Dozentin verlangt. Heute hat sie dem ganzen noch mal einen aufgesetzt! Da ich 4CP brauche, war ja von Anfang an klar, dass ich ne Hausarbeit schreiben muss (die zusätzliche! Weil sie Klausuren, die ich eigentlich schreiben müsste, doof findet!) und dass die Leute, die 2CP brauchen, ebenfalls eine schreiben müssen. Die sind ja auch schon alle angepisst deswegen. Wir müssen 8-12 Seiten schreiben, nur dass die, die 2CP brauchen ein einfacheres Thema haben. Heute hat sie neue Regelung getroffen. Die, die nur aktive Teilnahme brauchen, also eigentlich nur immer da sein müssen, müssen jetzt ebenfalls eine Hausarbeit schreiben. Aber nur vier Seiten. (Toller Trost!) Die, die das betrifft waren ganz schön sauer. Weil es bisher immer hieß, dass sie nur einfach die Übungen abgeben müssen. So krass! Was die sich vorstellt! Hat die kein Leben oder was? o_O

Rest des Tages wie immer! Und heute Abend hatte ich endlich die Zeit, bzw. hab sie mir einfach genommen XD, die achte Episode von „Game of Thrones“ zu gucken. Wieder spannend! Und jetzt bin ich natürlich neugierig auf die nächste...

Morgen wird doof!!! :( Aber euch wünsche ich trotzdem ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 24. Mai 2012

Way too hot

I'm just so tired – again! Wurde wieder spät, ehe ich ins Bett kam, von Schlaf war mal wieder keine Rede. Und dazu noch diese Hitze, die einen so fertig macht. Uni fing normal an. Okay, in meinem ersten Seminar waren wesentlich weniger Leute als sonst, gerade mal ne Handvoll. Und Nicki war aus welchem Grund auch immer nicht da. :( In dem Raum ging es ja noch, also wegen der Hitze. Es waren trotzdem alle demotiviert.

Später war ich dann wieder in der Bibliothek. Donnerstag, in der Freistunde gehe ich gewöhnlicherweise ja immer hin. Das ist der einzige Zeitraum, in dem ich etwas für mein noch anstehendes Referat tue... Daher bin ich bisher noch nicht so wirklich vorwärtsgekommen. Mal davon abgesehen, dass ich nie Lust dazu habe, einfach, weil es AUSSCHLIEßLICH englische Literatur ist. Im Zuge meiner Recherchen für dieses Referat habe ich wirklich noch keinen einzigen deutschen Satz gelesen. Und in der Bibliothek war es auch ziemlich heiß und stickig, ging aber noch.

Nachher in Chinesisch wurd's ganz schlimm. Da stand die Luft regelrecht. Wir haben zwar vorher gelüftet, aber das half nicht wirklich. Und während der Stunde selber konnte man die Fenster nicht offen lassen, weil der Raum zur Straße rausgeht und man dann, weil da viele Autos fahren, kein Wort mehr versteht. Furchtbar! Logische Konsequenz: Kopfschmerzen! Aber immerhin wurden Claire und ich heute gelobt. Warum auch immer, aber anscheinend machen wir alles richtig!

Zug hatte Verspätung – natürlich! Aber ich erwischte meine Anschlussbahn noch um Haaresbreite. Zum Glück. Auf ein Warten in der Hitze hätte ich echt keinen Nerv mehr gehabt. Und ich habe wirklich keine Lust mehr! Ich habe bis Mitte Juni zwei Referate und eine Hausarbeit fertig zu machen, plus eine ganze Menge zu lernen, keine Ahnung, wo ich die Zeit dazu hernehmen soll! Während der Unizeit habe ich ohnehin schon kaum Zeit für nichts. Ich habe auch noch immer nicht die Zeit gehabt, die achte Episode von „Game of Thrones“ zu gucken, dabei würd es mich wirklich mal interessiere, wie es denn weitergeht... :(

Mittwoch, 23. Mai 2012

Lack of sleep - again!

Die Nacht schon wieder so schlecht geschlafen. Je mehr Stress ich habe, umso schlechter schlafe ich. Gestern Abend bzw. heute Nacht habe ich noch bis halb 1 an einer Übersetzung gesessen. Dann war ich noch nicht fertig, aber es hatte einfach keinen Sinn mehr. Ich konnte nicht mehr denken. Also habe ich dann aufgehört und die heute irgendwie zwischendurch noch zu Ende gemacht. Na ja. Und es deutet sich leider an, dass diese Nacht auch nicht besser wird... Also vermutlich wieder keinen Schlaf...


Wie dem auch sei. Heute Morgen habe ich mich wieder mit Jule getroffen und es gab einen lebhaften Austausch. Danach hatte ich die VL mit Mona zusammen, der ich erst mal, natürlich, von meinem denkwürdigen Erlebnis gestern erzählte, mit allen Details, sie hat sich totgelacht. Nachdem die VL letzte Woche ja echt mal gut gewesen war, war diese Woche wieder ein Totalabsturz. Man konnte dem Prof kaum zuhören, so langweilig war das. Und es ging noch langweiliger weiter. Es folgte u.a. ein Seminar, in dem erstens die Referentin fehlte (o_O) und zweitens keiner sich in irgendeiner Weise vorbereitet hatte. Ja, also alles beim alten eigentlich. Aber so langweilig! Dazu war es noch so unerträglich heiß, dass man sich ohnehin nicht konzentrieren konnte!


Warum ist jetzt nicht letzte Woche, dann hätten wir morgen frei... Das wäre wirklich schön. So aber muss ich mich gleich noch mit den Sachen für morgen beschäftigen und versuchen, mir das irgendwie in den Schädel zu hauen. Ich sag nur Chinesisch. Und ich habe die komplette letzte Woche nicht einmal an Chinesisch gedacht, geschweige denn irgendwas dafür getan... Optimale Voraussetzung! 

Bilder: Copyright by Jan-Emi!!!

Dienstag, 22. Mai 2012

A weird guy - tries to talk to Emi! - long post

Also, wie gesagt, Tag normal, und dann passiert diese Begebenheit, was ich so in dieser Art noch nie erlebt habe... Irgendwie absurd.

Ja. Und dann. Ich weiß gar nicht, wie genau ich das jetzt erzählen soll. Mündlich ist das so viel einfacher... Wundervolle Anekdote! o_O Mai hat sich totgelacht! Hm. Also. Nach der Uni, ich stehe am Bahnhof, habe keine Lust mehr, will einfach nur nach Hause. 
Kommt so ein Typ: „Hey!“ Als würden wir uns seit Ewigkeiten kennen oder so – tun wir nicht! Ich kannte ihn nicht!
Ich nur so, mit fragendem Unterton: „Hi."
Er: „Hey, du warst doch gerade in meiner VL, oder? Du saßt doch neben mir.“
Ich: „Tatsächlich? Aha.“(Kann nicht sein, neben mir saß ein Mädchen und auf der anderen Seite ein leerer Klappsitz! Aber gut, wenn er meint.)
Er: „Ja, wie geht’s dir denn?“
Ich: o_O „Ja, gut.“ (Ich erzähl dem doch nicht ernsthaft, wie es mir geht!) „Und dir?“
Er: „Ja, sehr gut.“
Ich denke nur so: Geh einfach weg, ich habe absolut keine Lust, mit dir zu labern. Aber nein, natürlich nicht.
Er: „Was studierst du denn?“
Ich: „Germanistik.“
Er guckt fragend: „Das ist doch Deutsch, oder?“
Ja, genau!
Er: „Ja, aber das ist doch nicht Germanistik, das ist doch Deutsch.“
Ich: o_O (Ernsthaft??? Ist er doof, oder tut er nur so?) „Das ist doch dasselbe.“
Blablabla.
Er: „Wie war noch mal dein Name?“
Ich: o_O (Nochmal???) „Emi.“
Er: „Emi, ah ja, das kann man sich ja gut merken. Hallo Emi! Ich bin J.“(Interessiert mich nicht!)
Ich nicke nur.

Dann geht es weiter. Er erzählt mir praktisch seine ganze Lebensgeschichte. Wollte ich wirklich alles nicht wissen! Der Typ interessiert mich nicht die Bohne. Und ehrlich, ich „kenne“ ihn gerade mal fünf Minuten, wer erzählt da einem anderen schon seine GANZE LEBENSGESCHICHTE???!!! Also, ich weiß ja nicht. Ich habe die ganze Zeit nur sehr ausweichend und einsilbig geantwortet. Deutliche Zeichen gegeben, dass ich an einem Gespräch mit ihm nicht interessiert bin. Keine Ahnung, was der Typ für ein Ego haben muss. Und nein, ich bezweifle Moms Vermutung, ich hätte ihm gefallen und deswegen hätte er mich angesprochen. Gruselige Vorstellung! Also nicht, dass ich einem Typen gefalle, sondern dass ich einem Typen wie dem gefallen könnte! Moms Argumentation war, dass er mich ja wiedererkannt hätte, nach der VL auf dem Bahnhof. Super! Eindeutige Hinweise darauf, ich könnte ihm aufgefallen sein.
Okay, weiter im Text. Ich wiederhole seine Lebensgeschichte jetzt nicht.

Jedenfalls, Er: „Ich studiere Philosophie.“
Ich: „Ah ja.“
Er: (erklärt mir groß und breit, woher sein Interesse stammt, lasse ich jetzt mal außen vor, obwohl die Begründung auch sehr lustig anmutend ist...) „In einer VL haben wir uns mit Tierethik beschäftigt.“ (erklärt mir weiterhin groß und breit die Ähnlichkeit zwischen Mensch und Tier, irgendwas mit Nerven und bla, weswegen man Tiere nicht töten dürfe...) „Was denkst du denn darüber?“
Ich: o_O „Ist mir doch egal.“ (Nur so nebenbei: Ich liebe Fleisch!)
Er: guckt mich geschockt an
Okay, weiteres Blablabla
Irgendwann, Er: (sagt irgendwas über irgendeinen philosophischen Bereich) „Kennst du das?“
Ich: „Nein.“
Er: guckt mich wieder geschockt an
Und so weiter.
Dann musste er leider auch noch in meinen Zug... Auch das noch.
Er: „Gehen wir hoch oder runter?“
Ich: (seit wann gibt es ein „wir“????) zucke mit den Achseln, habe nicht vor, mich neben ihn zu setzen – was ich auch nicht tue...
Und so endet die Geschichte... *head meets desk* Hoffentlich labert er mich nächste Woche Dienstag dann nicht wieder an, da habe ich nämlich absolut keine Lust drauf!!!

Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts dagegen, wenn Typen mich ansprechen. Wirklich nicht! Aber es kommt eben immer auch auf die Umstände an. Erstens war ich total genervt. Zweitens kam der Typ schon so an. Ich meine, ich kannte ihn nicht, er kannte mich nicht, warum tut er dann so, als wären wir alte Freunde? So eine falsche Vertraulichkeit kommt bei immer ganz schlecht!!! Dann wirkte er so nervig. Und man muss ja wohl auch auf die Signale achten, oder? Und wenn er dann meine ziemlich eindeutigen Signale nicht bemerkt, als da wären einsilbige Antworten, kein Interesse und ständiges auf die Uhr schauen, dann kann ihm auch nicht mehr geholfen werden. Also liebe Männer: Merkt euch! Wenn ihr ein Mädchen ansprechen wollt: Keine falsche Vertrautheit, kein sie zulabern, wenn sie kein Interesse zeigt. Ihr macht euch nur lächerlich!

Halten wir fest: Er war mir einfach nicht sympathisch, da kann er nichts dran ändern, ich aber auch nicht. Ist eben so. Und ich bin mal gespannt, ob mich mal wieder ein Typ anspricht... Irgendwie habe ich jetzt ein Interesse daran, wie andere Typen das machen.... XD Aber so was passiert wahrscheinlich nur einmal im Leben...

People on the list who were absent

Der Unitag an sich verlief ganz normal. In meiner Freistunde habe ich es auch tatsächlich geschafft, den Text für mein Seminar am Freitag lesen. Eine Sache weniger zu tun. In der letzten Vorlesung ist es ja so, dass der Prof die Anwesenheitsliste nur hin und wieder rumgibt. Ich hatte schon die starke Vermutung, dass es heute mal wieder so weit wäre, weil wir eine Gastrednerin hatten. Wäre dem nicht so gewesen, ich hätte mich stark verleitet gefühlt, zu schwänzen. Habe ich dann natürlich nicht getan. Was ja auch gut war. Die Gastrednerin hat auch ein ziemlich interessantes Thema gehabt, man konnte dem gut zuhören. Aber die Liste... Also erst mal, wir waren in dem wahrscheinlich größten Hörsaal der Uni, laut Liste sind über 450 Leute in dieser VL, es war natürlich nur ein Bruchteil da. Und der Prof hat nur eine einzige Liste rumgegeben, und das auch noch auf der anderen Seite, als der, wo ich saß. Und Studenten wissen jetzt wahrscheinlich schon, worauf ich anspiele: Es dauert ewig, bis so eine Liste rum ist! Und je später es wird, desto weniger hört man zu und verfolgt nur noch mit, wo diese blöde Liste abgeblieben ist... Macht ja irgendwie auch keinen Sinn. Und natürlich gibt es dann noch die Leute, die ihre gesamten Freunde eintragen, was erstens die Sache noch mehr anhält und zweitens KOTZT MICH DAS EINFACH NUR AN!!! Ernsthaft! Entweder man ist in der VL angemeldet und geht auch hin oder man lässt es bleiben! Dieses ich-habe-keine-Lust-trägst-du-mich-bitte-ein-Verhalten spricht wirklich von reifen, verantwortungsbewussten Studenten! Ich geh ja auch immer hin und warte extra zwischendurch noch! Ich könnte jeden Dienstag früher zu Hause sein, ich tu's aber nicht! Mann! Ehrlich! Da habe ich absolut kein Verständnis für! Die Liste war übrigens zehn Minuten vor Schluss bei mir. Nur so nebenbei.
 
Abends, als ich nach Hause kam, kam sofort Mai zu mir: „Kannst du bitte gleich zu aller erst meinen Bericht Korrektur lesen, ich muss ihn morgen abgeben.“ Meine lieben kleinen Schwestern, ich bin ja gerne bereit, für euch Korrektur zu lesen, aber bitte, ihr müsst mir auch genug Zeit dazu geben. Na ja. Ich hatte aber den Großteil ihres Berichts gestern schon korrigiert, daher war das für heute nur noch das letzte Kapitel, das sie erst heute geschrieben hat. Mit mal wieder einigen sehr lustigen Fehlern... Z.B. höfflich... Und die Kommas... Irgendwie ist das nicht die Stärke meiner Schwestern! Und danach noch einen Haufen Sachen für die Uni... Gleich noch zu Ende machen müssen... 

Aber ich lade gleich noch einen zweiten Post hoch, in dem ich eine Begegnung, die ich heute hatte, sehr ausführlich schildern werde... Es ist irgendwie einfach... bizarr! 

Montag, 21. Mai 2012

What am I supposed to do?

Im Moment gerät meine ganze Welt irgendwie ins Wanken. In letzter Zeit ist es aber auch wirklich heftig. Ich meine damit nicht mal den ganzen Stress wegen der Uni, dem ganzen Lernen, etc. Nein, das ist etwas, was einen zwar aufregt, womit man aber fertig werden kann. Alle Studenten, oder zumindest die meisten, haben viel Stress, der eine mehr, der andere weniger. Und alle vielleicht auf verschiedene Art und Weise. Was ich meine, ist aber etwas anderes...

Am Sonntag habe ich mich mit einer Freundin unterhalten, hatte sie schon länger nicht mehr gesehen. Oder was heißt „gesehen“? Ich sehe sie eigentlich oft, nahezu jeden Morgen auf dem Bahnhof. Aber sie muss in die andere Richtung, und wir sehen uns immer nur im Vorbeilaufen oder quer über die Gleise auf verschiedenen Bahnsteigen. Von Gespräch kann da ja keine Rede sein. Na ja, auf jeden Fall habe ich mich also gestern mit ihr unterhalten. Wir redeten über mein Studium, meinen Berufswunsch und ihren Beruf. Und seitdem bin ich mir ziemlich unsicher. Ich bin mir nicht mehr sicher, ob das, was ich mir immer vorgestellt habe, wirklich das Richtige für mich ist. Mal davon abgesehen, dass mir mein Studium größtenteils nicht gefällt, was aber v.a. an den Dozenten und den Kursen (bzw. deren Inhalt) liegt. Denke ich. Aber vielleicht ist nur einfach nicht das Richtige für mich? Also, was soll ich jetzt tun? Ich habe schon mehr als die Hälfte meines Studiums hinter mich gebracht. Und ich bin eigentlich nicht der Mensch, der irgendwas aufgibt, wenn er einmal etwas angefangen hat. Und wer weiß, vielleicht ist das Ganze, was mir jetzt durch den Kopf spuckt, nur eine momentane Verwirrung?!? Ach Mann! Was soll das? Solche Gedanken kann ich mir wirklich nicht leisten, ich muss mich auf mein Studium und seine ganzen momentanen Schwierigkeiten konzentrieren. Ich kann jetzt nicht anfangen, daran zu zweifeln, das Richtige zu tun. Aber was ich wenn doch? Argh!

Wenn schon die Welt anfängt, zu zerbrechen, dann auch richtig, nicht wahr? Erst dieser Verrat, dann auch noch so was. Ich weiß weder bei dem einen, noch bei dem anderen, was ich tun soll. Warum verläuft das Leben nicht einfach still und friedlich?

Sonntag, 20. Mai 2012

How to react?

Und schon wieder ist das Wochenende um! Diese Woche wird wieder anstrengend! So weit, wie es bisher abzusehen ist. Und dann kommt natürlich noch dazu, dass ich am Samstag auch noch zur Uni muss. Wie ätzend ist das denn? Was schlimmeres kann man sich doch wirklich nicht vorstellen – an einem eigentlich freien Tag zur Uni zu müssen. Für eine weitere sinnlose Veranstaltung. Was neues kommt da bestimmt auch wieder nicht und doch, was soll ich sagen? Es ist wieder die Unterschrift, die ich brauche. Und weswegen ich mich früh aus dem Bett werde quälen müssen. Und dann an einem Samstag den Zug nehmen müssen. Puh... Okay, ich höre auf. Das hilft ja auch keinem weiter... Ich muss es diese Woche nur irgendwie auf die Reihe bekommen, den Text für meine Hausarbeit zu lesen und irgendwie zu verstehen. Um zu wissen, wie viel ich dazu noch recherchieren muss. Ich kann nur eins sagen: Ich bin sehr unmotiviert. Generell für alle Hausarbeiten. Ich habe feststellen müssen, dass mir Hausarbeiten nicht wirklich liegen. Ich halte mich da doch lieber an literarische Texte, bei denen man nicht alle zwei Wörter ne Fußnote setzen muss.

Ist euch das schon mal aufgefallen? Es gibt Leute, die tun euch weh, auf die eine Art oder die andere, und am nächsten Tag tun sie so, als wäre nichts passiert. Dann grinsen sie euch an, als wären sie eure beste Freunde oder so. Das tut fast noch mehr weh. Wenn man so was tut, dann auch konsequent. Ich hab neutral reagiert. Nicht angepisst, wie ich mich eigentlich fühlte, aber auch nicht so, wie normalerweise. Ich bin mir noch nicht im Klaren darüber, wie ich die Sache handhaben werde und so lange werde ich einfach mal gucken, was die andere Person macht und erst mal neutral bleiben. Ich bin eher der Typ, der einer Auseinandersetzung, wenn sie nicht wirklich notwendig ist, aus dem Weg geht. Und ob sie jetzt notwendig ist, weiß ich noch nicht. Beobachten und abwarten, heißt jetzt wohl die Prämisse.

Samstag, 19. Mai 2012

Betrayal

Wochenende ist immer wieder geil! Ich liebe das! Das Problem ist nur, dass ich an Wochenende immer extrem motivationslos bin und nichts auf die Reihe bekomme. Ich nehme mir zwar immer sehr viel vor, aber es klappt einfach nicht. Den größten Teil dessen, was ich tun muss, mach ich wirklich an den Abenden in der Woche. Ist doch irgendwie paradox; je weniger Zeit ich habe, desto mehr schaffe. Je mehr Zeit ich habe, umso weniger schaffe ich. Geht's da nur mir so?

Noch eine Sache: Ich hasse Verrat! Oder verratähnliche Dinge. Und das ist mir jetzt passiert, daher bin ich zeimlich angespisst. Mann, ich könnte ausrasten! Und auch noch von jemandem, der mir nahesteht. Das tut wirklich weh! Ich tu echt echt alles für diese Person und dann so was... Ich könnte heulen! Warum fällt diese Person mir einfach so in den Rücken? Ich bin so enttäuscht! Warum passiert so was? Was soll ich bloß tun? In letzter Zeit läuft einfach alles aus dem Ruder... Ich habe mein Leben nicht mehr im Griff! Und es tut so weh!

Freitag, 18. Mai 2012

A new thrilling JuBaFilm - I love it!

Letzte Nacht habe ich bemerkenswert gut geschlafen, man mag es kaum glauben. Zumindest ich nicht. Vielleicht sollte jede Woche ein Tag frei sein... Nein, nicht vielleicht! Es sollte so sein! Wunschdenken! Wie wär's mit Ferien – jetzt!?

In meinem ersten Seminar gab es heute mal wieder eine völlig sinnlose sogenannte Übung, die einfach ja, keinen Sinn macht. Zumindest erschließt er sich mir nicht. Und natürlich war ich wieder in einer Gruppe mit jemandem, der den Text nicht dabei hatte. Mein Glück immer bei solchen Sachen... Uni setzte sich fort wie immer. Nothing more to say.

Kommen wir zum wichtigen. Long expected, ungeduldig darauf gewartet, aber heute um 20:00 Uhr war es so weit! Der neue Film von JuBaFilms!!! Da ich zu dieser Zeit zu Hause war, und nichts besseres zu tun hatte... XD, habe ich ihn mir natürlich sofort angesehen! Und was soll ich sagen? Ist wieder geil geworden! Es macht einfach nur Spaß, sich ihre Videos anzusehen. Coole Story, wäre das mehr ausgebaut, könnte man sich das gut als Kinofilm vorstellen! Als wirklich guten und interessanten! Coole Kampfszenen, einfach nur coole Musik (credits to Vince – you're really awesome!)! Es ist einfach ALLES gut daran! Julien Bam und Gong Bao ja sowieso! Die haben's einfach drauf! Und Hilli ist einfach nur amüsant.  I just love it! Hab's natürlich gleich auch meinen Schwestern und meiner Mom gezeigt, die ebenfalls große Fans sind. (Mom natürlich nur wieder, wie schon in den vorherigen Filmen: Oh, der hat aber schöne Augen! XD Sie meinte Ju. That's my Mom!) Und ich kann mich wieder auf Fehlersuche begeben... XD

Titel: Eye Of The Panda! Mein Fazit: SCHAUT ES EUCH AN!!! SOFORT!

Donnerstag, 17. Mai 2012

One day off

Es war einfach nur soooo gut, dass heute frei war! Ich freue mich über jeden Tag, an dem ich nicht die Weltreise zur Uni unternehmen muss. Es ist die eine Sache, die Stunden in der Uni zu sein und es ist eine andere Sache, stundenlang hinfahren zu müssen. An den meisten Tagen stört mich einfach nur die Fahrt. Also, der Tag konnte nur gut sein, weil ich heute keine Züge sehen musste.

Groß was für die Uni getan... habe ich nicht unbedingt. Dafür eine Menge an Kleinigkeiten, die sonst oft übersehen oder aufgeschoben werden. Und ne Menge Seiten ausgedruckt, die ich jetzt irgendwann, irgendwie demnächst noch lesen muss. Ich sag ja: Es wird immer mehr! Immerhin habe ich heute schon den Text für nächste Woche Donnerstag gelesen, er war zum Glück relativ kurz. Sonst habe ich heute noch lange mit meinen Schwestern gelabert. Das kann wirklich Stunden in Anspruch nehmen... :)

Das Wochenende ist jetzt schon ganz nah, man muss nur morgen den Tag irgendwie überstehen. Ich überlege noch, ob ich wieder einen „Marathon“ machen soll, dieses Wochenende... Letztes Wochenende war das die „Bourne“-Reihe. Ich hatte nämlich festgestellt, dass ich, bis auf den zweiten, die Filme nie gesehen habe. Und sie sind wirklich gut, ich bin begeistert davon! Na ja, wenn mir was einfällt... Ansonsten wartet ja noch ganz viel Uni-stuff auf mich...

Mittwoch, 16. Mai 2012

Nearly no time left for enjoyable things...

Heute war es nicht ganz so schlimm. Gestern war ich zu keinem Zeitpunkt wach, heute zumindest teilweise... Auch wenn ich nur etwas mehr als vier Stunden geschlafen habe, denn ich musste noch bis tief in die Nacht hinein arbeiten, um ansatzweise etwas zustande zu bringen, es war längst nicht alles, was ich hätte tun sollen...

Morgens habe ich mich wieder mit Jule getroffen und wie immer, wenn wir beide aufeinandertreffen, gab es ein endloses Gelaber. ;) Meine erste Vorlesung heute war, ausnahmsweise, wirklich mal interessant. Ich weiß nicht, ob es am Thema lag, oder whatever, aber it was really interesting! So macht eine VL ja fast schon Spaß! Tja, und ausgerechnet heute war Mona nicht da und hat's nicht mitbekommen... Oh~ (Allerdings waren heute auch nur um die 30 Leute da. Es wird von Woche zu Woche weniger. Irgendwie deprimierend für die Profs, oder?)

Danach ging Uni dann aber weiter wir normal, alles langweilig, alles zum Einschlafen. Okay, nicht ganz, in dem einen Seminar hat heute eine ein Referat gehalten und sie kann wirklich reden und hat's wirklich unglaublich gut gemacht, man konnte ihr sehr gut zuhören. Das Thema an sich war nicht besonders interessant, aber so, wie sie es rübergebracht hat, schon. That's amazing! Nur, ich muss in dem Seminar auch noch ein Referat halten und gegen sie werde ich aussehen wie... eine Bäuerin oder so. Ich kann so was halt einfach nicht!

Später, als ich schon in meiner Anschlussbahn saß und versucht, den Text für mein Freitagseminar zu lesen, saßen hinter mir eine Horde Mädchen. Und sie hatten natürlich nichts besseres zu tun, als laut zu reden und alle zwei Sekunden loszugackern (lachen kann man das nicht mehr nennen!). Wie soll ich mich da denn konzentrieren können? (Ich weiß, ich bin sehr empfindlich bei so was, aber ist doch wahr!) Jedenfalls saß noch ein Typ bei ihnen, der nichts sagte und sie unterhielten sich über einige... seltsame Themen. Bis dann eine meinte, dass der Typ (Freund oder zumindest Bekannter von ihnen) bestimmt denken würde: „Könnt ihr mal fünf Minuten die Klappe halten?“ - Und ich dachte nur so „JAAAA!!!“, genau das denke ICH! Der Typ meinte nur, er höre ihnen gerne zu, was auch immer das jetzt heißen soll. Und sie hielten natürlich NICHT die Klappe. Mann!

Zu Hause habe ich eine wirklich sinnvolle Sache zustande gebracht! Wir müssen für das Freitagseminar nämlich in ein Forum im Internet vier Kommentare schreiben. (Ätzend!!!) Und ich habe es jetzt tatsächlich geschafft, meinen ersten Kommentar zu schreiben! Bleiben noch drei! Aber an dem Text, den ich da eingestellt habe, habe ich wirklich so einige Zeit rumgefeilt. Keine Lust, das noch drei Mal tun zu müssen! Warum denken die sich auch so komische Sachen aus? However! It's done! And now: „Game of Thrones“, Episode 7!

current Music: Vincent Lee, Primo Passo Theme (Ich liebe dieses Stück, es ist einfach nur der hammer! Just enjoy this!)

Dienstag, 15. Mai 2012

Academic mistakes

Ich werde gar nicht mehr richtig wach. Heute musste ich den ganzen Tag mit dem Schlaf kämpfen, so schlimm war es noch nie. Schon im Zug bin ich beinahe eingeschlafen. Und in der Uni habe ich kaum etwas mitbekommen. Nicht gut! Ich weiß nicht, wie diese Woche enden soll.

In meiner Freistunde habe ich versucht, den Text für mein Freitag-Seminar zu lesen. Mal abgesehen davon, dass ich nichts verstanden habe, habe ich ihn durchbekommen. Und dabei, man bedenke, dass es ein Kapitel aus einem wissenschaftlichen Buch (!) war, so einige Rechtschreibfehler gefunden!!! Man mag es kaum glauben. Das beste fand ich immer noch, dass die Hauherr, statt Hausherr geschrieben habe. Ich dachte erst mal, ich hätte mich verlesen. Peinlich! 
Und dann auch wieder so was. Ich sitze da ganz friedlich, halb am einschlafen, lese den Text. Da kommen drei Mädels (von denen mindestens eine vorher geraucht hatte – es stank furchtbar!) und setzen sich neben mich. Und fangen sofort an zu labern. Argh! Ich bin fast an die Decke gegangen. Ich musste sowieso schon mit der Konzentration kämpfen und dann noch so was. Wie ich das hasse. Bis zu diesem Zeitpunkt waren alle selber beschäftigt mit Lesen, Lernen oder was auch immer. Aber alle waren leise dabei!

Spät zu Hause und dann ging's natürlich gleich weiter. Recherchieren, lesen, Hausaufgaben, lernen,... Tolles Leben! Gleich noch ein bisschen weiter auf diese Weise, ich muss den Text für morgen noch zu Ende vorbereiten. Eigentlich wollte ich heute mal früher ins Bett – klappt definitiv nicht! Wer weiß, vielleicht wird es sogar noch später als sonst... Morgen wieder früh raus und nur langweilige Veranstaltungen... Ich freu mich schon auf Donnerstag!!!

Montag, 14. Mai 2012

Stupid questions

Ich fühle mich wirklich... vera***! Heute Morgen musste ich ja früh raus und zu dieser obligatorischen Beratung hin. Das heißt erstens, ich musste aufstehen, als ich eigentlich noch schlafen durfte. Hm! Na ja, okay. Der Zug fuhr so weit gut, bis wir fast da waren, da mussten wir einige Minuten stehen bleiben und warten, weil es keine Ahnung, vermutlich Verzögerungen im Betriebsablauf gab. Schon klar, dass der ICE einfach weiterfahren durfte... U-Bahn fuhr normal. Und dann kam ich zur Straßenbahnhaltestelle. Und es ging nicht weiter! Es hatte einen Unfall gegeben, ein Auto war in eine Bahn gefahren, kurz bevor ich da ankam. Super! Wir konnten die Unfallstelle sehen. Was heißt das konkret? Genau! Emi durfte zu Fuß zur Uni laufen, yay! Es ist so schön! Ich liebe das! Ich kann mir nichts schöneres vorstellen!

In der Uni angekommen, habe ich mich gleich mit Jule getroffen. Und wenn die Bahnen vernünftig hätten fahren können, wäre ich fast ne halbe Stunde früher da gewesen. Das heißt, ich hätte mich fast ne halbe Stunde länger mit Jule unterhalten können. Aber was läuft denn schon so, wie man es haben will? So hatte Jule also ne halbe Stunde länger Lesezeit, die braucht sie auch dringend. Okay, und dann diese Beratung. Wie ich schon vermutet hatte, gab es nichts Neues! Der Typ erzählte uns einfach genau das, was auch im Modulhandbuch steht. Danke! Sehr sinnvoll! Ich kann lesen! Und ich hab's auch gelesen. Und natürlich gab's wieder mal so Spezies, die einfach nur dumm sind. Der Typ erzählt etwas, zwei Sekunden später zeigt einer auf und fragt: „Also, das ist jetzt so, oder?“ Und wiederholt noch mal alles, was er eben gesagt hat. Worauf er nicht einfach „ja“ sagte, sondern das ganze noch einmal wiederholte! Wer Lesen kann ist klar im Vorteil! Wieso nur, gibt es so dermaßen dumme Menschen? Nach einer Stunde war er fertig und nachdem noch einige dumme Fragen gestellt wurden, die er alle vorher schon beantwortet hatte, aber nein, wir müssen unbedingt noch mal fragen, gab's endlich das, was ich brauchte: die Unterschrift! Nur dafür war ich da. Ich hasse so sinnlose Veranstaltungen! Ich hätte mir so viel ersparen können! Das Früh aufstehen, den Fußweg zur Uni, die dummen Fragen...

Später zu Hause habe ich dann noch etwas sinnvolles getan: Das Staffelfinale von „Vampire Diaries“ und das von „Fringe“ geguckt. Sie enden beide spannend und jetzt muss man so lange warten, bis die nächste Staffel anläuft... Darf ich spoilern? Okay, nein, ich tu's nicht. Aber es ist wirklich... thrilling! (Ein passenderes Wort fällt mir gerade nicht ein...)

Sonntag, 13. Mai 2012

Mother's Day

Muttertag! Wie jedes Jahr gab es wieder eine Familienfeier, die dieses Mal zum Glück bei uns stattfand, so dass ich mich zwischenzeitlich verziehen konnte. Es war wie immer. Nur ist irgendwer auf die glorreiche Idee gekommen, dass wir uns ja alle draußen hinsetzen können. Ich meine, die Sonne hat ja schön geschienen, aber es war trotzdem unglaublich kalt! That's my family! Ich hab's überlebt. Wie immer.

Außerdem Wahltag. Meine Meinung dazu habe ich ja gestern bereits geäußert. Ich bin wählen gegangen, und mehr sage ich jetzt auch nicht dazu. Warum auch? Über das Ergebnis bin ich eigentlich nicht wirklich überrascht. Wie ich es finde? Weiß nicht. Ist im Prinzip ja auch egal. Denn alle Politiker sind, gerade beim Wahlkampf, gut darin, Versprechungen zu geben, die niemals erfüllt werden. Da ist es ziemlich egal, welche Partei die Regierung stellt. Im Kern sind sie alle gleich... Leider!

Und morgen früh muss ich zur Uni, ganz früh, weil ich so eine obligatorische Beratung habe. Wo mit Sicherheit nochmal der selbe Mist erzählt wird, wie in allen anderen obligatorischen Beratungen. Aber normalerweise kann ich montags länger schlafen... :( Ich hab da so keine Lust drauf! Aber wenigstens habe ich mich mit Jule abgesprochen, wir gehen da morgen zusammen hin, also eine gute Sache hat's dann doch noch. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass ich lieber was länger schlafen würde. Und dass ich mir das ganze Blabla nicht noch mal anhören möchte. Hoffentlich dauert das nicht zu lang!

Samstag, 12. Mai 2012

Decisions to be made

Langsam fühle ich mich wieder wie ein Mensch, nachdem ich heute mal mehr als fünf Stunden schlafen konnte! Es schlaucht einen wirklich unheimlich, wenn man so unter Dauerstress steht! Heute habe ich alles Mögliche und Nichts gemacht. Und natürlich „Game of Thrones“ weitergeguckt. Es bleibt spannend!

Außerdem habe ich heute Maras Praktikumsbericht Korrektur gelesen. … Was soll ich sagen? Mein Schwesterchen hat von Rechtschreibung und Kommasetzung wirklich absolut keine Ahnung! In einigen Kapiteln waren gar keine Kommas enthalten, in den längeren Kapiteln vielleicht zwei, drei. Groß- und Kleinschreibung war die reinste Katastrophe! Es waren so viele unvollständige oder sinnlose Sätze darin enthalten. Das Wort „dann“ kam so oft drin vor, dass ich es nicht mehr sehen kann. Und das Wort „gucken“ schrieb sie so: „kucken“, aber das wenigstens konsequent. Aiyo! Das war eine mühselige Arbeit! Hunderte Kommas einfügen, vernünftige Sätze konstruieren. Eins kann ich mit Sicherheit sagen: Texte zu schreiben ist wirklich nicht Maras Stärke!

Morgen ist Wahltag. Und ich weiß echt nicht, was ich wählen soll! Die Partei, die ich normalerweise immer gewählt habe, hat diesmal nur so unsympathische Kandidaten. Natürlich weiß ich, dass ich nach Themen wählen sollte, aber wenn ich die Kandidaten nicht mag, wie soll ich mein Vertrauen in sie setzen? Letztendlich sollen sie ja das tun, was das Beste für das Volk ist. Hm. In den Parteien, wo vielleicht sympathische Kandidaten sind, stimmen die Themen nicht. Und ich kann ja nicht jemanden wählen, den ich sympathisch finde, der aber andere Themen/ Ziele vertritt. Zwickmühle! Tja, keine Ahnung, was ich machen werde. Ich habe ja noch ein paar Stunden Zeit, um eine Entscheidung zu treffen.

Freitag, 11. Mai 2012

Tired after a very stressing week

Die Nacht wurde wieder sehr lang! Mit den ganzen Sachen für den Vortrag und dann noch alles mögliche für die Uni... ging es wieder weit ins Heute hinein, als ich ins Bett ging. Und morgens Früh raus. Ich bin einfach nur müde! Stellt euch das mal vor! Das der Zug heute Morgen seine üblichen fünf Minuten Verspätung hatte, war mir dann egal, ich hab eh nichts mitgekriegt.

In meinem ersten Seminar heute hatte ich dann mal wieder das Glück, bei der Gruppenarbeit, die wir machen sollten (und die mich irgendwie an Schule erinnerte...), mit Leuten zusammen zu sein, die den Text nicht gelesen hatten und von daher keinen Plan hatten. Super! Ich hatte auch voll die stressige Woche, mit dem Vortrag noch dazu, etc. und hab's trotzdem gelesen. Und der Text hatte auch nur zehn Seiten! Und es war angekündigt, dass wir Gruppenarbeit werden machen müssen. Ich war einfach nur sauer! Danach ging's dann eigentlich. Wir haben die erste Fassung unseres Textes für den Vortrag abgegeben und haben jetzt erst mal ein bisschen Zeit, die überarbeitete und korrigierte Fassung werden wir erst in einem Monat abgeben müssen.

Uni war vorbei und was will Emi dann? Richtig, nach Hause. Mehr nicht. Ganz einfach. So einfach war es dann natürlich nicht. Erst mal dauerte es ewig, bis die Straßenbahn kam. Dann dauerte es noch länger, bis die U-Bahn kam. (Und nur mal so nebenbei, es hatte geregnet, war aber trotzdem warm, man kann sich den Gestank in diesen engen und vollen, über vollen Bahnen, vielleicht vorstellen...) Als ich am Bahnhof ankam war es eine Minute nach der Zeit, in der mein Zug fährt. Und ich war noch lange nicht an meinen Bahnsteig, der liegt ja am anderen Ende des Bahnhofs. Hm! Ätzend! Als ich dann aber zum Bahnsteig kam, stellte sich heraus, dass der Zug 15 Minuten Verspätung hatte und kurz danach erst kam. Also einmal eine nützliche Verspätung. Man mag es kaum glauben. 

Meine Anschlussbahn war dann aber natürlich weg und ich musste trotzdem warten. In der Bahn stieg dann eine Frau mit dem Hund ein, könnt ihr euch vorstellen, wie nasser Hund in Bahn riecht? Ekelhaft! Ich hatte den Gestank noch Stunden später in der Nase! Und mir gegenüber saßen zwei kleine dicke Mädchen, die meinten, sich lautstark unterhalten zu müssen, als seien sie taub. Während ich versuchte zu lesen...

Das einzig Gute dieses laaaaangen anstrengenden Tages: Ich habe endlich "Fringe" weitergeguckt. Jetzt kommt nächste Woche noch das Staffelfinale (bzw. es lief diese Woche in den USA) und dann muss man auf die fünfte Staffel warten, die zum Glück ja aber kommen wird! :)

Donnerstag, 10. Mai 2012

Stressed again (until the night)

Als ich endlich schlafen ging, war schon heute. Ich hatte noch eine lang andauernde E-Mail-Diskussion mit Norina, da wir für die Gruppenarbeit, die letztendlich ein Vortrag sein wird, viel zusammen machen müssen. Das ging bis spät in die Nacht hinein. Ja, man sollte nichts, was irgendwie Nachdenken erfordert, zu einer Zeit machen, in der man nicht mehr denken kann. Aber dafür ist es, glaube ich, sehr gut geworden. Auch weil Norina so kreativ war. Im Gegensatz zu mir... Tja, und wie das dann so ist, wollte ich heute Morgen wirklich nicht aufstehen! Aber kein Erbarmen! Uni wartet nicht, also raus aus den Federn und in die Schlacht...

Da der nette Dozent den Text ja nicht hochgeladen hatte, bin ich dann heute Morgen, noch vor dem Seminar, in die Bibliothek gerannt (okay, bitte nicht wörtlich nehmen) und habe mir den Text kopiert. Mir dann eine ruhige Ecke gesucht (hatte noch ungefähr ne Viertelstunde Zeit), erst mal meine Jacken ausgezogen, weil es ja wirklich so unglaublich heiß war und dann den Text gelesen. Der war ja mal ganz... interessant. Relativ amüsant. Wenigstens das! Nicki kam dann zu spät zum Seminar und musste auch wieder früher gehen, so dass wir nicht wirklich miteinander reden konnten. Leider! Denn sonst sehe ich sie ja nicht...

Dann ging es so weiter, wie es Donnerstags gewöhnlich geht. Und Chinesisch war ganz okay. Obwohl ich diese Woche kein bisschen für Chinesisch getan hatte. Wann denn auch? Normalerweise setze ich mich Mittwoch Abend ne halbe Stunde oder so dran. Aber gestern ging das ja nicht.Erst die Besprechung, dann meine E-Mail-Diskussion bis in die Nacht. Also keinerlei Vorbereitung für Chinesisch. War mir dann aber auch relativ egal, dieser Vortrag ist wichtiger. Sorry, muss ich einfach so sagen. Anscheinend ist meine chinesische Aussprache ganz okay, though I don't understand why. But however. Nur gut für mich!

Mein Zug hatte wieder mal Verspätung. Zum Glück nicht die angekündigten 10, sondern etwas weniger, so dass ich meine Anschlussbahn noch erwischt habe. Und nicht wieder warten musste, wie die letzten zwei Tage. Und zu Hause dann wieder für diesen Vortrag gearbeitet, schließlich muss der Text morgen abgegeben werden... What shall I say?

So und jetzt muss ich wieder mal noch so einige Dinge für die Uni erledigen und morgen wieder früh raus und so weiter. You can imagine it, right?

Mittwoch, 9. Mai 2012

Another terrible day and flirting grandma

Er fing gar nicht mal so schlecht an, der Tag, aber es endete... furchtbar!!! Morgens war ich müde, aber einigermaßen fit, der Zug kam einigermaßen pünktlich. Dann habe ich in der Uni, bzw. an der Straßenbahnhaltestelle, Jule getroffen. Die VL und die Seminare waren langweilig, aber nicht allzu anstrengend. Aber dann, nach der letzten Veranstaltung, habe ich mich noch mit Claire, Mona, Marie und Norina zusammengesetzt, weil wir eine Gruppenarbeit, nennen wir es mal so, machen (müssen). Ich meine, schon alleine die Tatsache, dass es NACH der Unizeit war, zu einer Zeit, wenn ich einfach nur nach Hause will, ist ja schon schlimm genug. Und dann dauerte es auch noch ziemlich lange... Unendlich lange. Fühlte sich zumindest so an. Außerdem verursachte es bei mir schlimme Kopfschmerzen. Also an sich war es ja ganz lustig, wir haben viel gelacht und rumgealbert. Aber wer arbeitet schon gerne? Und auch noch so was... Fertig geworden sind wir auch nicht und wir müssen den Text am Freitag abgeben. Das heißt, wir müssen jetzt jeder noch zu Hause/ selber daran weiterarbeiten. Und ich weiß gelinde gesagt nicht, wo ich bis Freitag die Zeit dazu hernehmen soll... Denn morgen habe ich ja auch wieder so lange Uni... Puh! Deprimierend! Außerdem habe ich keine Ideen... Wie immer! Wird mich noch so einige Mühe kosten...

Irgendwann beschlossen wir dann, aufzuhören. In der U-Bahn konnte ich dann mal wieder eine lustige Szene beobachten. Eine Oma redete zwei Herren in etwa in ihrem Alter an und versuchte offensichtlich, mit ihnen zu flirten... Sie redete in einem fort auf die beiden ein, und es war auch ganz offensichtlich, dass sie einander nicht kannten. Also die beiden Herren einander schon, aber eben sie nicht. Und sie schienen auch nicht wirklich interessiert zu sein. Die Oma schien ziemlich enttäuscht, als die beiden an der nächsten Haltestelle ausstiegen. Oh~ Wie traurig... Musste mit ein Grinsen verkneifen...

Es ging weiter mit Verspätungen und Warten. Und einem sehr späten erst zu Hause sein. Und um den Tag so ausklingen zu lassen, wie er sich entwickelt hat, ist es jetzt der Fall, dass der Dozent, den ich morgen früh in meinem Seminar habe, den Lesetext für morgen noch immer nicht hochgeladen hat und ich ihn also auch nicht lesen kann. Super! I just had no time to go to the library and to copy the text. Tja, was soll man machen? Ich muss jetzt noch so einige Dinge für die Uni tun und werde hoffentlich irgendwann ins Bett kommen. Heute mit Sicherheit nicht mehr... Aber wegen dem ganzen hatte ich heute leider nicht die Zeit, „Fringe“ zu gucken, wie ich es normalerweise Mittwochs tue...

Dienstag, 8. Mai 2012

Is it even possible to be in time?

Dass ich keine Lust hatte, heute Morgen, brauche ich, glaube ich, gar nicht zu erwähnen, oder? Ist wahrscheinlich schon klar… Morgens hatte der Zug fünf Minuten Verspätung, war nicht so schlimm. Außerdem bin ich heute Morgen mit Liya (meine Cousine, Schwester von Esmée) gefahren, also hatte ich jemanden, mit dem ich reden konnte. Uni war dann, an sich, so wie immer.

Gestern kam eine Mail von einem der Dozenten, die ich im Wintersemester hatte, dass man sich jetzt seine Klausuren abholen könne. Bei ihm persönlich bzw. bei seinen Mitarbeitern. Und wie der Zufall es wollte (zum Glück wollte er das!), war der eine Mitarbeiter tatsächlich heute da, in der Zeit, wo ich eine Freistunde hatte. Perfekt! Das es so was noch gibt! Bin natürlich gleich hin und hab sie mir geholt. Das Ergebnis kannte ich ja vorher schon, das war also keine Überraschung. Eigentlich muss man sich die Klausuren ja nicht holen, aber ich habe meine Sachen gerne beisammen. Und wenn man seine Klausur zurückbekommt, dann hol ich sie mir auch. Es geben ja leider nicht alle Dozenten die Klausuren zurück. Was machen sie dann eigentlich damit? Benutzen sie das zum Kaminanzünden? Na ja. However. Den Rest der Freistunde nutzte ich dann, um alle möglichen Lesetexte zu lesen. Zwei habe ich jetzt zu Ende gelesen, aber der eine hatte auch nur zehn oder elf Seiten. (Aber bitte beachten: Lesen heißt (leider) nicht unbedingt gleich Verstehen…)

Und dann wollte ich nach Hause. Es war schon spät und ich hatte Kopfschmerzen. Und ich komme auf den Bahnsteig und was ist los? Die Bahn machte das, was sie am besten kann: Sie hatte Verspätung! Zehn Minuten. Heißt übersetzt: meine Anschlussbahn war weg und ich durfte sowohl hier als auch da warten. Gibt es denn was schöneres auf dieser Welt?

Sonntag, 6. Mai 2012

Just a normal boring day

Ob man's glaubt oder nicht, ich hab es gestern Abend tatsächlich noch geschafft, den Text zu Ende zu lesen. Das war aber leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein und es wartet immer noch ein Berg an Lesetexten auf mich. Und ich muss morgen noch mal eine Menge neuer Seiten ausdrucken, was ich für diese Woche lesen muss. Es nimmt nie ein Ende. Im Gegenteil; es ist eher so, dass wenn du eine Seite liest, zehn neue hinzukommen. Da kann man doch wirklich verzweifeln!

Den Tag heute habe ich so verbracht wie einen normalen Sonntag. Morgens zum Gottesdienst, nachmittags ein bisschen lesen, viel Zeit mit der Familie. Hatten heute mal wieder ne lustige Lachrunde mit Keiji, Mai und Mara. Und anschließend noch ein „Mädelsgespräch“ mit Mom, Mai und Mara. Ist immer sehr lustig. Jetzt noch ein bisschen im Internet rumstöbern, Mails checken und so was. So normale, langweilige Tage haben doch auch wirklich etwas beruhigendes! Denn jetzt fängt schon wieder eine neue anstrengende Woche an... Will gar nicht dran denken!

Und, by the way, zum Schluss noch ganz kurz: Liebe Katey, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Hab dich lieb!

Samstag, 5. Mai 2012

No time next week

Diese Woche mal kein „Marathon“. Letztes Wochenende hatte ich ja meinen „Game of Thrones“-Marathon, das Wochenende davor den „Herr der Ringe“-Marathon, aber dieses Mal habe ich nichts gefunden...

Ich habe mir aber zwei Filme angesehen. Den einen, „The Butterfly Effect“, gestern Abend/ heute Nacht und den anderen, „Eine dunkle Begierde“, heute Nachmittag. Die haben mich beide nicht wirklich begeistern können... Dazu muss ich noch sagen, einen Film wie „Eine dunkle Begierde“ hätte ich eigentlich nie geguckt, das Thema, die Story, einfach das Ganze, interessiert mich nicht wirklich. Ich hab ihn nur wegen Keira Knightley geschaut, von der ich ja ein großer Fan bin. Ihre Leistung war auch einfach unglaublich. So eine Rolle ist mit Sicherheit nicht einfach und man hat es ihr wirklich abgekauft. Aber ihr Spiel war auch das einzige, das ich an dem Film gut fand. Muss ich ganz ehrlich so sagen.

Das halbe Wochenende ist schon wieder rum und die nächste Woche hat leider keinen Feiertag – aber die Woche darauf XD, worauf ich mich jetzt schon freue! - das heißt, es wird anstrengend! In mehr als nur einer Hinsicht! Whatever, ich wollte jetzt noch (ich weiß nicht, ob ich es tatsächlich schaffe, ich bezweifle es, aber ich habe es zumindest vor), einen Text für die Uni zu Ende zu lesen. Mit dem Lesen der ganzen Texte bin ich nämlich im Moment ein wenig in den Rückstand geraten, und muss das dringend irgendwie wieder aufholen, weil ich die nächste Woche nämlich noch ein paar extra Sachen machen muss, was heißt, dass ich noch weniger Zeit für die Texte haben werde. Euch wünsche ich jetzt eine gute Nacht und ja, ich versuche jetzt, mich zu überwinden...

Freitag, 4. Mai 2012

More than it seems

Finally! Weekend! Ich glaube, ich könnte auch im Stehen schlafen, so fertig bin ich im Moment! Heute Morgen während meines (langweiligen) Seminares bin ich wirklich fast eingeschlafen. Und sonst hatte ich auch totale Schwierigkeiten damit, meine Augen offen zu halten. Dabei war Dienstag frei... Die Woche war immer noch zu lang. Und so viel Stress...

In dem bereits erwähnten Seminar saßen schon wieder so Mädels hinter mir, die die ganze Zeit geredet haben. Ätzend! Und während des Seminars sollten wir dann ne Partnerarbeit machen, über Strategien, die im Text geschildert wurden. Sehr sinnvoll, das dann einfach zu wiederholen. Also irgendwie hat die Dozentin, denke ich, den Sinn vom ganzen Uni-stuff nicht wirklich verstanden. Bei ihr ist eine Hausarbeit einfach nur eine Zusammenfassung eines Textes!!! Ich meine, gut für uns Studenten (ich muss ja leider auch eine schreiben), aber nicht wirklich der Sinn und Zweck einer Hausarbeit... Aber gut, das heißt für mich, dass es nicht ganz so viel Arbeit ist. Aber dafür muss das Ganze bis Mitte Juni fertig sein und ich weiß nicht, wie ich das machen soll. Also wird es wohl so sein, dass ich die Pfingstferien nicht werde genießen können, sondern werde mit Hausarbeit plus zugehörigem Referat, und dazu noch ein weiteres Referat, beschäftigt sein. Zwangsläufig. Cool!


Rest des Tages wie immer halt. Abends habe ich dann mit Mai den Film „Winter's Bone“ geguckt. Der Film hatte gute Kritiken und einen interessanten Trailer. Es ist natürlich eine andere Art von Film als so seichtes Popcorn-/ Hollywood-Kino. Er war interessant und vor allem sehr gut geschauspielert, ich bin begeistert von Jennifer Lawrence, die eine super Leistung hingelegt hat, aber an manchen Stellen war der Film dann doch recht langatmig. Mai fand ihn langweilig. Ich fand ihn gut, musste an einigen Stellen sogar weinen. Aber ein zweites Mal würde ich ihn mir nicht angucken wollen. Aber wer diese Art von Film mag, in dem es um mehr geht als nur gut aussehen und oberflächliche, sich ewig wiederholende Storys, der sollte sich „Winter's Bone“ mal ansehen.

Donnerstag, 3. Mai 2012

To himself talking guy

Ein weiterer nicht enden wollender Tag neigt sich dem Ende zu – endlich! Nachdem mein Zug heute Morgen Verspätung hatte, wie alle anderen Züge auch, ich glaube wirklich, alle Züge an meinem Bahnhof hatten Verspätung... ging es gleich so weiter. Ein unglaublich langweiliges Seminar folgte. Letzte Woche war's ja ausnahmsweise mal ganz okay, aber heute... Ich bin fast eingeschlafen! Und verstanden..., okay, das würde voraussetzen, dass ich aufmerksam zuhöre, was ich nicht getan habe. Wenigstens konnte ich mit Nicki reden.

Und dann in der Bibliothek, ich weiß ja nicht, was ich mit der Bibliothek habe, aber (fast) immer, wenn ich da bin, sind einige äußerst seltsame Typen da. Auf jeden Fall saß neben mir so ein Typ. Und dieser Typ atmete zum einen sehr laut, warum atmen eigentlich so viele Menschen so laut? Und zum anderen, und das regte mich wirklich auf, redete er die ganze Zeit mit sich selber. Ich meine, ich rede auch ständig mit mir selber – aber ich tue es in Gedanken! Er aber tat es laut! Sachen wie: „Hm, wie war das noch mal?“, oder „Ne, das ist das falsche Buch“ oder „Wie spät ist es? - 2 Uhr? Gut, dann habe ich ja noch eine Stunde“ und so weiter. Die ganze Zeit durch. Keine Ahnung, warum er das mit der einen Stunde sagte, denn nach der einen Stunde war er immer noch da. Ich ging kurz vor halb 4 und da saß er immer noch da. Hm... Ist ja auch egal.

Was fehlt noch? Chinesisch! … Ja, kann mich eigentlich nur wiederholen. Die Töne... Aber wenigstens bleibt es ziemlich lustig, bisher noch. Bis auf die Töne habe ich kein Problem mit Chinesisch!

Im Zug zurück setzten sich zwei Mädchen neben mich und hatten vorher definitiv geraucht. So brachten sie natürlich diesen Gestank mit sich. Ich HASSE es! Aus ihrem sehr laut geführten Gespräch, selbst wenn ich nicht wollte, hätte ich alles mitbekommen, konnte ich entnehmen, dass beide Fußball im Verein spielen. Und dann rauchen... Man sollte meinen, dass es Sportler besser wissen...

So, ich muss jetzt noch Hausaufgaben machen und dazu noch zehn Seiten dieses blöden Textes für morgen lesen – euch wünsch ich ne Gute Nacht!

Mittwoch, 2. Mai 2012

Life just isn't going right

Diese Woche ist zum Glück ja etwas kürzer, da gestern ja ein Feiertag war. Einfach nur... schön und zum Genießen! (Ist immer noch genug Stress!) Wollte gestern Abend eigentlich noch nen Post schreiben, hatte aber, aus welchem Grund auch immer, keinen Internetzugang, so dass da nichts draus wurde. Ist aber nicht so wichtig!

Mein Zug heute Morgen war pünktlich, hielt aber irgendwo auf freier Strecke, weil ein ICE uns überholen musste, so dass er, also mein Zug, schließlich acht Minuten Verspätung hatte. Aber klar, ICEs sind wichtiger. Hab dann in der Uni auch gleich wieder Jule getroffen und wir haben uns gegenseitig unser Leid geklagt... Irgendwie läuft bei uns alles synchron, und zwar beides äußerst... unglücklich! In der Vorlesung danach brauchte ich heute keine Menschen zu zählen, da Mona dieses Mal da war und ich mich mit ihr unterhalten haben. Über typische Mona-Themen eben, über die ich manchmal lieber gar nichts wissen möchte... Aber sie kennt da keine Gnade...

Mein Seminar danach war so, wie immer. Und ich frage mich, warum die Dozentin mich immer um meine Meinung zu dem Text fragt, wenn ich gerade den Abschnitt, auf den sie sich dann bezieht, nicht verstanden habe (oder auch einfach keine Meinung dazu habe, kommt auch manchmal vor). Irgendwie hat die da nen Riecher für, sie fragt mich nämlich nur dann. Nächste Woche Pause davon, da will sie nämlich einen Film mit uns gucken. (Sehr interessant!)

Uni setzte sich fort, wie immer halt. Will jetzt nicht näher drauf eingehen. Ich müsste eigentlich auch noch ein paar Anrufe tätigen (ich hasse es, zu telefonieren!!!), aber solche Dinge (sprich Behörden oder wie auch immer man es nennen möchte, etc.) haben ja nur morgens offen. Also, wenn ich in der Uni bin... Und ich mag noch weniger telefonieren, wenn jemand neben mir sitzt und zuhört!

So, however. Gestern habe ich dann noch die aktuelle Episode „Fringe“ geguckt, war wieder spannend und heute habe ich noch (ich weiß, ich sollte was für die Uni tun und dazu noch Chinesich lernen...) die fünfte und ebenfalls sehr interessante Folge von „Game of Thrones“ geguckt. (Und ich will nicht auf die nächste Episode warten müssen! :( Muss ich aber wohl...) Das ist doch viel schöner, als alles Lernen und ähnlicher Stress der Welt, oder etwa nicht?