Freitag, 30. März 2012

No way! Locked! What now?

So ärgerlich!!! Heute Morgen bin ich schon sehr früh aufgestanden, nach fünf Stunden Schlaf..., weil ich eigentlich zur Uni musste, bzw. sollte. Ich musste nämlich noch einige Unterlagen im Sekretariat abgeben und wollte dann, wenn ich ohnehin schon mal da wäre, meine Scheine abholen. Das Wort eigentlich und der Konjunktiv zeigen euch wahrscheinlich schon an, dass es nicht ganz so geklappt hat, wie es sollte.

Ich machte mich also auf den Weg. Der Zug war auch pünktlich, nur ziemlich voll, so dass ich stehen musste. Es gibt schlimmeres. Eine Station weiter kam eine Durchsage, und wer öfter mit dem Zug fährt, weiß, dass solche Durchsagen NIE gut sind. Die Nachricht war auch keine gute! Irgendwo zwischen dieser Station und der nächsten hatte es einen „Personenschaden“ gegeben. Irgendein Lebensmüder hat sich also einfach aufs Gleis geworfen...

Dann kam die nächste Durchsage, dass der Zug GAR NICHT weiterfahren wird. Alle Menschen also raus, in der Hoffnung, dass die S-Bahn fährt. Wie soll das aber gehen? Zu ist zu! Alles gesperrt, nichts fährt! Die Leute regten sich alle, verständlicherweise, auf. Und jetzt? Einige Zeit später kam wieder eine Durchsage, dass ein Bus organisiert werden sollte. Ich rechnete schnell mal durch (na toll, Emi und rechnen!!! Und doch werde ich immer wieder dazu gezwungen.) und das Ergebnis war, in Anbetracht der Dauer, die der Bus für die Strecke brauchen würde (und wer weiß, wann er kommen würde), lohnte sich das nicht! Das Sekretariat hat nur eine bestimmte Zeit offen, relativ kurz sogar. Bis ich da wäre, wäre es schon wieder geschlossen und ich hätte die ganze Zeit umsonst gewartet etc. Also machte ich das Sinnvollste, was ging: ich stieg wieder in den Zug, der zurückfuhr. Dann hab ich wenigstens noch etwas vom Tag!

Aber wirklich ärgerlich! So nervig! Eigentlich hätte ich wirklich zur Uni gemusst!!! Aber was will man machen? Ist ja nicht meine Schuld! Ich hoffe, dass das nächste Woche nicht noch mal passiert, wenn die Vorlesungen etc. wieder anfangen. Das wäre nämlich noch wesentlich ärgerlicher!!!

Mittwoch, 28. März 2012

Sad. Deep Down.

Deep down... So fühle ich mich... Im Moment habe ich ja sowieso so einige Probleme und wenn ich Probleme habe, verzweifle ich immer. Ich weiß, dass ich mich nicht so runterziehen lassen sollte, aber was soll ich dagegen tun? Und dann kam heute noch Esmée und erzählte mir von ihren Problemen, wobei sie, unabsichtlich, einige Dinge sagte, die mich ziemlich verletzt haben... Konnte ich ihr aber nicht sagen, weil sie selbst auch so down war. Sie achtet bei solchen Gelegenheiten dann nicht unbedingt darauf, was sie sagt und dass sie damit anderen weh tun könnte. Aber dadurch fühle ich mich noch mehr down als zuvor. Vor allem, weil es nicht das erste Mal war. Sie ist dann so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie gar nicht wahrnimmt, wie die anderen sich fühlen. Aber was soll's? So war es schon immer. So wird’s vermutlich auch immer bleiben. Es gibt Menschen, die hören zu und es gibt Menschen, die hören nie zu. Und ich bin eben ein Mensch, der zuhört. Das war ich schon immer. Meistens höre ich ja auch gerne zu, aber manchmal...

Ich will nicht mehr. Das wird mir zu viel. Ich bin so müde. Ich will einfach nur weinen...

Montag, 26. März 2012

On the Road

Den ganzen Tag unterwegs, um alles mögliche zu erledigen. Musste deswegen auch extrem früh raus, (bin gestern aber natürlich trotzdem nicht früher ins Bett gegangen...) und langsam merke ich das. Aber I don't care; der tote Punkt ist bald wieder überwunden, das kenne ich schon. Denn ich habe noch lange keine Lust, schlafen zu gehen. Etwas unproduktives musste ich aber auch heute wieder tun, etwas, was Spaß macht (XD), konkret gesagt: Fringe-Episode 15 geguckt. Sie ist ja endlich raus.

Außerdem hatten Mai und ich abends dann doch noch Zeit, womit wir eigentlich nicht gerechnet hatten, (okay, zugegeben, ich kann nicht rechnen... :P) deswegen haben wir heute schon den Film geguckt, den wir eigentlich erst morgen hatten gucken wollen. Und das war „Die Braut, die sich nicht traut (Runaway Bride)“ mit Julia Roberts und Richard Gere.



Es war eine recht lustige, wenn auch manchmal etwas unlogische Geschichte über eine junge Frauv (charmant gespielt von Roberts), die schon drei Mal auf ihrer Hochzeit weggelaufen ist und den Bräutigam alleine hat stehen lassen. Jetzt steht Versuch Nummer 4 an und ein Reporter (Gere) heftet sich an die Fersen der jungen Frau. Und (natürlich) funkt es heftig zwischen den beiden... Ich sage: Angucken! Macht's wie ich: Blendet während dem Gucken aus, dass die Geschichte zum Teil (ich sag nur Hollywood) unlogisch ist und genießt einfach das Spiel der Darsteller.

Sonntag, 25. März 2012

Coming to the end :'(

Bin im Moment ziemlich genervt. Von allem möglichen. Aber ich will meine schlechte Laune keinem aufbürden und je später es wird, desto besser wird sie auch wieder... Okay, nicht, wenn ich daran denke, dass immer noch eine Menge Papierkram auf mich wartet und ich nur noch eine Woche Ferien habe, bevor das nächste Semester losgeht... :(

Nachdem ich nun auch „Bleach“ durchhabe, was nicht so lange gedauert hat, weil es nicht mal 30 Episoden waren, die ich noch gucken musste, und ich auf meine anderen Serien immer noch warten muss und mir die letzten Tage keine interessanten Filme eingefallen sind, die ich noch gucken könnte, habe ich mich wieder an „Naruto Shippuuden“ gemacht. Das gucke ich wirklich nur dann, wenn nichts anderes mehr da ist, weil ich es zwar vom Stil her sehr mag, aber das lange Gelaber und die vielen Filler-Folgen gehen mir da unheimlich auf die Nerven. Außerdem tauchen meine Lieblingscharaktere kaum auf (welche da wären Neji, Shikamaru und Kiba und Itachi wurde ja leider gekillt :(...) und dazu hänge ich voll weit zurück. Wenn ich dann sehe, wie viele Folgen da noch kommen, verliere ich meist ziemlich schnell die Lust, so dass ich da nie wirklich weiterkomme. Na ja, nicht so wichtig.



Bild: Copyright by Jan-Emi!!!
Ich muss ja sagen, ich finde die Wolke auf dem Bild ziemlich lustig. Ist aber wirklich durch reinen Zufall entstanden, als ich das Bild gemacht habe, habe ich das gar nicht so gesehen. XD Was da so manchmal rauskommt...

current Music: f(x), Hot Summer

Mittwoch, 21. März 2012

Wrong decisions again :'(

Auf „Fringe“ muss ich warten, auf „Vampire Diaries“ jetzt auch, da ich aber was brauchte, was soll man sonst auch tun? Tja, das Ergebnis: again addicted to „Bleach“!!! Ich liebe es! Nur habe ich es leider bald auch wieder durch... So viele Folgen sind da leider nicht. Anyway, Uni fängt bald wieder an und dann habe ich ohnehin nicht mehr so viel Zeit... Leider.



Und die nächsten Tage habe ich eine Menge Papierkram zu erledigen. Ich hasse das! Ich kann echt alles machen, aber wenn es gilt, irgendwelche Papiere auszufüllen... bin ich überfragt! Das ist definitiv das, was ich am meisten vor mir her schiebe. Aber ich muss ganze bis nächste Woche erledigen. Und nein, ich hätte es nicht früher erledigen können, hab die erst heute bekommen. Jetzt gilt es, sich durch das Behörden-Latein zu arbeiten und in etwa zu verstehen, was die da eigentlich von dir wollen... Really, guys? Does it have to be? Just leave me alone with that crap! Oh Mann, was soll das immer? Das übersteigt meine Fähigkeiten... :'(

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

current Music: f(x), Nu ABO (also addicted to this song, though I don't really like the band...)

Montag, 19. März 2012

Shoes and Critic to Musketeers Movie

Der heutige Tag fing gestern an XD. Wie soll ich sagen? Das Buch, das ich gerade las, war so spannend, dass ich gestern Abend nicht aufhören konnte, es zu lesen... Was das heißt? Dass es seeehr spät wurde. Das Buch war „Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele“ von Suzanne Collins. Kommt euch sicherlich bekannt vor, right? Und jetzt bin ich noch viel gespannter auf den Film! Really want to see, wie sie das Ganze umsetzen.

Nachmittags bin ich einkaufen gefahren... Ja, wirklich. Unglaublich aber wahr. Musste sein! Und jetzt habe ich endlich wieder mal andere Schuhe als Chucks. Leider habe ich nicht, wie ich es eigentlich am liebsten mag, weiße Sneakers gefunden. Ich hatte davor immer nur weiße, weil ich andere Farben bei Sneakers nicht mag. Na ja, was hilfts? Ich brauchte wirklich welche. Jetzt habe ich graue. Auch okay. Und, was eigentlich nicht geplant war, es wanderte auch noch ein Paar High Heels in den Einkaufskorb... Ich hab die Schuhe gesehen und – hatte mich verliebt. Es war wirklich Liebe auf den ersten Blick! Ich konnte nicht anders, als sie zu kaufen! (Mai hat mir auch schon angedroht, sie zu klauen. Zum Glück sind sie ihr zu groß... XD) Ich sag nur: 12cm Absätze! (Das ist meine andere Seite... Aber mich kann man eben in keine Schublade stecken, mein Stil ist halt typisch ich und lässt sich nichts zuordnen. Just my own style!)



Nachher haben Mai und ich noch „Die drei Musketiere“ geguckt, den von 2011. Und wir sind beide begeistert davon (ich weiß ehrlich nicht mehr, wie viele verschiedene Musketier-Verfilmungen wir schon gesehen haben!), sind andererseits aber auch kritisch. Der König ist schön lächerlich, die Rolle der Königin hätte besser gespielt werden können. Buckingham ist mir zu albern, dabei mag ich Orlando Bloom eigentlich. Der Ohrring nervte mich wirklich gewaltig. Milady De Winter ist mir nicht böse genug. D'Artagnan ist, sorry auch hier, ich mag den Schauspieler, aber die Rolle passte irgendwie nicht, zu bubihaft, zu eingebildet, einfach nicht cool genug. Rochefort war ein Witz, wo blieb sein Wahnsinn, wo war der denn bitte böse? Da habe ich schon weit bessere Darstellungen gesehen! Enttäuscht! Desgleichen Richelieu. Athos blieb blass, das habe ich schon besser gesehen, Porthos fand ich gut, richtiger Darsteller in der richtigen Rolle. Aramis, na ja, es gab bessere, aber war immer noch okay. Film ist okay, es gab bessere Verfilmungen, aber trotzdem sehenswert. Macht immer noch Spaß.

Samstag, 17. März 2012

How to make it right and about family

Gestern Nacht wurde dann noch wirklich lang... Hab bis halb drei in der Früh Mais Bericht korrigiert – wobei sich am Ende irgendwie alles komisch anhörte. Und wie gesagt: ganz viele Kommas. Es ist ja eine Sache, so lange wach zu bleiben, damit habe ich kein Problem! Aber dann noch etwas wirklich produktives zu tun... eine ganz andere! Ja, whatsoever. Heute Nachmittag habe ich mich dann noch mal mit Mai drangesetzt und wir sind den Bericht Satz für Satz durchgegangen. Ich habe sie auf komische Formulierungen hingewiesen und wir haben noch ein paar Sätze umgestellt. Da ich den Löwenteil der Korrektur gestern bereits gemacht hatte, ging das aber ziemlich schnell.

War den restlichen Tag nicht in Stimmung, irgendwas zu tun und hab mich völlig abgekapselt. Sometimes I just need that! That's just me! Abends bin ich dann aber doch wieder aus meinem Schneckenhaus gekrochen... Mom, Mai, Mara und ich haben dann noch ganz lange miteinander geredet und viel gelacht. Haben wir schon lange nicht mehr gemacht... War ganz lustig! Dann sind nämlich alle entspannt und ja, man kann einfach miteinander lachen. That's family, right?

Freitag, 16. März 2012

Now on the other side

Nachdem ich nun die Hausarbeit fertig habe (ich werde wirklich nie müde, diesen Umstand zu erwähnen XD, es ist doch auch einfach zu geil!), und nicht zur Uni muss, hat nun Mai mich als Korrektorin ihres Berichts, ich sag mal, arrangiert. Na ja, nicht, dass das was Neues wäre, ich habe ihre anderen Berichte auch alle korrigiert. Mein liebes Schwesterlein hat nämlich so seine Probleme mit den Kommas... Sie sind nie (okay, selten) da, wo sie hinmüssen, tauchen aber an ganz falschen Stellen plötzlich auf. Manchmal ist das wirklich amüsant. Und sonst ja, was soll ich sagen? Das typische halt: Manche Sätze machen nicht unbedingt Sinn. Für einen selbst schon, weil man ja dann voll im Thema drin ist, aber für einen anderen nicht. Hab das ja auch ganz aktuell erlebt... Ja, es kann wirklich ermüdend sein, so einen unendlich langen Text Korrektur lesen zu müssen. Und im Gegensatz zu Mona, der ich ja immer recht verdaulich Häppchen geschickt habe, hat Mai ihren Bericht bereits fertig geschrieben... Und er ist wirklich lang! Okay, ich beschwere mich nicht. Was tut man nicht alles für seine Schwester!



Außerdem habe ich jetzt ja sowieso nichts zum Gucken... Denn „Fringe“ habe ich jetzt soweit durch, wie es schon raus ist, auf die Fortsetzung muss ich also warten. Dann habe ich vorgestern mit der dritten Staffel von „Vampire Diaries“ angefangen (ja, ich oute mich als Fan dieser Serie... Kann jetzt jeder denken, was er will. XD). Das gucke ich ja aber zusammen mit Mai, und da sie viel vernünftiger ist als ich, schläft sie nachts tatsächlich auch. Und in Bezug auf „Merlin“ (bin immer noch nicht durch... Da kamen Virus, Hausarbeit und „Sanctuary“ dazwischen) hat Mara mich gebeten, das nicht ohne sie weiter zu gucken. Das heißt, das kann ich jetzt auch nicht weitergucken. Okay, aber Mara ist im Gegensatz zu mir auch noch ein kleines Schulkind (ja, okay, nicht klein, in Bezug zur Größe hat sie mich schon überholt). Außerdem ist sie wie Mai ein braves Mädchen. (Ich war schon immer das schwarze Schaf der Familie!) Was kann es also momentan schöneres geben als eine Korrektur?

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

current Music: Vincent Lee, Versus (His music is really amazing!)

Donnerstag, 15. März 2012

Good and bad things in the same time

Hat was gedauert, aber heute war es da: Das Ergebnis meiner letzten Klausur! Und yeah, ich habe bestanden und wiederum ziemlich gut. Allerdings war da schon klar, dass, wenn ich bestehe, die Note gar nicht so schlecht sein kann. Denn in dem Seminar wurden zwei Teilklausuren geschrieben und in der ersten hatte ich einen ziemlich guten Durchschnitt. Daher musste ich die zweite nur bestehen und selbst mit ner 4,0 wäre noch was Gutes bei raus gekommen. Und bei der einen Aufgabe hatte ich sowieso schon ein ziemlich gutes Gefühl, weil genau das gefragt wurde, was ich (auswendig) gelernt hatte XD. Also nicht so die große Überraschung, aber ich freue mich trotzdem total!

Außerdem habe ich heute erfahren, dass Nicole und ich auch nächstes Semester wieder ein Seminar zusammen haben werden. Mit Nicki hatte ich letztes Semester diese Hardcore-Veranstaltung am Montag, wo wir einfach nur vier Stunden abends da saßen (in diesem unglaublich kalten Raum) und uns vom Dozenten zuschwallen lassen mussten. Das war jeden Montag die reinste Überwindung, da hin zu gehen! Na ja, dann habe ich wenigstens jemanden in dem Kurs, den ich kenne. Muss noch mit Jule abklären, ob wir es irgendwie schaffen, ebenfalls wieder ein Seminar zusammen zu haben, wie schon seit dem 1.Semester immer. Aber bisher haben wir noch keine Übereinstimmung gefunden... :(



Aber kaum sind Klausuren und Hausarbeit vorbei, taucht gleich ein neues Problem auf. Anscheinend will mein Leben nicht so ruhig und schön verlaufen, wie ich es gerne hätte. Ein Problem erledigt, gleich das nächste. Argh! Und ich weiß mal wieder nicht, was ich tun soll... :( I hate it, when it's like this! And it's nearly always like this... So what to do? I just don't know! Desperate again! Ich scheine Probleme wirklich magisch anzuziehen! Und für jemanden, der zugeben muss, der größte Angsthase auf dieser Welt zu sein, ist es wirklich schwierig, auf das Leben überhaupt schon klarzukommen und dann wird es immer noch erschwert...

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

Montag, 12. März 2012

Addicted again and too tired to think

Chilliger Tag mit „Fringe“. Ähm ja, ich habe heute nicht mal etwas annähernd sinnvolles getan, aber nach den letzten beiden Wochen... bin ich mir auch gar nicht böse deswegen.

Abends (bis eben) wieder mit Esmée abgehangen. Nachdem wir ja letzte Woche wegen meiner Hausarbeit keinen Mädchenabend machen konnten und sie am Mittwoch, wo wir das normalerweise immer tun, nicht kann, haben wir das einfach vorgezogen auf heute. Außerdem hat sie momentan Urlaub, also war das der perfekte Zeitpunkt. Wie immer über alles und nichts gelabert, Film geguckt, über Musik diskutiert und so weiter. Am Ende waren wir dann aber doch alle zu müde (etwa bei der Hälfte des Films gesellte sich Esmées Schwester noch dazu), so dass... Äh, ganz einfache Erklärung. Kennt ihr den Spruch: Nach müde kommt blöd? Das trifft bei uns nämlich immer zu und diese Richtung nahm es denn dann auch bei uns und so wünschten wir uns eine Gute Nacht (wohlwissend, dass keiner von uns sofort schlafen gehen wird, sondern noch lauter sinnlose Sachen im Internet machen wird – ich sag nur „Fringe“ XD) und jeder ging seiner Wege...

Und dass ich müde bin, merkt man auch daran, dass ich keine vernünftigen Sätze mehr formuliert bekomme,... deswegen wünsch ich euch auch einfach mal ne Gute Nacht! Guck jetzt noch ne Folge „Fringe“ (oder vielleicht auch zwei... wer weiß?) und irgendwann geh ich sicherlich auch schlafen... Wann auch immer das sein wird.

Sonntag, 11. März 2012

Joe! And The Help!

Mal wieder die ganze Family bei uns, Keiji hatte diese Woche Geburtstag, also: mal wieder eine unglaublich interessante Feier. Sag jetzt nichts dazu... Always the same!

Nachdem ich ja jetzt „Sanctuary“ zu Ende geguckt habe und keine Hausarbeit mehr zu schreiben ist, habe ich jetzt mit der vierten Staffel von „Fringe“ angefangen. Ist immer noch genauso cool, so wie immer. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören. Außerdem spielt in der ersten Episode Joe Flanigan mit, *fangirlscream*, ich liebe ihn einfach nur!!! *_* Joe ist einfach nur unglaublich süß! Und für ihn mutiere ich wirklich beinahe in ein typisches fangirly... Peinlich, ich weiß, aber es ist eben Joe!!! Leider stirbt er nach zwei Minuten schon wieder T-T... Aber immerhin war er da! Wenigstens ganz kurz! (So nebenbei: ich finde die rothaarige Olivia immer noch hübscher als die blonde... ← völlig unwichtig, ich weiß. Wollt's nur mal gesagt haben.)



Außerdem haben Mai, Mara und ich uns gestern einen Film angeschaut, von dem wir ziemlich begeistert waren: „The Help“, mit einer wie immer fantastisch spielenden Emma Stone. Ist ja ein ziemlich aktueller Film, deswegen denke ich mal, dass jeder was davon gehört hat, und werde nicht näher auf den Inhalt eingehen. (Trailer ist auf dem Titel verlinkt.) Meine Meinung: definitiv sehenswert!!! Lustig und traurig und schön! Alles in einem. Das Ende kommt ein bisschen zu kurz, finde ich, aber der Film begeistert einfach. Gute Story, gute Schauspieler, was will man mehr?

Samstag, 10. März 2012

Movies Summer 2011 Part 5

Okay, und hier, reichlich spät, ich geb's zu; der fünfte und letzte Teil über die Filme, die ich letzten Sommer gesehen habe. Aber versprochen ist versprochen und ja, hier meine Meinung zu den letzten drei Filmen.



Ein Film, den ich gesehen hatte, war „Julie & Julia“. In dem Film geht es ums Kochen, vielmehr um zwei Frauen, die mit Leidenschaft Kochen. Das ganze wird sehr amüsant rübergebracht. In unserer Meinung über den Film, sind Mai und ich uns ziemlich einig: Einmal ist okay, ein zweites Mal muss es echt nicht sein, dafür ist er nicht gut genug. Er ist zwar ganz lustig, aber auch hier gilt wieder: nicht lustig genug. Man kann ihn sich ansehen, muss es aber nicht. Ja, so viel dazu.



Dann noch ein Film, zum Spaß haben: „Roller Girl“. Viele werden jetzt vielleicht sagen: typischer Teeniefilm, ohne Sinn und alles. Teilweise stimme ich zu. Andererseits ist der Film super umgesetzt, es macht wirklich einfach nur Spaß, ihn zu gucken und hinter dem ganzen steckt dann doch ein tieferer Sinn. Es geht ums erwachsen werden, es geht darum, herauszufinden, was einen wirklich interessiert und was man wirklich tun möchte. Ums mutig sein und zu dem zu stehen, was man tut.
Ellen Page spielt hervorragend die Schülerin Bliss, die noch nicht genau weiß, wer sie ist und was sie in ihrem Leben erreichen möchte, welchen Weg sie einschlagen möchte. Die Entwicklung vom unsicheren Schulmädchen zur tuoghen jungen Frau, die weiß, was sie möchte und darum kämpft. Einfach ein unglaublich guter Film, den man auch mehr als einmal sehen kann!



Der letzte Film im letzten Sommer, den ich mir reingezogen habe, war „Bin Jip – Der Schattenmann“, ein koreanischer Spielfilm (auch bekannt unter dem Titel "3-iron"). „Bin-jip“ bedeutet „leere Häuser“. Der Protagonist des Films, Tae-suk, treibt sich durch die ganze Stadt. Er beobachtet, welche Häuser zur Zeit leer stehen, etwa weil der Besitzer/Mieter in Urlaub ist und bricht in diese ein. Er bleibt einige Zeit in den Häusern, schläft dort und isst den Kühlschrank leer, im Gegenzug wäscht er die Wäsche und repariert kaputte Dinge. Bis er eines Tages in Sun-hwas Haus einbricht, und nicht bemerkt, dass sie noch dort ist. Nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Mann, der Sun-hwa regelmäßig schlägt, schließt sie sich Tae-suk an...
Eine Besonderheit des Films ist, dass Tae-suk während des ganzen Films kein einziges Wort sagt, er überzeugt allein durch sein schauspielerisches Können. So ist der ganze Film ein sehr ruhiger, ästhetischer. Es ist kein Film zum Abschalten, zum bloßen „ich will mich ein bisschen entspannen und Spaß haben“ gucken. Aber wenn man in der richtigen Stimmung ist, ist es ein ungemein beeindruckender Film.
Der Film endet mit den Worten: „Es ist schwer zu sagen, ob die Welt, in der wir leben, die Realität ist oder ein Traum.“ Ich finde, das trifft es ziemlich genau. Manchmal weiß ich auch nicht, ob ich träume oder ob das, was geschieht, wirklich passiert...

Mit diesem oftmals fließenden, nicht genau zu bestimmenden Übergang zwischen Traum und Realität beschäftigen sich wirklich viele Filme, Bücher, etc. Fällt mir gerade so ein, wo ich drüber nachdenke. Habt ihr mal Schnitzlers „Traumnovelle“ gelesen? Der spielt da ja auch die ganze Zeit damit, dass man nicht genau weiß, was wirklich passiert ist und was nur Traum (oder Halluzination) war... oder auch hier: „Alles, das ganze Leben war ihm Traum und Ahnung geworden...“ (E.T.A. Hoffmann: Der Sandmann). Und auch JuBaFilms setzen diese Idee in ihrem Video „Da Capo“ um, auf ziemlich beeindruckende Art und Weise!

Freitag, 9. März 2012

Random situation

Endgültig überstanden! Heute morgen zur Uni gefahren (zum Glück fuhr alles normal. Ich hatte echt Angst, dass da plötzlich wieder gestreikt wird oder so. Die arme Jule ist diese Woche wegen der Streiks nicht zu ihrer Klausur gekommen... Ätzend!). Hab mich dort mit Claire getroffen und wir haben unsere Hausarbeiten abgegeben. (Dabei habe ich erfahren, dass sie ihre in zwei Tagen geschrieben hat o_O!!! What? Krass! Ich glaube, ich wäre vorher schon durchgedreht... So viel Ruhe habe ich echt nicht weg!) Die Sekretärin meinte dann, als wir sie abgaben, dass sich unsere Dozentin schon sehr darauf freuen würde und bereits sehnsüchtig darauf wartet... o_O! Ernsthaft? Wer freut sich denn auf Arbeit? Whatever, wenn sie meint. Jetzt hat sie ja genug zu tun! Na ja, danach haben Claire und ich uns noch unterhalten, wie das halt immer so ist, ne!

Und ich bin jetzt einfach froh, dass das Ding weg ist und auch nicht mehr hier liegt. Ich gucke in die Datei nicht mehr rein! (Sonst finde ich da am Ende noch irgendwelche Fehler...)

Bin nachher noch in ein paar Schuhgeschäfte gegangen, ich brauche dringend neue Schuhe (und das eigentlich schon seit Jahren)... Aber ehrlich: Emi und Schuhe kaufen? Eine sehr unglückliche Verbindung! Nicht falsch verstehen: Ich liebe Schuhe! (Das ist das einzige bei mir, was wirklich typisch Mädchen ist... XD Sonst habe ich mit „typisch Mädchen“ nicht viel zu tun! Ist so! Wirklich! Ich bin ein sehr untypisches Mädchen...) Aber Schuhe kaufen? Ööööh. Klappt irgendwie nicht. Das Problem ist, ich habe immer was ganz bestimmtes im Kopf, was ich haben möchte. Aber ich finde nie, wirklich NIE, ein reales Pendant meiner Wunschvorstellung. Und sonst gefallen mir die Schuhe, die ich sehe, nicht. Mein Geschmack ist seeeeehr... wie soll ich sagen? Speziell! Deswegen finde ich einfach nie Schuhe, die mir so sehr gefallen, dass ich sie kaufen könnte. Chucks ausgenommen, da findet man immer etwas. Aber man kann ja auch nicht immer Chucks tragen – was ich seit Jahren eigentlich ununterbrochen tue...

Egal, also, ich wanderte also durch Schuhgeschäfte, am Anfang noch motiviert, am Ende einfach nur noch lustlos (ums ganz deutlich zu sagen: Ich hasse Shoppen!!! Ich vermeide so was, wo es nur irgend geht. Mit so was kann man mich jagen. (Ich erinnere mich nur immer wieder an Berlin, Midori, Esmée und ich. Die beiden lieben shoppen, ich hasse es. Ich hab verloren. Eine gefühlte Ewigkeit tingelten wir durch irgendwelche Läden und ich immer nur völlig gelangweilt hintendrein. Das war der schlimmste Tag!))

Okay, ich also schon völlig genervt, weil ich nichts fand, was mir gefiel und gerate plötzlich in folgende Situation: Sie: „Schatz, guck mal, die sind doch auch schön.“ Er, in etwa so gelangweilt (und genervt) wie ich, sitzt da, guckt nicht mal hin: „Hm.“ Ich musste so lachen! (Ist das aber nicht wieder so ein Klischee? Typisches Bild eines Paares, wenn sie Schuhe kauft!?)

Ich hab's dann auch aufgegeben, ich hatte keine Lust mehr. Schuhe kaufen mal wieder verschoben und meine Chucks tun's ja auch, oder?

Donnerstag, 8. März 2012

The war came to an end!!! ^_^

It's done! Ich bin fertig! Der Krieg ist vorbei: Ich habe gewonnen! Neben mir liegt die fertige Hausarbeit, in zwei Ausgaben!!! Ich bin so froh! Und so erleichtert, dass es jetzt vorbei ist. Mir ist inzwischen so egal, ob sie gut oder schlecht ist, hauptsache, ich muss mich nicht mehr damit beschäftigen! Morgen muss ich dann zur Uni fahren und sie abgeben und dann – ich würd mal sagen: eine Woche gepflegtes Nichtstun XD... Nein, quatsch, ich habe für nächste Woche auch schon einige Pläne. Aber am Samstag schlafe ich erst mal aus! Ich bin nämlich immer noch müde! (Fällt euch auf, wie früh es noch ist? Und ich bin schon fertig! Nicht erst heute Nacht oder morgen Früh... XD Das war nämlich so meine leichte Befürchtung... Aber ich hab's hinter mir!!!)

Und die zweite gute Nachricht: Ich habe meine wichtigste Klausur bestanden! Ziemlich gut sogar, was mich selber total erstaunt hat. Doppelter Grund zur Freude, ich drehe gerade einfach nur durch! Yeah! Ich könnte jetzt Luftsprünge machen und... weiß nicht. I'm just so happy!

Ja, jetzt gibt’s keine Nachrichten mehr zum Hausarbeitsmarathon... Ihr konntet das ja hautnah miterleben (okay, nein, aber ihr wusstet immer, wo ich gerade bin)... XD Sorry, wenn ich euch damit auf die Nerven gegangen bin, aber irgendwie musste ich mich abreagieren oder kleine Erfolge feiern.

Und zum Schluss noch einmal: Großes Dankeschön an Mona! Love you!

Mittwoch, 7. März 2012

Just one day left - the war is ending

Der Krieg ist fast zu Ende! Und ich glaube, der Sieger wird Emi heißen! Am Anfang habe ich zwar eine Schlacht nach der anderen verloren, aber irgendwann wendete sich das Glück und der Sieg stand plötzlich auf meiner Seite. Und nachdem ich Mona als Verbündete gegen sie, die Hausarbeit, gewonnen habe, hatte sie nahezu keine Chance mehr. Auch wenn Mona bestreitet, meine Verbündete zu sein, sie schreibt: „Du siehst das falsch: Du bist diejenige, die Krieg gegen die Hausarbeit führt und ich bin diejenige, die mit Popcorn und Cola an der Seitenlinie steht und sich darüber freut, dass sie keine Hausarbeit [schreiben] muss.“ XD Whatsoever, auf jeden Fall hat Mona mir wirklich unglaublich geholfen!

Als ich gegen Mittag den Laptop bekam, morgens hatte Mai ihn, sie muss ja jetzt auch schreiben, habe ich natürlich sofort meine Mails gecheckt; und ich sag ja, Mona ist (in dieser Hinsicht) vertrauenswürdig, da wartete also eine Mail mit der Korrektur im Anhang auf mich, auf die ich mich sofort begeistert stürzte... Danach waren dann die Fußnoten dran, denen machte ich kurzerhand kurzen Prozess – nein. Es dauerte schon relativ lange. Und dann versuchte ich, ein Fazit zu verfassen. Aber da wehrte sich der Feind noch einmal mit aller Macht, mit aller verbliebener Kraft bäumte er sich auf und versuchte, den letzten großen Kampf zu gewinnen. Lange sah es auch so aus, als würde ich verlieren. Mit dem letzten Mut der Verzweiflung nahm ich dann aber noch mal alle meine Kraft zusammen und – gewann! XD Im Moment wird das Fazit noch von Mona gefoltert...

Nachdem die Hausarbeit jetzt so gut wie fertig ist, habe ich ein neues riesiges Problem! Die Vorgabe ist: 12-15 Seiten. Das heißt nicht weniger als 12 und nicht mehr als 15. Nun, das ist bei mir aber der Fall... Ich habe die 15 voll und dann noch eine halbe Seite... Hm. Ich sag ja, ich habe ein Problem! Und ich kann einfach nichts wegkürzen, weil dann was fehlt und bei mir wirklich alles aufeinander aufbaut! Argh! Ja, keine Ahnung, was ich da jetzt machen soll... Immer dieser Stress!

Nearly there

Im Moment habe ich das Glück auf meiner Seite: Ich gewinne eine Schlacht nach der anderen und der Krieg endet schon bald! Nur noch zwei Tage zu überstehen, dann ist es vorbei! Habe inzwischen auch die Einleitung geschrieben und mit den Fußnoten angefangen. Jetzt ärgere ich mich wirklich und frage mich, warum ich sie nicht gleich vernünftig hingeschrieben habe... Mona hat mir die Korrektur meiner bereits fertigen Sachen für morgen versprochen, und man kann sich auf sie verlassen. Das heißt morgen: Fazit, Überarbeitung, Fußnoten. Hört sich durchaus machbar an! (Und ich habe mir jetzt, da ich nahezu fertig bin, zur Sicherheit alle meine fertigen Sachen per Mail selber zugeschickt. Sollte dem Laptop irgendwas passieren, was ich nicht hoffe, sind meine Dateien zumindest gerettet. Einer Freundin ist das mal passiert; sie war fast fertig und dann: Computer kaputt. Und sie hatte es nirgendwo abgespeichert. Ärgerlich!)

Aber jetzt bin ich wirklich tot! Zumindest fühle ich mich so! Und morgen muss ich wieder früh raus und den ganzen Tag arbeiten. Also Gute Nacht euch, träumt was Schönes! Frohes Schaffen morgen...

Dienstag, 6. März 2012

Just a mere three days

I'm again sooo tired! Gestern Nacht habe ich dann wirklich noch eine Nachtschicht eingelegt. Ich hatte eigentlich vorgehabt, das letzte wichtige Kapitel zu Ende zu schreiben. Aber ein Blick ins Postfach zeigte mir, dass ich eine Mail von Mona bekommen hatte. Mona, meine liebe Freundin, die meine Hausarbeit Korrektur liest, hatte mir die Sachen mit ihren Notizen zurückgeschickt. Ich machte mich dann also daran, das durchzuarbeiten, Mona ist da echt super, sie schreibt immer noch Begründungen dazu etc. Einfach hammer! Das ganze durchzuarbeiten und meinen Text zu überarbeiten dauerte dann lange. Danach war ich dann so tot, dass ich gar nicht mehr denken konnte. Hab das einzig logische getan: Schlafen!

Heute Morgen dann wieder früh aus dem Bett gefallen. Glaubt mir, das war reine Überwindung. Ich war so versucht, mich einfach auf die andere Seite zu drehen und die Hausarbeit Hausarbeit sein zu lassen. Aber ich bin aufgestanden! Und dann habe ich mich an das letzte wichtige Kapitel gesetzt, das ich gestern nicht mehr gemacht hatte. Und hey: Yay! Gegen halb vier war ich damit fertig und habe es gleich Mona geschickt. Jetzt bleiben mir noch Einleitung und Fazit zu schreiben, sowie sämtliche Überarbeitungen und Korrekturen. Und Fußnoten! Die habe ich bisher nur sporadisch eingefügt... Ansonsten muss ich darauf warten, dass Mona mit der Korrektur fertig wird, um ihre Vorschläge, etc. mit einzubeziehen. Die ich echt nicht missen möchte, weil die einfach nur unglaublich gut sind. Ich kann nur immer wieder sagen: DANKE, MONA!!! Du bist der hammer!

Ich kann's kaum erwarten, bis endlich Freitag ist und ich diese Hausarbeit abgegeben habe!!!

Montag, 5. März 2012

Another battle and the end of a cool thing

Aaaaaaahhh, die Zeit rennt mir davon!!! Ich habe heute ein weiteres Kapitel geschafft, eins der beiden wichtigsten. Leider habe ich bei dem anderen wichtigsten bisher nur den Anfang. Und leider keine Ahnung, wie ich da den Rest formulieren soll... :( Aber ich denke, ich bin auf einem guten Weg, wenn's auch seeeeehr knapp wird! Ähm, ich denke noch darüber nach, ob ich heute eine Nachtschicht einlegen soll, auch wenn ich eigentlich zu müde dafür bin. Vor allem wenn ich dann noch denken muss... Das Problem für die nächsten drei Tage ist noch, dass Mai frei hat und ebenfalls den Laptop braucht, weil sie einen Bericht schreiben muss. Und wir beide benutzen ja ein und denselben Laptop (seit meiner letztes Jahr seinen Geist aufgegeben hat... und ich bin leider zu arm, um mir einen neuen zu kaufen!), das ist der zweite Laptop von Kyo, den er nicht braucht. Aber in solchen Sachen ist das echt ungünstig! Wir haben das so abgesprochen, dass Mai den Laptop morgens und ich ihn nachmittags haben werde. Dann kann ich nämlich bis in die Nacht reinarbeiten.

Die nächsten Tage werden anstrengend!!! Ich muss zwei Kapitel noch komplett schreiben, das eine zu Ende, dann muss ich alles noch mal überarbeiten und Korrektur lesen. Blablabla und so weiter. Da bleibt mir nur eins zu sagen: Aaaaaaahhhh!

Ich muss noch was beichten. Obwohl ich keine Zeit habe, habe ich, ich musste einfach, es ging nicht anders, heute noch die letzte Folge der vierten Staffel von „Sanctuary“ geguckt. Ich hätte es sonst nicht ausgehalten. Und es hat sich ja auch gelohnt!!! Das ist sooo cool! Aber ich spoilere jetzt keinen. Ich frage mich nur, ob es (hoffentlich) eine fünfte Staffel geben wird... „Sanctuary“ ist einfach nur cool! Hast du einmal angefangen, kannst du nicht mehr aufhören! Joa, das war's mit der Beichte und ich habe auch gar kein schlechtes Gewissen! Ich sage ja immer: Man kann nicht die ganze Zeit durcharbeiten. Zwischendurch muss man auch mal Pausen machen und etwas tun, was einem Spaß macht, findet ihr nicht auch? Und letztendlich dauert so eine Folge ja auch nur 42 Minuten... ^_^...

Back to work!!!

Sonntag, 4. März 2012

War didn't end yet but I won in one battle

Heute Morgen: Panik! Fünf Tage! Neeein! Und Sonntags ist eigentlich nie Zeit für irgendwas... Ja, egal. Hab mal alles außer Acht gelassen und es tatsächlich geschafft, zwei Seiten am Stück runterzuschreiben!!! Bin voll stolz auf mich, aber auch total geschafft. Das ist so ne Arbeit, sich so nen Text aus hunderten von Quellen zusammenbasteln zu müssen... Ich bin sooo müde! Mein Kopf tut weh, meine Augen fallen gleich zu. Aber auf meinem Plan steht eigentlich noch eine Überarbeitung des zweiten Kapitels an. Aber ehrlich, ich kann nicht mehr! Was ich da heute gemacht habe, war schon Weltklasse!

Ich kann nur immer wieder sagen: Zu meinem Thema gibt es kaum Literatur und was ICH mache, ist praktisch die totale Eigenarbeit. Also ich arbeite nahe am Text des Werkes über das ich schreibe, weil sich scheinbar bisher niemand so Gedanken darüber gemacht hat. Zumindest nicht auf Englisch oder Deutsch. Zu meinem Thema gibt es also nicht wirklich etwas, was für mich die Arbeit unglaublich erschwert und deswegen ist das auch so ein Kampf. Denke ich mir zumindest! Wie auch immer, kann nicht mehr denken.

So again: Gute Nacht!

Samstag, 3. März 2012

One Round for me!!! ^_^

Eine Schlacht gewonnen - aber der Krieg ist noch lange nicht zu Ende!!! Mein Ziel war es (siehe vorheriger Post), bis heute Abend eine bis zwei Seiten zu schaffen. Ich habe ehrlich gesagt selber nicht geglaubt, dass ich es schaffen würde... aber hey, es ist wahr! Ich habs geschafft! Leider habe ich die anderthalb Seiten, die ich mir vorgenommen hatte, nicht am Stück geschrieben... Sondern hier was geschrieben, da was geschrieben (ich fange nämlich immer an allen Punkten gleichzeitig an zu schreiben, immer da, wo mir gerade was einfällt oder wozu ich noch am ehesten die List aufbringe. That's how I work...), aber ich habe immerhin doch etwas mehr als eine halbe Seite am Stück runtergeschrieben, über die Kontroverse, auf die ich, laut Dozentin unbedingt eingehen muss... Ja, bin stolz auf mich und kann jetzt beruhigt schlafen gehen... nein, eigentlich nicht, das war eigentlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein...

Aber für heute reicht es! Ich gebe zu bedenken: Ich bin heute sehr früh aufgestande, lernen und für Uni arbeiten macht müde (und hungrig... :( aber jetzt ist es schon zu spät. Kann jetzt nicht mehr essen gehen...). Und meine Augen fallen gleich zu (solange bis ich tatsächlich im Bett liege, dann werde ich, leider, ich meine es ganz ernst, wieder vollkommen wach sein. Wie jede Nacht!)!!! :(

Was meint ihr? Wer gewinnt den Krieg? Ich oder die Hausarbeit? (Klingt verrückt, ich weiß! Ich bin verrückt. Und müde!) Wie auch immer, drückt mir die Daumen! Wünscht mir Glück! Hoffentlich überlebe ich die nächste Schlacht!

Gute Nacht!

It is on the win, so I am losing!

Die Zeit verrinnt unaufhörlich, viel zu schnell! Sechs Tage. Und ich komme einfach in keinen Schreibmodus! No ideas, no anything! Meine Verwirrung wird immer größer und mir fehlen immer mehr Wörter, um mich ausdrücken zu können. Soll heißen: Ich kriege nichts gebacken. Was wiederum heißen soll: Ich komme mit meiner Hausarbeit nicht wirklich voran! Ich bin inzwischen auf fast – festhalten! - frei Seiten! Das Problem ist: Je 1/3 der Seiten sind Fußnoten! Ja, die zählen zwar auch, aber: Wie arm ist das denn? Übersetzt heißt das: Zwei Seiten Text, eine Seite Fußnoten. Cool! Nicht wirklich! Es ist ja so, dass man ALLES belegen muss, was man von irgendwo nimmt, und mal im Ernst: Wo sollte ich was eigenes dazu finden? Natürlich mache ich mir auch meine eigenen Gedanken zu meinem Thema, das Problem ist nur: Alles, was ich denke, was mir dazu einfällt, hat auch schon jemand anders gedacht und etwas dazu geschrieben. Das heißt nun wiederum, dass ich wieder eine Fußnote machen muss. Selbst wenn mir das selber eingefallen ist, ich aber nachher entdecke, dass jemand das selbe dachte und darüber geschrieben hat. Eeeeeeeh ja, der Sinn geht mir wieder flöten... War das gerade verständlich, was ich gesagt habe? Wahrscheinlich nicht... Egal! Das ist im Moment nicht wirklich mein Problem, mein Problem ist: Die Deadline läuft ab und das viel zu schnell. Oder vielleicht bin ich auch einfach nur zu langsam? Das wird’s sein.

Aber ist doch auch unfair! Ich meine, wenn ich irgendwas schreibe, zum Beispiel diesen Post hier, dann geht das ruckzuck, das schreib ich einfach so runter. Und bei der Hausarbeit? Ähm ja, ich glaube, jede Schnecke würde gegen mich gewinnen. I don't think that we will become friends. Never ever! Ja, soll ich mir ein Ziel setzen? Ziele sind immer gut, nur ist es so, dass ich meine Ziele nie einhalte (jetzt komm mir nicht mit „Der Weg ist das Ziel“), weil mir zwischendurch was anderes einfällt und ich vergesse, was ich vorher noch gedacht habe und so. Egal. Ich setze mir mal ein Ziel. Klingt doch gut. Selbst wenn man's dann nicht einhält (z.B.: ich bin Meister in To-Do-Listen schreiben und diese dann aber nie einzuhalten... Immerhin habe ich aber eine Liste gemacht! o_O), hat man's zumindest gedacht. Zählt nicht schon der Gedanke? Nein? Hm. Okay, also, Ziel: Bis heute Abend, ja, ist schon Abend, aber er ist ja noch lang, 12 nach 7, also bis später am heutigen Abend, was sagen wir? Eine Seite schaffen? Zwei Seiten? Das klingt viel! Nein, eigentlich ist das nicht viel, im Gegenteil, eigentlich ist das wenig, aber für diese Hausarbeit schon, extrem viel zu viel. Ich gebe zu bedenken: 12-15 Seiten und ich habe 3! Nicht ganz, fast. Also? Eine, zwei? Ne ne, drei auf keinen Fall! Dann drehe ich durch! Sagen wir mal: anderthalb, oder? So in etwa. Mal schauen wo das hinführt!

Also dann, auf ans Werk! Ich bin überhaupt nicht motiviert, ich habe keine Ideen oder so was in der Art. Was sein muss, muss sein – und das ist dringender als... Weiß ich nicht. Bin im Moment total unkreativ und einfallslos und blank. Wie immer, wenn ich an diese Hausarbeit denke... Ja, schreiben. Jetzt. Eine und noch eine (halbe) Seite. Auf in den Kampf!

Freitag, 2. März 2012

Emi vs. Term paper

Heute Morgen habe ich gleich mal einen Schock bekommen. Ich habe versucht, mich in meine Haupt-E-Mail-Adresse einzuloggen und kam nicht rein! Ich war mir aber ganz sicher, dass ich das richtige Passwort eingegeben habe. Ich hab's sechs Mal versucht und war echt nem Panikanfall ziemlich nahe. Hab mich dann in meine anderen Mail-Adressen eingeloggt – das war kein Problem! Zurück der Hauptadresse – klappte es schon wieder nicht. Und das am frühen Morgen! So ein Schock! Bin dann nachher aber wieder reingekommen. Was los war? Keine Ahnung, hauptsache ich war wieder drin.

Und nur noch eine Woche Zeit für diese ***Hausarbeit. Bin leider nicht so wirklich weitergekommen, sie und ich, irgendwie mögen wir uns immer noch nicht. Ich weiß nicht, ob wir noch Freunde werden... Aber ich habe jetzt eine super Korrekturleserin gefunden. War schon ein bisschen besorgt, wen ich da wohl fragen könnte, weil eigentlich keiner von meinen Leuten irgendne Ahnung in der Richtung hat. Claire ist mit ihrer eigenen Hausarbeit beschäftigt, Jule hat gerade sowieso voll die Probleme mit Uni und so und ebenfalls ne Hausarbeit zu schreiben. Und Josh muss arbeiten. Aber zum Glück ist da noch Mona! Sie hat meine erste Seite schon korrigiert – und das voll super! Sie hat mir einige voll hilfreiche Tipps gegeben! Und mich auf einige ziemlich offensichtliche Fehler hingewiesen, aber wenn man das so schreibt, sieht man die Fehler irgendwann nicht mehr. Selbst wenn sie noch so doof sind. Auf jeden Fall bin ich voll erleichtert, so eine gute Korrekturleserin zu haben, die auf alle möglichen Kleinigkeiten achtet. Danke, Mona! I love you! (Aber das, was du präferieren würdest, wird trotzdem niemals passieren!!! XD Spaß beiseite. I'm really grateful!)

So, nachdem das nun geklärt ist, muss ich das Ding nur noch geschrieben bekommen. Somehow. Wir werden ja sehen, wer der Stärkere von uns ist, sie oder ich! (Ich fürchte ja, sie...) Aber noch ist es nicht zu Ende!!! (Hoffnung der Verzweifelten...)

Donnerstag, 1. März 2012

One day less and too much to do!

Ich habe eine Seite! Eine von 12-15 Seiten, die ich zu schreiben habe! Ein Fortschritt! Und ein Drittel der Seite sind Fußnoten! Woah! Ganz toll! So werde ich garantiert fertig! Ich meine nur mal so: 8 Tage. Und heute ist schon fast vorbei! Ich habe in meinem Zimmer so ein Chaos angerichtet... Überall fliegen Blätter rum, auf die irgendwas mehr oder weniger (meist weniger) Sinnvolles gekritzelt ist, das mir irgendwie bei der Hausarbeit helfen soll – es aber nicht tun will. Es scheint, als würde diese Hausarbeit mich absolut nicht mögen. Sie tut alles, damit sie nicht von mir geschrieben wird. Bin ich denn wirklich so schlimm, liebe Hausarbeit? Ich drehe durch!!! Ernsthaft! Ich hab keine Lust mehr!

Und ich habe noch zwei „Sanctuary“-Folgen zu gucken, und ich weiß nicht, wann ich die Zeit dazu haben werde. Morgen definitiv nicht, das weiß ich jetzt schon! Ist doch auch deprimierend. I'm so addicted! Warum musste ich auch bloß jetzt damit anfangen? Ja, whatever, eine Woche noch, eine ganze Woche, in der ich das alles irgendwie schaffen muss, ohne komplett durchzudrehen. That's really hard! Weil es so ist: Ich drehe immer durch, wenn ich den ganzen Tag, jeden Tag, das Gleiche tun muss. Es ist jetzt so wie sonst immer eine Woche vor den Klausurphasen: Weil ich da ja die ganze Zeit lernen muss (und jetzt eben die ganze Zeit für die Hausarbeit arbeiten muss), werde ich völlig verrückt! Welcome in my crazy life! I don't think, dass ihr mit mir tauschen wollt! Ich gehe mir schon wieder selber auf die Nerven! Ja. Und so weiter.

Das Problem ist, dass ich the whole stuff im Kopf habe, es aber nicht in vernünftigen Sätzen formuliert bekomme. Deprimierend! Ich hasse es, wenn die Sprache so gegen mich arbeitet... (Und es hilft mir auch nicht, dass alle Quellen auf Englisch sind...) Kommt schon, liebe Gedanken, lasst euch doch zu Papier bringen!!! D: