Mittwoch, 29. Februar 2012

First words and Emi talks about Politic again o_O!!!

Oh wow, ich habe es tatsächlich gerade geschafft, einen kurzen Absatz für meine Hausarbeit zu schreiben! Nachdem ich den Satz, den ich fabrizieren wollte, immer und immer wieder auf verschiedene Art und Weise geschrieben, gelöscht, neu geschrieben, wieder gelöscht, anders geschrieben... habe, steht da jetzt tatsächlich ein Satz, der mir gefällt! Woah! Ja, ich glaube nicht, dass das der Durchbruch war, weil ich mehr auch nicht zustande gebracht habe... Aber ich habe einen kurzen Absatz, der mir gefällt! Das ist doch schon mal etwas! Wirklich motivierend wirkt das leider nicht... Ich habe absolut keine Lust mehr! Und meine Augen tun weh! Kein Wunder wahrscheinlich, wenn man nahezu den ganzen Tag vor dem Computer sitzt... Ohne dabei etwas Schönes zu machen! Sonst wäre das ja nicht so schlimm...

Eine Sache regt mich wirklich auf. Ich bin ja wirklich ein absolut unpolitischer Mensch, ich habe keine Ahnung davon und es interessiert mich auch nicht. Aber das jetzt unser ehemaliger Bundespräsident den Ehrensold bekommen soll – was soll das? Ich fühle mich total verarscht! Sorry für dieses Wort, aber etwas anderes passt jetzt einfach nicht! Wofür bitte bekommt er den? So typisch! Die Reichen (und Politiker) können bescheißen wie sie wollen und kommen damit durch. Er bekommt den, weil er angeblich wegen politischen Gründen zurückgetreten ist. Ah ja! Genau! Richtig! Das waren persönliche Fehler!!! Nichts anderes! Er hat seine Glaubwürdigkeit deswegen verloren, weil er Mist gebaut hat. Er hat sich aus allen möglichen Quellen Geld verschafft und hat jetzt die beste Geldquelle gefunden! Wir dürfen jetzt für diesen Mann unser Leben lang zahlen! 200000 Euro! Hallo? Immer mehr Arbeitslose, so viele Leute, die von Hartz IV leben und wir zahlen einem Mann mit fragwürdigem Charakter, einem Mann, der uns Deutsche mal wieder der Lächerlichkeit preisgegeben hat, allen Ernstes 200000 Euro? Klar, sicher. Das nennt sich Gerechtigkeit! Der „arbeitet“ 20 Monate, verliert seinen Job wegen persönlichen Fehlern, lasst es mich krasser ausdrücken: wegen Betrug, und bekommt Zeit seines Lebens Unmengen an Geld in den H*** geschoben (sorry!). Andere arbeiten ihr Leben lang hart und wenn sie in Rente gehen, haben sie kaum etwas, wovon sie leben können und haben einen ehrenwerten Charakter! Menschen hungern, Menschen sind zu arm, um ein würdiges Leben führen zu können, aber nein, wir zahlen 200000 Euro an einen verlogenen Politiker! Wie gesagt, Gerechtigkeit! Kann mir das mal bitte jemand erklären? Ich versteh's nämlich nicht! Ich habe gar nicht genug Worte, um meiner Empörung gerecht zu werden. Das regt mich sooo auf!

Confusion

Nur noch 9 Tage! Alter, diese Deadline macht mich fertig! Und da hilft es auch überhaupt nicht, dass ich mit der Hausarbeit keinen Schritt weiter gekommen bin! Really, ich versuche es die ganze Zeit! Bin heute wieder früh aufgestanden, habe mich an meinen Stapel Papier gesetzt und versucht, etwas zusammenzubasteln. Ah, and just nothing! Really nothing! Ich sitze vor dem Laptop, die Hände auf der Tastatur, neben mir Notizen bis zum Abwinken und... nothing! Bekomme einfach keinen Satz zustande! Wenn ich nur einen vernünftigen Anfang finden könnte, but I'm just blank! Mein Hirn sieht so aus wie das Dokument vor mir: leer! It's killing me! Mein Kopf tut inzwischen weh, meine Augen könnten einfach so zufallen. Fühle mich so versucht einfach alles wegzuschmeißen und das Ganze zu vergessen! Or I don't know! Anything, if I just don't had to write this! Aiyo! Ich fange wieder an, durchzudrehen! Wie immer, wenn ich intensiv an etwas arbeiten sollte und es nicht hinbekomme. And with my English... Ich meine, wenn du die ganze Zeit vor irgendwelchen englischen Texten sitzt, die dir irgendwas sagen sollen, es aber nicht tun, weil keine Ahnung, sie mich nicht mögen oder so, dann fängt man halt auch an, oder? Ich zumindest! C'est la vie! XD No, but really, im Moment denke ich sehr viel auf Englisch. I fear I will begin to dream in English. I'm afraid! It's weird! Ah, and still no word!

Immerhin habe ich inzwischen mein erstes Ergebnis (einer Klausur) bekommen: Ziemlich gut. :) Das war aber auch die einfachste von allen meinen Klausuren! Just pleased with it! Jetzt aber noch auf die anderen Ergebnisse warten, und die Klausuren waren alle schwieriger, also I'm a bit afraid. Like ever, right? So bin ich einfach! Well, I would say I try again to write the first sentence but I doubt that it will work, that in the end of the day I will have something. Just one word...

Dienstag, 28. Februar 2012

Don't give up hope

Shame on me... Gestern Abend habe ich, obwohl, wenn ich jetzt so darüber nachdenke, eigentlich gar nicht, egal, auf jeden Fall habe ich noch eine Folge „Sanctuary“ geguckt. Und die war einfach nur zu geil, hatte einen Lachflash nach dem nächsten. Ich liebe so was! Filme, wo man entweder lachen oder auch weinen muss. Jedenfalls habe ich mir die achte Folge der vierten Staffel reingezogen. Nur kurz, ich will keinen spoilern, Abby, die Freundin von Will, infiziert sich mit etwas, und kann sich nur noch über Singen verständigen. Das heißt, sie selber kann nur singen und sie versteht die anderen auch nur dann, wenn sie singen. Die Folge ist praktisch wie ein Musical aufgebaut, thematisch natürlich nicht. Ah, einfach nur zum Totlachen!, vor allem als Helen dann in einer Besprechung anfängt zu singen und alle anderen sie nur doof angucken oder wenn Abby und Will ihren gesanglichen Showdown haben. („You feel lost, out of control, like a ship in a storm“, so true!) Hier kann man sich die Songs auf Youtube anhören.



Heute Morgen bin ich früh aufgestanden (unheimlich, Emi und Frühaufstehen!) und habe versucht, etwas für die Hausarbeit zu tun. Just 10 days until deadline! Angst! Ähm ja, leider komme ich einfach nicht vorwärts! Beziehungsweise, ich finde keinen Anfang. Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll! I'm just helpless! Das ist so frustrierend! Weil ich echt alles versuche, da irgendwie durchzusteigen. Argh! Es macht mich einfach nur fertig, wenn ich diesen Stapel sehe und versuche, mich dadurch zu arbeiten und etwas sinnvolles zustande zu bringen. (Und eigentlich nur die letzten vier Folgen von „Sanctuary“ gucken will, XD...) Ja, ähm, erlaube ich mir aber nicht und deswegen sitze ich vor diesen Blättern, wo ich meine eigenen Notizen nicht mehr lesen kann, weil ich leider die Angewohnheit habe, unglaublich zu schmieren, wenn ich denke, dass sowieso nur ich die Sachen lesen muss... Bad habit! Weil ich jetzt ein Problem habe! Aiyo! What to do? Why does it have to be so complicated?!

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

Montag, 27. Februar 2012

Fail? Just saying: Term paper!

Hausarbeit raubt mir noch den letzten Nerv... Heute Morgen habe ich mich ganz früh schon aus dem Bett gequält und bin zur Uni gefahren. Dort bin ich dann zuerst in die Bibliothek, weil ich für mein Literaturverzeichnis noch ein paar Informationen brauchte. Außerdem habe ich noch kurz in ein Buch geschaut, das ich noch in einer Fußnote eines anderen Textes gefunden hatte. In dem Buch stand tatsächlich was zu meinem Thema: Eine halbe Seite! Aber dafür war die echt hilfreich!

Danach habe ich mich mit Claire getroffen und erst mal geredet. Kann man sich ja vorstellen... XD Anschließend zur Sprechstunde der Dozentin, wo ich die Hausarbeit schreiben muss. Habe mit ihr über das Thema der Arbeit gesprochen, hatte mir da ja ein paar Gedanken gemacht (...), und sie war zum Glück damit einverstanden. Jetzt darf ich über Beziehungen schreiben. Wunderbar! Was sie sonst noch so gesagt hat, war nicht wirklich hilfreich. Egal! Danach hat dann Claire noch mit ihr geredet, solange habe ich die Zeit mit Nichtstun verbracht. Ist sowieso immer das Schönste!

Claire musste noch kurz in die Bibliothek, um sich ein paar Bücher für ihre Hausarbeit auszuleihen. Nachdem sie die dicken Wälzer in ihrer Tasche hatte, (hätte echt nicht mit ihr tauschen wollen, das ganze Zeug nach Hause schleppen, ne, muss ich nicht haben! V.a. muss sie die irgendwann dann ja auch zurückbringen), sind wir zurück zum Bahnhof. Mein Zug war zum Glück pünktlich. Was mich eigentlich erstaunt hat. Umso besser.

Back in my hometown, bin ich zuerst in die Bücherei gegangen und habe mir einige Bücher ausgeliehen. Habe zwar zurzeit keine Zeit zum Lesen und es wartet auch noch der letzte Band einer Trilogie darauf, von mir gelesen zu werden... Aber Kyo fragt mich jeden Tag: Warst du in der Bücherei? Und ist dann immer ganz enttäuscht, wenn ich es nicht war, weil ich ihm dort immer Fantasy-Bücher ausleihe und er sonst nichts liest. (Und ich mag es nicht, Nii-chan zu enttäuschen :(!) Und auch Mai fragte mich schon ständig nach Büchern. Und wo ich ohnehin schon in der Stadt war... Meine gute Tat für heute :).

Eigentlich wollte ich dann ja schon mit der Hausarbeit anfangen... aber das Internet war einfach interessanter... Typisch Emi! Argh, ärgerlich! Mir bleiben nur noch 11 Tage für die Hausarbeit!!! Wie soll ich das schaffen??? Und ich kann nicht mal die Schuld auf jemand anderen schieben... Ich habe noch immer kein Wort geschrieben... Hilfe! Hat nicht jemand Lust, die für mich zu schreiben? Nein, natürlich nicht, würde ich auch nicht tun! Wie war das noch, Claire? Fail is always an option! Aber ich will das echt schaffen! Noch weniger Lust als auf die Hausarbeit habe ich, das Seminar noch mal machen zu müssen. Also: reiß dich zusammen, Emi, und mach was!!! Maybe it'll work...

current Music: Eric Saade, Hotter Than Fire

Samstag, 25. Februar 2012

Work and Pleasure

Die Hausarbeit macht mich echt fertig! Wie, was, wann, wo, warum überhaupt? Nachdem ich jetzt noch mal mit Claire gesprochen habe, bin ich ein ganz klein wenig beruhigt. Sie ist genau so weit wie ich. Wenigstens bin ich nicht die Einzige, die voll zurückhängt... Und sie hat auch den gleichen Mist mit den Sprachkursen. Also werde wohl nicht ich, sondern das System einen Fehler gemacht haben.

Ah, Hausarbeit geht mir auf die Nerven! Ich habe ja soweit mehr oder weniger alles gemacht, was man so drumherum machen muss, Recherche, etc. So weit wie das eben ohne ein festgelegtes Thema ging, aber der Stapel an Informationen ist wirklich schon riesig. Theoretisch müsste ich alles haben, weil es viel mehr Forschung zu meinem Thema auch nicht gibt. Zumindest nicht in den Sprachen, die ich verstehe.

Mal zum Vorstellen, der Stapel an Informationen, Kopien, etc. für meine Hausarbeit:
(Bild: Copyright by Jan-Emi!)



Aber jetzt mache ich Pause von dem ganzen, ich habe etwas Vergnüglicheres vor! Mir ist gerade eingefallen, dass ich die vierte Staffel von "Sanctuary" ja noch gar nicht gesehen habe. Die dritte endete ja damit (ich hoffe, ich spoilere jetzt keinen, andrerseits ist die dritte ja auch schon lange her!), dass Helen in der Vergangenheit gelandet ist. Bin gespannt, wie es weiter geht!!!

current Music: Girl's Generation, Bad Girl

Donnerstag, 23. Februar 2012

Contact

Hatte mal wieder einen Kampf mit dem Internet (irgendwie will das ganz oft nicht so wie ich will...), aber jetzt habe ich doch erreicht, was ich wollte. Ich kann nur immer wieder sagen: Ich und Technik! Aus uns wird bestimmt nie was Ernstes... Eigentlich schade, oder? Aber da sind so viele Unterschiede! Der größte ist schon mal: Ich bin völlig unlogisch! Ehrlich, versucht bloß nicht, mich zu verstehen! Da scheitere ich selber regelmäßig dran! Na ja, egal!

Was ich eigentlich sagen wollte (typisch Emi, erst mal irgendwelche Umwege zu laufen!): Ihr habt Fragen, Anmerkungen, Kritik, Tipps, Themenwünsche..., irgendwas, was ihr mir nicht öffentlich sagen wollt? Ich habe mich jetzt entschlossen, meine E-Mail-Adresse rauszugeben, da könnt ihr mir sagen oder mich fragen, was ihr wollt. Ich werde mich bemühen, auf alle Fragen so schnell wie möglich zu antworten!

Die Adresse lautet folgendermaßen: janemme[at]googlemail.com.

Bei Googlemail kann man ja leider keine Bindestriche nehmen, also war "jan-emi" nicht möglich und "janemi" war leider nicht verfügbar. Was soll man da machen? Wurde also aus "Emi" "Emme". Ist auch okay, Emme ist einer meiner Spitznamen oder sagt man Rufname? Ah, who cares? So bin ich jedenfalls erreichbar.

By the way, you also can contact me in English! If you have questions or something like that. I will try my best, cause I understand English better than I can use it myself... :)

Mittwoch, 22. Februar 2012

One step further

Okay, das kann ich schon mal mit Sicherheit sagen: Das nächste Semester wird einfach nur doof! Heute sind die Stundenpläne veröffentlicht worden und was soll ich sagen? Argh! Ich habe wichtige Kurse, die ich unbedingt brauche, nicht bekommen! Sagt das nicht schon alles? Und bei den Sprachkursen haben die irgendwie Mist gebaut! Ich habe nur 1/3 dessen, was ich brauche, bekommen. Eh ja, unlogisch! Ich habe jetzt schon keine Lust mehr aufs Sommersemester!

Für meine Hausarbeit habe ich inzwischen eine Idee fürs Thema! Ich glaube, da kann man viel was draus machen, muss das jetzt aber natürlich erst einmal mit meiner Dozentin absprechen, ob die damit einverstanden ist. Und dann kann ich mich in die Arbeit stürzen. Ich muss noch mal Claire fragen, ob sie inzwischen auch ein Thema hat oder ob sie sogar schon angefangen hat. Bisher hat sie noch nichts geschrieben, was das andeuten könnte.

Neben dem ganzen Uni-Kram sollte man aber natürlich nicht vergessen, ein bisschen zu entspannen... Habe vorhin mit Mai den Film "Das Haus am See" (mit Sandra Bullock und Keanu Reeves) gesehen. Warum auch immer, aber den kannte Mai noch nicht! Ich habe ihn vor Jahren schon mal gesehen und wollte ich schon länger noch mal gucken. Da passten unsere Interessen perfekt zusammen. Der Film ist jedes Mal aufs Neue einfach nur schön! Gestern haben wir auch einen Film geguckt (:P), einen französischen, "Vergissmichnicht" mit Sophie Marceau. Er war nicht ganz so, wie ich es mir nach dem Trailer vorgestellt hatte, aber okay. Sind ja viele Filme nicht.

current Music: Girl's Generation, The Great Escape

Dienstag, 21. Februar 2012

Reading Brontë

Charlotte Brontë ist mit Sicherheit vor allem für ihr Werk "Jane Eyre" bekannt. Das habe ich vor Jahren zum ersten Mal gelesen und seitdem immer mal wieder. Die Werke der Brontë's sind sehr inspirierend, so wie "Jane Eyre", "Wildfell Hall" oder "Wuthering Heights". Zu Weihnachten habe ich von Esmée Charlottes Roman "Villette" geschenkt bekommen. (Sie hatte mich gefragt, was ich wollte, sonst weiß ich nicht, was draus geworden wäre...) Wegen Klausuren, etc. hatte ich aber leider erst jetzt Zeit, es auch zu lesen. Es ist das, wie ich finde, inspirierendste Buch der Brontë's.



In "Villette" geht es um die junge Lucy Snowe, die eine eher glücklose Kind- und Jugendzeit hatte. Da sie ihren Verwandten nicht auf der Tasche liegen möchte, bricht sie alleine in eine ungewisse Zukunft auf und landet in Villette, eine fiktionale Stadt in Frankreich. Dort findet sie Anstellung als Englischlehrerin in einer Pensionatsschule der äußerst verschrobenen Direktorin Madame Beck. Sie verliebt sich unglücklich in den Arzt des Pensionats, Doktor John. Der ist zunächst hin und weg von der oberflächlichen, dummen, aber schönen Schülerin Ginevra Fanshawe. (Typisch Mann eben. Hauptsache schön. Was dahinter steckt, interessiert doch niemanden... Sollen sie mit der Oberflächlichkeit glücklich werden...)

Ein weiterer herrlich verschrobener Charakter ist der Literaturprofessor Paul Emmanuel. Und wie er beschrieben wird, das ist einfach... pure Literatur! So sollte es sein! Vergesst Edward! Was wollt ihr mit dem?! Mithalten mit Paul kann vielleicht noch Mr. Darcy! Nur so am Rand (ach so, und Paul sieht absolut nicht gut aus. Aber diese Beschreibung!). Ich liebe diese Stellen, wo über ihn geredet wird, so amüsant, so zum Dahinschmelzen schön geschrieben... Das muss man schon selber lesen, um es verstehen zu können. Irgendwann, aber auch das ist eigentlich klar, so viel, wie Lucy über Paul erzählt, verliebt sie sich auch in ihn - aber da sind soo viele Widerstände. Unter anderem Madame Beck, die ihn selber heiraten will und ein alter Priester, der Paul davon abhalten will, weil Lucy Protestantin ist.

Charlotte Brontë erzählt diese Geschichte sehr amüsant, mit unglaublich feinem Humor, der manchmal auch in Sarkasmus übergeht, v.a. wenn Lucy mit ihrem Zögling Ginevra Fanshawe redet, die diesen Sarkasmus aber für puren Ernst nimmt. Wie die Leute beschrieben werden, auch die Art dieser sonderbaren Charaktere. Erinnert vom Stil her, von der Beschreibweise, von dem Spott, mit dem die Menschen auf die Schippe genommen werden, ein bisschen an Jane Austen. Dieses Buch, "Villette", ist einfach nur lesenswert. Lucy ist Beobachterin und sie beobachtet sehr genau und das ganze wird sehr amüsant beschrieben. Wer so was mag, sollte sich "Villette" nicht entgehen lassen. Ein einmaliges Leseerlebnis!

Donnerstag, 16. Februar 2012

Insomnia

Gestern Abend noch zu Esmée gegangen, haben erst nen Film geguckt (ich sag nur "Ich habe eine Wassermelone getragen" und "Mein Baby gehört zu mir"). Danach dann noch stundenlang gelabert, bis spät in die Nacht hinein. Mir solls ja egal sein, ich habe zurzeit ja frei. Je später es wurde, umso mehr Probleme kamen ans Licht. Die haben aber auch echt Probleme in ihrem Freundeskreis, wirkt nach außen gar nicht so... Aber ich bin verschwiegen wie ein Grab! Mir anvertraute Geheimnisse gebe ich nicht weiter! Über manche Dinge kann man wirklich einfach nur den Kopf schütteln... Also, was Menschen sich teilweise selber für Probleme machen...

Kam dann also spät nach Hause, habe noch ein bisschen gelesen und dann... konnte ich, obwohl ich totmüde war, nicht schlafen...

Meine Schlafstörung wird immer schlimmer, das ist echt quälend! Keine Ahnung, was ich noch machen soll. Ich meine, ich stehe früh auf, gehe spät schlafen, bin totmüde solange, bis ich das Licht ausmache und mich ins Bett lege. Ich kann morgens super schlafen, nachmittags auch, nur nachts gar nicht! Selbst in den anstrengendsten Uni-Zeiten mit maximal fünf, sechs Stunden pro Nacht kann ich einfach nicht einschlafen und werfe mich die halbe Nacht von einer auf die andere Seite. Aaaahhhh! Wisst ihr, wie quälend das ist?

Und über meinen verrückten Traum schweige ich lieber still... Ich mache mir schon selber Sorgen. Warum träume ich so was? Sieht man aber mal: Womit man sich intensiv beschäftigt, das verfolgt einen dann auch im Schlaf... Einfach verrückt!

Bin nur echt froh jetzt, dass ich über Karneval nicht zur Uni muss. Im Zug mit den ganzen Verrückten... ist mir am 11.11. schon immer zu viel! Zum Glück darf ich heute zu Hause bleiben!!!

current music: Girl's Generation, Girlfriend

Mittwoch, 15. Februar 2012

Virus again and Happy Birthday JBF!

I hate this! Von irgendwoher (wenn man das mal wüsste!) haben wir uns auf dem Laptop einen Virus eingefangen. War schon nahe dran an nem Panikanfall, ich sag nur Hausarbeit, die ich ja irgendwie schreiben muss. Montag ging also gar nichts mehr. Und ich kann nur immer wieder sagen: Emi und Technik... Also: Hilfe, Kyo, was tun wir nun? Kyo hat dann erst mal etwas versucht, fragt mich nicht was, das weiß ich nicht! Hat aber nicht geklappt, Virus war immer noch drauf. Okay, half alles nichts. Alle Dateien auf nen Stick kopiert. Okay, von mir war jetzt nicht so viel drauf, nachdem mein Laptop damals den Virus hatte, war ich schlauer und hatte nahezu alle meine Dateien auch oben auf dem Familien-PC, musste diesmal nur ein paar Bilder retten. Aber Mais Sachen waren alle auf dem Laptop. Und dann hat Kyo den Laptop komplett neu installiert, gestern und heute Morgen. Und es sieht so aus, als wäre er erfolgreich gewesen, denn ich bin ja da! Doofe Viren! Hoffentlich war es das letzte Mal!

Im Moment bin ich wieder auf "Merlin" und habe Mara gleich mal angesteckt XD. Das heißt, ich komme etwas langsamer voran, als ich könnte, weil ich immer darauf warten muss, dass sie nach Hause kommt. "Merlin" ist einfach nur geil. Aber sie haben Lancelot gekillt! Was soll das???! Doch nicht Lancelot! Claire (die ich mit "Merlin" angesteckt habe und die mich doch glatt überholt hat!) hat mich schon gespoilert und gesagt, dass er noch mal kommt aber gleich wieder gekillt wird. Und sie und ich, wir sind große Lancelot-Fans! Und er wird zweimal in einer Staffel gekillt! Wir sind am Ausrasten...

Außerdem habe ich mir noch "Ziemlich beste Freunde" angeschaut und bin begeistert! Echt ein bewegender Film, bei dem man wunderbar lachen konnte! Inzwischen schaffen es die Franzosen wirklich, gute Filme zu machen...

Aber nochmal zurück zur Hausarbeit: Habe inzwischen ne Idee für das Thema, bzw. ich habe drei verschiedene Idden und muss jetzt erst mal gucken, welche am vielversprechendsten ist, aus welcher man am meisten rausholen kann. I'm not so sure yet!


Noch eine Sache, fast hätte ich es vergessen: JuBaFilms wird ein Jahr alt! Herzlichen Glückwunsch von meiner Seite! Macht weiter so wie bisher, immer kreativ, immer hammer, ihr habt definitv Suchtpotenzial! Just loving you!!!

Donnerstag, 9. Februar 2012

Girls evening

Gestern Abend kam noch ne SMS von Esmée, sie fragte, ob wir nicht nachher noch nen Film gucken sollten. Warum nicht, dachte ich mir, haben wir ja schon länger nicht mehr gemacht und ich habe im Moment - bis auf die Hausarbeit - ohnehin nichts zu tun. Spät Abends also noch zu ihr. Erst mal mit ihr gequatscht, wie das bei uns beiden halt immer so ist. Danach dann "Chalet Girl" geguckt, ein echt cooler Film, es geht ums Snowboarden und natürlich die obligatorische schwierige Liebesbeziehung zwischen reichem Kerl und armen Mädchen. Als ich wieder zu Hause war, war schon heute. Aber ich konnte ja ausschlafen! Und ich glaube, heute mache ich nichts mehr. Bis gestern war anstrengend, heute entspanne ich mich einfach und genieße das Nichtstun. Okay, so auch wieder nicht. Ich habe eigentlich vor, nachher noch meine Unterlagen (riesen Haufen!) durchzuarbeiten und versuchen endlich ein Thema zu finden! Hoffnungsloses Unterfangen. Really, why is there something like "Hausarbeit"? Ich dreh noch durch...

current music: Girl's Generation, Gee

Mittwoch, 8. Februar 2012

Working hard

Heute Morgen war es sehr kalt und natürlich hatte der Zug prompt Verspätung. Wenn schon frieren, dann auch richtig. Letzte Klausur stand an, die ich ja, wie ich ehrlich gestehen muss, nicht wirklich ernst genommen habe. Multiple Choice über Dinge, die wir schon hundert Mal gehört haben. Gelernt habe ich natürlich, aber nicht wirklich viel. Whatever, war dann wie immer früh da und bis zum Anfang der Klausur haben wir noch gelabert. N. wie immer voll verpennt, ich frage mich, ob der überhaupt irgendwas mitbekommt, aber dafür ist es immer lustig mit ihm. Und L., die dann vorher noch meinte: “Ja, Leute, es kommt garantiert die Frage, wie die Bibliotheken aufgebaut sind. Nicht vergessen - dreischichtig!” Großes Gelächter bei uns - “die Warnung haben wir auch schon bekommen, es ist aber nur zweischichtig!” L. völlig verdattert. Die Frage kam aber leider nicht.

An sich war die Klausur einfach, waren aber zwei, drei fiese Fragen drin. Muss wahrscheinlich so sein. Die Höhe, das fand nicht nur ich so, sondern die anderen auch, war dann bei dem einen Themengebiet, wo wir nicht mit fertig geworden waren, die Dozentin dann meinte, der Rest sei nicht klausurrelevant - und aber natürlich genau dazu eine Frage kam. Wo natürlich keiner Ahnung von hatte, weil das keiner gelernt hat.

Anschließend gab’s die - wohl - obligatorische Diskussion (unter Studenten) über die Klausur. N. nur so: “Ihr wollt doch jetzt nicht ernsthaft über die Klausur reden?” Dann kam als nächstes die Frage auf: “Was macht ihr jetzt?” L. fragte: “Gehen wir noch nen Kaffee trinken?” In dem Moment kam Claire, die an der Klausur nicht teilgenommen hatte und alle fragten sie verwundert, was sie denn hier wolle. “Emi und ich gehen jetzt in die Bibliothek”, meinte sie. Ja, daraufhin wünschten uns die anderen viel Spaß - den wir nicht hatten, aber irgendwann muss man ja die ganzen Recherchen für die Hausarbeit betreiben - und gingen Kaffee trinken. Aber ich dachte mir, wenn ich ohnehin schon mal in der Uni bin und die Klausur nach fünf Minuten zu Ende ist (was wirklich so war!), dann kann ich auch gleich noch da hin und das hinter mich bringen. Claire hatte Zeit und wir wollten ja ohnehin zusammen in die Biblio.

Nach fünf Stunden Recherche ging uns dann die Luft aus - Lust hatten wir von Anfang an nicht. Und ein Thema habe ich auch noch immer nicht. Gut, Claire auch noch nicht, aber das beruhigt mich nicht wirklich. Ich muss langsam mal anfangen, but I don’t know how!

Montag, 6. Februar 2012

Nothing helps

Ich verzweifle noch! Fürs nächste Semester werden überhaupt keine vernünftigen Kurse angeboten! Nichts davon hört sich auch nur im Entferntesten interessant an! Ein Seminar klang ganz interessant, bis ich den Namen des Dozenten gesehen habe, vor dem Jule mich eindringlich gewarnt hat. Also weg damit! Wenn ich schon weiß, wie die Dozenten drauf sind, dann wähle ich sie garantiert nicht. Und vor allem haben alle, ohne Ausnahme, die bei dem in einem Seminar waren, Jule bestätigt. Und mein schrecklicher Freitagsdozent bietet auch ein Seminar an - aber da werde ich NIE IM LEBEN hingehen. Nicht schon wieder so was! Das war so furchtbar, dass ich gar nicht genug Worte dafür habe! Um mein Grundstudium abzuschließen, muss ich, neben meinem Sprachkurs, noch drei Proseminare machen. Ein Seminar mit Referat, eins mit Hausarbeit, das letzte mit Klausur. Das heißt, es ist wichtig!

Für das Seminar mit dem Referat habe ich schon eine Entscheidung getroffen, da hat man ohnehin nur die Wahl zwischen drei Angeboten (zwischen Pest und Cholera) , da hab ich einfach das genommen, was zeitlich am besten passte. Aber bei den anderen beiden… Wie wär’s denn mit nem schönen Goethe-Seminar? Warum wird so was nicht angeboten? Oder Romane der Gegenwart? Meinetwegen sogar Religion und Literatur, das wäre auch noch interessant, oder allgemein etwas, was sich wirklich auf Literatur bezieht. Aber nein! Wenn ich nicht Lyrik hassen würde, hätte ich da eine große Auswahl. Aber ich hasse es eben! So, nothing helps, Pest oder Cholera?

Morgen endet die Belegphase für die Seminare fürs nächste Semester und ich bin einfach verzweifelt! Hab da ja jetzt irgendwas gewählt, Seminare, wo ich die Dozenten nicht kenne (und nichts schlechtes über sie gehört habe) und die zeitlich am besten passen würden. We will see what’ll happen...

Und ich habe noch immer kein Thema für meine Hausarbeit!!! Und in einem Monat ist schon Abgabedatum! Wann soll ich das denn schaffen, wenn ich kein Thema habe? Nicht mal eine Idee? Verzweiflung pur!

current status: desperate
current music: Vincent Lee, The One

Freitag, 3. Februar 2012

Passed the first thing

Endlich Ende der Woche! Am Mittwoch hatte ich dann ja den Multiple Choice Test - der war nur für die aktive Teilnahme, also, dass ich da war. In dieser unglaublich spannenden Vorlesung… Also erst mal, hat die Frau (=die Professorin) das aufgezogen, als sei das die Abschlussprüfung. Stellt euch das mal vor: Vorlesung mit ca.400 Leuten, wenn nicht noch mehr. Erst mal meckerte sie rum, dass sie “mindestens 50% von Ihnen seid Monaten nicht gesehen habe” - was nicht stimmen kann, denn eigentlich waren sonst immer mehr da als an besagtem Mittwoch. Dann musste immer ein Platz zwischen zwei frei bleiben (ja, genau, der Raum ist ja auch unendlich groß!) und so weiter. Okay, dann wurden die Tests ausgeteilt. Sieben Seiten (“die Sie in spätestens 15 Minuten fertig haben sollen”) und los geht’s. What shall I say? Da waren einige wirklich fiese Fragen dabei! Mit wem hat der und der das und jenes verglichen - o_O hääää? Ich hab noch nie auch nur einen Namen davon gehört, was willst du von mir? Well, ich habe also das angekreuzt, was ich wusste und bei den anderen einfach das genommen, was sich am besten angehört hat. War mir dann egal! Ich meine, es geht um die ANWESENHEIT! Who cares? Ähm, ja, habe aber bestanden und meine Anwesenheit angerechnet bekommen. Ging ziemlich schnell, das war einen Tag später schon registrierbar! Also kann mir der Rest wirklich egal sein!

Gestern hatte ich dann nur ne Vorlesung, die ausnahmsweise auch mal ganz interessant war. Danach haben wir uns dann ein bisschen verquatscht… Wie das halt so ist, wenn man mit seinen Freunden noch viel und eigentlich gar nichts zu bereden hat. Claire und ich wollen aber noch zusammen in die Bibliothek - für uns beide steht ja noch die Hausarbeit an.

Und heute… bis auf das erste Seminar, das so unglaublich interessant und spannend ist (*Ironie aus*), fiel alles aus. Weil das aber das einzige Seminar ist, das ich mit Jule zusammen habe und ich sie sonst vor der vorlesungsfreien Zeit nicht mehr gesehen hätte, bin ich also hingefahren. War aber wirklich stark versucht, zu Hause zu bleiben, v.a. als Mara dann meinte, es wären 15 Grad Minus draußen… Zug hatte überraschenderweise aber keine Verspätung, was ich eigentlich gedacht hatte. Die arme Jule war völlig fertig, sie hatte dieses Semester eigentlich nur doofe Seminare mit doofen Dozenten, die Klausuren stellten… als sie mir das detailliert erzählte, hätte ich fast mitgeheult. Okay, geheult hat keine von uns, aber hörte sich wirklich schlimm an. Bei mir war das im Vergleich dazu nichts. Und in den Seminaren, wo ich Klausuren schreiben musste, hatte ich auch weitgehend Dozenten, die ganz in Ordnung waren. Aber wenn man dann so was hört… Jule, mein Mitgefühl für dich!

Nächste Woche noch letzte Klausur und… Hausarbeit. Wirklich frei wäre schöner gewesen…

current music: Girl's Generation, Boyfriend