Dienstag, 31. Januar 2012

Twenty Minutes - but my test!!!

Der Großteil der Klausuren - und damit auch die schwierigsten, problematischsten - habe ich jetzt hinter mich gebracht. Ob erfolgreich, weiß ich nicht. Ich bin immer ganz schlecht dabei, mich irgendwie einzuschätzen. Aber Hauptsache ist erstmal, dass sie vorbei sind!

Gestern Morgen als ich aufstand, war das erste, was ich sah, als ich aus dem Fenster schaute: Schnee! Und ich dachte nur: Oh nein! Schnee und DB - geht gar nicht! Überraschenderweise war der Zug dann aber doch pünktlich, ich war ganz begeistert. Zum ersten Seminar (in dem keine Klausur geschrieben wird) sind ganze sechs Leute gekommen. Danach dann die Klausur… Die eine Aufgabe war genau das, was ich wollte und was ich auch vorbereitet habe, konnte das also einfach so runterschreiben. Die andere Aufgabe… ja, das war nichts! Da habe ich irgendwas, was mir gerade so noch einfiel, hingeschrieben. Aber ich hoffe einfach, dass die erste Aufgabe so gut ist, dass ich mich damit rausreißen kann. Das lustigste bei der Klausur war nur, als der Dozent plötzlich einfach mitten während der Klausur den Raum verließ und erst nach fünf Minuten wiederkam. Warum auch immer…

Heute Morgen, wieder Schnee, aber wieder war der Zug pünktlich. Aber so einfach ging’s dann doch nicht. Wär ja auch zu schön gewesen… Kurz vor der Station vor meiner hielt der Zug irgendwo mitten in der Pampa an und blieb mindestens fünf Minuten da stehen. Dann schnarchte der Zug in die Station ein. Und blieb wieder stehen. Kurz darauf kam eine Mitteilung: “Wegen Verzögerungen im Betriebsablauf bleiben wir 20-25 Minuten hier stehen!” o.O What? Was soll das? Ich schreib gleich Klausur, dachte ich mir nur und bekam fast wieder nen Panikanfall. Okay, was hilft’s? Von der Station aus kommt man zum Glück auch zur Uni, es dauert halt nur etwas länger, also bin ich ausgestiegen und habe mich auf den Weg gemacht. War dann pünktlich, aber eben doch später als sonst immer da. Stress am frühen Morgen, vor der schwierigsten von allen Klausuren… Aaaaahh, was soll das????!!!

War einfach nur froh, als dann der Uni-Tag vorbei war und ich wieder nach Hause konnte. Wie’s lief? Nicht so gut, wie ich es gerne gehabt hätte… Aber wie gesagt, ich kann’s nicht einschätzen!

Zu Hause erst mal etwas entspannt. Jetzt habe ich noch zwei Klausuren vor mir, die aber beide nur Multiple Choice sind, das heißt: es wird einfach und man muss nicht wirklich lernen. Ich lese mir halt für morgen die Notizen noch mal durch und dann muss das halt irgendwie gehen. Ich meine, es sind über 400 Leute in dieser Vorlesung… Und die letzte Klausur ist dann nächste Woche. Da mache ich mir noch keine Gedanken zu. Mit Basiswissen kommt man da eigentlich immer durch. Die Klausuren sind da immer so gestellt, dass man eigentlich nicht durchfallen kann. Weil die (die= Dozenten) auch gar nicht sollen, dass man durchfällt. Beste Voraussetzung! Nur die anderen Klausuren, die ich jetzt schon geschrieben habe, die machen mir Sorgen. Aber wer weiß, wann man die Ergebnisse bekommt… Viele Dozenten lassen sich da ja massig Zeit…

current music: Girl's Generation, Baby Baby

Freitag, 27. Januar 2012

More than two hours

Anstrengende Woche! Endphase der Lernphase, nächste Woche stehen die Klausuren an. Schiebe so leicht Panik… Verzweiflung pur!

Und dann habe ich noch so viel Zeit verloren mit sinnlosem Warten. Ich sag nur Züge! Gerechterweise muss man sagen, dass es heute und gestern (zum Glück!) keine Probleme gab, aber Montag bis Mittwoch hatte es echt in sich! Von den sechs Fahrten, die ich zwangsläufig hatte, waren fünf verspätet! Drei davon mehr als zwanzig Minuten! Einmal Montag morgens, super Start in die Woche! Dann Montag Abend, als ich einfach nur noch nach Hause wollte. Hatte mein vierstündiges Seminar hinter mir, wo ich nächste Woche Klausur schreibe, und einfach nur verzweifelt war, weil ich NICHTS verstanden hatte, (und auch jetzt noch immer nicht)! Für mich ist das Ganze einfach nicht logisch! Und wenn ich etwas nicht verstehe, dann kann ich es auch nicht lernen. Also: Panik! Das dritte Mal war dann Mittwoch, wo ich wie immer laaange Uni hatte und wieder einfach nur nach Hause wollte. Es war so kalt, und ich hatte, wie immer Mittwochs nach diesem furchtbaren Seminar, Kopfschmerzen und dann - 25 Minuten Verspätung! Und im Zug, wo ich dann lernen wollte, saßen mir gegenüber zwei laut quakende Mädchen, so dass ich meinen eigenen Gedanken nicht zuhören konnte… Warum sind die Leute auch immer dann so laut, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann? (Weil ich aber absolut nicht noch mehr Zeit verlieren wollte, habe ich mir allen Ernstes die Ohren zugehalten, um trotzdem lernen zu können… War mir dann egal!)

Hab’s mal zusammengerechnet (ich und rechnen!!! Will schon was heißen, aber ich hatte ja nichts besseres zu tun, frierend auf dem Bahnhof…): an diesen drei Tagen habe ich über zwei Stunden verloren! Zeit, die ich gut zum Lernen hätte gebrauchen können!!! Ich meine ZWEI STUNDEN!!!

Okay, muss jetzt aber auch weiterlernen (ich kann das Wort schon nicht mehr hören!), aber ich habe einfach noch immer nicht verstanden, was ich für Montag lernen muss. Wird knapp! Falls ich es überhaupt irgendwann verstehe…

Wünsche allen Studenten, die nächste Woche auch Klausurphase haben, viel Glück und Erfolg!!! Ich werde mich - falls nichts ungeheuer Wichtiges zwischendurch noch passiert - frühestens am Dienstag melden (können), denn Montag und Dienstag habe ich meine schwierigsten, problematischsten Klausuren… Ab Dienstag wird’s dann etwas entspannter, aber Dienstag muss ich erst mal überstehen! Wie mein Wochenende aussehen wird, könnt ihr euch vielleicht vorstellen… Jetzt steht alles bei mir auf: LERNEN!!!

Schönes Wochenende euch!

Sonntag, 22. Januar 2012

Holiday on Ice 2012

It's tradition! Einmal im Jahr fahren (fast) alle Mädchen der Familie, also Tanten, Cousinen, dieses Jahr noch zwei Großcousinen, angeheiratete Cousine sowie Schwägerin in spe, zu Holiday on Ice!!! Das wird immer lange ersehnt. Gestern war es also wieder soweit und wir brachen Mittags auf, alles in den Zug und ab nach Köln. (Als hätte ich nicht unter der Woche genug von den Zügen... Aber das ist ja auch was anderes...) Was soll ich sagen? Es war wie immer einfach atemberaubend und einfach nur schön. Ich finde, man kann es gar nicht beschreiben, man muss es schon selber mal gesehen haben, um das irgendwie erfassen zu können. Aber wie immer auch Reizüberflutung, man wusste oft gar nicht, wo man hingucken sollte, weil so viel gleichzeitig passierte. Und am Ende hatte ich, wie sollte es auch anders sein?, bei mir ist das immer so, immer wenn irgendwie sowas ist, endet das bei Kopfschmerzen. Aber das habe ich dafür gerne in Kauf genommen. Nächstes Jahr wollen wir wieder fahren. Bisher ist unsere Gruppe von Jahr zu Jahr größer geworden, mal sehen, wie viele es nächstes sind...

Aber natürlich mussten sich die, die das immer tun, mal wieder einfach nur peinlich, kindisch,... aufführen. Bei einigen aus der Familie ist ein richtiges Verhalten einfach noch nicht angekommen - und eigentlich habe ich die Hoffnung auch schon aufgegeben. Ich sag nur Ami (eine meiner Cousinen) und ihr typisches Verhalten, das einfach allen auf die Nerven geht, außer ihr selber wahrscheinlich, die findet sich ja auch noch cool... Zum Beispiel gehen wir nach der Show, bzw. sind wir in den letzten Jahren immer, zu McDonalds gegangen und wer wollte, kaufte sich irgendwas zu essen. Wer nicht wollte, kaufte eben nichts. Dieses Jahr fingen meine peinlichen Cousinen (immer dieselben wohlgemerkt, alle anderen können sich eigentlich normal benehmen... will ja wohl was heißen!) zu meckern, sie würden lieber zum Subway wollen. Im Prinzip war es mir sowas von egal, wo wir hingingen, aber so einfach ist das in unserer Familie nun mal nicht. Am Ende hatte dann selbst Midori (meine Tante) die Schnauze voll und meinte etwas gereizt, was die aber nicht bemerkten: "Gut, wer will geht zum Subway und die anderen zum McDonalds und dann treffen wir uns im Bahnhof!" Aber immer dieser Stress...

So, dann hatte unser Zug - hallo Alltag! - Verspätung und wir standen da, es regnete, und wir redeten in kleineren Gruppen miteinander. So weit so gut. Dann fuhr ein Zug ein. Und eine der Cousinen, ihr wisst schon welche, meinte, Bescheid zu wissen und wollte einsteigen. Sind denn alle Menschen zu doof, um mal zu gucken, was für ein Zug da gekommen ist? Ich meine, ich mache das so irgendwie reflexartig, ich hab das ja jeden Tag... Dann, ich will nur mal betonen, dass ich die leiseste von allen in unserer Familie bin, ohne Witz! Ich meine, ich rede nur dann, wenn es unbedingt nötig ist, immer und überall, ich mag es nicht, zu reden! (Ich höre lieber zu. Es sei denn, ich rede mit Mai.) Ich also musste jetzt laut werden, um denen mitzuteilen, dass es nicht unser Zug ist. Wollte meine Cousine mir dann nicht glauben. Ja, whatever. Sie sind dann also, nachdem ich dann auch schon gereizt reagierte, also nicht eingestiegen, aber wieder: Wozu der Stress? Warum nicht einfach mal gucken? That's my family...

Freitag, 20. Januar 2012

Before the weekend starts

Was war denn heute los? Als ich nach der Uni zum Bahnhof kam, fünf Minuten, bevor mein Zug fahren sollte, weil die Straßenbahn mal wieder machte, was sie wollte, wollte ich auf das Gleis, wo mein Zug abfährt, kam aber nicht hin! Denn davor standen einige Menschen von der DB und ließen keinen hoch. Und sie sagten auch nicht, was denn los sei, also stand man da einfach und hatte keine Ahnung, was eigentlich los ist. Letztendlich wurde mein Zug umgeleitet auf ein anderes Gleis, hatte dann Verspätung und war hoffnungslos überfüllt. Was war los? Ich habe keine Ahnung! Es sagt einem ja niemand etwas.

Whatever. Hatte heute mein letztes Referat für dieses Semester und es war - wider Erwartung - ganz okay, zum Glück. Obwohl die Perspektive von da vorne wirklich beängstigend ist... Aber zum Glück hatten wie viele diskussionsfreudige Menschen da sitzen und es lief ganz gut. Bin zufrieden. Und einfach nur froh, dass es jetzt vorbei ist! Jetzt kommen also noch ein paar Klausuren... Na ja, eigentlich habe ich ja keine Lust, vor allem nicht aufs Lernen, aber muss halt sein! Wer hat sich das eigentlich ausgedacht?

Wünsche euch ein schönes Wochenende und gute Nacht!

Donnerstag, 19. Januar 2012

Just too much to do

Bin die letzten Tage gar nicht mehr wirklich on gekommen, weil ich entweder in der Uni (bzw. unterwegs hin und zurück) oder am Lernen bin. Hängt mir wirklich schon zum Hals raus. Am Dienstag hatte mein Zug morgens 25 Minuten Verspätung (!) und es war total kalt, bin da fast eingefroren. Wie kann ein Zug morgens so eine Verspätung haben? Wovon? Verstehe ich wirklich nicht! Im Moment habe ich eine kurze Pause eingelegt, wenn ich zu viel am Stück lerne, werde ich verrückt. Kann Mai ein Lied von singen… Aber ich muss einen kleinen Vorsprung im Lernen bekommen, weil ich am Samstag den ganzen Tag nicht da bin und da dann viel Zeit verloren geht. Und ich drehe durch! Und morgen habe ich noch ein Referat. Äh ja, ätzend! Wird schon! Muss schon werden! Oder so...

[…]

Aber jetzt muss ich mich noch ein wenig mit meinem Referat auseinandersetzen…

Bild: Copyright by Jan-Emi!!!

Donnerstag, 12. Januar 2012

Shoutout for JuBaFilms

Okay, jetzt mache ich etwas, was ich glaube ich, bisher noch nie gemacht habe. Aber es gibt schließlich für alles ein erstes Mal, nicht wahr?

(Cause I really want everybody to understand what I want to present in this post, so first I will tell it very detailed in German. Then I give a short summary in English, followed by a even shorter one in Japanese!)

Ich bin nämlich auf einen Youtube-Channel gestoßen und einfach nur begeistert! Und zwar so sehr, dass ich den gerne einmal kurz vorstellen würde, wer weiß, vielleicht ist das auch etwas für euch? Genauer gesagt, bin ich jetzt ganz aktuell wieder auf sie gestoßen, Kyo nii-san hat mir schon vor einiger Zeit einmal ein Video davon gezeigt, aber ich hatte es wieder vergessen (keine Ahnung, wie das passieren konnte!), aber jetzt habe ich sie wieder gefunden und bin - was soll ich sagen? - großer Fan!

Es handelt sich um eine Gruppe, die sich JuBaFilms nennen. Das Team besteht aus den Mitgliedern Julien Bam, Gong Bao, Michael “Hilli” Hildebrandt und Vincent Lee. JuBa steht dabei für die beiden Gründungsmitglieder Julien und Bao. Okay, und was machen sie jetzt, was mich so begeistert? Eigentlich kann man das gar nicht so wirklich beschreiben, man muss es sich schon selber angucken!


(von links nach rechts: Bao, Julien, Hilli, Vincent)

Um einen ersten Einblick zu geben: Die vier machen übelst geile Tanzvideos. Und es ist nicht irgendein Tanzen, sondern Breakdance. Und ich liebe so was, auch wenn ich selber viel zu unsportlich bin, um so etwas zu machen… Aber egal, wir reden hier ja nicht von mir! Und die sind einfach nur geil!

Die Videos zeichnen sich nicht nur durch die coolen Tänze aus, was ja schon Grund genug wäre, um sich das reinzuziehen, sondern auch mit sehr guter Quali, passender Musik und fantastischen Schnitten. Dazu hat jeder Tanz eine eigene Geschichte. Es ist sehr ästhetisch und haut einen einfach nur um! Wie gesagt, ich bin einfach nur geflasht und bei manchen moves denke ich mir nur: 'Wie ist das nur möglich???' I'm just in love... XD



Bisher haben sie (leider) nur vier Tanzvideos (allerdings geht Qualität über Quantität, nicht wahr?!); das erste heißt “More Than Bread”, dann “Big Trouble in Little Bistro”, als nächstes ein etwas größeres Konzept mit vielen verschiedenen Tänzern: “Be Individual” und zuletzt “Da Capo”. (Auf den Titel klicken, um sich die Videos bei Youtube anschauen zu können.) Mir persönlich gefällt dabei “More Than Bread” am meisten, da sind so hammer coole moves dabei, dass ich mir das Video immer wieder angucken kann, aber schließlich sind Geschmäcker auch verschieden!

Ich hoffe, ich habe die Neugier von einigen wecken können und wer weiß, vielleicht werdet ihr auch Fans? Ach, übrigens, sie haben auch eine Website: www.jubafilms.com. Und noch eins, auch wenn ich das zuerst nicht gedacht hätte: Sie kommen aus Deutschland, aus Aachen. Und wenn ich jetzt daran denke, dass ich die Möglichkeit gehabt hätte, in Aachen zu studieren…


(Julien (r) und Bao bei SideBySide-net)

Bilder: Copyright by JuBaFilms (wurden mir netterweise zur Verfügung gestellt. - Vielen Dank noch mal an Julien & Bao!!!)

And for everyone who dosen’t speak German, a short summary: Im a big fan of the group JuBaFilms. They make awesome dance videos and I’m just thrilled and fascinated whenever I see their videos. Please check it out and maybe you will like them too? Click on the titels above to see their videos on youtube. By the way their website is in English, so take a look!

あの, みんな, 私はJuBaFilms の大ファンですよ。 あなたはかっこういくていい踊りをしている男の人が好きですか。 それでは JuBaFilms のビデオを見てください。

Mittwoch, 11. Januar 2012

Bad English? Just speak German!

Es gibt definitiv komische Menschen auf dieser Welt. Okay, komisch bin ich auch, aber positiv. Positiv verrückt würde ich sagen... Ähm... Es gibt aber eben auch das andere. Whatever! Jedenfalls hatte ich heute ja meine übelst tolle Vorlesung, wie jeden Mittwoch, so spannend. Eine Stunde lang Zitate vorgelesen bekommen, es gibt nichts besseres. Na ja, ist nicht das Thema. Vielmehr war es ja so, dass diese Vorlesung vor den Ferien ausggefallen ist. Und die Professorin entschuldigte sich noch einmal dafür, auf eine äußerst merkwürdige Art und Weise und meinte dann abschließend: "Sorry for that!" Aber in einer äußerst schlechten Aussprache. Und alle guckten sie nur so an, eeeeh, ja. Warum auch immer sie das jetzt gesagt hat (ich meine, ich studiere doch kein Englisch. Auf so eine Idee würde ich niemals kommen!!! Warum um alles in der Welt redet sie plötzlich Englisch, wenn sie es gar nicht kann?), ist mir nicht klar. Vielleicht wollte sie einfach nur mal cool sein. Bewirkte natürlich das genaue Gegenteil, weiß sie ja aber nicht. Ist ihr wahrscheinlich gar nicht bewusst.



Und in meinem letzten Seminar heute, weiß ich nicht, ob der Dozent heute ein außergewöhnlich schlechte Laune hattem, oder ob das Referat einfach viel schlechter war, als alle anderen (meins eingeschlossen... o.O), jedenfalls hat er die Referatsgruppe nachdem sie fertig war ziemlich auseinandergenommen. Die hatten merklich das Thema nicht verstanden und konnten nichts sagen und er hackte die ganze Zeit auf ihnen rum. So kenne ich den gar nicht! Normalerweise ist er immer so ganz lieb! Andrerseits habe ich von dem Referat auch nichts verstanden - wobei, ich habe noch bei keinem Referat etwas verstanden inklusive meinem eigenen. Anscheinend habe ich das aber geschickt verbergen können... Am Ende waren die völlig verstummt und guckten nur hilflos ins Nirgendwo... Ich hätte wirklich nicht mit ihnen tauschen wollen!

Ja, und mein Zug hatte wieder mal Verspätung, aber das ist ja schon nichts Ungewöhnliches mehr... Hab mich auch gar nicht aufgeregt, weil ich meine Anschlussbahn dann noch bekommen habe. Und zu Hause gings dann gleich mit Lernen weiter. So, und ich hoffe, ich habe morgen genug Zeit, um meinen besonderen Post hochzuladen (muss den noch zusammenstellen, weil ich den auf diversen Ordnern verteilt habe. Wird dann Puzzlearbeit!)... Gute Nacht!

Bild:
Copyright by Jan-Emi!!!

Dienstag, 10. Januar 2012

English? German? Don't care!

Na ja, eigentlich wollte ich jetzt einen ganz besonderen Post reinstellen, aber weil gerade mein Internet aus irgendeinem unerfindlichen Grund spinnt, kann ich das nicht tun... Daher kann ich ihn - wahrscheinlich - erst Donnerstag reinstellen, weil ich Mittwochs immer lange Uni habe und erst sehr spät nach Hause komme.



Ja, heute war also meine Besprechung wegen diesem Referat nächte Woche. Hat länger gedauert, als ich gedacht hatte, weil uns irgendwie keine dritte These einfallen wollte. Wer braucht schon so einen Mist? Na ja, wie auch immer. Irgendwann war das dann doch geschafft und ich machte mich auf den Heimweg.

Ich sag nur Straßenbahn... Jedenfalls, als ich am Bahnhof ankam und einen Blick auf die Uhr warf, sagte die mir, dass in drei Minuten mein Zug fährt. Und von dem Standpunkt aus, wo ich mit der U-Bahn ankomme, liegt mein Gleis am komplett anderen Ende des Bahnhofs... Hab also einen Sprint über das komplette Bahnhofgelände hingelegt (ich hasse so was! Vor allem, weil die Leute nicht aus dem Weg gehen, sondern dich nur doof angucken. Nein, ich hab's nicht eilig...) Hab's dann auch geschafft! Ey, Glücksgefühl!

Zu Hause dann erst mal das Handout, das wir in der Uni provisorisch zusammengestellt hatten, fertiggestellt und formatiert. Und nu spinnt mein Internet. Also vernünftig arbeiten is nich!



Ach ja, meine Mom... Hat mich eben richtig zum Lachen gebracht. Ich mag ja so englische Klassiker, sprich: Jane Austen und die Brontë-Schwestern. Zu Weihnachten hatte ich mir selbst "Wildfell Hall" von Anne Brontë geschenkt (und natürlich schon gelesen). Nun liest es meine Mom. Und während ich zu Mittag aß (zur Abendbrotzeit), erzählte sie mir, wie weit sie gerade sei und sagte dann: "Aber sie mag das Wort impertinent, nicht wahr? Das kommt ständig vor." Ich schaute sie nur an und meinte: "Mom, sie schreibt überhaupt auf Englisch." "Ach so?", Mom war völlig erstaunt. Dachte sie jetzt etwa die ganze Zeit, die Brontës seien Deutsche gewesen??? Was es nicht alles gibt...

Bilder: Copyright by Jan-Emi!!!

Montag, 9. Januar 2012

Got it

Yeah, Klausur bestanden - und das sogar ziemlich gut!

Morgen Besprechung wegen dem ***-Referat mit diesem blöden Thema bei diesem blöden Dozenten, aber wenigstens nette Partnerin.

Samstag, 7. Januar 2012

It's over

Ist es nicht immer wieder dasselbe? Man denkt sich am Anfang der Ferien, dass man jetzt soo lange frei hat und ehe man es sich versieht, sind die Ferien auch schon wieder um… Am Montag beginnt also wieder die Uni. An sich ist es mir eigentlich egal, die meisten meiner Kurse (und Dozenten) sind eigentlich ganz okay. Aber, und das stört mich wirklich, ich muss mich dann wieder Tag für Tag mit den Zügen rumschlagen… Und die Linie, mit der ich fahre, hat die größte Verspätungsrate. Und ist er einmal nicht zu spät, dann ist er überfüllt! Kann man sich etwas schöneres vorstellen?



Immerhin habe ich jetzt die Ferien nutzen können, um ein paar Sachen nachzuarbeiten. Während der Unizeit bleibt halt viel liegen. Und wenn man, so wie ich jeden Tag insgesamt drei Stunden einfach nur unterwegs ist, anderthalb Stunden hin, anderthalb wieder zurück, außer der Zug hat mehr als zehn Minuten Verspätung, dann wird’s noch länger…, weiß man, dass viel Zeit verloren geht. Einfach nur mit Warten und im Zug und sämtlichen Bahnen rumsitzen. Ich meine, ich lerne oder mache Hausaufgaben, wenn ich im Zug sitze, wenn ich einen Platz bekomme, aber wirklich Konzentration ist da nicht, wenn ständig irgendwelche Leute rumquaken. Ich weiß auch nicht, warum manche meinen, im Zug immer sich laut über seine Probleme unterhalten zu müssen.

Habt ihr schon mal Leuten so zugehört? Manchmal, wenn sie dann zu laut sind, und ich auch beim dritten Mal Lesen nicht verstehe, was mir ein Text sagen will, oder die Vokabeln gleich wieder verfliegen, gebe ich es auf und höre zu. Kann wirklich lustig sein! Etwa die Frau, die sich so toll fühlte, weil sie wusste, dass Jugendliche heute überall mit ihrem iPhone und ähnlichem stuff ins Internet kommen, dann aber nicht wusste, was eine WLAN ist, bzw. wie sie funktioniert. Sie fragte sich und ihre Gesprächspartnerin dann nämlich, wie das denn in diese kleinen Geräte passe. Nachdem sie die ganze Zeit so getan hatte, als kenne sie sich da voll aus und dann so eine doofe Frage stellte, musste ich mir echt das Lachen verkneifen. Sie saß mir nämlich auch noch gegenüber, das heißt, ich konnte nicht einfach rausplatzen… Aber so einige Male habe ich bereits so in mich hinein gelacht. Kann sehr amüsant sein!



Aber trotzdem habe ich keine Lust drauf! Werde dann nämlich wieder absolut gar nichts von meinem Tag haben. Muss morgens immer früh raus und bin abends spät wieder nach Hause, Hausaufgaben, lernen, etwas essen nicht vergessen und schon wieder schlafen. Vor allem komme ich jetzt ab Montag wieder in meine Nichtstundürfen-Phase. In vier Wochen stehen ja die Klausuren an (aaahhhhhhh!!!) und das heißt, ich verbiete mir wieder alles, um mich aufs Lernen zu konzentrieren, konzentrieren zu können. Ich lenke mich zu gerne mit Büchern ab… Also: kein Lesen, keine Filme, keine Musik! Dabei habe ich noch immer nicht alle Bücher durchgelesen, die Mai, Mom und ich zu Weihnachten bekommen haben. Von zwölf Büchern habe ich sieben noch nicht gelesen! Drei von mir, drei von Mai, eins von Mom.

Wer weiß, wann ich dazu kommen werde… Denn nach den Klausuren steht dann noch meine Hausarbeit an, wo ich noch immer keine Ahnung habe, welches Thema ich eigentlich behandeln soll. Aber okay, darüber mache ich mir jetzt noch nicht so wirklich Gedanken, die Klausuren sind erst mal wichtiger. Apropos Klausuren. Eigentlich müsste ich am Montag dann auch die zurückbekommen, die ich vor den Ferien schon geschrieben habe. Der Dozent hat’s zumindest versprochen. (Aber bei Dozenten weiß man nie, eigentlich wollte er sie uns noch vor den Ferien zurückgegeben haben…)



Na ja, however, wird schon schief gehen! Einfach nicht drüber nachdenken, das ist immer noch das Beste. Am Besten lebt man einfach von Tag zu Tag… (Kommt gerade von mir! Ich rege mich ja immer schon lange vorher über alles Mögliche auf, was vielleicht passieren könnte… Biggest coward on earth!) Okay, Emi: Forget it! Klappt schon!

Bilder: Copyright by Jan-Emi!!!

current music: Girls Generation, So Nyu Shi Dae

Freitag, 6. Januar 2012

After a long time

Nach einer längeren Zeit ohne Bilder von meinem geliebten Himmel, habe ich heute wieder einige für euch. Grund: Habe wieder eine funktionierende Kamera :D! Hoffe, sie gefallen euch auch. Ich liebe sie!






Copyright by Jan-Emi!!!

Mittwoch, 4. Januar 2012

Summer Movies 2011 Part 4

Jetzt kommt reichlich noch ein Post zu den Filmen, die ich im Sommer gesehen habe... Besser spät als nie, oder? Und ich habe festgestellt, dass es doch mehr waren, als ich jetzt in Erinnerung hatte, das heißt, es kommt irgendwann noch ein Part 5. Dann sind es aber alle!



Okay, also irgendwann im Sommer 2011 habe ich noch „Brokeback Mountain“ geguckt. Ich denke mal, über die Geschichte muss ich nichts sagen, da hat jeder irgendwas im Kopf. Sagen wir mal, es geht um zwei schwule Cowboys, jetzt müsste auch der letzte wissen, von welchem Film ich rede. Die Story ist schon ziemlich berührend, über eine Liebe, die nicht so leicht erfüllt werden kann. Heath Ledger und Jake Gyllenhaal sind ein wirklich überzeugendes Liebespaar, sie passen richtig gut zusammen. Am Ende musste ich mal wieder weinen, wie so oft bei Filmen...



Na ja, dann hab ich mir noch „LOL – Laughing Out Loud“ angesehen. Eine französische Komödie, und obwohl ich französische Filme nicht mag, mit einigen Ausnahmen, muss ich zugeben, dass „LOL“ ein echt guter Film ist. Die Geschichte ist nicht unbedingt etwas besonderes, es geht um Teenieprobleme, Schule, Familie, so eben das, was jeder kennt. Aber das ganze wird echt gut umgesetzt, mit überzeugenden Schauspielern. Sophie Marceau (die eigentlich in jedem Film brilliert, den ich mit ihr gesehen habe), überzeugt auch hier wieder. Ihre Filmtochter Lola, gespielt von Christa Theret, könnte als ihre wirkliche Tochter durchgehen, irgendwie besteht da eine gewisse Ähnlichkeit. Auf jeden Fall eine angenehme Alternative (und die zu bevorzugende) zu Hollywood-Komödien. Da wird immer mit Witzen unter der Gürtellinie versucht, lustig zu sein. Das hat dieser Film nicht nötig und daher finde ich ihn hundertmal besser als (von mir ja sowieso eher misstrauisch beäugten) Hollywood-Filme. Empfehlenswert! (Au weia, ich sehe gerade, dass es ein amerikanisches Remake mit Miley Cyrus gibt... WARUM macht man immer Remakes zu allen möglichen Sachen? Reicht denn nicht das Original, das ohnehin meist viel besser ist? Und auch noch mit Miley Cyrus, die in etwa so gut schauspielern kann wie... eine Banane? Werde ich definitiv nicht gucken!)

(EDIT (11.1.12): Habe inzwischen den Trailer gesehen und fühle mich in meinem Vorurteil bestätigt! Nach dem Trailer würde ich sagen, ist es eine schlechte Nachahmung, die weit hinter dem Original zurückbleibt, das echt fantastisch war! Warum tut man so etwas? Dubbt den doch einfach und lasst das Original laufen!)



Außerdem habe ich noch „Kokowääh“ geguckt. Über den Film muss ich wahrscheinlich nichts sagen, davon hat bestimmt jeder gehört, oder? Ein Film von und mit Til Schweiger und seiner Tochter Emma. Die steht als Magdalena eines Tages plötzlich vor der Haustür eines erfolglosen Drehbuchschreibers und der, von Schweiger gespielte, ist völlig geschockt, als er erfährt, dass sie seine leibliche Tochter ist, von der er bisher nichts wusste. Er kann nicht mit Kindern umgehen und mag sich auch gar nicht. Aber irgendwie raufen die beiden sich zusammen... Den Ausgang kann man sich ja mehr oder weniger vorstellen. Der Film, auch wenn ziemlich vorhersehbar, war dennoch ziemlich lustig. Nicht schlecht, aber dennoch müsste ich ihn mir nicht unbedingt noch ein zweites Mal antun, einmal reicht, aber dann macht er auch Spaß. Und das ist doch immerhin auch schon etwas...

The New Year

Die ersten Tage des neuen Jahres sind vergangen... Ich hoffe, inzwischen sind alle gut angekommen. XD Da ich noch Ferien habe, hatte ich zum Glück bisher noch keinen Kontakt mit den Zügen... Mit dem Lernen habe ich auch wieder angefangen, wenn ich auch eigentlich keine Lust dazu habe. Und ich bin dabei, alle Bücher, die wir zu Weihnachten bekommen haben, zu lesen. Insgesmat sind es zehn, Mais, Mamas und meine zusammengenommen, wobei die Hälfte davon von mir ist.

Und inzwischen habe ich auch den dritten (und letzten) Band der Fantasyreihe gelesen. Wobei alle an die 1000 Seiten hatten, der letzte 1200. Es ist die Reihe von Robin Hobb: Band 1: Der Weitseher, Band 2: Der Schattenbote und jetzt Band 3: Der Nachtmagier. Ist ziemlich interessant und spannend. Man kann nicht aufhören, es zu lesen, bevor man nicht fertig ist.



In den Ferien habe ich jetzt auch mit Mai und Mara den Film "In Time" gesehen. Davon gehört haben bestimmt schon alle, er ist ja ganz aktuell. Er war total spannend! Die Geschichte war ziemlich interessant und mal nicht dasselbe wie alles andere.

Fällt es euch auch so schwer, zu glauben, dass wir schon 2012 haben? Es ist so unglaublich, dass die Jahre so schnell vergehen...