Samstag, 31. Dezember 2011

Happy new year

Okay, dieses Jahr werde ich keinen Jahresrückblick machen... Es geht mir nämlich wirklich auf die Nerven, dass egal wohin man schaut und was man liest, überall ein solcher kommt! Ist ja auch egal! Mit einem Satz gesagt, könnte man über mein Jahr sagen: Es war sehr anstrengend (Uni), aber es gab auch immer mal wieder schöne Momente! So, und das reicht dann auch!

Ich wünsche euch allen einen GUTEN RUTSCH UND EIN GUTES NEUEN JAHR 2012!!! Mögen sich eure Wünsche erfüllen und eure Vorsätze eingehalten werden! Viel Erfolg und was noch so alles dazugehört! Und hoffentlich wird das nächste Jahr besser als dieses, das jetzt aufhört...

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Christmas days

Inzwischen ist Weihnachten wieder vorbei. Eigentlich bin ich erleichtert deswegen, an Weihnachten kommt man immer so durcheinander und ich habe mit Schrecken festgestellt, dass heute schon Mittwoch ist...

Letzten Freitag bin ich, obwohl ja schon frei war, doch früh aufgestanden und habe bis zum Mittag noch für die Uni gearbeitet. Dasselbe noch mal am Morgen des 24. Das nicht, weil ich irgendwie so fleißig bin, sondern weil ich eine Menge aufzuarbeiten habe und das nicht alles in bzw. nach den Ferien machen will. An den Weihnachtstagen selber habe ich nicht einmal an die Uni gedacht, habe ich alles ganz weit weg von mir geschoben!



Am 24., Heiligabend, sind wir nachmittags, wie jedes Jahr, zum Weihnachtsgottesdienst gefahren und danach hatten wir dann - ebenfalls wie jedes Jahr - unsere Familienweihnachtsfeier. Es war im Prinzip so wie sonst immer auch, aber nichtsdestotrotz ganz schön. Danach hatten wir dann noch zu Hause Bescherung. Es wurde sehr spät an diesem Abend, aber immerhin war es auch ein sehr besonderer Tag, nicht wahr? Man erinnert sich schließlich daran, dass Jesus Christus als Mensch auf diese Erde gekommen ist, um dann Jahre später sein Leben hinzugeben, damit die Menschen gerettet werden können. Ich versuche immer, diese Gedanken in den Vordergrund zu stellen. Eigentlich sind die Geschenke doch egal. Natürlich habe ich mich auch über die Geschenke gefreut, die ich bekommen habe, aber eigentlich sind sie nicht so wichtig... Leider ist der Sinn von Weihnachten von den meisten vergessen worden, wie traurig!

Am 25. habe ich wieder viel Zeit mit meiner Familie verbracht und ein Buch, das ich zu Weihnachten bekommen habe, gelesen. Es ist der dritte Band einer sehr spannenden Reihe und ich konnte es kaum abwarten, es endlich zu lesen... Und ich wurde nicht enttäuscht!

Am 26. und auch am 27. sah es ähnlich aus. Außerdem habe ich da mit Mai und Mara noch Märchenfilme geguckt, wir sind da alle drei ganz verrückt nach!

Und ja, jetzt ist schon Mittwoch und ich bin wirklich erstaunt, wie schnell die Zeit doch verfliegt, wenn man nicht ständig mit Zügen unterwegs sein muss und sich über Verspätungen etc. den Kopf zerbrechen muss. Sehr angenehm!

Ich hoffe, ihr habt ebenfalls schöne Weihnachtstage gehabt und wünsche euch noch eine schöne Woche! Ich genieße weiterhin einfach meine Zeit und möchte so viel lesen, wie es nur irgendwie möglich ist... XD

Bild: Copyright by Jan-Emi!

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Holidays are coming!

Jaaaa, jetzt erst mal Ferien! Die Woche war wieder sehr anstrengend und lang, schien niemals enden zu wollen - aber jetzt ist sie doch vorbei! Jetzt kommt erst mal Weihnachten! Leider habe ich bisher noch immer kein wirklich weihnachtliches Gefühl, ging durch den ganzen Stress und die Arbeit bisher nicht. Na ja, vielleicht stellt es sich ja noch ein...

Am Montag musste ich früher aufstehen und früher zur Uni fahren als sonst. Ich habe mich da nämlich noch mit Claire und einem anderen Kommilitonen, Dan, zu einer Besprechung getroffen, weil wir ja noch ein Gruppenreferat anstehen hatten. Nach der Besprechung war noch Zeit, bis die nächste Veranstaltung losging und wir haben noch miteinander geredet, war ziemlich lustig. Dann halt normal Uni. In der letzten Veranstaltung hat der Dozent netterweise ne halbe Stunde früher Schluss gemacht, so dass ich einen früheren Zug noch erreicht habe und dann früher zu Hause war!

Der Dienstag fing normal an. Uni (wie immer am Dienstag) langweilig. So, und dann wollte ich zurück... Ich kam auf den Bahnsteig und sah so gerade noch den früheren Zug abfahren. Gut, da ich den ohnehin nie erwische, war es mir eigentlich egal, musste ich halt ne halbe Stunde warten. Stellte mich also hin... Kurz darauf kam eine Durchsage; der Zug hätte 20 Minuten Verspätung. Und ich dachte wirklich: "Wollt ihr mich vera*** äppeln?" Wenn der Zug davor nur zwei Sekunden Verspätung gehabt hätte, hätte ich den bekommen, stattdessen musste ich also FÜNFZIG Minuten da stehen. Und es war so kalt! Es hatte geschneit und ich bin zuvor ausversehen in eine Pfütze getreten, das heißt, ich hatte auch noch nasse Füße. Ich war echt so angepisst! Dann war ich endlich irgendwann doch da und musste dann noch schnell die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen gehen. Toller Tag, wirklich! Regt mich auch jetzt noch auf, wenn ich daran denke!!!

Auch der Mittwoch fing normal an. Die eine ätzend langweilige Vorlesung fiel aus! (Nur ist es so, dass das Gebäude, wo ich die habe, ne Viertelstunde Fußweg entfernt von dem Gebäude stattfindet, wo ich normalerweise habe. Und ich habe das natürlich erst erfahren, als ich den kompletten Weg bis nach da gelatscht war... Die ganze Anstrengung umsonst. Konnte ich also gleich wieder zurücklaufen...) Und dann, in meiner letzten Veranstaltung an dem Tag war dann das Referat dran... Es ist, glaube ich, aussagend genug, wenn ich sage, dass es furchtbar, die reinste Katastrophe war... Ich will nicht weiter drüber reden, ich will nicht mal dran denken! Dann nach Hause und schon da konnte ich praktisch mit dem Chillen anfangen!

Denn am Donnerstag, also heute, musste ich zwar noch zur Uni, aber hatte keine Veranstaltung mehr, wo ich irgendeine Leistung erbringen muss, das heißt, ich musste einfach nur dasitzen und nichts tun. War also ganz okay. Nur morgens war der Zug überfüllt, weil so viele Leute mit fetten Koffern unterwegs waren und so viele Leute anscheinend der Meinung sind: "Mein Koffer muss unbedingt sitzen!" Heißt: Ich musste stehen. Zurück war dann - überraschenderweise - kein Problem, der Zug war relativ leer. Hab zum Glück den Ansturm der Leute mit Koffern verpasst! Und dann war ich zu Hause und das hieß: Ferien! Nichts mehr tun (okay, eigentlich schon, man muss ja trotzdem weiterlernen), aber wenigstens nicht mehr mit dem Zug zur Uni fahren müssen. Das nervt mich immer so am meisten...

Freitag, 16. Dezember 2011

Too much to do!

Eine weitere seeehr anstrengende Woche liegt hinter mir! Bin einfach nur so froh, dass sie jetzt vorbei ist!!!

Am Montag habe ich die Klausur geschrieben, für die ich ja auch viel gelernt hatte. Trotzdem, als ich dann die Klausur bekam und mir die Aufgabenstellungen durchlas, dachte ich: "Sch*** - Mist!" Es kam nicht die Frage drin vor, die ich gerne gehabt hätte (da hätte ich die Antwort auswendig runterschreiben können!). Stattdessen alle möglichen Fragen, aber auf den ersten (und auch auf den zweiten) Blick, sagte mir nichts davon zu. Gut, ich habe dann aber natürlich angefangen zu schreiben, man hat ja nicht wirklich Zeit zum Überlegen. Zwei Fragen in 90 Minuten - schon ziemlich knapp! Nach ungefähr der Hälfte (gut, es war etwas mehr als die Hälfte) habe ich dann die erste Frage abgeschlossen - ich hab die ganze Zeit auf die Zeit geachtet, damit keine der Fragen zu kurz kommt! Am Ende war ich geschafft! Und musste erst mal ganz dringend auf die Toilette... wo dann natürlich alle hinwollten... das heißt, laaaange Schlange!

Dann am Dienstag wars bis zum Mittag eigentlich relativ chillig, anspruchslose, langweilige Veranstaltung... Es gibt schlimmeres! Kaum war ich zu Hause, ging dann erst die richtige Arbeit los! Insgesamt ungefähr sechs Stunden habe ich an meinem Referat (für nächste Woche) gearbeitet. Irgendwann konnte ich einfach nicht mehr, das ist so kompliziert und so schwer verständlich... Ich konnte also irgendwann nicht mehr denken und habe dann auch aufgehört. Bringt ja auch nichts, da Mist zu machen!

Mittwoch war wie immer ein langer Tag. Langweilige Veranstaltungen, bzw. eine war dann - ausnahmsweise mal - relativ interessant! Na ja, normaler Tag halt, nichts außergewöhnliches! Dann aber wollte ich nach Hause. Ähm ja. Die erste U-Bahn, die dann kam, war so voll, dass nicht mal mehr ein Blatt Papier reingepasst hätte, was die Leute natürlich nicht davon abgehalten hat, trotzdem zu versuchen, da reinzukommen. Was einfach unmöglich war! Keine Ahnung, warum die Leute das immer nicht sehen?! Ist mir unverständlich! Claire und ich warteten dann also auf die nächste Bahn. Da passierte das gleiche Phänomen wieder! Wie die Bekloppten versuchten die Leute, in die wiederrum überfüllte Bahn zu kommen. Keine Ahnung, wie lange die Bahn dann da noch stand. Und ich schaute langsam mit Sorge auf die Uhr. Eigentlich wäre es kein Problem gewesen, meinen Zug dann rechtzeitig zu erreichen, aber wenn die Leute alle so... blöd sind... Okay, also, irgendwann waren wir dann doch am Bahnhof. Dann schnarchten die Leute natürlich mal wieder vor sich hin, und ich hatte es dann ja seehr eilig. Irgendwie dann also da durchgeboxt und stand eine Minute vor Abfahrtszeit auf dem Gleis... aber der Zug nicht! Da stand: Zehn Minuten Verspätung! Warum also hatte ich mich so beeilt und mir solche Sorgen gemacht? Hm! Nach den zehn Minuten fuhr allerdings nicht mein Zug ein, sondern ein ICE, der dann ewig da stehen blieb. Letztendlich hatte der Zug zwanzig Minuten Verspätung (genauer gesagt sogar 21, auf den Anzeigen an allen nachfolgenden Bahnhöfen stand trotzdem 15 Minuten!) und ich verpasst demzufolge meine Anschlussbahn. Also noch mal warten... *grummel*

Am Donnerstag dann wieder normal Uni. Danach noch in die Bibliothek gegangen, weil ich noch ein paar Sachen für mein Referat recherchieren musste. Danach dann zurück und dann mal wieder... Ich muss dann ja noch mal mit dem Auto abgeholt werden, um nach Hause zu kommen. Ätzend, ich weiß! Jedenfalls gab es wohl eine Störung in den Funknetzen oder wie auch immer da heißt und Mai bekam meine SMS nicht. Ich stand also eine halbe Stunde da, es war total kalt, es regnete und ein kalten Wind wehte und war am Ende eingefroren! Manchmal muss ich so fünf, zehn Minuten warten, bis jemand kommt. Ich dachte mir also erst mal nichts, außer: "Mir ist kalt!" Nach 15 Minuten war's dann aber doch komisch und rief dann Mai noch mal an. Dann wurde ich endlich auch abgeholt. Aber mir war so eisig kalt... Zu Hause habe ich dann noch bis 23 Uhr an diesem blöden Referat weitergearbeitet, bis ich auch wieder nicht mehr denken konnte und einfach nur noch müde war!

Freitag, also heute, bin ich noch früher als sonst aufgestanden. Weil ich am Donnerstag dann nur für mein Referat gearbeitet hatte, hatte ich es nicht mehr geschafft, meine Hausaufgaben zu machen. Das habe ich dann also morgens noch gemacht! Ja, hatte also nur wenige Stunden Schlaf... Uni war dann wieder weitgehend wie immer... Ähm, erste Veranstaltung wie immer (!) seeeeehr langweilig, dieser Dozent ist mir so was von suspekt! Und in meiner letzten Veranstaltung waren wir schneller durch als gedacht und weil auch die Dozentin noch einen Termin hatte, haben wir fünf Minuten früher Schluss gemacht. Nun sind fünf Minuten nicht viel, sollte man meinen (immer noch mehr als sonst immer, normalerweise überzieht sie immer so bis zu fünf Minuten), aber weil meine Stadtbahnen alle sofort kamen, habe ich es tatsächlich geschafft, den früheren Zug noch zu erwischen, das heißt, ich war dann eine halbe Stunde früher zu Hause als sonst! Voll happy! So was könnte dann ruhig öfter mal passieren!!! Und dann aber natürlich wieder den Rest des Tages für das Referat gearbeitet... Es hängt mir schon zum Halse raus! Und morgen auch wieder Referat!!! Keine Lust mehr!!!

Okay, euch allen aber wünsche ich ein schönes Wochenende!!!

Montag, 12. Dezember 2011

Next task

Klausur geschafft, jetzt ist das Referat dran... Ja, Klausur lief nicht so wirklich gut, die Aufgaben waren nicht das, was ich wollte, aber hauptsache es ist vorbei...

Freitag, 9. Dezember 2011

Annoying!

Aaaahhhh! Nerv!!!

Okay, diese Woche war sehr lang uns sehr anstrengend und sehr nervenaufreibend! Es war kalt und die Bahnen haben gemacht, was sie wollten, aber nicht, was sie sollten. Alles furchtbar! Dann heute wieder Verspätung, so dass ich erst eine Stunde später zu Hause war, als eigentlich üblich. Dadurch hab ich jetzt nicht mehr die Zeit, all das zu machen, was ich mir vorgenommen hatte. Hab auch jetzt keinerlei Zeit, wollte nur kurz ein Lebenssignal von mir geben... Ich schreib am Montag Klausur und kann nichts... Daher heißt es jetzt das ganze Wochenende für mich nur: LERNEN!!!

Euch wünsche ich aber ein schönes Wochenende!!!

Freitag, 2. Dezember 2011

Totally busy

Ich hab's hinter mir!!! Am Montag stand das langbefürchtete Referat an und jetzt ist der Montag vorbei und somit habe ich das Referat einfach nur hinter mir! Wie es auch gewesen sein mag, es ist vorbei! Okay, also, am Montag Morgen ging es eigentlich, ich war relativ chillig drauf. Hab jeden Gedanken an das Referat verdrängt und konnte so dann auch ruhig schlafen. Auf dem Weg zur Uni habe ich gelesen, so dass ich auch da keine Zeit hatte, nervös zu werden. Erst in der Uni, als ich mich dann noch mit einigen Freunden unterhalten habe, stieg so langsam die Anspannung. Und ich war so aufgedreht wie nie zuvor. Schließlich fing das Seminar an und ich musste nach vorne... Mein Herz schlug ganz schnell. Mann! Die Sicht von da vorne ist wirklich beängstigend, wenn du da stehst und alle starren dich an! Ich wollte am liebsten rausrennen oder so. Nur weg von da! Okay, habe ich natürlich nicht getan und einfach mal losgelegt. Meine Einleitung, die ich mir so schön ausgedacht hatte, habe ich natürlich zum großen Teil vergessen, aber na ja, egal. Ich glaube, ich habe da genug gesagt... Oder auch nicht. Ist ja auch egal! Das Referat selber... weiß nicht, habe keine wirklich Erinnerung. Weil das ganze irgendwie so unwirklich ist! Habe mich einige Mal verhaspelt, wie ich das halt immer tue, wenn ich mehr als einen Satz hintereinander sprechen muss und von dem ganzen Reden wurde mein Hals so trocken, dass ich ein paar Mal husten musste. Aber irgendwann war ich durch! Danach hat die Dozentin noch einige Fragen gestellt, und ich muss sagen, sie hat eine sehr seltsame Art, Fragen zu stellen, aber ich habe dennoch alle irgendwie beantworten können. Sie kann mir in keinem Fall vorwerfen, ich wäre nicht im Thema drin gewesen... Denn das war ich zu hundert Prozent. Ich kann's nur halt nicht so artikulieren...

Anschließend ging's dann weiter mit der Uni. Ich musste ja, wie ich am Freitag erfahren habe, noch schnell ein Buch lesen, weil sich die Reihenfolge der Themen änderte. In dem zugehörigen Seminar schauten wir dann eine Verfilmung an. Ätzend! Der Film war so dermaßen langatmig und entfernt vom Buch und keine Ahnung, einfach nur ätzend! Und dann wurde auch noch überzogen! Obwohl wir eigentlich hätten früher Schluss machen müssen. Natürlich haben wir das nicht getan. War ja eigentlich klar... Erst spät zu Hause und ich war einfach nur fertig! Die Aufregung wegen dem Referat, dann dieser Film, ich hatte mal wieder unglaubliche Kopfschmerzen. Irgendwie seit letzter Woche ständig! Furchtbar! Ich würd gerne wissen, wieso...

Am Dienstag hatte ich wie immer ganz früh schon und ich war noch so unendlich müde, als ich aufstehen musste. Am Montag Abend war es nämlich irgendwie sehr spät geworden... Hm... Na ja, dann war der Zug so dermaßen überfüllt! Keine Ahnung, normalerweise ist der Dienstags nie so voll. Sind etwa alle, die noch vereisen wollten oder shoppen fahren wollten, ausgerechnet heute gefahren oder was? Ätzend! Ich musste dann nämlich stehen, mit meiner übelst schweren Tasche. Am Ende dachte ich wirklich, ich brech zusammen. Das schlaucht unheimlich! Außerdem hätte ich da eigentlich Hausaufgaben machen müssen... Nach der Uni bin ich dann noch in die Bibliothek gegangen, ich muss ja jetzt langsam anfangen, für mein nächstes Referat zu arbeiten. Ich habe da so keine Lust drauf. Ich mag das Seminar nicht, das Thema nicht und vor allem mein Thema nicht. Außerdem scheint es in unserer Bibliothek da nur ein Buch dazu zu geben... Aaahhh! Ich hasse so was! Ich kann mir das doch nicht alles aus den Fingern saugen! Und woher soll ich denn sonst Bücher bekommen? Ich werde garantiert keine Fernleihe machen, ich geb doch kein Geld für so ein doofes Seminar aus, das ich eigentlich gar nicht haben will... Irgendwann hatte ich einfach keine Lust mehr und sich ankündigende Kopfschmerzen und ich habe mich auf den Nachhauseweg gemacht. Diesmal war der Zug zum Glück nicht so voll und ich konnte sitzen! Und zu Hause hieß es dann: Weiterarbeiten!

Dann der Mittwoch! Langer Tag, wie immer und auch sehr langweilig! Im letzten Seminar hat die Referatsgruppe anscheinend schon wieder etwas falsch verstanden und hat anderthalb Stunden lang - also die gesamte Veranstaltung hindurch - Referat gemacht! Ist wirklich sehr anstrengend, sich so etwas anzuhören. Anhören zu müssen. Sonst brachte der Mittwoch nicht viel mit sich. Außer, dass der Zug morgens wieder aus allen Nähten zu drohen platzte - sprich: ich musste stehen!

Der Donnerstag fing gut an, zog sich dann aber auch sehr lang. Letztendlich war ich zwar die ganze Zeit beschäftigt - und auch sinnvoll beschäftigt - ohne aber leider wirklich das zu tun, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Das war ein bisschen doof, weil dadurch mein Zeitplan wieder aus der Bahn geraten ist.

Und schließlich der Freitag! Erst mal war ich total müde! Dann hatte ich dieses unglaublich langweilige Seminar mit diesem äußerst unsympathischen Dozenten. Ist schon mal ätzend genug!!! Danach der Kurs war in Ordnung, die Dozentin ist voll lustig und bei ihr macht es auch wirklich immer Spaß. Sie hat zwar hohe Anforderungen, aber sie ist auch einfach gut und ja, wenn alle Kurse so wären, dann hätte ich auch kein Problem damit, richtig dafür zu arbeiten! Okay, danach ging's dann wieder in die Bibliothek. Ich habe noch ein zweites Buch gefunden, wo etwas zu meinem Thema drin steht, aber mal ehrlich, zwei Bücher sind einfach nicht genug! Ich verzweifle noch daran... Na ja, nach über zwei Stunden habe ich dann so Kopfschmerzen bekommen, dass ich mich nicht mehr konzentrieren konnte und hielt es dann auch für sinnvoller, aufzuhören. Hab mir aber ein paar Seiten kopiert, das heißt, ich kann da nachher noch ein wenig weiterarbeiten. Dann zum Zug und der war zwar pünktlich, aber hoffnungslos überfüllt. Das heißt, ich musste die ganze Zeit stehen! Und ich hatte sowieso schon Rückenschmerzen. Irgendwie sind diese Woche ungemein viele Leute unterwegs. Was machen die denn alle bloß? Wo wollen die denn hin? Irgendwann war ich dann aber doch zu Hause, müde und kaputt. Jetzt ist zum Glück erst mal Wochenende: Keine Züge! Aber freie Zeit habe ich deswegen trotzdem nicht! Ich werde eine Menge für die Uni machen müssen, ich hänge jetzt schon total zurück. Und mit Ausschlafen ist wieder nichts... Das ist so deprimierend!!!