Samstag, 29. Oktober 2011

Working in my room

Oh je, mir ist aufgefallen, dass ich eigentlich nur noch am Ende der Woche eine Zusammenfassung über eben diese poste. Das Problem ist wirklich, dass ich keine Zeit habe und wenn ich Zeit habe, habe ich keinen uneingeschränkten Internet-Zugang. Heißt: Es ist immer jemand da, der neben dir sitzt und zuschaut, und dann mag ich nichts über mein Leben schreiben. Es ist eine Sache, wenn man es später liest, und eine andere, wenn ich es schreibe. Dann bin ich lieber ungestört. Aber ich komme einfach nicht mehr dazu, mal öfter alleine so lange am PC zu sein, dass ich nen ganzen Post schreiben könnte...

Bin gerade dabei, mein Zimmer wieder einzuräumen. Was sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und mir inzwischen auf die Nerven geht... Hatte mir eigentlich vorgenommen, noch etwas für die Uni zu machen, aber da bleibt schlichtweg keine Zeit dazu... Arbeite da jetzt schon seit Stunden und habe immer noch einen Haufen Sachen zu erledigen.

However, euch noch ein schönes Wochenende!

Freitag, 28. Oktober 2011

Reading "important" stuff

War ne anstrengende Woche und ich bin jetzt echt fertig mit den Nerven! Bis auf Donnerstag saß ich jeden Tag in der Bibliothek, um für mein erstes Referat/Hausarbeit (eigentlich Hausarbeit, wir müssen dann aber noch ein Kurzreferat halten) zu arbeiten. Obwohl ich jetzt schon so einige Stunden in der Bibliothek alles mögliche gelesen, gefunden, etc. habe, habe ich noch nicht wirklich nen Plan, wie was so ich das machen soll. Irgendwie ist mein Thema nicht so erschöpfend, es scheint nicht wirklich viel Literatur dazu zu geben, zumindest nicht deutsch- oder englischsprachige. Ohnehin ist alles was ich gefunden habe, auf Englisch. Aber eben leider nicht viel. Am Montag war ich mit Claire zusammen da. Bei mir fiel da nämlich ein Seminar aus, da haben wir die Zeit sinnvoll genutzt. Zugegeben, lieber wäre ich nach Hause gefahren, aber irgendwann muss mas das ja machen. Dann nutze ich lieber Zeit, die ich eigentlich nicht hätte, als noch mehr Zeit zu opfern. Na ja, Dienstag, Mittwoch und heute eben, war ich dann alleine da, weil Claire dann immer ne Veranstaltung hatte.

Am Donnerstag fiel eine Veranstaltung aus, da wollte ich dann eigentlich auch in die Bibliothek, aber dann habe ich Claire und Mona getroffen und wir haben uns zusammen ins Café gesetzt und die ganze Zeit gelabert. Danach konnte ich auch nicht hin, weil ich sofort nach Hause kommen sollte, weil wir neue Tapeten kaufen mussten. Mein Zimmer wird ja renoviert und da gibt es eben auch neue Tapeten. Keijis und Maras Zimmer wird auch renoviert, die beiden waren auch mit und wir haben auch alle was gefunden. War nicht wirklich Liebe auf den ersten Blick, aber jetzt, wo die ersten Bahnen an der Wand sind, gefallen mir meine ganz gut.

Na ja, ich bin wieder etwas Geld losgeworden, nicht wirklich, weil ich es wollte. Bücher für die Uni und dann noch immer diese blöde Copy Card, die ich jetzt in diesen Tag auch sehr häufig beanspruchen musste... Kostet halt alles Geld, ne. Inzwischen habe ich schon einen Stapel an Kopien für mein Referat (Hausarbeit), aber leider bei weitem nicht genug. Außerdem habe ich erfahren, dass ein Dozent, in einem anderen Seminar, wo ich ebenfalls ein Referat machen muss, einfach mal so den Termin geändert hat, ohne vorher Bescheid zu geben. Hat den Termin einfach ne Woche nach hinten verlegt. Und ich finde das total ätzend! Weil das dann zu nahe an der Klausurphase dran ist und ich diese Woche soweit "frei" haben wollte, sprich mit allem anderen außer Klausur, fertig. (Abgesehen von der Hausarbeit, die ja sowieso erst in den Semesterferien geschrieben wird.) Aaaahhh!

Und dann noch was zu meinem Lieblingsthema: Züge! Diese Woche hatte er schon morgens drei Mal Verspätung. Am frühen Morgen! Wie geht das denn? Angegeben waren jedes Mal fünf Minuten Verspätung, de facto waren es aber einmal acht und einmal neun Minuten. Also mehr als sechs. Was aber nicht angezeigt wurde. Wieder meine Frage: Wird das dann in der Statistik aufgeführt? Oder wird's unter dem Teppich gekehrt? Wie mich das aufregt!

Heute war ich dann so fertig von dieser Woche... Könnte heulen, weil der Druck so unglabublich groß ist... Natürlich setze ich mich auch selber unter Druck, was soll man machen? Ist nicht so das Ideal zurzeit. Ich darf mir nicht immer alles sofort zu Herzen nehmen! Dadurch mache ich mir eigentlich noch mehr Stress, obwohl ich ja schon genug habe... Der Mensch ist eben seltsam!

Freitag, 21. Oktober 2011

My thoughts this week

Fangen wir mal mit meinem Lieblingsthema an. Züge. Heute zum Beispiel mal wieder ganz aktuell. Okay, die Bahn will also alle Verspätungen auf einer Iinternetseite aufführen. Aber ich rufe noch einmal in Erinnerung: Verspätungen unter sechs Minuten werden nicht als Verspätung gerechnet. Ich frage mich jetzt wirklich, wie es meinem Zug heute dann widerfahren wird. Ich kam, auf der Rückfahrt von der Uni, aufs Gleis und es wurden fünf Minuten Verspätung angezeigt. Nach fünf Minuten war der Zug aber noch immer nicht da. Keine neuen Informationen. Nach zehn Minuten noch immer nichts. Die Anzeige blieb bei fünf Minuten, obwohl es inzwischen ja schon zehn waren. Gut, zwei Miniten später kam er dann. So, an allen anderen Stationen wurde ebenfalls eine Verspätung von fünf Minuten angezeigt, habe extra darauf geachtet. In Fakt hatte er ja aber zwölf. Ich frage mich jetzt also wirklich; wird der Zug jetzt in der Statistik als verspätet eingetragen oder bleiben die bei den fünf Minuten, die angezeigt wurden? Wenn dem so wäre, wäre das ja wieder eine Verfälschung der Statistik. Das würde mich wirklich mal interssieren!

Am Montag und Mittwoch habe ich ja immer lange Uni. In beiden Fällen, ich nehme dann den Zug um dieselbe Zeit, hatte der Zug zwanzig Minuten Verspätung. Beide Male! Und das heißt auch, dass ich in beiden Fällen meine Anschlussbahn verpasst habe. (Die ich bei Verspätungen mit mehr als fünf Minuten übrigens immer dann verpasse und dann noch mal warten muss!) Das kann doch wirklich nicht wahr sein, oder? Na ja, dann kam ich also spät nach Hause, dann muss man ja noch alles Mögliche machen und am nächsten Morgen wieder früh raus. Das ist wirklich so nervenaufreibend! Ätzend!

Voyeurismus verstehe ich auch nicht. Ich würde mir einfach unglaublich dämlich vorkommen, mich irgendwo hinzustellen und mit großen Augen auf eine Szene zu starren, die mich überhaupt nichts angeht. Am Mittwoch, auf meiner Rückfahrt, kam ich also am Bahnhof an und gehe so in Richtung Gleise. Auf dem Weg dorthin fällt mir auf, dass die Menschen in einem großen Kreis stehen und irgendetwas beobachten. Zwei Sicherheitsleute liegen auf einem jungen Mann, was genau los ist, kann ich nicht erkennen und es ist mir auch egal. Aber alle anderen stehen und gucken wie gebannt zu, als bekäme man etwas geschenkt dafür. Ich gehe also einfach an der Szene vorbei und denke mir nur: Ekelhaft! Keine Ahnung, warum die Sicherheitsleute auf den Mann losgingen, aber wenn ich mich mal in seine Lage versetze und mir vorstelle, dass irgendwo welche auf mich losgehen würden, warum auch immer, theoretisch kann der Mann ja auch nichts gemacht haben und es beruht alles auf einem Missverständnis, und alle würden mich angaffen... Keine schöne Vorstellung, würde ich nicht wollen! Und wie heißt es? Was du nicht willst, das man dir tu, das füge keinem anderen zu. Und genau das habe ich auch gemacht. Also, wie gesagt, ich verstehe das ganze Phänomen nicht.

Uni war... na ja. Wie immer halt. Es gibt halt immer Dinge, die einem nicht gefallen oder die schiefgehen. Whatsoever. Diese Woche war soweit ja noch ganz okay, irgendwie... Muss mir noch zwei weitere Bücher kaufen, die ich gar nicht haben will und habe noch ein Referat, das ich gar nicht halten will, über ein Thema, das mich gar nicht interessiert und das ich doof finde. Irgendwie normaler Unialltag, nicht wahr? Keine Zeit um großartig etwas zu tun, es sei denn, es ist für die Uni...

Samstag, 15. Oktober 2011

Stress again

Eigentlich dürfte es ja keinen mehr überraschen, aber es ist eben einfach nur unglaublich nervig! Am Montag hat die Uni wieder angefangen, das heißt, ich musste diese Woche jeden Tag hinfahren. Und der Zug hatte ständig Verspätung! Bis auf einen Tag wirklich jeden Tag! Und an dem einen Tag, wo er keine Verspätung hatte, war er sowohl hin als auch zurück völlig überfüllt. Weil das jetzt die erste Woche war, war ich noch weitgehend entspannt, aber das wird mit Sicherheit so wietergehen, wenn nicht noch schlimmer werden und ich kann nur immer wieder sagen, wie unglaublich es einfach nur nervt!

Na ja, dann Uni... Ging natürlich dann munter so weiter! Erst mal muss ich in dem einen Seminar, wo ich die Hausarbeit schreibe, zusätzlich noch ein Kurzreferat machen. Schon ätzend genug. Dann aber verstehe ich die Verhältnismäßigkeit nicht. Die, die ein normales Referat machen, sollen 20-25 Minuten reden, beim Kurzreferat 15. Das wären bei einem normalen Referat dann fünf Minuten mehr. Und ich muss zusätzlich ja noch eine Hausarbeit machen. Das heißt wiederum, dass ich praktisch doppelte Arbeit habe! Claire auch und wir haben uns da auch schon dementsprechend aufgeregt...

Dann hatte ich euch ja vorher schon erzählt, dass die eine Vorlesung nicht stattfinden wird und ich stattdessen eine andere wählen musste - die einzige, die in meinen Stundenplan passte. Mit einem Thema, das mich nicht interessiert und einer Professorin, die alles vom Blatt abliest, das heißt, es ist wirklich ungeheuer spannend! Jetzt macht die Frau mir den nächsten Strich durch die Rechnung. Es ist, wohlgemerkt, eine Vorlesung, mit lediglich aktiver Teilnahme. Heißt, wenn ich jede Woche meine zwei Stunden da sitze, kriege ich meine Credit Points. Na ja, jedenfalls sollte es so sein. Bei der Frau nicht. Wollen wir unsere Credits haben, müssen wir am Ende einen Test schreiben und auch noch bestehen, um den Kurs angerechnet zu bekommen. Ich hatte eigentlich vorgehabt, die zwei Stunden zu schlafen oder zu lernen, jetzt muss ich auch noch zusätzlich dafür lernen. Und das Thema interessiert mich gar nicht!!! Außerdem wäre das in der anderen Vorlesung, die ich ja eigentlich haben wollte, nicht so gewesen! Das ärgert mich fast noch am meisten!

Und ja, dann mein tolles Seminar am Freitag. Thema uninteressant, Dozent zum Einschlafen. Jetzt will der von allen auch noch ein Referat haben. Seine Verteilung war schon... seltsam. Außerdem müssten Jule und ich da eine Klausur schreiben (laut Studienordnung), der Typ schreibt aber keine Klausur. Super! Was machen wir jetzt? Ich habe keine Lust auf noch ein Referat! Ich habe schon bis Weihnachten zwei andere, plus die erste Klausur. Ich habe da absolut keine Zeit und natürlich auch keine Lust zu. Und ich habe auch nicht das Geld (was die immer denken! Wo soll das ganze Geld denn herkommen?), mir noch zwei weitere Bücher dafür zu kaufen, was wir jetzt aber tun sollen. Das alles nervt mich gewaltig!!!

Tja, was soll man machen? Es läuft eben nicht immer alles so, wie man es will. Eigentlich nie... Ich frage mich aber immer wieder, wie die Dozenten in ihrer Studentenzeit so drauf waren. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass sie alle gerne Referate gehalten haben. Warum verlangen sie das also jetzt? Wenn es in der Studienordnung steht, ist es ja was anderes, aber so? Keine Ahnung, ich blick da nicht so ganz durch! Ich weiß auch nicht, wo ich die Zeit hernehmen soll für das ganze. Man ist von morgens bis abends in der Uni. Zu Hause muss man dann noch lernen und Hausaufgaben machen. Und irgendwann muss man ja auch schlafen, essen, duschen und so was alles. Was die sich immer alles ausdenken... Ätzend! Na ja, kann man nichts machen. Wenn die anderen das schaffen, muss ich das wohl auch irgendwie. Aber vielleicht sind die anderen nicht so dermaßen große Angsthasen, wie ich es bin?!

Dienstag, 4. Oktober 2011

Shorty

Ich könnte ja wieder sagen, dass ich keine Zeit habe, aber ich lass es jetzt mal bleiben. Am Samstag waren wir den ganzen Tag auf einer Hochzeit, na ja, ne schon eher normale Feier, nichts besonderes. Am Sonntag haben Mai und ich irgendwie die Zeit nicht so ganz mitbekommen und bis spät in die Nacht noch miteinander gequatscht. Ging aber auch nur, weil die Eltern nciht da waren, sonst hätte Mom gemeckert... Und wenn ich daran denke, dass heute der Nachschreibtermin ist, den ich zum Glück nicht wahrnehmen muss, weil ich alles bestanden habe, dann bin ich schon ziemlich glücklich! Viel Glück all denen, die heute nachschreiben mussten! Ansonsten bin ich eigentlich nur mit Lesen beschäftigt, die ganzen Sachen, die ich schon für die Uni lesen muss. Meistens langweilig, aber hin und wieder sind auch interessante Sachen dabei. Well, was soll man tun? Im Leben läuft selten etwas so, wie man es gerne hätte. Und das jetzt ist meine letzte freie Woche... Am Montag geht die Uni wieder los - und das heißt Stress pur! Also muss ich die freie Zeit jetzt noch auskosten bis zum weiter geht nicht mehr! Alles Gute euch!