Mittwoch, 31. August 2011

The problem with sleeping

Am Montag habe ich ja schon gesagt, dass Mom und Mara diese Woche nicht da sind. Das heißt natürlich, dass ich mal wieder den Haushalt schmeißen muss. Was vor allem deswegen ein Problem ist, weil ich ja nicht kochen kann... Aber bisher hat's eigentlich immer ganz gut geklappt. Und Nudeln kochen kann wahrscheinlich jeder... Oder? Aber dadurch bin ich den ganzen Tag nur am Laufen. Nach oben und wieder nach unten und wieder nach oben... na und so weiter, man kann es sich ja vorstellen. Dadurch tun mir am Abend immer meine Füße weh. Aber es hat auch was Gutes: Dadurch werde ich total müde und brauche nicht mehr drei Stunden zum Einschlafen, sondern nur noch eineinhalb. Ey, im Ernst! Selbst wenn ich totmüde bin, selbst zu den schlimmsten Unizeiten, kann ich abends einfach nicht einschlafen. Keine Ahnung, warum das so ist. Egal wie müde ich bin, ich liege immer noch mindestens ne halbe Stunde wach. Aber wenn man so im Bett im Dunkeln liegt, kann sich auch die total ziehen. Hat/te jemand dasselbe Problem und ne Idee, was man dagegen tun kann? Selbst sich vorher irgendwie auspowern hilft nichts, ich hab echt schon alles Mögliche probiert. Egal was, ich kann abends einfach nicht einschlafen. Es soll ja Leute geben, die legen sich hin und sind sofort eingeschlafen... Kann ich nur von träumen... Andererseits komme ich dann morgens nicht aus dem Bett, egal, wie lange ich schlafe und wann ich ins Bett gehe. Verkehrte Welt!

Ah, ich hab am Montag noch ein weiteres Ergebnis einer Klausur bekommen. Bestanden! Und zwar ziemlich gut! In meinem wichtigsten Fach!!! Ich war voll happy und hätte die ganze Welt umarmen können - okay, mit ein paar Ausnahmen... :P Jetzt warte ich nur noch auf ein Ergebnis, alles andere habe ich schon bestanden... Hoffentlich die letzte auch - aber das war die schwerste Klausur, da, wo ich gar nichts verstanden hatte... Aaaaahhhhh! Hoffentlich habe ich trotzdem bestanden!!!

Montag, 29. August 2011

Addicted

Hab's ja gesagt, ich hatte die ganze Woche keine ruhige Minute am PC... Na ja, hab dafür diese Woche mal wieder mehr Bücher gelesen; was soll man auch sonst tun? Darunter war auch noch ein Buch von Joan Aiken (und ich liebe ihre Bücher!!!), nämlich "Der letzte Satz" und ich war nicht enttäuscht. Konnte das Buch nicht eher weglegen, bevor ich es durch hatte... Diese Woche sind Mom und Mara nicht da und das heißt (da Mai und Keiji beide zurzeit ein Praktikum machen), dass ich wieder etwas mehr (ungestörte Zeit) am PC habe. Warum nur hat mein Laptop seinen Geist aufgegeben??? :(

Zurzeit höre ich eigentlich nur koreanische Musik. Von riesengroßen Girlbands... XD Habt ihr schon mal ne Band mit acht, neun Mitgliedern gesehen? o.O Man ist erst mal völlig geschockt! Und dann denkt man sich: Oh weia, die sehen doch alle gleich aus... Kann aus jeder Band vielleicht ein, zwei Leute erkennen... Aber egal, hauptsache die Music ist cool, dann ist es mir auch egal, dass ich die Mädels nicht auseinanderhalten kann... Am besten gefallen mir folgende Songs: von Girl's Generation Gee und Oh!, von After School Bang! und von Secret (die haben nur vier Mitglieder) Madonna. Und wenn ich sie nicht höre, habe ich den reinsten Ohrwurm davon und zwar von allen gleichzeitig...

Dienstag, 23. August 2011

Restricted

Wer sich schon gewundert hat, dass ich seit mehreren Tagen kein Lebenszeichen mehr von mir gegeben habe, sei beruhigt. Alles ist soweit ganz normal, nur: Mein Laptop ist kaputt!!! Und zwar für immer. Gut, ich meine, er war schon was älter, ne. Aber trotzdem bin ich total genervt!!! Eine Reperatur würde teurer sein, als wenn ich mir nen neuen kaufen würde... Das Problem ist nur, dass ich überhaupt kein Geld habe, also kann ich weder das eine noch das andere machen. Jetzt sitze ich also erst mal auf dem Trockenen... Daher wird man wohl in nächster Zeit nicht mehr so viel von mir hören... Denn jetzt muss ich wieder an den Familiencomputer gehen, und da ist immer die Frage, ob man überhaupt dran kommt. Und wenn man drankommt, ist man meistens nicht ungestört. Da sitzt meist wenigstens einer neben dir und so kann ich nichts schreiben. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, beobachtet zu werden oder so. Na ja, was soll man machen. Ich halte euch auf dem Laufenden...

Dienstag, 16. August 2011

What I have to read (don't want!)

An manchen Tagen scheint zwar unglaublich viel zu passieren, aber letztendlich dann doch so, als ob nichts davon wichtig oder erwähnenswert ist. Gestern war ich (nach längerer Zeit jetzt) mal wieder in der Bücherei. Erst war ja Lernphase, dann Klausurphase, da wollte ich mir keine Bücher ausleihen, um nicht damit ablenken zu können und danach musste ich ja erst den Stapel abarbeiten, der sich angesammelt hatte. Und dann haben wir uns ja noch neue Bücher gekauft (Mom eins, Mai eins und ich eins, jeweils vom eigenen Geld). Na ja. Hab mir dann einige Sachen (sprich Bücher) ausgeliehen, die ich eigentlich gar nicht wollte... Die ich aber fürs nächste Semester lesen muss. Größtenteils Dramen und ich hasse Dramen - habe ich von Anfang an gehasst. Jetzt muss ich mehrere lesen. Aaaaahhhh! Hab nicht gleich alle ausgeliehen, das hätte mich zu sehr fertig gemacht... Hab jetzt erst mal "Prinz Friedrich von Homburg" von Kleist (hab schon mal reingeschaut... und kein Wort verstanden...) und von Schiller "Maria Stuart" und "Wilhelm Tell" ausgeliehen. Wenn ich mir diese dicken Bücher ansehe, verliere ich jegliche Lust, sie in die Hand zu nehmen. Aber ich muss! Ich muss irgendwann in den Semesterferien noch Goethes "Faust" lesen und habt ihr mal gesehen, wie dick das Buch ist?!!! Und es ist ja nicht gerade groß geschrieben! Außer Dramen dann noch ein paar Romane und Gedichte (und mit Gedichten kann ich in etwa so viel anfangen wie mit Dramen!!!). Von den Romanen habe ich zwei wenigstens schon gelesen. Eichendorffs "Aus dem Leben eines Taugenichts" (haben wir, ich glaube in der neunten Klasse gelesen. Wenigstens etwas sinnvolles...) und Goethes "Die Leiden des jungen Werther" (das habe ich ja sogar freiwillig gelesen und fands nicht schlecht. War ganz interessant). Aber das wars dann leider auch schon. Hm! Ich lese halt lieber "modernere" Romane (und englische klassische Literatur, wie Jane Austen und die Brontë-Schwestern). Ich mag einfach keine Dramen, okay?! Leider hilft mir das nichts! Ich muss sie trotzdem lesen. Auf in den Kampf, was?!

Freitag, 12. August 2011

Movies Summer 2011 Part 2

Okay, fahren wir fort. Über einige Filme, die ich in diesem Sommer - auch wenn es kein richtiger Sommer ist - bereits gesehen hatte, habe ich ja schon was geschrieben. Heute kommen die nächsten Filme an die Reihe. Meinen Bücherstapel habe ich inzwischen schon abgearbeitet, auch wenn zwischendurch noch einige dazugekommen waren, aber der Stapel war auch nicht so lang, wie meine Filmliste. Und man muss bedenken, dass viele Filme, die ich mir angucken will, noch gar nicht in die Kinos gekommen sind. Da kann's also noch was dauern...



Des weiteren habe ich mir einen Kinderfilm, genauer gesagt ein Abenteuerfilm, angesehen... Und hey, Kinderfilme können wirklich gut sein. Ich schaue mir ja schließlich auch gerne Märchenfilme an. Na ja, das war der Film „Die Insel der Abenteuer“ mit Jodie Foster und Abigail Breslin. Der Film handelt von der elfjährigen Nim, die mit ihrem Vater auf einer unbekannten Insel im Südpazifik lebt. Eines Tages bricht ihr Vater zu einer Expedition auf und kommt nicht mehr zurück. Nim schreibt eine E-Mail an Alex Rover, ein großer Abenteurer, den sie aus ihren Lieblingsromanen kennt und bittet ihn, ihr zu helfen. Allerdings steckt hinter dieser Figur die klaustrophobische Autorin Alexandra Rover. Sie macht sich daraufhin Sorgen und kann sich so überwinden, ihr Haus zu verlassen, um Nim zur Hilfe zu kommen. Aber die Fahrt ist nicht so einfach und auch Nim sieht sich neuen Gefahren gegenübergestellt... Ich habe den Film zusammen mit Mai gesehen und wir waren beide gleich begeistert davon. Er macht Spaß und ist echt lustig. Der beste Satz war: „Mein größter Albtraum; von Glühwürmchen ermordet zu werden.“



Ein anderer Film, den ich mir angesehen habe, ist „Pippa Lee“ („The Private Lives of Pippa Lee“). Es geht, wie man wohl schon erahnen kann, um eine Frau namens Pippa Lee. Pippa hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich (tablettensüchtige Mutter) und ist seit Jahren mit dem 30 Jahre älteren Verleger Herb verheiratet. Sie ziehen in eine "Siedlung für Ruheständler" und Pippa hat so viel Zeit, um über ihr Leben nachzudenken. Denn in letzter Zeit passieren so einige Dinge... Was sich erst mal vielleicht nicht so interessant anhört, ist in Wirklichkeit eine sehr interessante Geschichte. Es ist mal ein Film mit einer wirklichen Geschichte, die berührt und nachdenklich macht. Wie sieht dein Leben aus? Was wäre passiert, wenn bestimmte Dinge nicht passiert werden? Dabei spielt Robin Wright Penn die Pippa Lee so überzeugend, dass man einfach begeistert ist. Die junge Pippa wird ebenfalls überzeugend von Blake Lively gespielt.



Auch ein deutscher Film fand sich dann noch auf meiner Liste, den ich mir auch angesehen habe: „Friendship!“ mit Matthias Schweighöfer und Friedrich Mücke. Die Geschichte spielt 1989, kurz nach dem Mauerfall. Die beiden „Ossis“ Tom (Schweighöfer) und Veit (Mücke) wollen nach San Francisco, um die Golden Gate Bridge – der westlichste Punkt der Welt, wie Veit sagt – zu sehen. Da das Geld aber nicht reicht, kommen sie erst mal nur bis New York und von da machen sie sich dann per Anhalter auf den Weg nach San Francisco. Natürlich werden noch so einige Dinge passieren, bis sie nach San Francisco kommen... Der Film ist ganz lustig, wenn jetzt auch nicht so... ich sag mal, niveauvoll. Aber man kann ich ihn sich gut angucken, ohne nachher denken zu müssen: „Oh Mann, jetzt hab ich meine Zeit verschwendet.“



Dann haben ich noch einen anderen deutschen Film geguckt: „Der ganz große Traum“. Ein interessanter, teilweise auch lustiger deutscher Film, wie der Fußball nach Deutschland kam. Der Film ist wirklich empfehlenswert, ich hab ihn mir sehr gerne angeschaut und würde es jedem raten. Gut, jedem, der sich für Fußball interessiert, aber auch die anderen, die sich (bis jetzt noch) nicht für Fußball interessieren. Vielleicht kann der Film sie ja dafür begeistern?

Mittwoch, 10. August 2011

[Review] This Side Of Heaven

Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das mich so berührt hat! Ich habe gestern Abend mit dem Roman "Diesseits des Himmels" von Karen Kingsbury angefangen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Irgendwann musste ich dann aber doch schlafen gehen, habs aber nachdem ich aufgestanden war, sofort weitergelesen. Und musste die ganze Zeit weinen. Man kann wirklich die Tränen einfach immer weiter fließen lassen, weil es so unglaublich traurig ist. Jetzt sehen meine Augen auch dementsprechend aus... In dem Buch geht es um Josh, der nachdem er vor drei Jahren von einem Betrunkenen angefahren wurde, unter starken Rückenschmerzen leidet. Alle halten ihn für einen Versager, sogar seine Eltern. Dabei weiß keiner, was genau damals eigentlich passiert ist und dass Josh eine kleine Tochter hat, die dringend Hilfe braucht. Diese traurige Geschichte bricht einem das Herz und ich konnte wieder so richtig weinen. Da kann man nichts dagegen machen, die Tränen fließen einfach.



Als wir vor einiger Zeit nach Büchern geguckt haben, weil Mai sich eins kaufen wollte, sind wir eher zufällig auf dieses Buch gestoßen, aber schon eine kurze Inhaltsangabe machte uns neugierig und Mai entschloss sich, dieses Buch zu kaufen. Und wir wurden nicht enttäuscht. Traurig und doch schön. Empfehlenswert!

Dienstag, 9. August 2011

Virus!!!

Oh Mann, ehe man es sich versieht, kann es also dazu kommen! Ich habe keine Ahnung WO, aber irgendwo habe ich mir einen eingefangen - beziehungsweise mein Laptop. Einen Trojaner! Den mein AntiVirus-System - obwohl immer auf neuestem Stand - nicht erkannt hat. Gestern ging dann plötzlich gar nichts mehr... Sendepause! Und ich schon voll auf Panik! Ich meine, ich brauche ihn ja schließlich!!! Ich bin für mein Studium auf meinen Laptop angewiesen. Gut, natürlich könnte ich auch oben an den Computer, aber da ist man nie ungestört! V.a. in den Ferien nicht. Mindestens einer sitzt dann immer daneben und das muss ich echt nicht haben. Zum Glück hat Kyo einen Freund, der sich mit so was auskennt und hat meinen Laptop heute zu dem gebracht - und wie ihr seht, hats auch was gebracht. Der blöde Virus ist wieder weg!!! Jetzt sind zwar meine Funktionen alle zurückgesetzt und so, aber hauptsache ich hab ihn wieder! So richtig ärgerlich! Tja, wo genau ich mir diesen blöden Trojaner geholt habe, werde ich wohl nie erfahren, der kann ja wirklich auf allen Seiten gewesen sein, wer weiß sowas schon? Ärgerlich! Ehrlich, wer macht so was? Wer konzipiert diese blöden Viren? Denen sollte man alle Viren auf den Computer schicken... Hoffentlich war das der letzte! So, und jetzt muss ich mal gucken, alles wieder in Gang zu bekommen...

Mittwoch, 3. August 2011

Fahrenheit Minus One

Oh nein, und es ist tatsächlich passiert... Ich hab ja so gehofft, dass es doch nicht so kommen wird... Fahrenheit, meine absolute Lieblingsband - nein, sie löst sich nicht auf, das nicht. Aber einer der Mitglieder hat die Band verlassen. So was Doofes! Für mich gehören zu Fahrenheit alle vier Jungs; Aaron Yan, Wu Zun, Calvin Chen und Jiro Wang. Und jetzt hat Wu die Band verlassen. Fahrenheit ohne Wu ist nicht mehr Fahrenheit... Hmmm... Ich finde das nicht gut! Es gab ja schon länger Gerüchte, dass Wu aussteigen wird. Und am 22. Juni hat er dann wohl Ernst gemacht, bzw. wurde es offiziell verkündigt. Ich meine, seht sie euch doch mal an; sie gehören einfach zusammen!

v.l.n.r.: Aaron, Calvin, Jiro, Wu

Und vor allem, durch Wu bin ich ja erst zu dieser Band gekommen. Wu war das erste Mitglied von Fahrenheit, das ich mochte. Bis dann Aaron diesen Platz übernommen hat. Aber trotzdem ist Wu immer noch meine Nummer 2. Ich will das nicht glauben, wieso steht das überall? Bin voll niedergeschlagen. Weiß nicht, ob ich weiterhin Fahrenheit so toll finden kann... Zu viele Veränderungen in letzter Zeit bei denen...

Dienstag, 2. August 2011

Relieve

Der heutige Tag war eigentlich geprägt von Angst. Denn heute wurden die Stundenpläne für das nächste Semester veröffentlicht. Man wählt ja selber aus einem Angebot die Veranstaltungen. Eigentlich die, die einen interessieren, aber eigentlich wählen ich und auch alle, mit denen ich darüber gesprochen habe, die Kurse, die am Besten in den Stundenplan passen. Und natürlich wählt man auch nach Dozenten. Hauptsächlich wählt man dann die Kurse nicht, die ein bestimmter Dozent macht. Aber ob man die Kurse letztendlich bekommt, ist eine andere Frage... Mh, Vorlesungen bekommt man in der Regel auf jeden Fall, weil die in den riesigen Hörsälen sind, in die eine Menge Leute reinpassen (und außerdem erfahrungsgemäß über die Hälfte der Studenten ohnehin nicht zu den Vorlesungen auftaucht). Ich hatte dieses Mal eigentlich noch Glück. Ich habe nur ein Seminar nicht bekommen, dass ich eigentlich brauche. Alle anderen habe ich zum Glück bekommen. Jule hat's da noch schlimmer, sie hat drei Seminare nicht bekommen. Das ist auch so ein Thema, wo wir uns drüber aufregen können... Ach so, ich habe aber mit der Angst angefangen. Ja, auf jeden Fall hatte ich voll die Angst auf die Seite zu gehen und nachzugucken, ob ich meine Veranstaltungen bekommen habe. Um 18:00 Uhr wurden sie freigeschaltet, aber ich hab mich nicht getraut. Hab erst eben reingeguckt, weil ich dann doch zu neugierig war und konnte mich eigentlich ja auch fast uneingeschränkt freuen. Jetzt geht's mir besser.

Heute Nachmittag habe ich einen Film geguckt, einen guten. Der war echt beeindruckend. Später mehr dazu. Und abends (noch vor dem Stundenplan gucken) habe ich mit Keiji mal wieder Federball gespielt. War wie immer ganz lustig. Hab jetzt aber Rückenschmerzen. Und meine Hand tut wieder weh. Und mein Kopf. Na ja, wie auch immer.

current status: relieved, relaxed, headache
current music: Fahrenheit, Sexy Girl

Montag, 1. August 2011

New Series

Oh Mann, der erste August ist auch schon fast vorbei. Wobei ich finde, dass dieses Jahr nicht ganz so schnell vorbeifliegt, wie das letzte. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein... Im Moment scheint bei mir sowieso die Zeit still zu stehen...

Hab gestern entdeckt, dass es neue japanische TV-Serie ("Dorama") gibt. Ich hab damals mal angefangen, mir den Anime anzusehen, den wie so fast alles in Japan stammt auch diese neue Serie von Manga - Anime ab, fand die Story zwar toll, aber den Zeichenstil doof. Und wenn ich den Style nicht mag, dann kann ich auch Manga/Anime nicht gucken, auch wenn die Story interessant zu sein scheint. Zum Beispiel bin ich deswegen auch bei "One Piece" nie besonders weit gekommen, weil mir einfach der Stil nicht gefällt. Na ja, jetzt haben sie es also als Live Action verfilmt und da bin ich natürlich wieder dabei. Also, die Serie heißt (wie der Manga/Anime) "Ouran High School Host Club":



Es geht mal wieder um ein Mädchen, das für einen Jungen gehalten wird - ein Thema, das mich immer wieder aufs Neue begeistern kann. Das wird wirklich nie langweilig! Leider habe ich keinen Trailer dazu gefunden, aber einen kurzen Teaser, der leider aber nicht viel verrät. Wer sich ihn aber mal anschauen möchte, der Link hier. Ansonsten einfach mal googlen, falls man interessiert ist. Bisher sind nur zwei Episoden raus, sieht aber auf jeden Fall sehr lustig aus. Ich zumindest bin mich die ganze Zeit am Weghauen, weil natürlich mal wieder kein Fettnäpfchen und kein Klischee ausgelassen wird. Die männliche Hauptrolle wird von Yamamoto Yusuke gespielt, der auch eine Nebenrolle bei "Hana Kimi" hatte und in der Rolle des Tamaki total aufgeht, XD. Die Rolle von Haruhi, dem Mädchen, das - eher versehentlich - für einen Jungen gehalten wird, wird von Kawaguchi Haruna gespielt, die ich bisher noch nicht kannte, die aber eigentlich ganz süß ist. Na ja, also, wer sich für so was interessiert, kann ja mal reinschauen...