Donnerstag, 30. Juni 2011

Totally pissed of!!!!

Habe heute extrem schlechte Laune und aufgrunddessen meine letzte Vorlesung geschwänzt! Sollte man vielleicht nicht so laut sagen, aber das war einfach zu viel und das konnte ich mir nicht auch noch antun...

Also, erst mal fing gestern ja alles gut an. Der Zug morgens kam pünktlich (kein Chaos wie am Dienstag). Die erste Vorlesung war ganz interessant. In der zweiten bekam ich mein schriftlich auszuarbeitendes Referat, das ich letzte Woche abgegeben hatte, schon zurück und hatte darin eine gute Note. So weit so schön so gut. (Und Mai hatte auch alle ihre Abschlussprüfungen bestanden, nur mal so am Rande.) Dann hatte mein Zug zurück gestern Verspätung. Hm. Okay, hab meine Anschlussbahn noch bekommen, okay.

Heute, morgens Zug pünktlich, okay, der Tag fängt gut an. Hab mich dann in der Uni mit Jule getroffen und wir haben uns erst einmal ausgetauscht. Dann kam der Untergang. Das tolle Seminar, wo ich von Anfang an nichts verstanden hatte. Ich könnte nicht mal sagen, worum es eigentlich geht - oder gehen sollte. Die Dozentin hat absolut keine Struktur und nichts. Wir machen zwar immer was, aber das scheint keinen Zusammenhang zu haben. Immer so, wie sie gerade lustig ist. Na ja. Jedenfalls muss jeder mal ein Protokoll machen. Leider sind Jule und ich auf den letzten Termin gekommen, wollten wir nicht! Wir wollten irgendwo gut in der Mitte sein. Hat nicht geklappt. So, heute war also der große Tag! Protokoll! Die Stunde hatte mal wieder kein Thema, keine Struktur. Worum es heute ging? Keine Ahnung! Ich werde nicht schlau daraus!

Danach stellte sich heraus, dass das heute acht Leute machen müssen (weil sie alle, die übriggeblieben waren, in die letzte Stunde gepackt hat und zwei irgendwo verschusselt hatte, so dass die auch heute machen mussten) und sei meinte dann, obwohl das von Anfang so feststand, plötzlich: "Ne, das geht so nicht. Dann müssen sie noch was über den Text schreiben." o.O Okay. "Ja, das sind nur zehn Seiten." o.O Bitte? NUR zehn Seiten? Auf Englisch! Von einem Typen geschrieben, dessen Sätze jeweils eine Seite lang sind und den ich nicht mal verstehen würde, wenn er auf Deutsch schreiben würde! Gut! Kein Problem! Ich verstehe ohnehin alles und es ist kein Problem, das mal so eben rauszuhauen. Ich hab nichts besseres zu tun, ich habe Zeit ohne Ende und ich muss nicht lernen, weil in zwei Wochen keine Klausuren geschrieben werden. HALLOOOOOO???! Was soll das denn bitte? Und dann weiter: "Ja, wir haben nicht alles geschafft, was ich machen wollte, dann machen sie das auch noch und das ganze ein bisschen ausführlicher!" o.O Puh! Was soll das? Jetzt dürfen wir leiden, weil sie nichts auf die Reihe kriegt (und das meine ich so, wir hängen von den Themen sechs Sitzungen hinterher oder so), und einfach zum Unterrichten nicht geeignet ist. Geht's noch? Alle anderen mussten nur ein Protokoll machen, nur eine popelige Zusammenfassung der Stunde und wir? Ich wollte nicht auf den letzten Termin! Ich kann nichts dafür, dass sie, ja, einfach die Stunden nicht so strukturiert, dass sie das Thema schafft (sie geht immer unheimlich auf Details ein, die keinen interessieren, macht ständig sinnlose Exkurse, und "ach ja, dann gibt's das noch" und "ach ja, das habe ich noch vergessen" usw.!!!) Ich habe gar nicht genug Worte, um mich angemessen aufregen zu können. Wir standen echt nur da, schauten sie wie erschlagen an und waren nicht in der Lage auch nur einen Ton herauszubringen. Was sollten wir denn auch sagen? Maaaaaannnnn!!! Ich möchte jemanden verprügeln!

Und jetzt, zu Hause angekommen - früher als sonst, da ich, wie gesagt, dadurch jetzt eine saumäßige Laune habe und deswegen meine letzte Vorlesung geschwänzt habe - habe ich mal versucht, mich da dran zu setzen. Hm! Sie hat den Text (mit den NUR zehn Seiten noch nicht hochgeladen, d.h. ich kann noch gar nicht anfangen) und ich weiß auch sonst nicht, was ich da eigentlich schreiben soll. Im Endeffekt haben wir heute gar nichts gemacht.

Und eigentlich wollte ich das heute gleich fertigmachen, weil ich morgen und am Wochenende und nächste Woche keine Zeit habe. Und das muss bis Donnerstag fertig sein. Wie soll ich das denn schaffen? Und wann? Unfair ist ja auch noch, dass die anderen nicht nur weniger machen mussten, sondern auch mehr Zeit hatten. ALLE Protokolle müssen nämlich spätestens nächste Woche da sein, d.h. manche haben dann bis zu keine Ahnung, zehn Wochen Zeit, die letzten vor uns mindestens vier (weil die letzten drei Wochen Donnerstags ja immer ausfiel!). Unfair! Wie gesagt, ich habe nicht genug Worte dafür! *Aufreeeeeeeeeeeg*

Dann also nach Hause. Und da hatte der Zug schon wieder Verspätung!!! Wie kann es denn bitte sein, dass der Zug echt jeden Tag Verspätung hat? Das sollte eigentlich unmöglich sein! Ich fass es einfach nicht! Dann sitzt man da so auf dem Bahnhof rum und ärgert sich einfach nur. Auf dem Bahnhof kann man nichts machen - was denn auch? Und es geht einfach immer so viel Zeit dabei verloren, das glaubt man gar nicht! Also, der Tag heute ist richtig im Eimer und ich wüsste nicht, wie es in der nächsten Zeit besser werden sollte!

Na dann, schönen Tag noch von einer äußerst angepissten Jan-Emi! Hoffentlich war euer Tag besser - muss ja eigentlich sein! Okay, schlimmer geht immer, aber ich hoffe für euch, dass es "nimmer" so war. Ciao! Ich muss jemanden zum Verprügeln suchen gehen...

current music: none (forbidden!)
current status: pissed of, angry, aggressive, bad, ... (every bad status there could ever be and you could ever think of!!!)

Dienstag, 28. Juni 2011

Way too hot

Oh Mann, es ist wirklich unglaublich heiß! Und ich kann weder Kälte noch Hitze vertragen... Bei Kälte fängt meine Haut an zu jucken und bei Hitze werde ich am ganzen Körper rot. Das ist total hässlich. Ich schwitze nicht unbedingt, (tatsächlich schwitze ich nicht sehr leicht), aber ich laufe halt überall rot an. Im Gesicht, an den Armen, an den Beinen. Auch wenn ich nichts mache. Na ja, da sah ich also heute aus wie ein gekochter Krebs. Ätzend!

Und jetzt muss ich bei dieser Hitze hochkomplizierte Texte lesen, die ich nicht mal verstehe, wenn's nicht so heiß ist und man sich leichter konzentrieren kann. Ich hab schon die totalen Kopfschmerzen wegen der Hitze... Ach so ja, der Dozent hat es also endlich geschafft, die Texte hochzuladen, deswegen kann ich jetzt nicht lernen, sondern muss mir diese Texte reinziehen über - ja, worüber eigentlich? Wenn ich das mal wüsste! Vielleicht würde ich dann was verstehen?! Aber das Seminar ist halt morgen und deswegen muss das jetzt leider sein. Den einen Text habe ich schon durch (den kürzeren...) und jetzt muss ich mich an den zweiten setzen. Und danach dann hoffentlich noch Zeit zum Lernen finden. Und Hausaufgaben muss ich auch noch machen. Und den einen Text für Donnerstag noch übersetzen (wobei es mit dem "schönen Deutsch" nie klappt. Wenn man es wörtlich übersetzen will, sträuben sich einem die Haare, aber wir sollen das auch nicht zu frei übersetzen, schwierig!). Hoffentlich wird es morgen wirklich kühler, sonst sterbe ich noch, bin heute schon fast umgekippt...

Montag, 27. Juni 2011

Depressed

Lernen, lernen, lernen...

No books, no movies, no music, no fun, no sleep, no life,...
I will be so happy when all tests are over! Holidays... But it'll take some time until it will be so far... But now: concentration, learning! And so on...

Und mein Dozent lädt mal wieder den Text nicht hoch. Ich drücke alle zwei Minuten auf "aktualisieren", aber es ist einfach nichts da. Again: Wann sollen wir das denn lernen? Wir müssen ja schließlich auch noch lernen, irgendwann, irgendwie... Aber immerhin hat meine Dozentin es endlich geschafft, die Skripte hochzuladen. Dann kann ich da wenigstens endlich vernünftig lernen...

Hab keine Lust mehr. Es ist so deprimierend! No time for anything!

Und diese Woche ist Donnerstag leider nicht frei...

Freitag, 24. Juni 2011

So not nice

I am so pissed of! Ähm, okay, wo fange ich an? Okay, also, als ich mich auf dem Weg nach Hause begab, passierte es. Bis dahin war der Tag soweit in Ordnung gewesen. Nur das mein Styling komplett über Bord geworfen werden musstem, weil es regnete. Also noch mal rein in den Kleiderschrank und was anderes angezogen. Aber okay, kann man verkraften. Ich kam auf den Bahnhof und wollte einfach nur nach Hause. Vor allem, weil ich total den Hunger hatte... Ich schaue auf die Uhr: zehn Minuten warten, okay. Ha, von wegen! Ich komme auf den Bahnsteig und das erste was ich sehe: 25 Minuten Verspätung. Uff! Alle gute Laune war verflogen. Was also tun? Sich hinpflanzen und hoffen, dass die Zeit so schnell wie möglich vorbei geht. Es hat aber auch so nicht sollen sein, denn kurz darauf kam eine Durchsage: 30 Minuten Verspätung. Okay, komm, auf die fünf Minuten kommt's auch nicht mehr an. Völlig entnervt und total am Frieren und immer noch Hunger! Aber auch das war noch nicht genug: 35 Minuten Verspätung! Denke ich mir: Okay, dann nimmst du eben den anderen, der kommt immer ne halbe Stunde später. Nein, auch das nicht: Der hatte 15 Minuten Verspätung. Äääähhhh. Endlich kam dann der Zug, nach tatsächlich 35 Minuten und alle völlig entnervt da rein. Was soll das denn? Hab ich Zeit zuviel oder was?! Durch den ganzen Schrott war ich fast ne Stunde später zu Hause als sonst immer. Und ich müsste eigentlich lernen! Stattdessen muss ich mich mit Zügen und Wartezeiten rumschlagen. Ätzend! Die Straßen- und U-Bahn sind super gefahren, leider hat mir das dann ja letztendlich nichts geholfen.

Damit war aber nicht genug! Ich musste dann ja noch in meine Bahn umsteigen. Erst mal steigt dann eine Station weiter Frau mit pubertierenden Tochter und einem Hund so groß wie ein Kalb ein. (Und wer es noch nicht wusste: Emi hat Angst vor Hunden. Vor allem vor großen! Ich meine, ich bin ja relativ klein. Wenn sich das Tier auf seine Hinterbeine stellt, ist es wesentlich größer als ich. Gruselig!) Es roch natürlich sofort nach Hund. Bah!



Aber dann kam die Härte. Ich hab ja schon oft das Verhalten meiner Mitmenschen kritisiert (v.a. an Bahnhöfen). Also, wir saßen in der Bahn und sie war gut gefüllt. Da stiegen an einer Haltestellen zwei alte, wackelige Omis ein. Weil keine Plätze frei waren, bin ich natürlich sofort aufgestanden um Platz für sie zu machen. Für mich ist das selbstverständlich - für die anderen offensichtlich nicht. Die eine Omi war dann zwar gut versorgt, aber die andere stand immer noch da. Neben mir hatte ein junger Kerl gessesen, mir gegenüber zwei jungen Menschen - und keiner ist aufgestanden!!! So was von unverschämt! Wie können die sitzenbleiben? Ich würde mich so schlecht fühlen, wenn ich gemütlich sitze und die arme Oma sich da krampfhaft festhält, um nicht hinzufallen. Und selbst wenn man gar nicht denkt (was ich mir bei einigen gut vorstellen kann), hätte man dann doch dadurch, dass ich aufgestanden bin, anfangen zu denken, oder? Ich kann's noch immer nicht fassen! In so einer Welt leben wir heute! Wo die jungen Leute einfach sitzenbleiben, wie selbstverständlich! Unbelievable!

Abends haben Keiji und ich wieder Badminton gespielt. Es war zwar relativ kalt, aber zumindest war kein Wind da. Es war mal wieder ziemlich lustig, weil Keiji immer voll die Faxen beim Spielen macht und du dich einfach nur totlachst...

Und jetzt ist es schon wieder so spät, dabei wollte ich doch heute eigentlich früh schlafen gehen... Well, gute Nacht und schönes Wochenende!

Mittwoch, 22. Juni 2011

Grandpas with suitcases

Heute Morgen war ich etwas durcheinander. Irgendwie war ich der festen Überzeugung, wir hätten Donnerstag und ich hab schon fast Panik geschoben, weil ich dachte, ich hätte verschlafen... Zum Glück fiel mir rechtzeitig ein, dass wir Mittwoch hatten und ich mich noch mal im Bett umdrehen konnte. (Mittwoch darf ich immer länger schlafen als Donnerstag und Freitag.) Irgendwann gab es aber kein Entrinnen mehr und ich musste tatsächlich raus. Und heute Morgen waren irgendwie eine Horde Opas mit Koffern unterwegs... (Da fällt mir der tolle Typ von gestern Morgen ein. *lol* Am Bahnhof morgens lief der da auf und ab, hörte Musik und sang laut mit. Ich musste voll smilen. Immerhin hatte der Kerl ne gute Stimme.) Na ja, und auf dem Nachhauseweg hatte ich heute voll das Schwein! Hab mit (mal unglaublich passend fahrenden Bahnen) einen früheren Zug bekommen. Das hieß, ich war früher zu Hause als sonst. Sowas ist immer super!

Abends habe ich wieder mit Keiji Badminton gespielt. Ich wollte eigentlich ja die ganze Woche schon, aber es hat ja immer geregnet, so dass das nicht ging. Es war zwar ein relativ starker Wind heute, aber man konnte trotzdem spielen. Bis Keiji dann wieder mit seinen Faxen anfing und ich dann vor lauter Lachen den Federball nicht mehr treffen konnte. Na ja, Badminton war nach Basketball immer eins meiner Lieblingssportarten. (*lol* bei dem Wort Basketball muss ich jetzt an Josh denken. Wir haben da ja voll den Insider... *lachflash*)

Hab inzwischen die letzte Folge der dritten Staffel von "Sanctuary" geschaut (auf Englisch natürlich, 1. ist das auf Deutsch noch lange nicht so weit und 2. finde ich Originalstimmen (in den meisten Fällen) besser als die Synchrostimmen). Und die Staffel endet mit einem totalen Cliffhanger, noch mehr als in der letzten Staffel. Ich will jetzt nicht zu viel verraten, falls jemand noch nicht so weit ist, nur so viel: Ich kann die vierte Staffel kaum erwarten!!! Wie wird's weiter gehen? Aaaaahhhhhh!!!

Und hey, morgen ist frei!!! Schönen Feiertag morgen! It's just perfect. Aber jetzt im Moment denke ich daher, dass heute Freitag ist. Confusing...

Montag, 20. Juni 2011

Avoiding

Oh Mann, meine Ausweichmanöver, um nicht lernen zu müssen, nehmen immer abstrusere Formen an. Muss man sich da Sorgen machen? Na ja, höchstens darüber, dass nichts von dem, was sollte, in meinem Kopf landet, aber sonst? Heute habe ich sogar gechattet, obwohl ich nie chatte. Finde ich doof. Normalerweise ist mir das viel zu zeitraubend, aber heute, warum nicht? Außerdem habe ich Rae schon länger nicht mehr gesehen, da konnte man sich mal wieder austauschen. Und ich habe eine Collage für Mai gemacht, einfach, weil ich Lust dazu hatte (und nicht lernen wollte). Und hier ein bisschen Zeit verplempert und da noch ein bisschen - ups - ist der Tag schon um und man hat nichts sinnvolles getan. Vor allem nicht gelernt. Was man ja eigentlich hätte tun sollen. Was man sich ja auch vornimmt. Puh! Man ist das anstrengend! So, aber jetzt muss ich wirklich noch was machen, sonst werde ich mich diese Woche noch völlig blamieren (was ich jede Woche tue, aber ist doch egal. S'gibt wichtigeres! ). Gute Nacht! Und hey, Donnerstag ist wieder frei! :-D

Sonntag, 19. Juni 2011

Goosebumps

Mein heutiger Tag war ziemlich... spannend! Es ist nämlich rein gar nichts passiert. Außer - wie sollte es auch anders sein? - LERNEN! Es ist irgendwie so: Ich sitze und versuche, mir das alles in den Kopf zu hauen, aber irgendwie will das da nicht drinbleiben. Everything is so complicated... I can't see and hear it anymore. Na ja, ich weiß nicht, was Claire sagt, aber Jule sagt auch, dass sie nichts versteht. Dann bin ich ja wenigstens nicht die Einzige. Na ja, aber ein wirklicher Trost ist es nicht. Viel besser wäre es, wenn wir alle alles verstehen würden... Why is life not like we wish it to be? And I don't think that it then would be boring!

Heute in der Kirche hat eine Frau das Lied "Mary did you know" gesungen, halt den deutschen Text. Es war echt einfach nur unglaublich! Ich habe die totale Gänsehaut bekommen! Ich wünschte, sie hätte nie aufgehört, ich hätte ihr immer weiter zuhören können... Sie hat eine fantastische Stimme und hat das Lied mit so viel Gefühl gesungen. I could've crying. I so loved it!

current music: Hayley Westenra, Mary did you know

Samstag, 18. Juni 2011

Annoyed

What shall I say? Eigentlich ist ja Wochenende... Da ich aber so unglaublich faul bin, muss ich jetzt (eigentlich) richtig mit Lernen reinhauen. Leider klappt das nicht so richtig... Na ja, jedenfalls versuche ich, immer früh aufzustehen, um so zumindest die Chance zu haben, bzw. die Zeit zu haben, sich zu überwinden und zu lernen. Das mit dem Frühaufstehen klappt zwar, aber Lernen tue ich deswegen trotzdem nicht. Es ist wirklich unglaublich, womit man sich alles ablenken kann, wenn man nach Ablenkung sucht... Auf einmal ist sogar Aufräumen interessant. Und Kinderbücher... (Im Ernst, wir hatten die in der Küche liegen und ich saß in der Küche und versuchte zu lernen, da fielen sie mir ins Auge und ich dachte: Schauste mal rein. Die sind gar nicht mal so schlecht, nur habe ich deswegen nicht gelernt... Aaaaahhhh!)

Und jetzt gerade habe ich eine Fliege in meinem Zimmer, die mir unheimlich auf die Nerven geht, weil sie die ganze Zeit um mich herum fliegt und sich auf mich setzen will. Und weil alle im Haus schon schlafen, kann ich nicht mal Jagd auf sie machen. Zweites Aaaahhhh!!!

Es gibt noch ein paar andere Sachen, die mich aufregen. Meine Dozentin wollte noch so einige Texte, Skripte und Protokolle hochladen und hat das (seit vier oder fünf Wochen) nicht gemacht. Und wir brauchen die Sachen zum lernen! Ganz ehrlich, was soll das? Aber ich hab mich ja schon mal darüber ausgelassen, muss ich jetzt also nicht nochmal tun.

current music: Dave Days, You've Been On My Mind

Freitag, 17. Juni 2011

Can't cook...

Ähm ja, lernen, ne. Hab sooooo keine Lust mehr, dabei habe ich nicht mal richtig angefangen. Ich hab aber immerhin schon einen Plan für die nächste Zukunft gemacht. (In so was bin ich auch gut...) Also, erstmal lernen, da komm ich wohl nicht drumherum. Dann alle Klausuren schreiben (und hoffentlich auch bestehen). Dann sind Semesterferien. Erste Woche kräftig ausschlafen und dann will ich Kochen lernen. Ich meine, hey, ich bin schon praktisch uralt und kann überhaupt nicht kochen. Und ich bin ein Mädchen (wenn auch ein sehr seltsames). Es ist also echt peinlich, dass ich - außer Eier in die Pfanne schlagen und Pizza in den Ofen schieben - überhaupt nichts kann. Irgendwann möchte ich von zu Hause ausziehen, ohne dann verhungern zu müssen. Also wird es echt mal Zeit, kochen zu lernen. Bin mal gespannt, ob das klappen wird... (Immerhin hatte ich mir das für die letzten Semestererien auch vorgenommen und es nie umgesetzt... Diesmal muss es einfach klappen!)

Na ja, ansonsten war heute nicht viel los. Ich versuche mich, mit so vielen Dingen wie möglich vom Lernen abzulenken... Was leider viel zu gut klappt! Ich hab in dieser Woche leider nicht mal einen Bruchteil dessen auf die Reihe bekommen, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte: Ich kann einfach gar nichts...

Well, whatever, ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Entspannt euch, genießt die freie Zeit - ich werde leider lernen müssen...

Donnerstag, 16. Juni 2011

And Action

Anstrengender Tag. Das Lernen geht mir jetzt schon auf den Keks. Und wie ich gestern prophezeit hatte, habe ich heute Muskelkater. Allerdings nicht so schlimm, wie ich es befürchtet hatte. Ich hätte heute gerne noch mal Badminton gespielt, aber dann hat's leider angefangen zu regnen und es war ziemlich windig, da konnte man leider nicht spielen. Na ja, kann man nichts machen.

Habe aber neben dem ganzen Lernen noch genug Zeit gefunden (irgendwann hat man einfach keine Lust mehr, nicht wahr?), mir einen Film anschauen zu gehen... :-D Und zwar habe ich mir "Wer ist Hanna?" reingezogen.



Ich dachte gleich, als ich den Trailer zum ersten Mal gesehen hatte: Den musst du dir angucken! Ich meine, ein junges Mädchen, ausgebildet als Killer, da kann man doch nicht nein sagen. Vor allem wenn man Animes mag... ;-D Außerdem spielt Eric Bana mit, da muss ich mir den doch angucken. Und ich muss sagen, der Film hat mich wirklich überrascht! Ich dachte eigentlich, dass er auch so ein Actionfilm sein würde, wie alle anderen auch, so war es aber nicht! Die Action- und Kampfszenen waren gut gemacht. Und es gab immer wieder überraschende Wendungen. Lustig war's natürlich auch, als Hanna "in die Welt hinauskam" und das Leben eigentlich nur aus dem Lexikon kannte. Saoirse Ronan ist zwar (mal wieder) nicht mein Fall, ich meine, sie kann gut schauspielern, da sag ich nichts gegen, ich habe sie ja schon in "Abbitte" und "In meinem Himmel" gesehen, wo sie beides mal, v.a. aber in letzterem eine beeindruckende Leistung gezeigt hat. Na ja, egal. Über ihre Schauspielerei kann man nicht klagen und das ist dann wohl die Hauptsache. Das Ende war auch sehr überraschend. Nicht so, wie Hollywood-Filme normalerweise ausgehen. In diesem Falle hätte ich aber gerne ein etwas anderes Ende gehabt. Aber okay. Also, der Film an sich ist super, kann man sich angucken! Ich bereue es zumindest nicht. Und Eric Bana ist immer noch so sexy! :-P



Ahhh, morgen wieder früh aufstehen... Warum ist Uni nur mit so viel Lernen verbunden? Ich wünschte, man könnte studieren, ohne lernen zu müssen. Aber dann würde ich bei den Klausuren/ Prüfungen ziemlich vor die Hunde gehen. Na ja, euch nen schönen Tag morgen!

Mittwoch, 15. Juni 2011

Activity

Ja, hallo erstmal. Okay, der Tag ist fast wieder vorbei, aber egal. Ich weiß jetzt schon, dass ich morgen Muskelkater und Rückenschmerzen haben werde. Hab nämlich gerade mit Keiji ne Runde Badminton gespielt. Und ich muss sagen, dafür, dass ich seit fast einem Jahr keiner wirklich sportlichen Aktivität nachgegangen bin, war das recht gut. Hat mich selber erstaunt. Aber morgen kommt's dann! Und ich brauche ja eigentlich meinen rechten Arm. Im Moment kann ich den nur schwerlich kontrollieren (deswegen mache ich im Moment auch so viele Rechtschreibfehler, der Arm will einfach nicht so, wie ich will...). Aber war lustig. Wir sind uns aber nicht sicher, wer jetzt wen abgezogen hat. Keiji sagt, er hat mich abgezogen, ich sage, ich habe ihn abgezogen. Ist ja mal klar, dass ich die Wahrheit sage :-D... Na ja, doesn't really matter, right?!

Sonst geht eigentlich nur lernen bei mir. I hate this! Ich bin einfach kein Lerntyp, ich drehe dann immer völlig durch. Ehrlich, an Tagen, wo ich die ganze Zeit nur lerne, bin ich nur durchgeknaller als sonst und kann dann wirklich jedem auf die Nerven gehen. Wenn ihr mir nicht glaubt, dann fragt doch meine Geschwister, die müssen ja immer darunter leiden...

Montag, 13. Juni 2011

Traditions

Pfingsten - die Geburtsstunde der Gemeinde. Weiß heutzutage eigentlich noch irgendjemand, warum Pfingsten ein besonderer Tag ist? Oder ist man einfach nur froh, einen freien Tag zu haben? Ich fürchte, bei den meisten überwiegt letzteres. Man denkt gar nicht mehr über die Bedeutung von Feiertagen nach. Überall wird einfach nur irgendwas gefeiert, nach den Traditionen (bestes Beispiel: Weihnachten!). Worum es eigentlich geht, das weiß keiner mehr. Schade! Vielleicht sollte man es so machen, dass nur die den Tag freibekommen, die wissen, worum es geht und die den Sinn sehen. Die Bedeutung dessen, was passiert ist, wodurch der Tag etwas besonderes geworden ist, den kennt doch längst keiner mehr.

Wir haben heute Mais Geburtstag zum dritten Mal gefeiert, heute mit den Großeltern. Und wir haben gegrillt. War ganz schön. Ich meine, Grill ist immer schön, nicht wahr? Außerdem hat Chelsea Esmée besucht und wir saßen ne (etwas längere) Zeit zusammen und haben über alles mögliche gequatscht. War ziemlich lustig. (Und wenn ich sage, wir haben gequatscht, meine ich damit eigentlich, dass hauptsächlich sie gequatscht haben. Jan-Emi war - wie immer, so ist sie nun mal - eher Zuhörer. I'm just like that!)

current music: Kingone Wang, Wo Yao De Shi Jie

Samstag, 11. Juni 2011

It's nearly done

Bin heute Morgen schon früh aufgestanden und hab an diesem blöden Referat gearbeitet. Hatte mir schon die ganze Woche gesagt, dass ich, wenn ich bis Freitag Abend nicht damit fertig bin, am Samstag früh aufstehe und versuche, das endlich zu Ende zu bekommen. Ist immer schwierig, wenn die Motivation fehlt. Und vor allem bin ich ja der totale Langschläfer, am Samstag komme ich normalerweise vor Mittag nicht aus dem Bett... Okay, bin also aufgestanden und habe auch wirklich gearbeitet und kann es jetzt - mehr als je zuvor, und früher konnte ich das auch schon nicht mehr - nicht mehr sehen. Ich will nichts davon hören, lesen, schreiben, denken, etc. Aber ich bin jetzt fertig!!! Yeah! Also mit dem ersten Runterschreiben. Ich muss es jetzt noch zu Ende formatieren (und da ich ja so ein Experte mit Computern etc. bin, wird das hervorragend klappen!) und Korrektur lesen. Dazu habe ich auch wieder jetzt schon keine Lust mehr. Oh, und es ist auch zu lang geworden, mein Skript. Wir sollen fünf bis acht Seiten machen, ich bin jetzt bei elf, plus Titelblatt und Gliederung. Dabei habe ich das echt alles schon total gekürzt und so viel wie möglich weggelassen. Aber es ist nun mal ein seeeehr umfangreiches Thema, das musste ich leider feststellen. Ich hätte lieber etwas kurzes, einfaches gehabt, na ja, egal. Ich bin ja so gut wie fertig! Heute habe ich auch nicht mehr groß noch was anderes gemacht, wann denn auch? Hoffe, ihr hattet nen schöneren Samstag... Und noch ein schönes Restwochenende!

Party

Ja, jetzt ist ja schon morgen. Also heute. Ja, wie man sieht, wird es sehr spät bei mir, ob's nun heute oder morgen ist. Uni war so wie immer, Bahnen sind so weit normal gefahren, da zumindest gibt es nichts zum Aufregen.

Gestern hat Mai ihren Geburtstag mit ihren Freundinnen gefeiert. Also, ich war als ihre große Schwester auch eingeladen und ja, es war sehr lustig. Wir waren die ganze Zeit nur am Lachen. Da sieht man mal wieder, dass man zum Spaß haben keinen Alkohol trinken muss. Wahrscheinlich hat man sowieso mehr Spaß, wenn man nicht betrunken ist. Denn dann muss man nicht die ganze Zeit daran denken, dass man sich nachher noch übergeben muss. Ich persönlich habe noch nie einen Tropfen Alkohol angerührt - und ich bin sehr stolz drauf. Ich liebe es, aus der Reihe zu tanzen und mit so einem Geständnis tanze ich auf jeden Fall aus der Reihe!

Wollte ja eigentlich mit meinem schriftlich auszuarbeitendem Referat bis Freitag Abend fertig werden - bin davon leider noch seeeeehr weit entfernt. Keine Ahnung, wann ich das endlich gemacht bekomme. Keine Ahnung, wie das geht, aber man bekommt es echt immer hin, dass etwas anderes in dem Moment viel wichtiger ist, als das Referat. (Okay, ich weiß, wie das geht...) Aber hey, ich bin Meister darin, so zu tun, als würde ich etwas tun. Ohne dabei natürlich etwas zu tun, außer halt dem Vorgeben etwas zu tun *lol*.

Gute Nacht und schönes Wochenende. Ist ja auch noch für alle ein langes, weil wir Pfingsten haben. Jippiejayeah!

Mittwoch, 8. Juni 2011

Waiting for nothing

Oooooh Mann! Das ist einfach zu ärgerlich! Claire, Mona und ich waren auf dem Weg zu unserer vorletzten Veranstaltung (bzw. für Mona die letzte) am heutigen Tag. Wir gehen so in Richtung des Raumes und einige aus unserem Kurs kommen uns entgegen. Wir schon so hm? An der Tür hing ein Zettel: Die Veranstaltung entfällt heute. Schön! Ich meine, die ist einfach nur langweilig! The problem then was, dass Claire und ich danach eben noch eine Veranstaltung hatten. Mona hat sich natürlich gefreut, sie konnte dann nach Hause gehen. Wir standen dann noch eine Weile zusammen und haben uns unterhalten. Irgendwann kam auch Josh vorbei, sichtlich unausgeschlafen und abgehetzt und fiel aus allen Wolken, als er erfuhr, dass es ausfällt. Hat sich dann zu uns gestellt. Claire beschloss dann, die letzte Veranstaltung ausfallen zu lassen (sie hatte eine andere als ich), da es bei ihr nicht so wichtig war und sie nicht zwei Stunden dafür in der Uni rumhängen wollte. Okay, dann sind die also alle in verschiedene Richtungen (uns zwar wirklich) verschwunden und ließen mich alleine zurück. Ich hatte natürlich mit so was nicht gerechnet und nichts zu tun mitgenommen. Hm. So, dann war die Zeit irgendwann auch rum und ich wanderte zu meinem nächsten Raum. Da blieb es lange Zeit sehr leer, außer mir war nur ein Mädchen dort. Wir haben uns dann ein bisschen über den Text unterhalten, den wir für heute lesen mussten. Dann irgendwann kam noch ein Mädchen und setzte sich hin. Ich fing schon an, mir Sorgen zu machen, normalerweise füllt sich der Raum ziemlich schnell. Und dann kam ein Typ und meinte: "Ja, die Stunde fällt aus ne. Der hat gestern noch ne Mail geschrieben." Wie? Wann? Okay, was sollte man tun? Der Dozent hat wirklich ne Mail geschrieben. Mitten in der Nacht, wenn ein normaler Mensch schon schläft und morgens habe ich keine Zeit, da noch reinzugucken. So ärgerlich! Da saß ich also zwei Stunden dumm rum für gar nichts! Ich hätte heute vier Stunden früher zu Hause sein können! Wenn ich mir vorstelle, was ich da alles hätte machen können... Ich könnte mich so aufregen!!! So ärgerlich!

Montag, 6. Juni 2011

Getting up

Bin heute Morgen extra früh aufgestanden (hatte heute frei), weil ich an meinem schriftlich auszuarbeitendem Referat weiterarbeiten wollte (ich komme damit einfach nicht voran...) Na ja, was soll ich sagen. Es wurd nichts draus. Ich bin zwar früh aufgestanden, aber dann sind Mom und ich erst mal in ein Schuhgeschäft gefahren, weil ich dringend Sneakers brauche. Ich habe aber (wie immer) keine gefunden, die mir gefallen haben. Irgendwie gibt es keine vernünftigen, die sehen alle so furchtbar aus. Das einzige Paar, das einigermaßen gut aussah, gab es nicht in meiner Größe. Na ja, stattdessen habe ich ein Paar Sandalen gekauft, ohne Absätze, für die Uni. Denn wenn es weiterhin so heiß bleibt, ist es mit Schuhen (v.a. Chucks) einfach zu warm. Auch wenn ich Sandalen ohne Absätze eigentlich nicht mag... Aber mit Absätzen zur Uni? Nein, das wäre mein Tod!

Wieder zu Hause war es immer noch früh, nur..., kurz gesagt, kam ich wieder nicht dazu. Denn mein einer Dozent hatte es in der Zwischenzeit endlich geschafft, den Text hochzuladen, so dass ich erst mal den lesen musste. Und der Text war auch noch so lang, na ja, war damit den Rest des Vormittags und auch den halben Nachmittag beschäftigt. Hab dadurch einfach nichts anderes mehr geschafft, obwohl ich mir endlich mal die Grammatik reinziehen wollte. Im Moment komme ich einfach zu nichts... Hm. Inzwischen habe ich den Text durch, musste dann aber weg, und ja, eben habe ich noch ein bisschen was gemacht. Also für das Referat. Aber jetzt muss ich mich langsam zum Schlafen fertig machen und mich dann in die Kiste hauen. Morgen muss ich ja wieder früh aufstehen und in letzter Zeit komme ich ohnehin schon immer so spät ins Bett, weil ich bis spät in die Nacht immer noch mit den verschiedenen Sachen beschäftigt bin. Argh! Jaa, lots of work is awaiting me!

Sonntag, 5. Juni 2011

A call

Tja, was auch immer da war, jetzt scheint es wieder vorbei zu sein... Ähm, ich weiß nicht, ob das jemand mitbekommen hat, aber ich meine gesagt zu haben, dass ich ein paar Probleme mit Mike hatte. Oder? Korrigiert mich, falls ich falsch liege, aber ich meine, das mal geschrieben zu haben. Ist aber dann schon ne ganze Ecke her, müsste letztes Jahr gewesen sein. Bis jetzt herrschte Funkstille, heute hat er sich wieder gemeldet. Ich habe keine Ahnung, warum, aber er hat angerufen. Weiß nicht so recht, was ich davon halten soll... Na ja, auf jeden Fall haben wir uns auf Anhieb wieder gut verstanden, die ganze Zeit gelacht und so. Mal sehen, was weiter daraus wird. (Für die, die keine Ahnung haben: Nein, Mike ist nicht mein Freund, er ist nur ein Freund.) War damals mein bester Freund, dann war irgendwas, ich glaube, ich habe abgeblockt (ich bin ja immer so komisch, *seufz*). Okay, anscheinend ist er drüber weg oder vielleicht habe ja auch nur ich das so empfunden. Na ja, schaun mer mal.

Ansonsten war ich heute bis zu der Nasenspitze in Arbeit vergraben. Habe tatsächlich ein bisschen was gemacht. Leider nur so Tropfen auf dem heißen Stein... Hey, wenigstens etwas. Bin immer froh, wenn ich mich wenigstens zu einer Kleinigkeit aufraffen kann. Ich bin ja soooo unglaublich faul, das wird man gar nicht glauben. (Und Claire nimmt mir das bis heute nicht ab, dabei erlebt sie das doch jeden Tag...)

Samstag, 4. Juni 2011

I should

Wollte heute eigentlich früh aufstehen. Hat leider nicht ganz so geklappt. Bin zwar aufgestanden und hab den Wecker ausgemacht, aber dann bin ich straks zurück ins Bett und war sofort wieder weg... I'm just too lazy. Bin aber trotzdem früher aufgestanden als üblicherweise am Samstag. Hab mich dann hingesetzt und gelernt. Auch nicht so viel wie ich eigentlich wollte/ sollte/ müsste, aber immerhin etwas. Man muss kriechen bevor man läuft, nicht wahr?! Na ja, war den ganzen Tag mit verschiedenen Dingen beschäftigt, was man halt so alles macht, nicht?

Abends habe ich mit Mai "Fast Five" geschaut. Zwischendurch haben uns auch Keiji und Mara Gesellschaft geleistet. Die hatten den Film aber schon gesehen und waren nicht so interessiert, wie zum Beispiel ich. Ist wieder mal so ein Film, bei dem nicht nachdenken muss, sondern sich einfach nur an der Action erfreuen kann. Auch wenn die Kampfszene (Dom gegen Hobbs) eher langweilig war. Am besten ist es immer dann, wenn sie in ihren Autos sitzen und einfach nur fahren. Von der Story her erinnerte mich das so an "Ocean's Eleven" und "Italian Job". Von der Teamzusammenstellung, den Tricks, der Vorbereitung. Andrerseits sind die beiden Filme ja auch gut, "Italian Job" habe ich bestimmt schon an die zehn Mal gesehen. Und "Fast Five" hat dann ja auch eine Riege cooler Schauspieler, das heißt, den Film kann man sich gut angucken.

Freitag, 3. Juni 2011

By foot

Gestern Abend ist es ziemlich spät geworden. Mir ist so um elf Uhr abends aufgefallen, dass ich für heute ja noch Hausaufgaben aufhatte und die musste ich dann noch machen. Heute Morgen war der Zug ziemlich voll. Irgendwie waren total viele Leute mit total vielen Koffern unterwegs, mir war nicht so klar, warum das so war. Na ja, whatever. Ich hatte einen Platz und damit war es für mich okay. So, aber dann... Ich stand an der Straßenbahnhaltestelle und wartete auf meine Linie, die in vier Minuten kommen sollte. Perfekt, dachte ich mir. Aber es hatte nicht so sein sollen. Wegen einer technischen Störung (?) kam plötzlich gar nichts mehr. Ich wartete noch ein bisschen, aber es bewegte sich wirklich gar nichts. Was blieb mir anderes übrig? Ich musste also zu Fuß zur Uni laufen. Ich meine, die Entfernung geht ja irgendwo noch, aber man ist ja faul und bewegt sich nicht mehr, als unbedingt nötig, nicht wahr. Und es war total heiß... Ich kam dann aber rechtzeitig zu meiner Vorlesung. Da ärgert mich noch so fast am meisten; dass es diese übelst sinnlose Vorlesung ist, die ich nie brauchen werde, und für die ich jetzt zu Fuß latschen musste. Hätte ich da nicht hingehen müssen, wäre alles okay gewesen. Denn zu dem Zeitpunkt, wo ich dann gekommen wäre, hatte sich alles schon wieder beruhigt. Argh!

Well. In der letzten Veranstaltung, in der es jede Woche Gruppenarbeit gibt, kam ich heute mit Josh in eine Gruppe. Und ja, es war total lustig. Wir haben uns echt über alles lustig gemacht und waren die ganze Zeit nur am Lachen. Habe ich Josh schon mal erwähnt? Ich glaube nicht. Aber mit dem verstehe ich mich auch voll gut, der ist cool und lustig drauf und man kann mit ihm reden. Dadurch verging die Stunde denn auch schneller als sonst (normalerweise zieht sich das immer so, wie Kaugummi...) Tja, wir waren dann aber alle froh, als die Stunde um war und wir alle ins Wochenende konnten! Da haben wir ja schon seit Dienstag drauf gewartet - wie jede Woche. (Montag sehen wir alle uns nicht, also keinen, weder Claire, noch Mona, noch Jule, noch Daniel oder sonst jemanden...)

Und hey, Deutschland hat gewonnen! Ist doch ein schöner Start ins Wochenende, right?!

Donnerstag, 2. Juni 2011

Free but don't free

Der Tag fing natürlich sehr entspannend an. Becuase of Christi Himmelfahrt war heute ja keine Uni, ist schließlich Feiertag. Na ja, jeder Dozent meinte im Vorfeld dann aber: "Ja, Donnerstag ist ja frei, dann könnt ihr ja das und das machen..." Hm. Nein, so viel kann ich an einem Tag einfach nicht machen. Selbst wenn ich von Mitternacht bis wieder Mitternacht durcharbeiten würde (which is impossible!), würde ich bei weitem nicht alles schaffen, was die von uns wollten.

Meine eine Professorin hat jetzt aber endlich die Skripte hochgeladen, die sie eigentlich schon vor zwei Wochen hatte hochladen wollen. Yeah, Applaus. Das doofe da ist, dass sie (als Einzige) das immer als PowerPoint hochlädt. Nun hab ich das Programm aber nicht auf meinem Laptop, kann dem entsprechend die Dateien also nur oben auf dem Computer öffnen. Dann kann ich aber auch oben nicht die Dateien an sich drucken, das heißt, ich muss die ganzen Texte raus- und in ein normales Textdokumet reinkopieren, damit ich es ausdrucken kann. Hab ich dann auch gemacht, was quiet some time in Anspruch genommen hat. Aber jetzt habe ich das und kann damit lernen. Ist ja Klausurfach, sonst würd's mich nicht kümmern.

Ansonsten habe ich weiter für meine schriftliche Ausarbeitung gearbeitet. Ich denke, dass ich jetzt genug Informationen habe, ob das stimmt, wird sich dann erst herausstellen, wenn ich mitten im Text bin. Ich hab mein Quellenverzeichnis gemacht, meine Informationen geordnet, eine Gliederung aufgebaut und meine Einleitung geschrieben. Jetzt kann ich also mit dem richtigen Text anfangen. Auch wenn ich keine Lust dazu habe, aber ich möchte das spätestens Ende nächster Woche fertighaben. Mal sehen, ob das klappt... Muss da auch gleich weitermachen.

Mara und Mai haben morgen schulfrei. Keiji hat seine Prüfungen alle geschrieben und hat jetzt auch erst mal frei und Kyo ist zurzeit ja noch arbeitslos. Das heißt, die haben morgen alle noch mal frei. Und ich nicht. Das ist so gemein! Ich will auch frei haben... Und bei Claire fällt morgen die erste Vorlesung aus. Und ich muss zu meiner sinnlosen Vorlesung dackeln. Argh, wieso ist das Leben so ungerecht. Muss mal gucken, was ich dann für die Zeit zum arbeiten mitnehme. Man kann die Zeit, die man da absitzen muss, dann ja wenigstens sinnvoll nutzen, nicht wahr... Hab ich bisher auch immer gemacht. I don't care.

Mittwoch, 1. Juni 2011

Again stupidness

Yo. Ähm, ich hab mich heute wieder einmal gefragt, ob die Menschen einfach nur dumm sind... Heute Morgen zum Beispiel. Mein Zug kam wunderbar pünktlich. So, schönen Platz gefunden, in Fahrtrichtung. Auf einmal bellt der Lokführer: "Wenn Sie den Türbereich frei geben, können wir auch weiterfahren." Oh Mann, schon wieder so dämliche Volltrottel! War ja ziemlich deutlich, vor allem der Tonfall, der Mann hatte gelinde gesagt die Schnauze voll. Na ja. Zwei Minuten, wir standen immer noch da, bellte er noch mal: "Ja, wir bleiben hier so lange stehen, bis der Türbereich freigegeben wird." *aufreg* Wie kann man dermaßen blöd sein? Da hat der Mensch es dann aber offensichtlich verstanden, denn kurz darauf fuhren wir los. Ich sag's ja, die Dummheit der Menschen... Uni war dann wie immer. In meiner letzten Veranstaltung hat der nette Kerl ne halbe Stunde früher Schluss gemacht. Mein Zug war dann aber überfüllt. Na ja, wahrscheinlich fahren viele über den Feiertag nach Hause. Nicht so toll, ne. Ich musste nämlich stehen. Aber es ging noch. Meine Tasche war zum Glück nicht schwer, musste heute mein dickes Sprachbuch nicht mitnehmen.

In meiner ersten Vorlesung ging es heute um Filme, genauer gesagt japanische Filme. Was man halt so kennt, ne. Monsterfilme, Yakuzafilme, Horrorfilme, Animes. Aber auch über sozialkritische Filme und ähnliches. Dabei wurde ein Film erwähnt, der sich ziemlich interessant anhörte und zu Hause hab ich dann meine Zeit genutzt, und ihn mir angeguckt. (Ähm, ja, ich hätte vielleicht was anderes tun sollen, aber ich rede mich damit heraus, dass es ja gewissenermaßen auch für die Uni war... XD) Der Film heißt "誰も知らない (Dare mo shiranai)", in Deutschland bekannt unter dem Titel "Nobody Knows":



Der Film ist so ganz langsam und leise, mit langen Szenenbildern gemacht. Nichts also für Actionfans. (Okay, eigentlich stehe ich ja auch mehr auf Action, aber hin und wieder sind solche, ich sag mal künstlerisch niveauvollere Filme auch ganz schön.) Es geht um die Familie Fukushima (ein Schelm, wer sich dabei etwas denkt, ne Quatsch, der Film ist von 2004). Die Mutter, Keiko, hat vier Kinder, wobei jedes einen anderen Vater hat. Sie wurden gerade aus ihrer alten Wohnung geworfen, weil die Kinder zu laut waren. Der Film beginnt damit, dass die Familie in eine neue Wohnung zieht. Offiziel aber nur die Mutter und ihr ältester Sohn, der zwölfjährige Akira (hervorragend gespielt von Yūya Yagira). Die beiden Jüngsten, Shigeru und Yuki, werden in Koffern in die Wohnung geschmuggelt. Kyoko, die schon zu groß dafür ist, wird am Abend von Akira am Bahnhof abgeholt. Es werden strenge Regeln aufgestellt. Die Wohnung darf außer Akira keiner verlassen (zur Schule geht keiner der Kinder), niemand darf auf den Balkon, außer Kyoko, weil dort die Waschmaschine steht und Kyoko fürs Wäschewaschen zuständig ist und natürlich dürfen sie nicht zu laut sein. Die Mutter hat einen neuen Freund, dem sie aber nichts von ihren Kindern erzählt und eines Tages ist sie plötzlich einfach weg. Sie hat Akira etwas Geld hinterlassen, mit dem er jetzt haushalten muss. Am Anfang gibt er sich auch große Mühe, aber letztendlich sind es eben doch nur Kinder und mehr und mehr verwahrlosen sie. Das wird an verschiedenen Dingen sichtbar. Nachdem ihnen Strom und Wasser abgestellt wurden, werden sie immer schmutziger. Waschen können sie sich nur noch im Park, wo Akira auch jeden Tag Wasser holen geht. Dabei wirkt es anrührend, wie Kyoko die Wäsche auf den Stangen im Park aufhängt. Die Haare der Jungen werden immer länger, sie haben kaum noch etwas zu essen.



Wenn man dann erfährt, dass der Film auf einer wahren Begebenheit basiert, ist man wirklich erschrocken. Denn alle blicken weg, keiner sieht, was passiert, keiner hilft. Zur Polizei oder zum Jugendamt will Akira nicht gehen, weil er weiß, dass man sie dann trennen würde. Das möchten sie nicht, sie haben ja schließlich nur noch sich und hängen aneinander. Das wird immer wieder ersichtlich. Etwa als Kyoko ihr Geld, das sie für ein Klavier spart, Akira gibt, damit er etwas zu Essen kaufen kann. Eine sehr berührende, traurige Geschichte. Die Kinder geben nicht auf und versuchen, das Beste aus ihrer Situation zu machen.

Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2004 wurde Yūya Yagira für seine Darstellung des Akira als Bester Schauspieler ausgezeichnet. Und das ist wirklich gerechtfertigt, er spielt die Rolle wirklich überzeugend. Ein empfehlenswerter Film, auch wenn er 141 Minuten dauert. Das hat mich erst einmal schockiert, welcher Film dauert denn so lange? Aber da bleibt dann wirklich genug Zeit, um die Charakter sich langsam entwickeln zu lassen.