Samstag, 28. Mai 2011

Everything alright?

Die Leute gehen mir auf die Nerven! Immer diese blöde Frage: "Alles klar?" Oh Mann, ich kann's nicht mehr hören! Was soll man da sagen als "Klar"? (Gleiches gilt für: "Wie geht's" - "Gut".) Eine negative Antwort wollen die Leute doch gar nicht hören, sie wollen nciht mit den Sorgen, Probleme, Ängsten, etc, von anderen belästigt werden. Warum fragt man dann also? Garantiert nicht aus Interesse! Es ist mehr eine Floskel, die schon völlig abgenutzt ist. Man kann die Frage doch nicht mehr ernst nehmen. Sie setzen eine positive Antwort voraus. Alles klar? Sicher, alles super. Mein Leben verläuft optimal, könnte nicht besser sein. Als ob! Wem geht es denn schon gut? NEIN, es ist nicht alles klar! Wie soll es denn auch? Nichts in meinem Leben verläuft so, wie es sollte. Ich könnte heulen! Hab ich bis eben auch schon getan, meine Augen sind rot und geschwollen. (Der totale Heulkrampf!) Es bringt nichts! Man heult sich die Seele aus dem Leib, aber ändern tut es rein gar nichts. Und morgen kommt wieder einer mit einem falschen Lächeln: "Alles klar?" Und man antwortet natürlich: "Ja." Beziehungsweise ich nicht. Ich antworte auf solche Fragen entweder mit "Hm", das kann schließlich alles und nichts heißen, oder aber: "Es geht." Das kann auch wieder heißen. Es kann gut, es kann aber auch schlecht gehen. In beiden Fällen geht es aber. Ist nur die Frage, was es dann ist. Da das keinen interessiert, fragt man nicht nach und du brauchst dich nicht näher zu definieren. Einfach genau so wie die anderen Leute ein falsches Lächeln aufsetzen und das Spiel mitspielen. "Alles klar?"

Keine Kommentare: