Donnerstag, 14. April 2011

A lot of weird things

Gestern Abend spät ins Bett, musste nämlich noch ne Menge Sachen machen. Obwohl ich hundemüde war, konnte ich dann (wie eigentlich immer) nicht einschlafen. Heute morgen dann totmüde wieder aus dem Bett und zur Uni. Alles prima. Erste Veranstaltung war schon so grenzwertig. Total unorganisiert und durcheinander... Na ja, dann gings so irgendwie, mit viel Gelaber. Und dann wieder die letzte Vorlesung. Das ist... gelinde gesagt zum Sterben langweilig. Und der Typ peitscht die Themen da durch, als ja, keine Ahnung. Und ich muss auch noch ne Klausur schreiben. Ich weiß gar nicht, wann ich das ganze lernen soll, was der macht. Vor allem will der auch alle Detaills haben, also das, was ich immer außen vor lasse, weil die meisten nur die Zusammenhänge haben wollen. Der will alles. Und ist so... furchtbar. Jule und ich sind wieder fünf Minuten gegangen. Wir hätten das keine Sekunde länger ausgehalten. Dadurch hab ich dann (mit Rennerei) den früheren Zug noch bekommen und war wieder ne halbe Stunde früher zu Hause. Das war so auch schon die einzige gute Nachricht des Tages! Dann, zu Hause, natürlich erst mal was essen, und dann, nichts mit chillen, oh nein! Lernen, Hausaufgaben machen, seitenweise Texte lesen. Hab das Gefühl, kein Mensch mehr zu sein. Jeder Dozent meint wohl, man hätte nur das eine Fach und sonst nichts anderes und hätte so unbeschränkt Zeit zur Verfügung. Was völlig unrealistisch ist. Ich habe mehrere sehr arbeits- und zeitintensive Veranstaltungen, wann soll ich das Ganze denn machen? Ich meine, ich will irgendwann auch noch lesen oder auch Filme/ Serien gucken. Vor allem weil ich jetzt gerade wieder so schön in "Sanctuary" drin bin. Kann man nichts machen. Keine Ahnung, wann ich das alles schaffen soll! Und es kommt noch schlimmer, das weiß ich ja schon. So gegen Semesterende wird's richtig hart. Wieso muss man auch alle Klausuren in der letzten Woche schreiben? Ich würde gerne ein paar vorher schreiben. Wenigstens eine mindestens zwei Wochen früher, dann hätte man genug Zeit, zu lernen. Sonst haut man sich das am Ende wieder so rein und verzweifelt dabei fast. So, ist jetzt auch schon wieder spät, muss noch ein paar Sachen machen, bevor ich endlich ins Bett kann. Bin wieder so richtig fertig!

PS: Ich kann mich eigentlich nur immer wieder über die Leute wundern. Ich meine, jeder normale Mensch sollte doch sehen und nachdenken können, oder nicht? Wenn die U-Bahn doch schon sichtbar voll ist, warum quetschen sich immer weiter Menschen da rein? Und warum gehen die Leute einem nicht aus dem Weg, wenn man es sichtbar eilig hat, einen Zug zu erreichen? Wenn ich sehe, dass mir jemand entgegengelaufen oder gehastet kommt, gehe ich ihm aus dem Weg, damit er seinen Zug noch erreichen kann. Andere Menschen machen das nicht, warum auch immer. Und immer die Leute mit ihren dicken Koffern, die sie irgendwo mitten im Weg stehen lassen, wo man dann noch Umwege laufen muss... Und von den ganzen Schnarchnasen, die sich über den ganzen Weg erstrecken und vor sich hinkriechen, will ich jetzt gar nicht anfangen. Manche Menschen sind wirklich seltsam...

Keine Kommentare: