Dienstag, 30. November 2010

Stories with trains

Juhu, wieder eine Geschichte mit den Bahnen! Also, gestern Nachmittag musste ich zur Uni. Steige in den Zug ein, kurz danach kommt ne Durchsage, dass wir noch kurz warten müssen, weil ein andrer Zug uns überholen müsse. Kein Problem, dachte ich mir. War auch keins, ich kam trotzdem rechtzeitig zur Uni. Und dann, am Abend, später Abend!, nach der Uni, ich mich voll am abhetzen, durch Straßen- und U-Bahnen, um rechtzeitig meinen Zug zu bekommen. Hab das auch so gerade noch geschafft und dachte mir: schön! Jetzt kommst du schnell nach Hause! Von wegen! Was kommt? Überholmanöver! Mitten auf der Strecke blieben wir stehen, weil ein anderer, bereits verspäteter Fernverkehrszug uns überholen muss. (...) Ich dachte mir; wenn der sowieso schon Verspätung hat, machen die zwei Minuten auch nichts mehr aus. Na ja, da kann ich ja aber nichts sagen. Jedenfalls war ich dann da, und musste dann noch die Bahn nach Hause nehmen, die ich normalerweise locker bekommen würde. Aber!!! Ja, leider ein aber, wegen des Überholmanövers war ich genau eine Minute zu spät! Und so spät fahren diese Bahnen leider nur noch ein Mal in der Stunde. Und er war ja gerade erst weg. Also stand ich dann mutterseelenallein auf dem Bahnhof, es war dunkel und kalt und ich wollte einfach nur nach Hause. Im Ernst! Ich hab mich so aufgeregt. Heute lief zum Glück mit den Bahnen alles glatt, wenigstens etwas. Sonst war heute relativ chillig. Hab nur mal wieder Kopfschmerzen. Auch, weil in der Bahn nach Hause mir schräg gegenüber drei pubertierende Kinder saßen, die meinten, sich lauthals unterhalten zu müssen. Was mir wirklich auf die Nerven ging, weil meine Kopfschmerzen dadurch immer schlimmer wurden.

Samstag, 27. November 2010

Just learning

Mal wieder ein äußerst spannendes Date mit der Sprachwissenschaft... Was da an Stunden draufgeht. Allein die stapelweise Seiten zu lesen und mehr noch zu verstehen... Na ja, was soll man machen? Gestern war es auch wieder äußerst super. Erst mal mit den Bahnen. Da es ja geschneit hatte, hab ich echt befürchtet, es würd nix gehen. Zu Glück war es nicht so. Es wird bestimmt aber noch irgendwann kommen. Ich hoffe zwar nicht, aber tja, meine Hoffnungen wurden schon oft enttäuscht! Aber dann fiel gestern meine erste Veranstaltung aus. Einfach so. Es stand nirgendwo, dass es ausfallen würde, der Typ hat keine Mail geschickt und nichts. Hervorragend! So was lieben wir doch! Ich meine, ich hab ncihts dagegen, wenn etwas ausfällt. Ich würds nur gern vorher wissen! Dann hätte ich nämlich noch zwei Stunden länger schlafen können! Das ärgert mich! Aber jetzt ist es auch wieder vorbei und ich will mich nicht daran aufhängen. Hab immer viel zu tun, irgendwie kaum noch Zeit für mich. Und lesen, also das, was mich interessiert und nicht das, was ich für die Uni lesen muss... Tja, da hab ich oft einfach keine Zeit für. Ich versuche oft, das irgendwo noch reinzuquetschen. Ich liebe lesen und will nicht nur deswegen nichts mehr lesen. Und hin und wieder möchte ich auch noch Filme schauen, sprich: meinen Hobbys nachgehen. Wenn ich mir aber nicht einfach die Zeit nehme, bekomme ich auch keine Zeit dafür. Wenigstens ne halbe Stunde hin und wieder...

Samstag, 20. November 2010

Happy Birthday to you, Aaron!

Again I use this way to say my congratulations to Aaron Yan. Happy Birthday! I wish you luck and everything, Wo Ai Ni!!!





War heute selber auch auf einem Geburtstag. Typische Familienfeier eben. Alles halb so wild - wenn es mir nicht so schlecht gegangen wäre. Mir war nämlich total schlecht und bin fast umgekippt. Hab mich ein paar Mal zurückgezogen, weil ich sonst vor Schmerzen in Tränen ausgebrochen wäre. Warum müssen wir auch unbedingt feiern, wenn es mir so schlecht geht? Später, kurz bevor wir gefahren sind, wurd's dann was besser. Dennoch, es war ein furchtbarer Tag! Hätte lieber den ganzen Tag im Bett verbracht, dann wäre es mir etwas besser gegangen...

Freitag, 19. November 2010

Raining Sun

Es geht doch! Heute hab ich rein gar nichts zu meckern mit den Bahnen, meinen besten Freunden. Es klappte alles reibungslos, eine Bahn folgte der anderen, ohne Verspätungen oder technischen Defekte. Warum ist es nicht immer so? So ist das Leben wesentlich angenehmer und ich muss mich nicht darüber aufregen. Und Laune sinkt nicht in den Keller. Danke an die Bahnen, für heute! Dadurch war ich früh zu Hause ohne genervt zu sein.

War ja auch komisch. Die Sonne schien, strahlender Himmel und dabei war's total am gießen. Ee! Wie geht das denn? Wenigstens wurde ich nicht nass...

Jetzt endlich wieder Wochenende! Man wartet irgendwie seit Sonntag Abend darauf, dass es wieder so weit ist. Und das ist nicht nur meine Meinung. Hab's auch schon von mehreren Kommilitonen gehört, dass es denen ähnlich geht. Ausschlafen!

Dienstag, 16. November 2010

Back in time

So, da ich mich ja sonst nur über Bahnen, etc. beschwere, will ich heute auch mal was gutes sagen. Zwar hatte mein Zug auf der Hinfahrt Verspätung und ich musste ewig auf die Straßenbahn warten, aber ich war rechtzeitig da und nur das zählt ja im Endeffekt. Aber auf der Rückfahrt war's mal richtig angenehm. Die Bahnen waren alle praktisch sofort da, immer nur wenige Minuten Wartezeit, was man ja wirklich verkraften kann, v.a. angesichts dessen, was sonst manchmal los ist. Dadurch war ich schon sehr früh zu Hause und das war wirklich seeehr schön! Könnte ruhig öfter so laufen! Also heute Mal ein Dank an die Bahnen. Schließlich muss man ja nicht nur über das Schlechte berichten, sondern auch das Gute lobend erwähnen, nicht wahr?! Leider habe ich heute aber unglaubliche Kopfschmerzen. Dadurch konnte ich mich während der Veranstaltungen nur schwer konzentrieren und mit zunehmender Zeit wurde es immer schlimmer. Keine Ahnung, warum die auf einmal da sind. Irgendwas schlechtes gibt es halt jeden Tag, leider!

Montag, 15. November 2010

When is next weekend?

Neue Woche beginnt. Wird bestimmt wieder genau so (oder zu mindest ähnlich) wie auch die letzte Woche. Was soll denn auch großartiges passieren? Vielleicht, dass mal alle Züge ohne irgendein Problem fahren? Wovon träumt man nachts? Schön wär's ja, aber sicher sein kann man sich nie. Nachher wieder zur Uni, und dann erst wieder soo spät nach Hause, ich mag das wirklich nicht. Weil dann die Züge nicht mehr so regelmäßig fahren und man eventuell richtig lange Wartezeiten hat, noch länger als sowieso schon. Man darf das nicht falsch verstehen. Ich weiß, dass ich mich hier praktisch ununterbrochen über Züge beschwere, im Grunde bin ich froh, dass es sie gibt und ich mit ihnen fahren kann. Sonst wäre ich ja völlig aufgeschmissen und könnte gar nicht studieren. Aber noch mehr freuen würde ich mich eben, wenn sie immer und regelmäßig fahren und es keine nennenswerten Verspätungen gibt und keine Zugausfälle. Das bringt mich immer wieder zur Verzweiflung.

Jetzt bin ich ja noch fit, aber spätestens morgen wünsche ich mir wieder das Wochenende herbei. Das ist echt verrückt. Noch bevor die Uni eigentlich sngefangen hat, rechnet man schon wieder, in wie vielen Tagen das Wochenende ist. Wobei man ja auch am Wochenende etwas tun muss, sonst kommt man kaum hinterher. Muss gleich auch noch was für morgen machen, heute Abend, wenn ich nach Hause komme (dann ist es praktisch ja schon wieder Nacht), werde ich wohl kaum Zeit dafür haben. Na ja, den größten Teil für morgen habe ich schon. Es ist nur noch ein bisschen, aber es ist ätzend und deswegen schiebe ich das vor mich her... (Hatte mir ja eigentlich zu Beginn des Studiums vorgenommen, nicht mehr zu schieben, aber man sieht ja, was läuft...) Na dann, ich wünsche euch ne gute Woche und mir und allen anderen Zugfahrern, dass wir alle gut von A nach B kommen!

Freitag, 12. November 2010

I'm lovin trains - not!

Meine Geschichte mit den Bahnen geht weiter. Das ist immer so das ... ja, Highlight meines Tages. Zwei technische Defekte an einem Tag (gut, bei verschiedenen Bahnen aber trotzdem). Und beide Male betrifft es mich. Ja, das eine Mal war es nicht mein Zug, aber da der nicht wegfahren konnte, und er stand natürlich auf dem Gleis, wo mein Zug auch einfahren sollte, gab`s wieder Chaos. Und nachher noch die Straßenbahn, mit der ich zurück wollte. Technischer Defekt, bis zu weiß ich nicht wie lange warten. Hab ich aber nicht gemacht, sonst ständ ich wahrscheinlich immer noch da. Bin stattdessen bis zur U-Bahn-Station zu Fuß gegangen und das ist schon ne ziemlich Strecke. Und das, wo ich ohnehin Probleme mit dem Rücken habe und seit gestern habe ich dazu noch Schmerzen an meinem Schienbein. Das hieß wirklich Zähne zusammenbeißen und durch. Wenigstens erwischte ich so gerade noch meinen Zug, sonst hätte ich ne halbe Stunde warten müsse. In der Bahn (noch eine andere) nach Hause habe ich dann Dana wiedergetroffen (hab mit ihr Abi gemacht) und wir haben miteinander gequatscht, bis ich aussteigen musste. War so froh, zu Hause zu sein. Ich freue mich über jeden Tag, an dem ich keine Bahn sehen muss. Ich glaube, studieren wäre nicht halb so stressig und anstrengend, wenn ich nicht ständig das Theater mit den Zügen hätte...

Donnerstag, 11. November 2010

Eleven Eleven

... Ich sag nur 11.11. und Köln! Und dass ich absolut Anti-Karnevalist bin. Was für ein Pech, dass ich ausgerechnet da studiere. Das reinste Chaos! Und im Zug "Gruppenkuscheln" mit angetrunkenen "Jecken", nein, das ist wirklich nichts für mich. Zudem hatten praktisch alle Züge Verspätung, so dass ich wesentlich später nach Hause kam, als es sonst der Fall gewesen wäre. (Ich frage mich noch immer, wie man schon früh am Morgen Unmengen an Alkohol in sich reinschütten kann...!) Ich war soo froh, als ich endlich aus dem Zug konnte, hab da drin fast Platzangst bekommen, ist wirklich nicht angenehm. Und dann sangen die die ganze Zeit noch ihre Lieder, in dem engen Raum, und ich hab ohnehin immer Kopfschmerzen, wenn ich nach Hause fahre -> unerträglich! Ich meine, sollen die ihren Spaß haben, ich kann es ehrlich gesagt nicht nachvollziehen...

Dienstag, 9. November 2010

Shining Sun

Gute Laune machen! Mit einer strahlenden Sonne (leider von gestern, heute habe ich von der Sonne nicht wirklich etwas mitbekommen. Als ich zur Uni fuhr, war es noch dunkel, als ich nach Hause kam, war es schon wieder dunkel. Und in der Uni hatte ich die ganze Zeit durch irgendwelche Veranstaltungen. Also, die Sonne habe ich heute nicht gesehen.



Hab noch so unglaublich viel zu lesen, also nicht das, was ich lesen will, sondern das, was ich lesen muss. Aber so ist das nun mal! Kann man nichts gegen machen. Und ich hab mir das sozusagen ja auch noch selber ausgesucht, eigentlich darf ich also gar nicht meckern... Ich tu's aber trotzdem! :P



Tja, ich wünsche euch jetzt noch ne gute Nacht!



Copyright by Jan-Emi

Montag, 8. November 2010

Weird beginning

Montags ist immer irgendwie ein komischer Tag. Ich muss erst am Nachmittag zur Uni, praktisch the other way round als sonst. Es gibt sicherlich Vor- und Nachteile. Denn einerseits habe ich mal den Tag für mich, andrerseits komme ich dadurch auch erst wieder sehr spät nach Hause. Eigentlich hätte ich es lieber, wenn die Veranstaltung heute etwas früher wäre, so dass ich nicht erst mitten in der Nacht nach Hause komme. Es ist wirklich nicht schön, so spät am Abend dann auf dem Bahnhof rumhängen zu müssen (uh, da spricht wieder der Angsthase in mir!). Nein, aber im Ernst, es ist wirklich nicht sehr angenehm, wenn dann nur noch wenige Leute da sind und du nicht weißt, was gleich passieren könnte... Okay, ich bin dann auch immer ein wenig zwanghaft und stelle mir alles mögliche vor, aber trotzdem, ich wäre lieber etwas früher zu Hause und würde etwas früher hinfahren, also zur Uni. Letzte Woche war am Montag ja zum Glück Feiertag, da musste ich nicht hin, das war echt das Beste, dadurch brauchte ich so spät am Abend keine Angst mehr zu haben. Okay, irgendwann gewöhnt man sich wahrscheinlich daran... Aber eigentlich muss ich sagen, fängt die Woche doch ganz gut an - nämlich mit etwas länger schlafen. An der Zeit, in der ich jetzt schreibe, merkt ihr sicherlich auch, dass ich nicht ausgeschlafen habe, sondern nur etwas länger. Bin jetzt nämlich auch schon etwas länger wach. Würde ich bis Mittag schlafen, würde ich gar nicht mehr klarkommen, deswegen habe ich beschlossen, immer schon etwas früher aufzustehen. Und ich habs ja auch geschafft. Das wundert mich eigentlich, denn was das Schlafen angeht, bin ich ja schließlich etwas... eigen. *mir auf die Schulter klopf* Euch ne schöne Woche!

Sonntag, 7. November 2010

Putting away

Da bin ich nochmal, bin wohl heute in sehr unterhaltsamer Stimmung... Hab gerade das Postfach meiner Haupt-E-Mail-Adresse ausgemistet. Meine Güte, was da noch alles vergraben war. Mails von 2007 und aller möglicher unwichtiger Schrott. Da denkt man sich doch wirklich, warum man das nicht gleich gelöscht hat. Jetzt wundert es mich nicht mehr, dass mein Speicher immer nahe an übervoll ist. Jetzt ist er erst mal weitgehend leer. Ich weiß wirklich nicht, wie viele Mails ich gerade gelöscht habe. Nun kann ich wieder Mails bekommen, ohne dass es rot sieht. Wie viel Zeit man durch sowas verliert... o.O

current music: miss A, Bad Girl Good Girl

No break

Ein richtiges Wochenende war das irgendwie nicht. Weil ich die ganze Zeit eigentlich nur in der Arbeit stecke. In der Arbeit... Und dabei schaffe ich nicht mal alles, was ich zu machen habe oder machen sollte. Denn machen muss man theoretisch gesehen ja nichts. Dann würd mir das ganze Studium ja aber nichts bringen. Denn das, was man während den Veranstaltungen durchnimmt, reicht einfach nicht aus. Man muss immer noch gaaaaanz viele andere Sachen dazu lesen und so weiter und so fort. Na ja, mit meinem klassischen Wochenende ist es jetzt vermutlich für ... längere Zeit vorbei. Wenn ich einigermaßen hinterherkommen will, muss ich auch am Wochenende immer noch was tun. Vor allem lesen. Hab noch seitenweise Texte zu lesen. Und nur mit lesen ist es ja nicht getan. Man muss es ja auch verstehen. Das ist bei einigen Sache wirklich sehr kompliziert und dann muss man eventuell einen Satz auch fünf Mal lesen. Was bleibt dir anderes übrig? Jetzt gönne ich mir aber erst mal eine Pause! Das habe ich mir wirklich verdient. Aber morgen geht's ja leider schon wieder los...

current music: miss A, Step Up

Very amusing?

Haha! Ich lese gerade, was ich am Freitag geschrieben habe. Im Sinne von endlich Wochenende und entspannen... Na ja, war ja nicht so! Okay, ich habe ausgeschlafen, aber sonst wars eher anstrengend. Den ganzen Tag saß ich an diesem Übungsblatt. Gaaanz spät am Abend bin ich - yeah!!! - fertiggeworden. Der einzige Trost! Hab sogar geschafft, noch zwei andere Sachen zu lesen. Trotzdem, mein Tag war es heute nicht! Hätte lieber gechillt, aber als Studentin kann man sich das leider nicht mehr so ohne weiteres erlauben. Und morgen weiter arbeiten, bin ja leider noch nicht mit allem fertig...

current music: miss A, Breathe

Samstag, 6. November 2010

Working hard

Echt ein toller Samstag! Gut, erst mal Ausschlafen. Das war das Positive und einzig schöne an diesem Tag! Wir haben Verwandte zu Besuch, ist ja immer schon mal ein Grund zur Freude! Was soll ich mit denen den anfangen (meine Tanten und Onkels)? Außerdem sitze ich jetzt schon seit dem Mittagessen irgendwelchen Sachen fürs Studium. Wir sollen ein obligatorisches Übungsblatt mit unzähligen Aufgaben machen, das leider sehr viel Zeit in Anspruch nimmt (ich bin auch noch lange nciht fertig! Leider!) Bei manchen Sachen muss ich vor allem erst einmal eine umfassende Recherche machen. Denn viele Dinge, die da gefragt sind, haben wir während der Veranstaltung nicht behandelt bzw. die Dozentin hat sie vielleicht einmal in einem Nebensatz gesagt, ohne aber näher darauf einzugehen, was das eigentlich ist. Daher muss man sich die Zusammenhänge und die Bedeutung jetzt selber heraussuchen und überlegen. Ich habe zwar unzählige Blätter an Materialien, aber einige Dinge stehen selbst da nicht drin. Bin schon leicht konfus. Bald steh ich Kopf! Immerhin bin ich bisher noch nicht ausgerastet oder habe aufgegeben oder gar angefangen zu heulen (ja, das mach ich auch manchmal, wenn ich einfach nicht weiterkomme und dann verzweifele). Andrerseits, was nicht ist, kann ja noch werden. Ich hoffe mal nicht. Denn ich muss eigentlich noch einige andere Dinge tun. Nur leider werde ich einfach nicht ferig mit dem Blatt. Hab auch jetzt nur kurz eine Pause gemacht, um meinem Hirn eine kleine Pause zu gewähren, von diesen komplexen, komplizierten, unüberschaubaren Dingen und stürze mich jetzt wieder mit großer Freude daran (:P, nein, natürlich nicht!). Aber gleich gehe ich erst kurz Abendessen, bevor ich mich weiterquäle...

Hoffe, ihr verlebt euren Samstag schöner als ich!

Donnerstag, 4. November 2010

Stand up

Endlich zu Hause! An Donnerstagen zieht sich der Tag wie Kaugummi in die Länge - ich muss früh raus und komme erst spät zurück. Meine Motivation ist dementsprechend hoch (Achtung: Ironie). Und morgen auch wieder früh raus, lange was machen kann ich dann also auch nichts mehr, wenn ich dann endlich zu Hause bin. Ein Riesentrost ist echt nur, dass das Wochenende gaaanz nah ist! Nur noch morgen und dann erst mal wieder entspannen. Das ist echt furchtbar! Bin total wochenendensüchtig (gibt es sowas überhaupt? Wenn nicht, dann gibt es das eben ab jetzt!)! War ja heute auch so toll in Köln. Ich hetz mich voll ab, um den Zug nach Hause noch zu bekommen und dann: Viertelstunde Verspätung. Haha, sehr lustig! Was haben wir gelacht. Aber na ja, hauptsache ich kam dann nach Hause. Das ist immer das beste an meinem Tag - nach Hause zu kommen. Da sehne ich mich praktisch den ganzen Tag nach.

Okay, muss noch ein bisschen was fürs Studium machen (das muss man ja auch noch...) Wünsch euch noch nen schönen Abend.

Mittwoch, 3. November 2010

I had to

Hab ja schon länger keine Fotos mehr gemacht, einfach, weil ich keine wirkliche Zeit mehr habe, bzw. meistens ist es schon dunkel, wenn ich nach Hause komme und noch dunkel, wenn ich aus dem Haus gehe. Heute, bei dem Himmel konnte ich nicht widerstehen und habe schnell meine Kamera gezückt. Außerdem gefällt mir die bunte Färbung der Laubbäume. Gefällt mir sogar besser als das grün im Frühling und Sommer...




Copyright by Jan-Emi

Dienstag, 2. November 2010

I need a break

Oh, we have November! Hab kaum mitgekriegt, dass der Oktober zu Ende gegangen ist. Na ja, bin ein wenig gestresst (und infolge indessen äußerst genervt) in letzter Zeit, da kann man das auch schon mal vergessen. War schon Halloween? Ist mir ehrlich gesagt schnuppe, ist doch der reinste Schwachsinn! Habs auch nur am Rande mitbekommen, weil Rae gefragt hat, ob ich mit zu irgend so ner Party will. Aus zwei Gründen bin ich nicht hingegangen. Erstens, wie eben gesagt, Halloween ist der reinste Schwachsinn, zweitens, und wer mich so ein bisschen kennt, weiß das schon, ich hasse Partys! Sorry, irgendwas an meiner Jugend ist da wohl an mir vorbeigegangen oder so, aber ich vermisse es auch gar nicht. Muss ich wirklich nicht haben. Gestern war ja - juhu! - ein Feiertag, keine Ahnung welcher (nein natürlich nicht, Allerheiligen, aber das klingt dramatischer), aber hauptsache frei. Heute leider nicht und mein Rücken ist dementsprechend böse auf mich. Mittwoch habe ich zudem immer so viel mitzuschleppen, dass es noch schlimmer und kaum auszuhalten ist. Ansonsten war es heute, okay, es ging schon seeeehr früh los, aber ansonsten ganz entspannt. Es gab keine größere Aufregung (nicht so wie letzte Woche. Ja, neue Zeitzählung: eine Woche nach dem Streik!) und ich war heute zum Glück auch pünktlich da und nicht erst eine Stunde später. Kaum war ich zu Hause, hieß es (nach dem Essen) weiter für's Studium arbeiten. Aber nach zwei Stunden hat nicht nur mein Handgelenk gestreikt (:P), sondern langsam auch mein Gehirn, das will jetzt ein bisschen Pause haben. Und die hat sich mein armes Gehirn auch wirklich verdient!