Freitag, 17. Dezember 2010

Being creative?

Heute Morgen musste ich wieder um sechs Uhr aufstehen, weil onii-san früher zur Arbeit musste und ich sonst nicht zum Bahnhof kommen würde. So war ich dann auch schon eine Stunde früher als sonst in der Uni. Zwar hatte ich mir ein Buch mitgenommen, aber das hatte ich schon bald durch und dann saß ich da und habe mich einfach nur gelangweilt. Zum Glück kam dann Jule und wir haben miteinander gequatscht, bis die Veranstaltung anfing. Ich würde ja gerne sagen, dass die interessant war, aber dann müsste ich lügen. Jedenfalls haben Jule, Pia und ich aber unseren Spaß gehabt, nicht wahr? (Das sagte der Professor irgendwie alle zwei Minuten, nicht wahr? Wir haben uns irgendwann nicht mehr eingekriegt...) Ich hab irgendwann so unglaubliche Kopfschmerzen bekommen (in der folgenden Veranstaltung) und das wurde noch schlimmer, als ich rauskam. Keine Ahnung, wieso. Am Bahnhof habe ich mich mal wieder total aufgeregt. Was schnarchen die Menschen aber auch so vor sich herschnarchen und dabei den ganzen Weg versperren? Ich könnte mich wirklich jedes Mal aufs Neue darüber aufregen. Ich weiß, dass es vollkommen sinnlos ist, aber die Unverschämtheit mancher Leute geht mir einfach auf die Nerven. Gut, mein Zug hatte dann fünf Minuten Verspätung und das konnte ich ja schließlich nicht riechen, nicht wahr? Bin dann trotzdem schnell (also relativ) nach Hause gekommen. Nach dem Essen habe ich mich erst mal zehn Minuten hingelegt, wegen meiner starken Kopfschmerzen. Habs einfach nicht mehr ausgehalten. Geholfen hat das leider nicht, sie halten sich noch immer hartnäckig und wollen nicht mehr gehen. Jetzt kommt zum Glück erst einmal das Wochenende. Mit Erholung ist leider aber nicht so viel, bei mir stapeln sich schon die Sachen, die ich noch machen muss. Seitenweise, eher stapelweise Sachen lesen, usw usf. Viel Freizeit ist da leider einfach nicht drin...

Krass, in einer Woche ist schon Weihnachten. Als Jule das heute so gesagt hat, habe ich mich echt erschrocken. Für mich ist einfach noch nicht Weihnachten so nahe. Mit dem ganzen Stress, ne, ich kann mich einfach nicht entspannen. Das will nicht in meinen Kopf, dass es in einer Woche schon so weit ist. Bis dahin ist einfach noch so lange und ich habe auch immer noch nicht alle Weihnachtsgeschenke... Aber Claire auch noch nicht, also bin ich ja nicht die Einzige. Wirklich beruhigen tut mich das jetzt aber nicht.

Kennt ihr das auch? Zumindest bei mir ist die Phase zwischen ins Bett gehen und einschlafen (die bei mir auch seeeehr lange dauert) die Kreativste am ganzen Tag. Ist eigentlich logisch. Den ganzen Tag ist man mit irgendetwas beschäftigt, man liest, man lernt, man schaut einen Film, man hört Musik, etc. Wirklich zur Ruhe kommt an dabei nicht. Die Gedanken einfach mal schweifen lassen ist schon schwer, wenn es überall Ablenkmögichkeiten gibt. In dieser Phase vor dem Einschlafen kann man sich mit nichts mehr ablenken und zumindest meine Gedanken gehen dann immer auf Wanderschaft. Da denke ich manchmal über Dinge nach, die vollkommen unerheblich sind, aber es fallen mir auch viele fiktionale Szenen ein oder Dinge, die man in irgendeiner Form schriftlich formulieren könnte. In diesem Zustand möchte ich aber nicht mehr aufstehen und mir das alles aufschreiben, weil ich dann eigentlich nur schlafen will. Daher sind alle meine schönen, kreativen, tollen, interessanten, etc. Gedanken in der Regel am nächsten Tag nicht mehr präsent. Höchstens, wenn ich wieder im Bett liege...

Keine Kommentare: