Montag, 8. November 2010

Weird beginning

Montags ist immer irgendwie ein komischer Tag. Ich muss erst am Nachmittag zur Uni, praktisch the other way round als sonst. Es gibt sicherlich Vor- und Nachteile. Denn einerseits habe ich mal den Tag für mich, andrerseits komme ich dadurch auch erst wieder sehr spät nach Hause. Eigentlich hätte ich es lieber, wenn die Veranstaltung heute etwas früher wäre, so dass ich nicht erst mitten in der Nacht nach Hause komme. Es ist wirklich nicht schön, so spät am Abend dann auf dem Bahnhof rumhängen zu müssen (uh, da spricht wieder der Angsthase in mir!). Nein, aber im Ernst, es ist wirklich nicht sehr angenehm, wenn dann nur noch wenige Leute da sind und du nicht weißt, was gleich passieren könnte... Okay, ich bin dann auch immer ein wenig zwanghaft und stelle mir alles mögliche vor, aber trotzdem, ich wäre lieber etwas früher zu Hause und würde etwas früher hinfahren, also zur Uni. Letzte Woche war am Montag ja zum Glück Feiertag, da musste ich nicht hin, das war echt das Beste, dadurch brauchte ich so spät am Abend keine Angst mehr zu haben. Okay, irgendwann gewöhnt man sich wahrscheinlich daran... Aber eigentlich muss ich sagen, fängt die Woche doch ganz gut an - nämlich mit etwas länger schlafen. An der Zeit, in der ich jetzt schreibe, merkt ihr sicherlich auch, dass ich nicht ausgeschlafen habe, sondern nur etwas länger. Bin jetzt nämlich auch schon etwas länger wach. Würde ich bis Mittag schlafen, würde ich gar nicht mehr klarkommen, deswegen habe ich beschlossen, immer schon etwas früher aufzustehen. Und ich habs ja auch geschafft. Das wundert mich eigentlich, denn was das Schlafen angeht, bin ich ja schließlich etwas... eigen. *mir auf die Schulter klopf* Euch ne schöne Woche!

Keine Kommentare: