Dienstag, 26. Oktober 2010

Annoyed!!! Strike caused mental breakdown!

Supertoller Tag heute! Morgens voll beeilt, damit ich auch ja noch rechtzeitig zum Zug komme. So, dann kam der auch und alle setzten sich rein. Und die Durchsage, die den Tag zum besten meines Lebens machte! Streik! Und deswegen fällt der Zug aus. Hervorragend! Ich meine, ich muss ja nicht unbedingt zur Uni und ich darf ja auch nicht nur zwei Mal fehlen, um den Kurs angerechnet zu bekommen. Okay, nächste Hoffnung, die Bummelbahn. Also rüber zur S-Bahn, der Fahrer meint: Ja, ja, wir fahren. Zehn Minuten später wird mein Tag noch besser, wieder eine schöne Durchsage: Ich erfahre gerade, dass hier gestreikt wird. Halbe bis zwei Stunden Verspätung. Und dann, juhu, noch eine Durchsage. Der nächste Zug fährt erst um 9:00 Uhr. Tja, wenn ich dann endlich an der Uni bin, verpasse ich nicht nur meine erste Veranstaltung, sondern komme auch noch zu spät zur zweiten. Yeah, ich liebe es ja so, zu spät zu kommen! Eine junge nette Dame, die neben mir im Zug saß und auch nach Köln muss, wollte dann mit dem Auto hinfahren. Bot mir freundlicherweise an, mich mitzunehmen. Dann die nächste gute Nachricht: Stau. Komisch, warum nur? Ja, ich kam noch zu meiner ersten Veranstaltung, aber mit einer kompletten Stunde (und damit meine ich eine 60 Minuten Stunde) Verspätung. Die halbe Stunde hat mir dann auch nicht mehr viel gebracht. Verstanden habe ich nichts mehr. Das kann ich mir jetzt alles selber irgendwie erarbeiten.

Die können ja streiken, aber nicht auf Kosten ihrer Kunden! Immerhin zahlt man ja dafür, dass die uns fahren. Und zwar viel Geld. Und ich habe das mit Geld bezahlt, dass ich eigentlich gar nicht habe. Gut, in der Zeitung (die ich erst gelesen habe, als ich wieder zu Hause war, morgens hatte ich keine Zeit dafür) stand dann, dass man je nachdem die Tickets erstattet bekommt. Und wer erstattet mir meine verlorene Unterrichtsstunde? Die hab ich jetzt verpasst. Was, wenn das Thema am Ende in der Klausur kommt? Dann habe ich einen Nachteil! Und wenn der Zug planmäßig gefahren wäre, wäre ich früher dagewesen, als ich es gemusst hätte. Es ist also nicht meine Schuld, dass ich sie verpasst habe! Das regt mich so dermaßen auf! Ich hasse es wie die Pest, zu spät zu kommen und Unterrichtsstunden zu verpassen. Ich bin früher selbst noch mit Fieber zur Schule gegangen. Will ja wohl was heißen! Etwas mehr Kundenfreundlichkeit kann man ja wohl erwarten! Dann sollen die das irgendwie anders regeln. Aber nicht auf Kosten der Arbeitnehmer, Studenten und Schüler, die auf die Bahn angwiesen sind, um zu ihren Arbeits- oder Lernplatz zu kommen. Schließlich zahle ich ja auch für das Studium, da will ich den Unterricht nicht verpassen. Ich persönlich kann es mir finanziell nicht leisten, noch ein Studienjahr oder auch nur ein Semester anzuhängen, vor allem weil ich auch gerne ein Semester lang ins Ausland gehen möchte.

Hab mich heute wirklich unglaublich darüber aufgeregt! Bringt zwar nicht wirklich was, aber ich hoffe wirklich, dass das das letzte Mal war, ich will nicht noch mal zu spät wegen so was kommen! Wenn ich es selber schuld bin, weil ich verschlafen habe oder so ist das was anderes. Aber wenn ich zu spät komme, ohne etwas dafür zu können, dann ist es denke ich mal durchaus verständlich, wenn ich mich aufrege, oder?

Keine Kommentare: