Dienstag, 21. September 2010

Confusion

Es ist doch wirklich zum aus der Haut fahren! Im Sommer war es kalt, ich war ständig am frieren. Und jetzt, wo es eigentlich ja langsam immer kühler wird, kommt die Sonne wieder raus und scheint uns heiß auf den Kopf. Irgendwas läuft da wohl gehörig schief. Nun ja, mal zum Anfang des Tages. Ich wurde aus einem coolen Traum geweckt, dadurch habe ich ihn natürlich vergessen. Was mich jetzt sehr ärgert. Aber das kann ich nun wohl schlecht ändern. Vorbei ist vorbei! Arbeit ging eigentlich, bis auf Kleinigkeiten war es recht gechillt. Und jetzt im Wissen, dass es meine letzten Arbeitstage sind, lasse ich alles relativ unbekümmert an mir vorbeiziehen. Sich da noch etwas zu Herzen zu nehmen wäre ja wirklich wahnsinnig und dumm. Nachmittags in die Stadt, in die Bücherei und wieder einen Haufen Bücher ausgeliehen. Hab u.a. "Sturmhöhe (Wuthering Heights)" von Emily Brontë ausgeliehen, das ich schon seit einer Weile gesucht habe. Wenn ich das durch habe, habe ich von allen Brontë- Schwestern etwas gelesen. Na ja, und sonst verläuft der Tag ruhig und ausgeglichen. Ein bisschen langweilig zwar, aber da habe ich rein gar nichts dagegen. Wie ich schon sagte, Abenteuer und Aufregung werden völlig überschätzt. Was bringt das einem außer Stress? Kann ich gut drauf verzichten!

Keine Kommentare: