Montag, 2. August 2010

Tränen

Tränen,
so unscheinbar,
klein und lautlos,
kullern über dein Gesicht.

Aus Angst, Verzweiflung,
Einsamkeit oder Trauer;
natürlich auch aus Freude,
aber nicht bei mir.

Tränen,
aber immer allein.

Verzweifeltes Weinen,
das doch niemand hört.
Niemand da,
der dich tröstet
oder mit dir weint.

In deiner Trauer
alleingelassen,
wie dein ganzes Leben.

Du weinst,
bis dir klar wird,
dass doch keiner kommt
und verstummst.

Tränen
als Hilferuf - doch ungehört.

Du bist allein,
niemand kümmert sich um den anderen,
jeder ist auf sich alleingestellt.

Tränen...

Copyright by Jan-Emi

Keine Kommentare: