Mittwoch, 31. März 2010

Beängstigend

Anscheinend geht's mit der Erkältung wieder den Berg rauf. Langsam wird's besser, hab heute Nacht durchgeschlafen, kein gequältes Husten mehr, Nase läuft noch, aber nicht mehr so oft, nicht mehr so starke Kopfschmerzen. Bin heute auch wieder joggen gegangen, zwar ein kürzeres Stück als sonst, man muss ja nicht gleich übertreiben. Zuletzt wurde es dann mit dem Atmen auch ein wenig schwer, weil meine Nase nicht mehr wollte. Und mir war tierisch kalt. Allerdings weht draußen ja auch ein kalter Wind. Einige Zeit, nachdem ich wieder zu Hause war, fing es an zu gießen, aber so richtig. Mann, war ich da froh, das Joggen schon hinter mir zu haben.

Meine Brandwunde macht mir Sorgen. Sie heilt nicht wirklich und außerdem hat sich meine Haut drumherum rot gefärbt, an einer Seite nen ganzen Fingerbreit. Wenn man's anfasst, tut's sehr weh, auch sonst schmerzt es. Manchmal fühlt es sich so an, als würde man mir mit einer Nadel in den Arm pieksen. An einer (anderen) Seite zieht sich das rotgefärbte bis zu einer Ader hoch. Mom meint, das sähe ein wenig nach Blutvergiftung aus. Kann ich nicht beurteilen, hab keine Ahnung, wie das dann aussieht. Die Wunde selber hat sich an der aufgeplatzen Stelle gelb gefärbt. Keine Ahnung, es tut ununterbrochen weh und sieht beängstigend aus. Und sehr eklig. Weiß nicht, ob ich damit mal zum Arzt gehen soll. Ihr wisst ja, ich mag keine Ärzte. Wenn ich das also schon in Erwägung ziehe, muss es also ernst sein. Mal sehen, wie's morgen aussieht...

current mood: still little bit ill, afraid
current music: Fahrenheit, Chao Xi Huan Ni

Keine Kommentare: