Montag, 30. November 2009

Blablabla

Yos, Leute, was geht? Bei mir soweit alles klar, mir ist nur'n bisschen langweilig. Nach Pennen und so war die ganze Zeit Mai bei mir. Hab ihr mal von den Battle Royale Filmen erzählt, glaube aber nicht, dass die was für sie sind. Sie hat nur die Fotos von Shugo auf meinem Laptop gesehen und mich gefragt, wer das ist. Was blieb mir da anderes übrig? Hey, ich war harmlos, die schlimmsten Sachen habe ich ihr verschwiegen, ich pass schon auf meine kleine Schwester auf.

Ami geht mir und auch Mai immer noch auf die Nerven mit ihrer zunehmend arroganten Art, aber was soll man da machen, bei den Schwestern und den Freundinnen? Außerdem habe ich echt keine Lust, mich mit ihr zu beschäftigen, habe ich echt besseres zu tun...

Irgendwie vergeht die Zeit heute noch schneller als sonst. Zack, war Abendbrotzeit, zack, Zeit für mein allabendliches Obst, zack, Zeit für meinen allabendlichen Cappuccino. Ich habe echt noch keine einzige Episode eines meiner geliebten Animes gucken können... :´(! Und ich muss gleich auch noch duschen gehen (ich weiß ja nicht, wie's euch geht, aber ich finde, duschen ist eines der langweiligsten, nervigsten Sachen, die es gibt. Hey, jetzt keine falschen Vermutungen, ja! Ich gehe regelmäßig duschen, ich find's nur sehr, seeeehr langweilig). Na ja, Zeit dafür finde ich immer irgendwo, also für die Animes.

Wie dem auch sei, ich mache mich mal dran, alles zu erledigen. Euch noch nen schönen Abend. Meine Pics von heute, selbstverständlich mit meinem Copyright!




Sonntag, 29. November 2009

Sinnlose Zeiten

Und schon wieder ist das Wochenende beinahe herum. Das ist mir jedesmal aufs Neue unerklärlich, wie das so schnell gehen kann... Vielleicht liegts ja an dem, was ich mache - nämlich nichts! Also außer lesen, Filme/ Animes und so was. Aber das finde ich normal, so normal, dass ich das als nichts bezeichnen könnte. Andrerseits, ich hätte auch keinen Bock wandern zu gehen oder so was. Und Partys halte ich für eines der sinnlosesten Dinge, die die Menschheit sich ausgedacht hat. Also diese Partys in einem überfüllten Raum, wo man ein bisschen tanzt, raucht und sich zusäuft. Weiß nicht, wie manche Leute jedes Wochenende (oder sogar unter der Woche) sich so etwas antun. Juhuu, ich einem Raum, in dem es so laut ist, dass mir meine Ohren gleich abfallen und in dem es so eng ist, dass ich gleich Platzangst bekomme und überall Besoffene? Nein, danke. Muss ich echt nicht haben. Solche Aktivitäten am Wochenende vorzunehmen, halte ich für hundert Mal sinnloser, als dass, was ich mache. Und somit wären wir wieder beim Nichts... (Übrigens will ich hier keinen irgendwie angreigen oder beleidigen. Wer gerne auf Partys geht, fühlt sich von mir hoffentlich nicht angegriffen. Wenn du es tun willst bitte, für mich aber ist das nichts.)

Den Himmel (ja, sorry, typisch Jan, der Mensch kann halt (leider) nicht aus seiner Haut...) war heute auch wieder atemberaubend. Hier ein paar Fotos für die, die keine Zeit hatten, ihn sich selber anzusehen (oder einfach nicht daran gedacht haben/ keine Lust dazu hatten), mit Copyright by Jan-Emi:





Samstag, 28. November 2009

Sammelsurium









Copyright by Jan-Emi!

Und zum Schluss noch ein Zitat, das unglaublich treffend ist. Es stammt von Curt Goetz: "Idealismus ist die Fähigkeit, die Menschen so zu sehen, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind."

Freitag, 27. November 2009

Mit- oder Gegeneinander?

Nichtsahnend saß ich da, so konzentriert auf das, was sich vor mir abspielte, dass ich nicht hörte, dass sich mir etwas von hinten näherte. Ein lauter Schrei - voll in mein Ohr. Alter, ich glaube, der hat sie nicht mehr alle. Ja, det war mein Cousin, der gerade reinkam. Wäre mir ja eigentlich egal, wenn das eben nicht direkt in mein Ohr gewesen wäre. Weil mir das nämlich voll auf mein Trommelfell gegangen ist. Gleichgewichtsstörungen, Schwindel und Kopfschmerzen waren die Folge davon. Und der Blödmann fand das auch noch lustig. Solchen Menschen müsste man echt mal zeigen, dass so was Auswirkungen haben kann. Und dass dadurch Unschuldige zu Schaden kommen können. Ich meine, es war nach ner Stunde wieder okay, aber trotzdem, damit sollte man nicht spaßen, nur ein bisschen und zack! kann alles vorbei sein. Leider haben die Leute von heute einfach keine Rücksicht mehr auf andere, soziale Fähigkeit nahe oder gleich null. Selbst oder vor allem bei den Kleinsten prägt sich das schon ganz stark ab. In manchen Fällen war die alte Zeit vielleicht doch ein wenig besser, zumindest in einigen Hinsichten. Aber das ist wohl so, Fortschritt fordert immer seine Opfer und jetzt geht es wohl an das Miteinander der Menschen, dass sich, befürchte ich, immer mehr in ein Gegeneinander entwickelt. Traurig, traurig!




Donnerstag, 26. November 2009

Probleme lösen

Ein Zitat von Ernst Waldbrunn lautet: "Viele Probleme lösen sich von selbst; wenn man sie nicht dabei stört." Ja, wenn's bloß so wäre! Leider hat der Mann da etwas übertrieben. Nichts löst sich von selber, aber auch wirklich gar nichts. Wenn man sich nicht hinter die Sachen klemmt und tut und macht, löst sich gar nichts. Schon gar nicht irgendwelche Probleme. Ich weiß ja nicht, auf welche Probleme er diese Worte bezogen hat und ob's bei ihm mal funktioniert hat, ich hab's jedenfalls noch nie erlebt. Wenn ich nicht immer meine Angst, meinen Stolz, etc. überwunden hätte und irgendwas gemacht hätte, wäre ich irgendwo vor lauter Warten stehen geblieben. Daher würde ich eigentlich sagen, so toll das auch klingt, es ist Quatsch! Man sollte eher sagen: "Warte nicht darauf, dass deine Probleme sich von selbst lösen. Mach dich selber daran, sie zu lösen." Sonst kann man lange darauf warten...









Für meine Pics gilt natürlich Copyright by Jan-Emi! Ganz einfach, da gibt's auch keine Probleme!

Mittwoch, 25. November 2009

Neues Hobby

Der kalte Wind, ne, der ist wirklich nicht mein Freund! Ich weiß nicht, warum er immer zu mir kommt, ich mag ihn nämlich gar nicht. So was Unverschämtes, kommt einfach und will nicht mehr gehen. Merkt der denn nicht, dass er nicht erwünscht ist?! Erinnert mich stark an einige gewisse Personen... Vielleicht wird das die neue Beleidigung? "Du bist so nervig/ so unerwünscht/... wie der kalte Wind". ? Wäre doch möglich! Und es klingt nicht so beleidigend oder schlimm, wie andere Schimpfworte, man muss erst mal genau hinhören, bevor man die Spitze versteht. Das ist genau so, wie wenn man sagt, jemand sei ein großer weißer Vogel, das klingt ganz anders, als "Gans". Ey, ich glaube, ich habe ein neues Hobby! Schimpfwörter oder Beleidigungen erfinden, die auf den ersten Blick (oder auf den ersten Hör) nicht so aussehen (klingen). Das wäre doch mal was. Und dann kann man damit ja mal um sich werfen und keiner versteht erst mal was. Aber so gibt es die Möglichkeit der Verbreitung. Vielleicht sollte ich mir das schon mal patentieren lassen?






Für meine Bilder gilt natürlich wieder mein Copyright. Wie sollte es auch anders sein?

Mögen euer Tag, eure Nacht und euer folgender Tag friedlich und zu eurem Besten verlaufen. (Nein, da ist jetzt keine versteckte Beleidigung, falls ihr jetzt danach suchen solltet. Das meine ich ernst.) Bye.

Dienstag, 24. November 2009

Speechless

Der herrliche Himmel machte alles wieder wett und ich vergaß, kaum war ich zu Hause und konnte ihn betrachten, alle, über das ich mich vorher geärgert hatte. Jedenfalls für einen Moment. Und das war's doch wert, oder nicht? Ich will die Bilder einfach ohne Worte mit euch teilen (natürlich mit Copyright by Jan-Emi):








Montag, 23. November 2009

Wörtererfinden

Mal wieder ekliges Wetter heute, Regen, Regen,... Ne, nichts für mich. Und ich musste heute wirklich mal durch den Regen laufen bzw. gehen. Nachher, als ich zu Hause war, war mir der Regen ja auch egal. Wenn man genau hinsieht, sieht man auf dem ersten Foto auch den Regen, man muss aber wirklich ganz genau gucken. Für meine Bilder gilt natürlich wieder Copyright by Jan-Emi:




Auch heute nicht so viele Bilder, da ich mal wieder nachmittags eingeschlafen bin (>_<). Danach wollte ich gar nicht mehr aufstehen, es war so schön warm... Hab mich aber trotzdem aus dem Bett gequält. Sonst könnte ich ja heute Nacht nicht mehr schlafen.

Beim Abendbrot hat Mai mir erzählt, dass ihre Freundin heute Schluckauf gehabt hätte. Im Verlauf dieses Gesprächs habe ich ein neues Wort erfunden: "geschluckauft". Also, sie hat geschluckauft. ^.^! Cool oder? Ey, ihr müsst zugeben, dass das Wort cool ist, ich meine, wer würde schon auf so eine Idee kommen, wenn er (oder sie) nicht gerade so durchgeknallt wäre, wie ich. Ich erfinde gerne mal neue Worte oder Redewendungen, das macht Spaß und außerdem kann man das immer gut in sein Geschreibsel einfügen.

So, bevor ich noch duschen gehe, möchte ich noch gern "Naruto" was weiter gucken und mir vielleicht noch einen Film reinziehen, daher verabschiede ich mich von euch und hoffe, euer Start in die neue Woche war ein guter. Macht et jut!

Sonntag, 22. November 2009

Sonntäglicher Himmel

Den ganzen Nachmittag heute waren wir bei meiner Oma. Sie hatte diese Woche Geburtstag und den haben wir heute mit allen gefeiert. Sogar meine Tante, die vor kurzem geheiratet hat (ich berichtete) und dann weiter weggezogen ist, ist mit ihrem Mann gekommen. Oder was heißt sogar? Ist ja schließlich ihre Mutter, ne. Na ja, war... wie immer. Es wurde geredet, gelacht, gegessen. Natürlich wurden keine ernsten Dinge angesprochen, wer will denn schon sowas hören? Oberfkächliches Gelabere halt. Na ja, kann mir ja eigentlich egal sein, ich halte mich sowieso aus allem raus.

Meine Cousine, nein, nicht Esmée und auch nicht Liya, sondern deren kleine Schwester Damira, hat mich heute wirklich aufgeregt. Boah, ich hätte ihr so eine knallen können. Also diese Kinder von heute, ne! Nichts als Unverschämtheit und Respektlosigkeit! Und Ami wird da auch in letzter Zeit immer schlimmer. Ich glaube, das kommt auch so ein bisschen durch den vielen engen Kontakt zu Esmée und Liya, sowie deren Freundinnen, die zum Teil echt unterste Schublade sind (dazu habe ich auch schon mal was gesagt, ich glaube, das war vor allem über Liyas Freundinnen). Viele von denen sind echt unverschämt und so. Sittenverfall überall! Leute, wacht doch mal auf. Na ja, ich hatte auf Amis Tour echt kein Bock, ich meine, ich muss mich schon immer mit Esmée rumschlagen, da habe ich so eine Ami echt nicht nötig. Aber dann grinst die mich noch so unschuldig an. Klar, würde keiner glauben, bei einem so unschuldig aussehendem, und so kleinem Mädchen wie Ami es ist (sie ist für ihr Alter echt sehr klein, sogar Mara, die jünger ist, ist wesentlich größer als sie). Wenn man Ami aber, so wie ich, jeden Tag erleben muss, weiß man, dass das alles nur Fassade ist und in ihr schon mehr als nur ein kleines Teufelchen steckt. In letzter Zeit hat Ami sich wirklich sehr zum negativen entwickelt. Früher hat sie sich mit Mai, meinem lieben Schwesterle, sehr gut verstanden, inzwischen hat Mai aber auch schon keinen Bock mehr auf sie, weil sie, genau wie ich, diese negative Entwicklung sieht und Ami mehr und mehr einfach nur nervt. Aber ich hätte Ami schon gerne eine runtergehauen...

Der Himmel heute war mal wieder sehr schön, ein Traum! Leider habe ich ihn nicht so ganz wirklich genießen können, da wir ja, wie schon erwähnt, die ganze Zeit bei meiner Oma waren. Sonst hätte ich den ganzen Tag nur in den Himmel geschaut. Natürlich habe ich dadurch auch nicht viele Fotos machen können, was ich wirklich schade finde, weil er sooo herrlich war. Amazing!







Das letzte Bild habe ich gemacht, nachdem wir wieder nach Hause gekommen sind. Ist ein bisschen verwackelt, aber, na ja,... Für meine Bilder gilt natürlich wie immer Copyright by Jan-Emi!

Samstag, 21. November 2009

Spannend? - Nö! Wieso auch?

Hab den heutigen Morgen sehr gut genutzt - indem ich ihn verschlafen habe ^.^... Hey, ist wohl mal die beste Art, immerhin bekommt man dann einmal in der Woche genug Schlaf. Muss doch mal sein, nämlich jede Woche samstags... Na ja, egal! Jetzt ist der Samstag ja schon fast wieder um, möchte euch aber trotzdem noch die heutigen Himmelbilder posten, wie immer mit Copyright by Jan-Emi:




Wie ihr ja sehen könnt, habe ich euch was zu meinem neuesten Lieblingsfilm "Battle Royale" geschrieben. Neuester Lieblingsfilm heißt jetzt nicht, dass er die Nummer 1 ist, das bleibt "Black Hawk Down", der geilste Film ever, aber er gehört halt zu ner Reihe von Lieblingsfilmen dazu. Demnächst schreibe ich noch was zum Nachfolger von "Battle Royale", da gibt's nämlich zwei Filme von. Mehr zum zweiten aber, wenn ich was dazu schreibe. Betone noch mals, dass die Filme nichts für schwache Nerven ist, es ist viel Blut und auch Gewalt zu sehen. Die Filme haben ja auch eine Altersfreigabe ab 18 Jahren. Will das hier wirklich noch mal explizit betonen, damit jeder das auch mitbekommt.

Habe heute eigentlich außer schlafen (:-P), lesen und Naruto gucken nicht wirklich was gemacht, ja, gut, was gegessen habe ich natürlich auch. Es gibt sicherlich spannendere Samstage, aber meiner passt halt gut zu mir, ich bin halt so ein Typ. Ich kann nicht gut mit Menschen, also realen Menschen, denen ich gegenüber stehe. Bin dann irgendwie voll verkrampft und bekomme keinen vernünftigen Satz heraus, zum Glück leben wir heute in einer "virtuellen" Welt. Da geht das ja...

Euch noch nen schönen Abend und so...

Battle Royale

"Battle Royale" ist ein japanischer Spielfilm, der 2000 von Kinji Fukasaku gedreht wurde. Wer keine Gewalt (in Filmen!) und kein Blut mag, für den ist dieser Film wirklich nichts. Außerdem hat der Film ein FSK von 18 Jahren. Gewissermaßen gehört er zum Science Fiction, weil er in einem alternativen, dystopischen, zukünftigen Japan spielt. Dort steigt die Arbeitslosigkeit immer weiter an, die Jugendlichen werden immer rebellischer, schwänzen die Schule, haben keinerlei Respekt vor niemandem. Um dagegen vorzugehen erlässt die Regierung das BR Gesetz (eben das "Battle Royale" Gesetz), in dem eine neunte Klasse (in Japan die dritte Klasse der Oberschule) ausgelost und auf eine einsame Insel gebracht wird. Dort bekommt jeder Schüler ein Halsband, Ausrüstung und eine zufällig ausgewählte Waffe und soll nun drei Tage lang überleben. Am Ende dieser drei Tage soll es nur einen Überlebenden geben, der dann wieder freigelassen wird. Konkret heißt das also, dass die Jugendlichen, die in eine Klasse gehen und Freunde sind, aufeinander losgehen und einander töten müssen, um zu überleben. Die Halsbänder, die mit Sprengstoff gefüllt sind, werden vom Militärstützpunkt auf dieser Insel kontrolliert.

Der Film behandelt ein solches "Spiel". Darin wird die Klasse von Shuya Nanahara ausgelost. Angeblich geht es auf einen Klassenausflug, so dass alle Schüler auch gekommen sind. In einem Tunnel werden sie alle betäubt, ihnen wird das Halsband umgelegt und sie werden auf die Insel gebracht. Dort erwachen sie und verstehen erst mal überhaupt nicht, was eigentlich los ist.

Ihr Lehrer Kitano weiht sie dann in die "Spielregeln" ein. Ein Mädchen und ein Junge, die aufbegehren, sterben schon jetzt, bevor das "Spiel" eigentlich angefangen hat. Die anderen trauen sich nun keinen Widerstand mehr zu und kuschen. Jeder bekommt seine Ausrüstung und muss nun nach draußen. Alle sechs Stunden meldet sich Kitano bei den Schülern, gibt die gefährlichen Zonen bekannt. Das sind Zonen der Insel, in denen sich die Schüler zu bestimmten Zeiten nicht aufhalten dürfen, da sonst ihre Halsbänder aktiviert werden und sie so sterben würden. Außerdem gibt Kitano dann bekannt, wer von ihren Schulkameraden gestorben ist. Shuya Nanahara tut sich mit Noriko Nakagawa zusammen, in die sein Freund Nobu verliebt war (Nobu ist der Junge, der gleich am Anfang von Kitano getötet wurde). Shuya meint, es sei in Nobus Interesse, wenn er sie beschützen würde. Allerdings hat auch er tiefergehende Gefühle für Noriko... Die beiden versuchen sich vom Spiel mehr oder weniger fernzuhalten und möchten keinen von ihren Freunden töten, im Gegensatz zu den meisten anderen. Die beiden schließen sich Kawada an, der neu in der Klasse ist. Von ihm erfahren sie, dass er schon einmal an einem solchen Spiel teilgenommen hatte, in dem seine Freundin gestorben ist. Er hilft ihnen, zu überleben und freundet sich mit ihnen an.


Am Ende sind nur noch die drei, Shuya, Noriko und Kawada übrig. Kawada erschießt die beiden und geht zurück zum Militärstützpunkt. Dort hat Kitano die Soldaten schon weggeschickt und wartet auf ihn. Er ist nicht überrascht, als er feststellt, dass Kawada sein Halsband hat entfernen können, auch nicht, als die totgeglaubten Shuya und Noriko, die seine Lieblingsschüler waren, den Raum betreten. Tatsächlich hat Kawada die beiden nicht erschossen, sondern ihre Halsbänder deaktiviert. Kitano hebt seine Waffe und will auf Noriko schießen. Shuya, der versprochen hat, sie zu beschützen, schießt auf Kitano, der daraufhin zusammenbricht. Es stellt sich außerdem heraus, dass er nur eine Wasserpistole hatte. Kitano hatte in Noriko eine Tochter gesehen, da seine eigene Tochter ihn hasste und verachtete.

Shuya, Noriko und Kawada fliehen mit einem Boot von der Insel. Unterwegs stirbt Kawada an seinen Verletzungen, nachdem er Shuya gezeigt hatte, wie man das Boot steuern muss. Shuya und Noriko können aber nicht in ihr altes Leben zurückkehren, da ihnen Mord und Beihilfe zum Mord zur Last gelegt wird.

Tatsuya Fujiwara überzeugt in der Rolle des schockierten Shuya Nanahara, auch Aki Maeda als Noriko und Taro Yamamoto als Kawada, sowie auch die anderen Schauspieler, die die Mitschüler spielen, brillieren in ihren Rollen, die von eiskalt bis friedenstiftend reichen.

Wer solche Filme mag, wird hier auf seine Kosten kommen, wer zartbesaitet ist, sollte besser die Hände von diesem Film lassen.

Freitag, 20. November 2009

Happy Birthday, Aaron!

Yo, Leuts, freut ihr euch nicht auch? Schließlich kommt jetzt das Wochenende, das von mir langersehnte. Brauche dringend wieder einmal, dass ich ausschlafen kann...

Ja, was gibt es heute noch Besonderes? Natürlich! Heute hat mein größtes Idol Geburtstag. Mein süßer Taiwanese Aaron Yan (Yan Ya Lun), aus der Band Fahrenheit. Wie alt er wird, kann ich leider nicht genau sagen, denn man weiß nicht genau, ob er nun 85 oder 86 geboren wurde. Also, er weiß das schon, denke ich mal (:-D), nur findet man im Internet immer wieder verschiedene Behauptungen. Ist ja eigentlich auch egal. Jedenfalls hat er heute Geburtstag. Und obwohl er, selbst wenn er durch den größten Zufall auf Erden auf meinen Blog stoßen würde, könnte er ja leider doch nicht verstehen, was ich hier schreibe. Dennoch möchte ich diesen Weg nutzen, um ihm herzlichen zum Geburtstag zu gratulieren und ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg zu wünschen. >Happy Birthday, Aaron! Wo Ai Ni!!!<






Der Himmel darf natürlich nicht fehlen, also auch heute wieder für euch, der heutige Himmel, der heute nun wirklich mit Aaron mithalten kann (^.^)... Wie immer gilt für meine Himmelbilder Copyright by Jan-Emi!