Mittwoch, 30. Dezember 2009

Untypisch

Midori (meine jüngste Tante) kam heute Nachmittag vorbei, noch wegen Maras Geburtstag. Gestern, als der Rest der Verwandtschaft da war, musste sie arbeiten, daher schaute sie heute vorbei. Allerdings musste sie mit Mom und mir vorlieb nehmen, denn Mara wollte lieber Computerspiele spielen. Und mit Esmée, die natürlich auftauchte. Sie kommt meist, wenn wir Besuch haben, also Midori oder so. Das ist halt Esmée. Sie, also Esmée, wollte heute unbedingt shoppen gehen, hatte allerdings niemanden, der mit ihr geht, und alleine wollte sie nicht. Midori kann heute auch nicht, sie hat schon was vor. Und ich weigere mich, mit Esmée shoppen zu gehen. Was langweiligeres kann man sich nicht vorstellen. Ich hasse shoppen, sie liebt es! Mir ist ne halbe Stunde schon zu viel, ich gehe wirklich nur dann einkaufen, wenn ich ganz dringend etwas (neues) brauche. Dann weiß ich aber auch, was ich brauche, gehe in ein Geschäft, wo es das gibt, suche mir so schnell wie möglich was aus und verschwinde wieder. Reicht mir. Ich sag doch immer, ich bin ein ganz untypisches Mädchen. Und Esmée ist da typisch Mädchen. Das Einzige, wo ich mich mal länger in nem Geschäft aufhalten kann, ist, wenn es um Schuhe geht, da bin ich nämlich auch typisch Mädchen, sonst sind mir Klamotten eigentlich egal. Von mir aus, kann sogar Mom sie kaufen, da kommt eigentlich immer was Vernünftiges bei raus. Aber nicht mit Esmée shoppen gehen! Niemals nicht! Das war mir in Berlin schon zu viel, nur leider konnte ich da nicht viel dagegen sagen. Na ja, letztendlich ist Esmée dann mit ihrer Schwester Liya einkaufen gefahren, die mag das ja auch. Unverständlich!

Keine Kommentare: