Donnerstag, 31. Dezember 2009

Jahresrückblick

Ich bin immer noch der Meinung, dass dieses Jahr unglaublich schnell vergangen ist. Mir kommt es so vor, als sei eben erst Januar gewesen und jetzt haben wir schon den letzten Tag dieses Jahres. Und in wenigen Stunden ist das Jahr 2009 um und wir haben 2010. Eigentlich kann das nächste Jahr nur noch besser werden - denn dieses war beschissen, zumindest bei mir. Was habe ich dieses Jahr gemacht? Anfang des Jahres setzte das große Lernen ein, im April und Mai kamen dann die Prüfungen. Im Juni erhielt ich dann mein Abiturzeugnis. Mit Midori und Esmée war ich eine Woche in Berlin. Den Sommer habe ich zu Hause verbracht. Im September fing mein Praktikum an. Es folgten mein Geburtstag und Weihnachten. Das sind so, glaub ich, die Schlüsseldaten dieses Jahr. Mehr oder weniger. Ich hoffe wirklich, das nächste Jahr wird besser, sowohl beruflich, als auch privat. Irgendwie... kann ich so nicht mehr. Ich lag ja wirklich ständig im Clinch mit Mom, das muss doch echt nicht sein.

Was hat mir dieses Jahr noch gebracht? Es ist vor allem ein Jahr, in dem ich viele "neue" Stars entdeckt habe. Neu bedeutet, dass ich sie vorher nicht gekannt habe. Da war zuerst einmal Shun Oguri, ein japanischer Schauspieler, der mich vor allem in der Rolle des Sano in "Hana Kimi" begeistert hat. Ein weiterer japanischer Schauspieler wäre Shugo Oshinari, den ich in "Battle Royale II" entdeckt habe. Und natürlich vor allem Fahrenheit. Die taiwanesische Band, bestehend aus Aaron Yan, Wu Zun, Calvin Chen und Jiro Wang. Ihre großartigen Songs..., sowie zahlreiche ihrer Serien, die ich mir stundenlang anschauen konnte. Außerdem spielen viele Animes und auch sehr viele Bücher eine (große) Rolle in diesem Jahr. Von diesem Standpunkt aus kann ich mich nicht beklagen. Wenigstens etwas Gutes muss ein Jahr doch haben, oder?!

Mein Verhältnis zu Kyo nii-sama ist in diesem Jahr noch enger geworden, was mich auch sehr freut. Je älter wir werden, desto besser verstehen wir uns. Auch mit Mai und Mara habe ich mich sehr gut verstanden, Streitereien gabs zwar immer mal, aber das ist ja wohl normal. Die Beziehung zu Keiji bleibt sehr durchwachsen, mal ist es gut, mal nicht so sehr. Aber der steckt ja auch noch in der Pubertät, da ist so was ja durchaus normal. Mom... habe ich ja schon was zu gesagt... Ich hoffe, das wird nächstes Jahr besser. Dad war wie immer, da ist eigentlich alles in Ordnung. Mein Stand in der Familie bleibt gleich. Ich bin zu ruhig und zu wenig wie Esmée, um da was zu ändern. Esmée... Das ist auch sehr durchwachsen... Aber im Grunde verstehen wir uns sehr gut. Zum Glück!

Wirkliche Vorsätze habe ich eigentlich nicht für das nächste Jahr, habe ich eigentlich nie! Auch in den letzten paar Jahren nicht. Ich hoffe nur, dass das, was mir dieses Jahr nicht so gefallen hat, nächstes Jahr besser wird. Vielleicht kommt da ja noch etwas, man weiß ja nie!

Letztes Jahr an Silvester war ich krank, das weiß ich noch ganz genau. Ich lag den ganzen Tag im Wohnzimmer auf dem Sofa und wollte am liebsten sterben. Ich konnte nichts essen und bekam so nichts von unserem leckeren Silvesteressen ab. Das war schon ärgerlich. Dieses Jahr bin ich zum Glück gesund. Hey, vielleicht war das der Grund, weswegen ich so ein beschissenes Jahr hatte, wenn ich schon krank rübergehe...

So, in einigen wenigen Stunden geht der Countdown los, und man muss sich vom 2009 zum 2010 umgewöhnen. Ich wünsche euch jetzt schon einen guten Rutsch, dass ihr gut ins neue Jahr kommt, im Kreise derer, die euch lieb sind. Sprich Familie oder Freunde. Also dann, wir treffen uns im neuen Jahr wieder! Alles Gute!!!

Keine Kommentare: