Samstag, 31. Oktober 2009

Hochzeit

Ja, wer öfter mal hier liest, hat sicher schon mitgekriegt, dass ich heute auf der Hochzeit meiner Tante war. Früh aufstehen hieß es von daher für uns, auch das hatte ich schon erläutert und auch, wie gerne ich das tue... Also aufgestanden, schnell gefrühstückt, angezogen, fertiggemacht,... und dann gleich fahren. In der Kirche dann noch die letzten Vorbereitungen getroffen. Dann so nach und nach nahmen alle Platz und das Brautpaar kam herein und der Traugottesdienst ging los. Anschließend ging es hinunter in den Speisesaal. Wir, als Nichten und Neffen, mussten bedienen und so. Er (der Bräutigam) kommt aus einer anderen Stadt, auch alle seine Verwandten, so dass sie sich bei uns natürlich nicht auskannten. Meine Tante wird jetzt nach der Hochzeit auch zu ihnen nach da ziehen. Aber die Hochzeit war halt hier, zum Glück! Na ja, also wir mussten bedienen. Es war aber eine eher kleine Hochzeit, circa 180 Leute, daher konnten wir auch schon bald essen. Danach wurden dann erst mal Fotos gemacht, während die anderen noch draußen waren, zum Foto machen (wir als nächste Verwandte waren als erste dran) und auch während der folgenden Geschenkübergabe räumten wir schnell alles auf. Der zweite Programmteil lief unten ab. Es war entspannt und sehr schön, eine der besten Hochzeiten, auf denen ich je war. Und ich gehe wirklich nicht gerne auf Hochzeiten, habe aber schon unglaublich viele hinter mir, da wir eine unglaublich große Verwandtschaft haben. Danach gab's dann noch Kaffee und Kuchen, wo wir dann nicht mehr wirklich bedienen mussten und daher selber entspannt essen konnten. Am Ende fingen wir dann auch sofort mit dem Aufräumen an. Da haben wir ja auch schon ein wenig Routine, letztes Jahr die Goldene Hochzeit meiner Großeltern, davor die Abschiedsparty für meinen Onkel und seine Familie,... Das ging routiniert und auch recht schnell von statten. Den letzten Rest machten dann die Putzfachkräfte. In der Küche wurde natürlich auch noch gewerkelt, Geschirr spülen (natürlich in der Spülmaschine), abtrocknen, aufräumen, die Speisereste in Tüten packen, etc. Da wartete noch so einiges an Arbeit.

Ich war nachher, beim Aufräumen, froh, als ich meine hochhackigen Schuhe ausziehen konnte. Durch das ständige Hin- und Herlaufen und so taten mir meine Füße schon weh. Als ich meine Chucks anhatte, konnte ich dahingehend wirklich aufatmen. Irgendwann wollte ich aber auch einfach nur noch weg da. Ich hasse Menschenmengen, wie ihr vielleicht schon wisst, außerdem brauche ich auch immer ein wenig Zeit für mich. Als wir schließlich nach Hause fahren konnten, atmete ich wirklich auf. Raus aus den Klamotten und endlich nicht mehr das ständige Grinsen im Gesicht. Aber an sich muss man wirklich sagen, dass es eine sehr schöne Hochzeit war. Meine Tante wird uns allen wirklich fehlen, wir werden sie ja jetzt nicht mehr so oft sehen können. Wird glaube ich ganz komisch! Die nächste Feier ohne sie und so... Wir haben das alle noch gar nicht wirklich realisiert, denke ich, dass meine Tante jetzt wirklich wegziehen wird...

Der Himmel... ja, durch die Hochzeit hatte ich heute keine Zeit, träumend hinaufzuschauen. Aber ich habe trotzdem Fotos für euch. Das erste ist bevor wir losgefahren sind, das zweite entstand, nachdem wir nach Hause gekommen waren:




Außerdem habe ich noch ein weiteres Bild für euch, ich finde es irgendwie voll stylisch. Es ist mit Blitz gegen das Fenster (ins Dunkle) fotografiert. Irgendwie ist es echt geil, ich möchte es euch nicht vorenthalten. Wie immer gilt für alle Bilder: Copyright by Jan-Emi. Also hier mein Bild:

Keine Kommentare: