Donnerstag, 10. September 2009

Kopfschmerzen!

Ich könnte mich wieder so aufregen!!! Ich geh gleich in die Luft... Muss die das denn immer so übertreiben? Ich kann nicht mehr! Wann hat die endlich genug davon? Ich würde am liebsten ... keine Ahnung was. Mir fällt nichts geeignetes ein! Muss es einem nicht selber auf die Nerven gehen, ständig jemand anderen zu quälen? Okay, dumme Frage! Diese dummen Kinder, die andere mobben, haben ja auch nie genug davon. Es macht ihnen auch noch Spaß! Aber ich halte diese Quälerei einfach nicht mehr aus! Ich bin stinksauer, wütend, rasend,... und habe furchtbare Kopfschmerzen! Schon seit gestern Abend. Und heute Morgen sind sie wirklich unerträglich! Ich könnte anfangen zu schreien oder zu heulen, nur das Problem ist, dass es dann noch schlimmer wird. Wenn ich diese Art von Kopfschmerzen habe, die sich von meinem Hinterkopf bis zum Nasenansatz (bildlich gesprochen) ziehen, kann man mit mir echt nichts anfangen. Weil mir dann jede Bewegung wehtut. Am besten sitze oder liege ich irgendwo ganz still, ohne mich auch nur ein wenig zu bewegen. Vor allem tun mir bei diesen Kopfschmerzen auch immer noch meine Augen weh. Das ist echt quälend - wie eigentlich alles in meinem Leben... Und ausgerechnet heute muss Mom mich auch noch anschreien... Jedes ein bisschen lautere Geräusch, eigentlich schon überhaupt jedes Geräusch, egal ob laut oder leise, geht mir dabei extremst auf die Nerven. Das kann man jetzt wörtlich nehmen. Es ist furchtbar! Aber wenn ich Mom jetzt sage, dass ich Kopfschmerzen habe, zerreisst sie mich in der Luft! Ich weiß genau, was dann kommen wird... Also lass ich es lieber und leide still vor mich hin. Das kann ich sowieso am besten. Schon in Berlin hat Esmée das treffend formuliert: "Ich (also Esmée) übernehme den Meckerpart (also z.B. ich kann nicht mehr, meine Füße tun weh, etc.), Midori tut so, als würde ihr das ganze nichts ausmachen und Jan leidet still vor sich hin." Wie immer halt. Das ist auch typisch Jan! Wenn es nicht unbedingt sein muss, mache ich meinen Mund nicht auf. Außerdem jetzt gerade in Berlin war das so, dass Esmée mit ihren dauernden Quängeleien uns schon gehörig auf die Nerven ging, da musste ich nicht auch noch mitmachen. Ich habe sowieso immer Angst, anderen Menschen auf die Nerven zu gehen, daher beschwere ich mich in Gesellschaft eigentlich nie. Höchstens zu Hause, bei meinen Geschwistern. Mag sein, dass ich dadurch noch unsichtbarer werde, aber das finde ich eigentlich gut. Solange ich unsichtbar bin, kann mir nichts passieren...

Keine Kommentare: