Montag, 17. August 2009

Zum Mond auswandern

Mannomann, ich habe wirklich keine Ahnung, wie Mai heute die Schule überlebt hat. Ich meine, am Sonntag ging es ihr unglaublich schlecht und auch heute war's nicht viel besser. Jedenfalls hat sie den ganzen Nachmittag geschlafen. Den Abend über lag sie im Bett und hat gelesen. Eigentlich hatte ich da ja einen Film mit ihr sehen wollen, das wurde allerdings von Mom vereitelt, die mich einfach dahin mitgeschleppt hat. Wohin? Das wollt ihr nicht wissen. Also ich hatte keinen Bock, aber wenn Mom in einem gut ist, dann, andere (und vor allem ihre Kinder) zu etwas zu zwingen, was die eigentlich nicht wollen. Man (und frau) kann mit ihr dann auch nicht diskutieren, sie hört nicht zu. Nur ihre Meinung zählt dann... Zum Kotzen! Ich weiß heute schon, dass meine Kinder auf jeden Fall anders erzogen werden. Wenn ich genau so werden würde, wie meine Mutter, würde ich mich umbringen! Na ja, auf jeden Fall wurde es dann nichts mehr mit dem Film. Denn jetzt ist es einfach schon zu spät, die Kleinen müssen bald ins Bett, da ja Schule wieder angefangen hat. Die Armen! Obwohl... Ich bin eigentlich immer gerne zur Schule gegangen. Nein, nicht weil ich ein Streber gewesen wäre, im Gegenteil. Ist ja auch egal. Ich meine, Leute, die chilligste Zeit in seinem Leben hat man nun mal als Schüler, oder etwa nicht? Gut, da sind die Hausaufgaben, aber die sind ja, mal ehrlich, auch nicht so das Schwerste. Zugegeben, die Biohausaufgaben in der 12 und 13 waren oft sehr schwer und oft konnte man die nur mit stundenlangen Recherchen im Internet lösen, aber dafür waren sie auch interessant, im Gegensatz zu anderen Hausaufgaben, die zwar nicht so schwer und zeitaufwändig, dafür aber wesentlich langweiliger und uninteressanter waren. Blablabla, wen interessiert das schon? Nicht mal mich!

Alter, habe ich vielleicht Kopfschmerzen! Nicht auszuhalten. Vorhin bin ich fast umgekippt, Mann, wäre das peinlich gewesen. Zum Glück konnte ich mich fangen und das Schwindelgefühl überwinden.

Nachdem das neue Buch meines Bruders tagelang, ach was wochenlang, hier auf meinem Tisch gelegen hat, weil ich das ja unbedingt mal lesen sollte (hat Mom gesagt, nicht Kyo), ich aber nie Lust dazu hatte, weil es so langweilig aussieht, habe ich mich gestern mal doch entschlossen, es zu lesen, damit es endlich mal nicht mehr hier liegt. Und, was soll ich sagen? ... Es war wirklich interessant und spannend. Hab's heute den ganzen Nachmittag gelesen. Ich? Ja, ich bin eine Leseratte, ein Bücherwurm, keine Ahnung, was es da noch für Bezeichnungen gibt. Ich kann stundenlang in andere Welten abtauchen, sei es im Film oder im Buch. Mein ganzes Zimmer ist vollgestopft mit Büchern. Einige habe ich wahrscheinlich schon zehn Mal gelesen! Oder sogar noch öfter... Ich bin ständig auf der Suche nach neuen coolen Büchern. Ein Mal im Monat bin ich der Stadtbücherei zu finden, wo ich mir mehrere Bücher ausleihe. Und dann wird bis spät in die Nacht gelesen... Aber das interessiert euch wahrscheinlich nicht. Soll ich jetzt einen Appell starten? So à la Leute, lest mehr Bücher, Lesen bildet, etc? Um irgendeinem Anspruch der Gesellschaft zu entsprechen? Ich lass das mal sein, viel zu langweilig. Wer nicht lesen will, wird sich davon sicher nicht stören oder überzeugen lassen. Stimmt's oder habe ich Recht?



Und ich könnte wirklich ausrasten!!! Warum lässt Mom mich nicht einfach in Ruhe? Was habe ich ihr getan, dass sie mich so behandelt? Ich würde am liebsten ganz weit weg gehen, am besten, ans Ende der Welt, wo sie mich nicht finden kann. Oder zum Mond auswandern, nur um endlich von ihr in Ruhe gelassen zu werden!!! Ich halte es hier einfach nicht mehr aus! Ich werde hier noch verrückt! Ich könnte den ganzen Tag heulen!

Keine Kommentare: