Donnerstag, 6. August 2009

Damals in Paris

Beim Stöbern in meinen alten Ordnern (bin gerade nämlich dabei, die alle zu ordnen und Dinge, die zusammengehören, zueinander zu ordnen), bin ich jetzt auf meine alten Paris- Fotos gestoßen. Hatte schon fast vergessen, dass ich mal da war. Ist auch schon ewig her. Damals, in der zehnten Klasse sind wir mit den Französisch- Kursen für zwei Tage nach Paris gefahren. Hab eigentlich kaum noch ne Erinnerung daran. Was ich auf jeden Fall noch weiß, ist, dass es ziemlich anstrengend war, wir waren eigentlich die ganze Zeit unterwegs und das natürlich zu Fuß. Wie sollte es auch bei Schulausflügen anders sein?

Untergebracht waren wir in einer Herberge, an die ich nun wirklich nicht zurückdenken möchte... Es war, obwohl die Reinigungsleute (Putzfrauen klingt so negativ) da gewesen sind, was wir ja gesehen haben, unglaublich dreckig und furchtbar ekelhaft! In der Nacht sind wir alle nicht unter die Decke gekrochen, weil die Lacken offensichtlich nicht gewechselt wurden. Und obwohl wir gern geduscht hätten, konnten wir uns da nicht überwinden. In der Dusche waren Haare, ja, und ich weiß nicht, was noch. Ehrlich gesagt, will ich es auch gar nicht wissen!!! Na ja, sind wir also nicht duschen gegangen. Da wir nur zwei Tage da waren, ging das ja noch.

Ich kann mich noch erinnern, dass wir, das heißt, meine beiden Zimmermitbewohnerinnen J. und S. und ich, abends (oder nachts, das weiß ich nicht mehr genau) zu den Jungen gegangen sind. Wir konnten nicht schlafen, das Zimmer war so ekelig und uns war langweilig. Bei den Junge saßen wir dann also, haben Fernseher geschaut (glaube ich), über alles Mögliche gelabert, Witze und Unsinn gemacht. Keine Ahnung mehr, was genau die Themen waren und so, auf jeden Fall war’s lustig. Auf einmal wurde die Tür von außen geöffnet und so ein Hoteltyp (finde ich ja auch krass, dass die dann einfach irgendwo in ein Zimmer gehen, dazu noch ohne anzuklopfen, sondern die Tür selber aufmachen... Oder? Ey, wir hätten uns beschweren sollen!) kam rein und meinte voll aufgebracht: „Ce n’est pas un bordel!“ (Ich denke mal, selbst die, die kein Französisch können, sind in der Lage diesen Satz zu verstehen – „Das ist kein Bordell.“) Dabei saßen wir Mädchen auf dem Boden und die Jungen auf ihren Betten und wir waren alle angezogen! Im ersten Moment waren wir natürlich erschrocken, als der Typ so plötzlich in der Tür stand. Um den Typen nicht noch weiter aufzuregen, sind wir dann abgezogen. Zurück in unserem Zimmer dann haben wir so angefangen zu geiern. Ich meine, die ganze Situation ist ja eigentlich auch nur lustig, vor allem jetzt im Nachhinein...

Ich poste euch hier noch ein paar Fotos die ich damals gemacht habe. Muss aber gestehen, dass ich keine Ahnung mehr habe, wie die einzelnen Gebäude heißen, außer halt dem Eiffelturm. Fragt mich also bitte nicht... Danke! :-D







Keine Kommentare: