Samstag, 25. Juli 2009

Lüge oder Wahrheit?

Warum kann man nicht einfach immer die Wahrheit sagen? Ich glaube fast, dass jeder Mensch am Tag unzählige Lügen erzählt. Es liegt wahrscheinlich einfach in unserer Natur, die Unwahrheit zu sagen, oder zumindest nicht die ganze Wahrheit. Man will nicht alles offenbaren, was man weiß oder was man zu sagen hat. Ich beobachte bei mir selber, dass ich oft nur mit einem unbestimmten „Hm“ antworte, wenn man was von mir will. Das kann dann alles heißen. Und man ist nicht dazu verpflichtet, irgendetwas zu tun, denn das „hm“ kann sowohl ja als auch nein als auch gar nichts heißen. Ich benutze es gerne, wenn meine Mutter etwas von mir will, was ich aber nicht tun möchte. Das „hm“ ist fast meine einzige Möglichkeit, zu rebellieren, denn offene Rebellion lässt meine Mutter nicht zu...

Dabei lüge ich eigentlich gar nicht gerne, ich fühle mich nicht wohl dabei und ich träume dann schlecht. Ich vermeide es, zu lügen, ich lasse lieber einen Teil der Wahrheit weg oder aber ich äußere mich gar nicht. Oder aber ich benutze mein „hm“. Oftmals ist es wirklich schwer, die Wahrheit zu sagen, was man wirklich denkt, fühlt, was man wirklich möchte. Tatsächlich ist das Schweigen das, was ich am meisten tue, in vielen Situationen.

Ich hasse es, angelogen zu werden! Da ich selten lüge, finde ich es noch schlimmer, wenn mich jemand anlügt. Dabei bin ich eigentlich schon mein ganzes Leben lang von verschiedenen Menschen belogen und betrogen worden. Irgendwie scheine ich die Menschen zu ermuntern, mich anzulügen und mich zu betrügen, ohne dass ich das will. Vielleicht habe ich nur Pech mit meinen Bekanntschaften und so genannten Freunden, die mich nur be- und ausnutzen und wenn ich was frage, na dann: Ne Lüge tut’s doch immer. Die ist so doof, die merkt das nicht. Von wegen. Da ich aber ein ehrlicher Mensch bin, kann ich nicht gleiches mit gleichem vergelten, ich kann es einfach nicht. Alles in mir sträubt sich dagegen, die Menschen so zu behandeln, wie sie mich behandeln. Lieber ziehe ich mich zurück.

Auch so genannte Notlügen finde ich nicht gut. Klar, manchmal, selten, benutze ich sie auch und manchmal sind sie auch einfach angebracht. Aber egal, wie man es nennt, auch Notlügen sind Lügen und somit nicht die Wahrheit.

Ich frage mich, wie manche Menschen lügen können, ohne rot zu werden. Ich krieg das nicht hin, mir merkt man es immer an, wenn ich lüge. Das ist sicher auch mit ein Grund, weswegen ich es vorziehe, lieber einen Teil zu verschweigen, aber dennoch bei der Wahrheit zu bleiben. Ich frage mich wirklich, wie das möglich ist. Sind diese Menschen schon so abgebrüht, dass es ihnen nichts ausmacht, Lügen zu erzählen? Und immer sind es diese Menschen, denen man glaubt, ich weiß nicht, wieso. Bei manchen Menschen ist es ja sogar so, dass man nur ihren Lügen glaubt. Wenn sie die Wahrheit sagen, glaubt man dagegen, sie würden lügen. Verkehrte Welt.

Wie gesagt, ich bin ein ehrlicher Mensch und ich hasse es zu lügen. Deshalb pfusche ich auch nie, wenn ich irgendwelche Spiele spiele, Karten oder so. Ich bin ein ehrlicher Spieler, spiele nur hin und wieder zum Spaß. Aber ich mag es auch nicht, mit Menschen zu spielen, bei denen man weiß, dass sie die ganze Zeit pfuschen. Esmée zum Beispiel. Sie pfuscht immer beim Spielen, meint, dass das Spiel dadurch interessanter wird. Mag ja sein, aber ich hasse so was. Man sielt ja nur zum Spaß, nicht um Geld oder um sein Leben. Da kann man doch auch ehrlich spielen oder nicht? Oder muss man wirklich unbedingt immer gewinnen? So was kann ich auch nicht verstehen...

Man merkt vielleicht schon, ich habe noch Ehrbegriffe. Sie mögen heute unmodern sein, was ich auch erschreckend finde, so etwas sagen zu müssen, aber oft scheint es so zu sein. Trotzdem, ich bleibe lieber bei der Wahrheit und fühle mich wohl in meiner Haut, als zu lügen, so vielleicht etwas zu erreichen, mich aber nicht in meiner eigenen Haut wohlfühlen kann. Oder ich benutze mein unbestimmtes „Hm“, aber nicht zu oft! Alles muss seine Grenzen haben, finde ich.

Lüge oder Wahrheit? Ich weiß ja nicht, was ihr dazu denkt. Ich ziehe die Wahrheit auf jeden Fall vor.

Keine Kommentare: